Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Seite 4 von 5
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Als ich meine erste E-Gitarre gekauft habe, hat mir der Verkäufer sehr geholfen. Und zwar indem er mein Lagerfeuergeschrummse für mehrere Stunden ertragen hat und mir gut zugehört hat. Er hat mir dann eine 300 Euro Gitarre verkauft, die auch heute noch über jeden Zweifel erhaben ist.

Also, liebe Anfänger, sprecht mit erfahrenen Gitarristen und lasst euch den (wahrscheinlich kleinen) guten Laden in der Stadt empfehlen.

Eins möchte ich noch hinzusetzen. Gerade am Anfang steht die Coolness noch im Vordergrund. Lasst euch also auf keinen Fall eine Gitarre aufschwatzen, die euch nicht gefällt. Wenn ihr Metaller seid und gern eine Gitarre in Form einer Fledermaus haben möchtet, dann kauft auch so eine. Es bringt nix, wenn man sich mit dem Instrument nicht vorkommt wie ein richtig cooler Typ. Denn dann übt man im Zweifel nicht.
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Meine erste E-Gitarre (Strat) habe ich mir (2005) auch empfehlen lassen. Wie ich festgestellt habe, ist der Body nur aus Sperrholz (Hausmarke aus "massivem Lindenholz").

War das jetzt eine schlechte Empfehlung? Nicht unbedingt, da ich ja etwas haben wollte, um zu sehen ob mit E-Gitarre überhaupt liegt und die Gitarre durchaus auch heute noch einigermassen spielbar ist. Zudem hatte ich keine da Hemmungen das Teil auseinanderzunehmen, anzumalen, einzustellen/zu verstellen etc. Hätte ich eine wertigere Gitarre gekauft, hätte ich mich das nicht getraut und würde heute noch für einen Saitenwechsel zum Gitarrenbauer rennen

Ich hätte das Teil beim Kauf, mangels Erfahrung, nicht selbst testen können, da ich gar nicht gewusst hätte, worauf zu achten ist. Der Verkäufer hat mir damals auf der Gitarre vorgespielt, was mich klanglich überzeugte. Man hat als Anfänger einfach nicht das Gehör für die Feinheiten. Habe ich wahrscheinlich immer noch nicht Als hobbymässiger Gelegenheitsspieler bilde ich mir also, auch heute noch, nicht allzu viel auf meine bisher gesammelten Erfahrungen ein.
---
Meine Billig-Strat ist jetzt in die Jahre gekommen. Die Bünde haben gelitten, die Mechanik fällt zunehmend auseinander, die Tremolo-Brücke reicht mir nicht mehr. Saitenschnarren habe ich aber noch nicht. Wie kanns also weiter gehen?

Variante1: vorhandene Strat mit höherwertigen Mechaniken, Tremolo ausrüsten

Variante2: neue, original Fender Stat (bis ca. 500 Euro)
Nachteile: Farben/teilweise riesige Kopfplatten gefallen mir nicht; Mechaniken/Tremolo (evtl. auch Pickups) eigentlich nicht ausreichend.

Variante3: Strat-Sondermodelle anderer Hersteller z.B.: Vintage V6MRWW Icon Series Distressed Woodstock White ("Blugocaster")

Variante4: Vollholz-billig-Strat (z.B. Squier Bullet als Basis aufrüsten.
Anm: bei den Affinity-Modellen gefallen mir die Farben wieder nicht
Angedacht sind "Fender Parts Mechanik Locking Tuners" und "Wilkinson VS100N CH Tremolo" fürs erste und später vielleicht bessere Pickups.

Variante5: Warten auf zukünftige Modelle die möglicherweise besser meinen Vorstellungen entsprechen.

Momentan tendiere ich zu Variante4. Was meint ihr?
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Mathes schrieb:
... Was meint ihr?


Moin,

da du schon spielst, und auch ein bißchen beurteilen kannst wie eine Gitarre für dich gut klingt/spielbar ist/sich anfassen läßt, kann ich dir eigentlich nur eins raten: Geh in ein (oder mehrere) Geschäft, ohne ausreichend Geld, und spiel dich erst mal durch. Es gibt teure Gurken und billige Prachtstücke, sowie umgekehrt. Was dir gefällt, muß mir nicht liegen.
Und wenn du nach einigen Testsessions was gefunden hast, dann kaufe am nächsten Tag...
Auf Marken würde ich nur bedingt Wert legen, Strats können viele sehr gut bauen. Auch Fender.

Ich würde mir ja eine Gitarre suchen, die bereits ausreichend gute Hardware an Bord hat, zumindest für den Anfang. Aber da ist ja jeder Jeck anders...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Moin,

es gibt heute hochwertige Gitarren, die auch nicht teurer sind als selbst hochgerüstete Billiggitarren. Erstere haben den Vorteil, dass Du beim Anspielen bereits festlegen kannst, was sie Dir taugt. Beim selbst hochrüsten weißt Du nicht, was hinterher dabei rauskommt. Also gehe los und teste. Welche Gitarren im Preissegment bis 500.- hochwertig sind entnimmst Du am Besten per Suchfunktion diesem Forum. Vielleicht meldet sich ja der ein oder andere Kenner auch zu Wort.

Bei Fender (Mexico) kannst Du m.E. wenig falsch machen. Bei Vintage (bestückt mit hochwertigen Wilkinson Parts) kannst Du Pech bei der Endbearbeitung haben (scharfe Bundenden, schlechte Einstellung etc.). Sonst sind die auch sehr gut.
Ganz weit vorne wärst Du mit einer gebrauchten (nicht mehr hergestellten) Diego (ca. 450.- bis 500.-). Für kleineres Geld sind die alten SX Gitarren sehr gut.
Harley Benton oder "Superpowerdeluxevintage custommade in China" für unter 100.- kaufen und dann für 400.- aufrüsten geht garantiert nach hinten los.
Das Alles sind meine eigenen Erfahrungen. Sicherlich gibt es noch viele andere.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Besten Dank für die raschen Antworten.

Mir ist das Antesten in den Läden extrem unangenehm. Die ganze Hektik da. Wenn jemand anderes zuhört, irritert mich das zudem beim Testen. Denke mal, dass es Vielen, die sonst nie öffentlich spielen, und die spielerisch noch nicht so viel draufhaben, ähnlich geht.

Aber immerhin: in der Hand hatte ich schon einige Gitarren Und da liegen mir die niedrig-preisigen Gitarren eigentlich besser in der Hand. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich die Art (schlanke Hälse, relativ leicht...) gewohnt bin. Von daher wären Aufrüstung-Varianten am sinnvollsten. Die Teile, die ich angedacht habe (s.o.), wären ja auch evtl. für eine spätere Mexico-Stat sinnvoll.

Aber wäre es nicht vielleicht besser, sich mal an eine "professionellere" Gitarre zu gewöhnen, um sich weiterzuentwickeln?

Keine Ahnung, aber kann man sich mit Billig-Gitarren langfristig seinen Stil versauen?

Wenns eine Standard-Mexiko-Fender in einer Farb-/Kopfform-Kombi gäbe, die mir gut gefallen würde, wärs mir die jetzt schon wert. Da mit Säge und Spritzpistole ranzugehen, brächte ich jedenfalls nicht übers Herz

Na ja, so eine Weisse vielleicht... Schaun wir mal
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Mathes schrieb:
Besten Dank für die raschen Antworten.

Mir ist das Antesten in den Läden extrem unangenehm. Die ganze Hektik da. Wenn jemand anderes zuhört, irritert mich das zudem beim Testen. Denke mal, dass es Vielen, die sonst nie öffentlich spielen, und die spielerisch noch nicht so viel draufhaben, ähnlich geht.

Aber wäre es nicht vielleicht besser, sich mal an eine "professionellere" Gitarre zu gewöhnen, um sich weiterzuentwickeln?

Keine Ahnung, aber kann man sich mit Billig-Gitarren langfristig seinen Stil versauen?

...


Moin,
bei dieser Bühnenangst gibt es ja noch einen Grund mehr, in den Laden zum antesten zu gehen!

mit "Billig-Gitarren" versaust du dir keinen Stil. Ein Freund von mir spielt nix über 250€, und spielt viele andere an die Wand. Ich kann mit seiner Saitenlage keinen geraden Ton spielen, ich habe keine Ahnung wie er das macht...
Ich kann auf eigentlich jeder Gitarre, die mir einigermassen in der Hand liegt, auch gute Töne erzeugen. Aber ich mache es viel lieber mit einer Gitarre, die mir sehr gut in der Hand liegt, gute HW hat und von sich aus eine gute Basis darstellt. Das macht mir das Leben einfacher.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Ich habe ca. 1 Jahr lang auf ner 129€ Epi gespielt. Irgendwann mal die PU's getauscht und fertig. Ist jetzt eine super 2 Gitarre, nachdem ich mir letztes Jahr ne Gibson geholt habe. Schon erstaunlich der Unterschied im Sound. Beides sind SG-Modelle die Epi mit 490t und 490r und die Gibson mit 498t und 490r. Die Epi liefert eher so "den" Les Paul Sound also schön kräftig mit ordentlich wumms. Die Gibson halt den typischen SG Sound also mittig mit nicht so viel wumms. Beide klingen auf ihre weise ziemlich geil.

So was ich jetzt damit sagen will: natürlich kannst du eine billige Gitarre aufrüsten und KANNST dabei was geiles bekommen. Aber du musst immer bedenken es kann auch totaler Schrott rauskommen. Im Laden kannst du verschiedene Gitarren testen und eventuell fällt dir ein ähnlicher Unterschied zwischen "gleichen" Modellen auf.

Gruß

Rabber
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Mathes schrieb:
Besten Dank für die raschen Antworten.

Mir ist das Antesten in den Läden extrem unangenehm. Die ganze Hektik da. Wenn jemand anderes zuhört, irritert mich das zudem beim Testen. Denke mal, dass es Vielen, die sonst nie öffentlich spielen, und die spielerisch noch nicht so viel draufhaben, ähnlich geht.

Aber immerhin: in der Hand hatte ich schon einige Gitarren Und da liegen mir die niedrig-preisigen Gitarren eigentlich besser in der Hand. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich die Art (schlanke Hälse, relativ leicht...) gewohnt bin. Von daher wären Aufrüstung-Varianten am sinnvollsten. Die Teile, die ich angedacht habe (s.o.), wären ja auch evtl. für eine spätere Mexico-Stat sinnvoll.

Aber wäre es nicht vielleicht besser, sich mal an eine "professionellere" Gitarre zu gewöhnen, um sich weiterzuentwickeln?

Keine Ahnung, aber kann man sich mit Billig-Gitarren langfristig seinen Stil versauen?

Wenns eine Standard-Mexiko-Fender in einer Farb-/Kopfform-Kombi gäbe, die mir gut gefallen würde, wärs mir die jetzt schon wert. Da mit Säge und Spritzpistole ranzugehen, brächte ich jedenfalls nicht übers Herz

Na ja, so eine Weisse vielleicht... Schaun wir mal


...hm, dass kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Eigentlich ist es doch so, dass man meint, mit Billiggitarren (ich meine jetzt wirklich billig) gut klar zu kommen bis man eine professionelle Gitarre in die Hand nimmt und dann feststellt, dass die "Profigitarre" viel besser und leichter funktioniert.
Die Dicke und Form der Hälse hat übrigens nichts mit billig oder teuer zu tun, es sei denn, der Billighals ist von Form und Verarbeitung her völlig an der menschlichen Hand "vorbeikonstruiert" (kommt auch vor).
Um "Deine Gitarre/Deinen Hals" zu finden, kommst Du leider ums Ausprobieren nicht herum, völlig unabhängig vom Preis.

Ein Tipp: Geh' zu einer Zeit in den Laden, wo Schüler noch in der Schule sind, Berufstätige auf der Arbeit und Musiker im Bett . Also irgendwann kurz nach Ladenöffnung aber mindestens vormittags. Und greif Dir einen Fachverkäufer, erzähl ihm Deine Bedenken und dass Du Anfänger bist. Die Jungs sind meistens verständnisvoller, als Du denkst. Da der Laden ziemlich leer ist, sind sie auch noch entspannt. Und Leute, die vielleicht gucken, sind häufig auch Anfänger und gucken aus Interesse und nicht, um sich vielleicht lustig zu machen.

Sollte dir trotzdem anfangs unbehaglich sein, sieh' es als Training für Livegigs.

Ach ja, das beschriebene Unbehagen ist wohl keinem von uns fremd. Das hatte wohl anfänglich jeder. Und dass einer "guckt" der besser spielt, passiert selbst alten Hasen.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

tommy schrieb:
Sollte dir trotzdem anfangs unbehaglich sein, sieh' es als Training für Livegigs.

Ach ja, das beschriebene Unbehagen ist wohl keinem von uns fremd. Das hatte wohl anfänglich jeder. Und dass einer "guckt" der besser spielt, passiert selbst alten Hasen.



+1 Hatte ich auch. Bei mir kam dann irgendwann ein alter Hase(keiner ausm Laden) hat sich zu mir gesetzt und mir dann Tipps gegeben Muss man nich mögen aber ich fand es sehr hilfreich vorallem weil wir dann noch zusammen gejammt haben.
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

The Rabber schrieb:
tommy schrieb:
Sollte dir trotzdem anfangs unbehaglich sein, sieh' es als Training für Livegigs.

Ach ja, das beschriebene Unbehagen ist wohl keinem von uns fremd. Das hatte wohl anfänglich jeder. Und dass einer "guckt" der besser spielt, passiert selbst alten Hasen.



+1 Hatte ich auch. Bei mir kam dann irgendwann ein alter Hase(keiner ausm Laden) hat sich zu mir gesetzt und mir dann Tipps gegeben Muss man nich mögen aber ich fand es sehr hilfreich vorallem weil wir dann noch zusammen gejammt haben.


Ich fänd das auch angenehmer, wenn's in jedem Laden eine Ecke gäbe, wo keine Anfänger hin dürfen.

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Riddimkilla schrieb:
The Rabber schrieb:
tommy schrieb:
Sollte dir trotzdem anfangs unbehaglich sein, sieh' es als Training für Livegigs.

Ach ja, das beschriebene Unbehagen ist wohl keinem von uns fremd. Das hatte wohl anfänglich jeder. Und dass einer "guckt" der besser spielt, passiert selbst alten Hasen.



+1 Hatte ich auch. Bei mir kam dann irgendwann ein alter Hase(keiner ausm Laden) hat sich zu mir gesetzt und mir dann Tipps gegeben Muss man nich mögen aber ich fand es sehr hilfreich vorallem weil wir dann noch zusammen gejammt haben.


Ich fänd das auch angenehmer, wenn's in jedem Laden eine Ecke gäbe, wo keine Anfänger hin dürfen.

r


...Riddi, ich glaube ich weiß, was Du meinst, trotzdem hoffe ich, Du hast hier im Thread den Smiley nur vergessen.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

tommy schrieb:
...Riddi, ich glaube ich weiß, was Du meinst, trotzdem hoffe ich, Du hast hier im Thread den Smiley nur vergessen.


Der ist doch bei Posts von mit automatisch dabei ...
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Mathes schrieb:
...
Variante4: Vollholz-billig-Strat (z.B. Squier Bullet als Basis aufrüsten.
Anm: bei den Affinity-Modellen gefallen mir die Farben wieder nicht
Angedacht sind "Fender Parts Mechanik Locking Tuners" und "Wilkinson VS100N CH Tremolo" fürs erste und später vielleicht bessere Pickups.
...
Was meint ihr?


Hüstel ... Räusper ... ... wink mit dem Zaunpfahl ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

tommy schrieb:
Riddimkilla schrieb:
Ich fänd das auch angenehmer, wenn's in jedem Laden eine Ecke gäbe, wo keine Anfänger hin dürfen.

r


...Riddi, ich glaube ich weiß, was Du meinst, trotzdem hoffe ich, Du hast hier im Thread den Smiley nur vergessen.


...die Selbstdarsteller, die im Laden ein 10-minütiges Fiddelfuddelpipaposolo reissen müssen, um eine Gitarre zu 'testen', nerven mich persönlich mehr bzw. das sind diejenigen, die mir auf den Keks gehen - nicht die Anfänger

Gruzzius
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.


Zuletzt bearbeitet von Marco23 am 05.04.2012, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Marco23 schrieb:
...die Selbstdarsteller, die im Laden ein 10-minütiges Fiddelfuddelpipaposolo reissen müssen, um eine Gitarre zu 'testen', nerven mich persönlich mehr bzw. das sind diejenigen, die mir auch den Keks gehen - nicht die Anfänger

Gruzzius


Die dürfen auch nicht in die Musiker-Ecke ... (hier SMILIES)


jetzt wird es aber wiedermal OT
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Mit euren Ermunterunge im Rücken, habe ich mich jetzt mal getraut und eine Standard Fender Mex-Strat sowie eine Squier Bullet angetestet. War gar nicht so schlimm

In der Tat sind Gewicht, Handling und Halsform der Mex-Strat (2009er-Version) für mich ok. Die Farbe wr nicht so weiss wie auf der Produktabildung. Ein eher gelbliches Weiss. Sieht doch toll aus
Sehr angenehm zu spielen fand ich die Jumbo-Bünde. Der Vibrato-Brücke erschien mir material-mässig nicht sehr hochwertig, liess sich aber butterweich bedienen und die Gitarre blieb, trotz schwebender Einstellung, bei meiner moderaten Spielweise stimmstabil.
Klanglich ist sie sicher besser als was ich derzeit habe. Hätte aber mehr erwartet. Könnte das aber nicht näher präzisieren.

Die Bullet war viel zu schlecht verarbeitet (besonders der Hals), vom Klang her aber m. E. ok. Allerdings ist das Sperrholz-Brett was ich derzeit benutze, noch etwas besser verarbeitet und klingt für mich noch genauso gut, wenn nicht sogar etwas besser. Brauchen wir also nicht mehr drüber reden.

Hab mir jetzt neue Mechaniken, extra-weiche Vibratofendern und ein Federchen für den Vibratohebel für meine alte Strat gekauft. Vielleicht kriege ich sie ja stimmstabiler und dann den Vibratohebel wenigstens ein bischen nutzen. War jetzt nicht soo die Investition. Weiter pimpen werd ich sie nicht.

Werd jetzt peu-a-peu weiter verschiedenen Modelle weiter antesten und mich spätestens dann entscheiden, wenn die Gitarrenbünde meiner jetzigen Strat völlig runter sind. Eine Standard-Mex ist jetzt schon mal in der engeren Wahl
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Wenn es nicht unbedingt eine Fender Strat sein muss, würde ich dir die Ibanez S770FM-ATF an Herz legen. Die kostet zwar 140 Euro mehr als Du veranschlagt hast, aber dafür Du bekommst eine ganz andere Qualität. Schon alleine das ZR Tremolo mit ZPS 2 ist eine ganz andere Hausnummer. Mit den Pickups und den Schaltvarianten kannst Du auch einen großen Bereich abdecken. Blues, Metall, Rock alles geht.

http://www.thomann.de/de/ibanez_s770fm_atf.htm

Bis dann....
Verfasst am:

RE: Anfänger der E-Gitarre - endgültige Gear-Empfehlung

Mathes schrieb:
Mit euren Ermunterunge im Rücken, habe ich mich jetzt mal getraut und eine Standard Fender Mex-Strat sowie eine Squier Bullet angetestet. War gar nicht so schlimm ...


Klingt nach einem sinnvollen Vorgehen. Wenn du deine Strat magst, dann probier doch mal die Teles im Laden aus, wär vielleicht eine Sinnvolle Ergänzung. Und von denen gibt es viele Gute unterhalb der 500 Euro Marke (mehr als gute Strats).
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.