Kala Bass Ukuele Mahagoni - Erfahrungen??

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Autor: Heinz

Beiträge: 80
Dabei seit: 24.12.2013

Kala Bass Ukuele Mahagoni - Erfahrungen??

Hallo Zusammen,

durch eine Arthrose kann ich die Greifhand nicht mehr angemessen strecken und müsste mich vom Basspielen abwenden. Einen frisch gekauften Akustikbass muss ich leider zurückgeben.Gitarre kann ich problemlos spielen. Die kürzere Mensur passt noch zur Hand.

Meine Überlegung: einen shortscale bass anschaffen? oder eine bass ukele? die kannte ich überhaupt nicht, z. B. Kala Bass Ukuele Mahagoni. Soll ein wenig wie ein Kontrabass klingen

Einsatz ist Folk + Folkrock, Verstärker sind vorhanden.

Eure Erfahrungen/ Meinungen? Alternativen??

Danke für die Posts

Notorius
Verfasst am:

Autor: powerslave

Beiträge: 266
Dabei seit: 23.02.2013

Unser Bassist spielt bei 2 Nummern mit einer Bass - Uke.. Cooler Sound, witziger Effekt - aber ein Ersatz für einen "echten" Bass ist es m.E. nicht.
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

Autor: Rider on the storm

Beiträge: 344
Dabei seit: 12.12.2007
Wohnort: 2560 Berndorf

powerslave schrieb:
Unser Bassist spielt bei 2 Nummern mit einer Bass - Uke.. Cooler Sound, witziger Effekt - aber ein Ersatz für einen "echten" Bass ist es m.E. nicht.


dem kann ich nicht zustimmen.
Ich habe einmal eine Bassukulele spaßhalber in einem
Musikladen über einen Akustikamp gespielt,der Basssound
hat mit umgehauen.
Unglaublich was aus so einem kleinen Ding für Power kommt obwohl
nur Gummisaiten aufgespannt sind.
Teste es mal selbst,wird Dir sicher gefallen.
Ich denke für Deine Zwecke absolut brauchbar.

LG
Erich
 
Nicht vergessen: Das Wichtigste ist der Groove !
Verfasst am:

Autor: Ugorr

Beiträge: 824
Dabei seit: 21.06.2003
Wohnort: Büdelsdorf

Moin.
Umbedingt ausprobieren. Mein ehemaliger Duokollege hat den Kala gerne und viel gespielt. Klingt prima, braucht aber tatsächlich Speakerfläche. Den Kala über einen kleinen Akustikamp oä kann man vergessen. Der möchte entweder direkt ins Pult oder einen ordentlichen Bassamp im Rücken.
Eine Alternative wäre im Ebassbereich vielleicht ein Höfner Violin Bass oder die Shortscale Bässe von Fender/Squier der Mustang oder Jaguar
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

Autor: Heinz

Beiträge: 80
Dabei seit: 24.12.2013

Schnabelrock schrieb:
Erfahrungen? Gute!

Unser Bassist nutzt unplugged ausschließlich so ein Ding und es gibt wirklich nix zu meckern......



hallo zusammen, danke für die regen antworten
heute konnte ich einen kala u-bass anspielen..... macht wirklich spaß und für die hand keinerlei probleme..... kürzere mensur gibts wohl nicht...

für akustik ...walking bass... alte rock#n roll.. 60er jahre beatles/stones.... ist er sicher richtig...mit gutem EQ am amp oder GEB 7 geht sicher noch mehr... nun suche ich den richtigen Kala.... (mahagoni? Fichte?...

ich spielte einen china bass.... mal sehen ob die US- bässe noch deurlich besser sind

liebe grüße

euer heinz
Verfasst am:

Autor: Heinz

Beiträge: 80
Dabei seit: 24.12.2013

Ugorr schrieb:
Moin.
Umbedingt ausprobieren.
Ugorr


hallo zusammen,

u-bässe sind in meiner region im handel schwer zu testen, da kaum zu sehen sind.
Aber heute war ein ukelele festival.....und es wurde für mich ein ortega caiman BS GB
bilder etc sind.
https://www.thomann.de/de/ortega_caiman_bs_gb.htm

durch messe rabatt wurde er deutlich günstiger.... nun ab zum proben

und danke für eure Hilfe

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.