AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Seite 1 von 2
Verfasst am:

AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt



Samstag, 15.09.2007 ab 15:00 Uhr im Kulturcafe CVJM, Ringstraße 6a, 53721 Siegburg

Bei "Aggro-No!" haben Jugendliche die Gelegenheit, sich auf den Zahn zu fühlen - gewaltfrei, versteht sich!

Programm:

  • Ab 15.00 Uhr Eröffnung durch Bürgermeister Franz Huhn
  • Diskussionsrunde
  • Action-Painting
  • Auszüge aus dem Anti-Agressivitäts-Training mit Thorsten Heck von www.communitio.de
  • Film-Vorführung
  • Hot-Dog- und Hamburgerstand
  • Kunstausstellung
  • Verlosung: ein Gutschein von www.communitio.de über die Teilnahme bei einem Anti-Agressivitäts-Training im Wert von 1.680,- Euro
  • Ab 20:00 Uhr: Konvex live (Rap & Hip-Hop), Eintritt 5,- Euro zu Gunsten des "Weisser Ring e.V." (www.weisser-ring.de)

Weitere Infos: www.andersartic.de und www.kulturcafe.de
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Rat Tomago schrieb:
Was ist denn Action-Painting?


Da muss man im Kontext mit dem Thema der Veranstaltung sehen:

Wir hau`n uns gegenseitig im Rahmen einer Wirtshausschlägerei was auf die Augen, die schillern dann in allen Farben.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Hi,


ich musste auch schmunzeln!

Ein Gutschein für Anti-Aggressionstraining!!

Für den "Normalo" ist das bestimmt auch ein schicker Kick zwischendurch!! ....ansonsten auch gut als Geburtstagsgeschenk an unbeliebte Motherfucker..
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Also sry..normalerweise spam ich ja nicht aber Marcellos Antwort ist einfach nur zum totlachen.->LOL<-! :D ich bedanke mich bei dir das ich bestimmt meine Nachbarn aus den Federn gelacht habe :D danke danke danke! DU hast meinen Tag ein wenig gerettet!!!

"Geburtstagsgeschenk an unbeliebte Motherfucker.. " zu köstlich..und dann noch der banana-smiley.

ja ich weiß..man kann mich leicht begeistern
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Marcello schrieb:
Hi,


ich musste auch schmunzeln!

Ein Gutschein für Anti-Aggressionstraining!!

Für den "Normalo" ist das bestimmt auch ein schicker Kick zwischendurch!! ....ansonsten auch gut als Geburtstagsgeschenk an unbeliebte Motherfucker..


Anti-Aggressionstraining - hört man oft in letzter Zeit.
Da stelle ich mir gewalttätige Flatliner vor, die sich am Wochenende mit umwickelten Heizungsrohren durch die Dissen drücken und die sitzen einer milchseeligen Sozialarbeiterin gegenüber.....
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Geil!
Ein Hot-Dog Stand!
Ich guck mir das an!

Gruß,
Woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Mag ja sich ja in Euren Augen lustig lesen! Doch eines sei Euch gesagt:

Doc & ich etc. arbeiten uns hier den A.... ab!! Es geht um ein
ernstes Thema - und über ein paar ernstgemeinte Beiträge
hierzu hätten wir uns ebenso gefreut!

Wir tun dies ehrenamtlich - falls jemandem von Euch dies ein
Begriff ist!

Überall ist das Thema "Gewalt unter Jugendlichen" present! Und
"wir Erwachsenen" - so denke ich - haben eine Verantwortung.
Lästern oder gar Wegschauen hilft hier nicht! Ein wenig Zivilcourage
- in dem man sich dem Thema stellt - (wir tun dies!!) könnte hier
die Welt ein klein wenig zum Positiven verändern ...
Denn schließlich dreht sich diese nicht nur um Gitarre & Bass ...
(sorry, ist nicht bös gemeint).

Beim o.g. Projekt arbeiten Künstler bzw. Musiker und Menschen
zusammen, die mit Gewalt unter Jungendlichen in erheblichem (!) Maße
bereits mehrfach konfrontiert waren! Das Ganze unterstützen wir im
Rahmen der Jugendarbeit des CVJM Siegburg - das Haus dort freut
sich über unser Hilfe!

Nichts desto trotz: @Banger - danke, daß Du den Flyer - und wenn er
auch noch so zur allgemeinen Belustigung hier beitragen mag - reingestellt
hast!

Noch zur allgemeinen Info: wir von andersARTic! haben
bisher die "Werbemaßnahmen" zur jeder Euren GUIATWORLD-Session
unterstützt - und das natürlich gerne! Sei es, daß wir die jeweiligen
Termine auf unserer Startseite (!) angekündigt und/oder unzählige Flyer
verteilt haben etc. etc. ...!

Zum Thema "Action-Painting": beim o.g. Benefiz-Projekt malen
zwei Künstler spontan bzw. improvisieren - und: beziehen dabei die
Jugendlichen speziell zum Thema "Gewalt" mit ein. Dies geschieht vor
Publikum auf einer großen Leinwand. Material finanzieren wir hierzu
selbst - sprich: privat aus eigener Tasche.

Wenn sich also bzgl. der o.g. Benefiz(!)-Veranstaltung doch noch jemand
ernsthaft interessiert, so beantworten wir Euren Fragen natürlich hierzu
gerne ...

Lieben Gruß
Alex

P.S: das o.g. Projekt ist im Übrigen der Grund, warum ich in diesem
Jahr nicht bei der GW-Session auf der Wildenburg dabei sein konnte!
Auch wenn's mir schwer gefallen ist: ich habe gerne verzichtet!

Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Photonixe schrieb:
Mag ja sich ja in Euren Augen lustig lesen! Doch eines sei Euch gesagt:


Überall ist das Thema "Gewalt unter Jugendlichen" present! Und
"wir Erwachsenen" - so denke ich - haben eine Verantwortung.
Lästern oder gar Wegschauen hilft hier nicht! Ein wenig Zivilcourage
- in dem man sich dem Thema stellt - (wir tun dies!!) könnte hier
die Welt ein klein wenig zum Positiven verändern ...
Denn schließlich dreht sich diese nicht nur um Gitarre & Bass ...
(sorry, ist nicht bös gemeint).
|


Liebe Alex,
niemand macht sich über Euer Engagement lustig.
Was das Anti-Aggressions-Training angeht, habe ich dennoch eine Meinung . Ich habe Freunde, die als Jugendgerichtshelfer und als Anwälte tätig sind. Ihren Klienten kommst du mit keinem Training mehr.
Im Übrigen habe ich das Gefühl, dass ein Großteil pädagogischer Bemühungen bis zum 4. Schuljahr an den geschlechtlichen Unterschieden von Jungen und Mädchen vorbei geht, wobei die Jungen mit ihren sozialen Mustern oft bei den Leherinnen unter gehen.
Oder einfach gesagt: Die Art, wie sich Pädagoginnen Konfliktlösungen wünschen, ist oft zu weiblich, um bei Jungen tatsächlich etwas zu lösen.
Und ein Anti-Aggressions-Training, das ich meine unverholene Meinung, hilft bei bösen Jungs auch nur einem: Dem Sozialarbeiter - in diesem Fall zu 1600 Euro.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Photonixe schrieb:
Mag ja sich ja in Euren Augen lustig lesen! Doch eines sei Euch gesagt:...


Aha!

Ich schließe mich Walter an, keiner macht sich über Euer Engagement lustig.

Mich amüsiert allerdings Actionpainting, Hot-Dog-Stand und Gutscheinverlosung zum Anti-Aggressions-Training ungeheuer. Was soll das bewirken? Glaubt da im Ernst einer, dass der Gewinner ein agressiver Jugendlicher sein wird? Oder soll der Gewinner sich einen "würdigen" Jugendlichen suchen und ihn zum Trainer schleppen?

Ich bin Dipl.Soz.Päd und Kriminalbeamter, kenne jugendliche Gewalttäter von beiden Seiten. Und auch hier stimme ich Walter zu, denen kommt man mit Hot-Dog-Stand nicht bei.
Wenn etwas hilft, dann höher zu eskalieren als die Jugendlichen.
Verantstaltet eine Demo vor dem Justizbehörden, fordert die Banausen einzulochen, damit sie Euch zur Therapie überhaupt zur Verfügung stehen. Die Kosten tragen die Eltern. Das könnte helfen, alles andere ist Murks.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

frank schrieb:
Wenn etwas hilft, dann höher zu eskalieren als die Jugendlichen.
Verantstaltet eine Demo vor dem Justizbehörden, fordert die Banausen einzulochen, damit sie Euch zur Therapie überhaupt zur Verfügung stehen. Die Kosten tragen die Eltern. Das könnte helfen, alles andere ist Murks.


Ich wollte ja auch meinen, dass es im Prinzip ein Angebot für Täter ist. Was sollen denn Leute, die ihre Aggressionen im üblichen Rahmen kompensieren, mit solch einem Training? Gut, sie könne sich praktisch informieren.

Mir sind diese Dinge eigentlich nur als "letzte Abzweigung" vor einem längeren Knastaufenthalt bekannt, bzw. gehen mit dem einher. Ob das Sinn hat oder Unsinn ist, kann ich nicht beurteilen. Ein Gutschein für ein solches Training, ob nun ehrenamtlich oder nicht, leuchtet mir beim bestem Willen nicht ein. Sorry, aber ich find´s naiv. Deswegen wollte ich aber eigentlich keinen kränken. Das tut mir leid.
Allerdings ist dies vielleicht auch nicht der richtige Platz um für solche Veranstaltungen zu werben. Ich habe in meine sozialen Umfeld, verständlicherweise , nicht wirklich Bekannte, denen ich ein solche Veranstaltung empfehlen müsste. Auch glaube ich kaum, dass die entsprechende Klientel aus Recklinghausen zu euch runter reist. Die Jugendzentren hier bieten sowas auch. Üblicherweise verpissen die bösen Jungs sich dann, die Netten hauen sich ein Hot Dog rein und am nächsten Tag hauen die Bösen den Netten aus Frust eine rein. (Sarkasmus)

P.S:
Ich habe übrigens schon erlebt, wie mit Jugendlichen, die Sozial-Stunden aufgebrummt bekommen haben, umgegangen wird. Ich fand´s hochgradig peinlich und habe es nur einmal erlebt, dass man vielleicht sagen konnte, dass ein solcher Jugendlicher, neben der herablassenden Arbeit, die er zu tun hatte und was ihm auch ganz deutlich klar gemacht wurde, in einer annehmbaren Form wieder aufgebaut wurde!

Meine Meinung dazu? Im Jugendbereich wird ein großer `aufen geschissen! aber ich habe ja keine Ahnung!
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."


Zuletzt bearbeitet von Marcello am 31.07.2007, insgesamt 2-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

W°° schrieb:
Liebe Alex,
niemand macht sich über Euer Engagement lustig.
Was das Anti-Aggressions-Training angeht, habe ich dennoch eine Meinung . Ich habe Freunde, die als Jugendgerichtshelfer und als Anwälte tätig sind. Ihren Klienten kommst du mit keinem Training mehr.
Im Übrigen habe ich das Gefühl, dass ein Großteil pädagogischer Bemühungen bis zum 4. Schuljahr an den geschlechtlichen Unterschieden
von Jungen und Mädchen vorbei geht, wobei die Jungen mit ihren sozialen
Mustern oft bei den Leherinnen unter gehen.
Oder einfach gesagt: Die Art, wie sich Pädagoginnen Konfliktlösungen
wünschen, ist oft zu weiblich, um bei Jungen tatsächlich etwas zu lösen.
Und ein Anti-Aggressions-Training, das ich meine unverholene Meinung, hilft bei bösen Jungs auch nur einem: Dem Sozialarbeiter - in diesem Fall zu 1600 Euro.



Lieb(st)er Walter !

Das ist durchaus Deine Meinung - die sicherlich auf Deinen Erfahrungen
beruht, das ist auch völlig in Ordnung.

"Hier zu Lande" = Siegburg, Troisdorf & Umgebung, habe ich jedoch
ebenso die eine Meinung und die andere Erfahrung.
Das sogenannte "Antiagressions-Training", auch "Coolness-Training"
genannt, birgt eine Menge zeitintensiver Bemühungen mit sich - und nicht
alle sind vergeblich. Derjenigewelche, der sich hier "Collness-Tranier"
nennt, kommt selbst aus äußerste "gewalttätigen Kreisen" und hat eine
Menge Jahre (!!!) an "Lehrjahren", Schulungen und vor allem:
Erfahrung hinter sich. Mir ist lieber er - als keiner oder kaum einer (!) -
nutzt seine Erfahrung & Erkenntnis direkt an der Basis (und das ganz
sicher, davon konnte ich mich mehrfahr überzeugen!!!), sich den
gewaltbereiten
Jugendlichen zu widmen. Das er widerum hiermit auch
seinen Lebensunterhalt bestreitet sehe ich als völlig legitim. Ich kenne
als "Insiderin" hier seinen Kostenapparat: und dieser ist gewaltig!
Wobei wir hier wieder beim Wörtchen Gewalt angelangt sind.

Jeder hat seine Chance verdient - er, als "Ehemaliger" setzt sich wirklich
mit seiner ganzen Kraft ein und er unterstützt unser Projekt, indem
er nicht nur sein Engagement investiert, sondern auch auf die Erstattung
sämtlicher Kosten verzichtet, die im Zusammenhang mit der o.g.
Benefiz-Veranstaltung stehen.

Ich muß ehrlicherweise zugeben, daß die ersten 3 ... 4 Jahre meine
Meinung auch erst recht negativ war - bzgl. besagtem "Coolnenss-
Trainer". Aber: er hat nicht aufgebeben! Will heißen: Sven & ich erteilen
ihm und seinem Projekt eine Chance. Und kurzum haben wir hieraus
ein komplettes Projekt gestartet, wovon auch sicherlich das besagte
CVJM-Haus profitiert. Denn Letzterem bleiben in den letzten Jahren ettliche
öffentliche Mittel und Zuwendungen versagt, so daß dies nur noch mit
ehrenamtlicher Arbeit auszugleichen ist.

Also: faßte man sich an die Hand und packt es an!

Ich finde, trotz aller gegenteiliger Meinungen: eine Chance zu einem
wichtigen Thema, aus dem alle Beteiligten (wenn auch kaum finanziell)
profitieren! Und wenn es nur darum geht: im direkte Umfeld Aufmerk-
samkeit zu erregen = nicht wegschauen, sondern helfen!
Unser Zeil: ein Projekt, das zur Nachahmung gerne freigegeben ist!

Ganz davon abgesehen, kennen Doc & ich engagierte Solzialarbeiter,
die einen großen Teil ihrer "Freizeit" unentgeltlich (!!!) invenstieren!
Und sie leisten ihren Job aus Überzeugung - seit vielen Jahren.

Nochmal ganz deutlich: gebt dem Ganzen ganz einfach eine Chance!!!

Und: nach dem 15.09.2007 können wir hier gerne berichten ...

Prooost - ich genehmige mir gerade einen allerfeinsten Rotwein !

Lieben Gruß
Alex
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Hallo!

Werd hier einfach mal meinen Senf zu geben müssen, weil ich das Thema nicht so recht ausm Kopf kriegen kann grad ;o)
Also das Engagement überhaupt etwas zu tun finde ich mal sehr lobenswert und ich verstehe auch sehr gut, daß man etwas "dagegen" unternehmen will.
Aber wer kommt zu solchen Aktionen? Menschen, die sich Gedanken drüber machen, Menschen die es nicht hinnehmen wollen und die , wie ihr, zusehen und etwas tun wollen, damit die Gewalt unter den Jugendlichen aufhört, bzw. eingeschränkt wird.Und mit Sicherheit auch einige der "Opfer".
Aber das ist ja nicht die eigentliche Zielgruppe. Wünschenswert wäre es ja, wenn Jugendliche auf solche Events kommen, die einen direkten Bezug zur Gewalt haben, mit ihr Leben und Aufwachsen.
Sprich: Die Gewalttätigen selbst - zwecks Belehrung/Bekehrung/Denkanstoß, wie auch immer.
Nur kann ich mir kaum vorstellen, daß gerade diejenigen wirklich auf solchen Events erscheinen.
Abgesehen von der stark sinkenden Hemmschwelle Gewalt anzuwenden ist es doch meistens so, daß diese Jugendlichen perspektiv- und hoffnungslos vor sich hin leben und mit sich unzufrieden sind, keine Ziele, Hobbys, Abwechslung haben. Meist ist es ja die eigene Unzufriedenheit, die einen überhaupt so reagieren läßt. Wieso sollte ein mit sich zufriedener Mensch Gewalt anwenden?

So. Das reicht als erstes mal als kleines contra ;o)
Alternativen zur Gewalteinschränkung sind ja meist rar oder zu fiktiv um umgesetzt zu werden. Ich denke mal, es läßt sich nicht einfach aus der Welt schaffen. Dazu ist viel mehr nötig. Angefangen von der Erziehung und Wahrnehmung der Aufsichtspflicht der Eltern, über die nötigen Grundkenntnisse im Umgang mit anderen Menschen (eigtl erlernbar im Kindergarten/Vorschule), über die prägende Zeit in der Grundschule, usw.
Lehrer sollten ebenso besser ausgebildet werden, was Erziehung und Umgang angeht. Aber das allein würde nicht reichen. Erstens müssen die Eltern vorarbeit leisten und zweitens bräuchten Lehrer mehr Rechte, um sich auch effektiv durchsetzen zu können...

Den Vorschlag Jugendliche "einzulochen" halte ich für bedingt sinnvoll. Nicht um diejenigen zur Therapie zu zwingen (Therapien sind ja nur erfolgreich, wenn der Patient auch mitmachen will), allerdings wären diejenigen erstmal aus dem Verkehr gezogen, was der übrigen Bevölkerung nen Vorteil bringt. Wäre aber in meinen Augen nur ne Übergangslösung bis Wege gefunden sind die Gewalt von Kindheit an wieder einzudämmen und eine Gemeinschaft zu bilden, die unserem Volk durchaus fehlt.

Grundlegend fehlen auf jeden Fall Respekt, Autoritätspersonen und die Grundlage nachzudenken.
Naja...man könnte Stunden so weiterschreiben und von Kuchenbacken auf A...backen kommen und wieder zurück... ;o)
Also schweige ich vorerst und sortiere meinen geistigen Platzregen mal neu

MfG
Daniel
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

@ Daniel:

Da hast Du durchaus Recht!!!

Allen hier Lesenden sei gesagt: wir sind uns durchaus darüber
bewußt, besagte Zielgruppe zum Ort des Geschehens zu bewegen,
ist ein Schwierigkeitsgrad der besonderen Art ...

Doch: wir wollen es zumindest versuchen ... Ich für meinen Teil
kann nur sagen: ich lerne in diesem Fall ganz sicher dazu und das ist
doch schon eine Menge, da es einigen der Beteiligten ebenso geht.
Wir haben gerade 50 % unsere Lebenslenze hinter uns ... d.h., um
Dazuzulernen, ist's noch nicht zu spät. Selbst wenn die o.g. Benefiz-
Veranstaltung nicht zum gewünschten Erfolg (und wir versprechen uns
ganz sicher nicht all' zu viel!!!) führt, werden wir weitere Erkenntnis(se)
gewinnen.

Und auch, wenn dies hier nicht der geeignete Ort ist, um so etwas zu
"bewerben", so ist ein Ort doch besser, als kein Ort.
Viele Tropfen füllen einen Eimer ...

Eine Chance zu nutzen, ist besser, als keine zu haben!

Drückt uns ... und allen Betroffenen doch ganz einfach die Daumen und
wir werden sehen ...

Lieben Gruß
Alex
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

Photonixe schrieb:
Und auch, wenn dies hier nicht der geeignete Ort ist, um so etwas zu
"bewerben", so ist ein Ort doch besser, als kein Ort.
Viele Tropfen füllen einen Eimer ...

Eine Chance zu nutzen, ist besser, als keine zu haben!

Drückt uns ... und allen Betroffenen doch ganz einfach die Daumen und
wir werden sehen ...

Lieben Gruß
Alex


Soviele optimistische Sprüche auf einmal zeugen von Unsicherheit *zwinker*
Scherz beiseite... es ist auf jeden Fall kein Fehler etwas zu versuchen und das wollt ich damit auch nicht sagen...und Daumen drücken gibts gratis dazu ;o)

Gruß
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

ChickenLipsRfun2eat schrieb:
Photonixe schrieb:
Und auch, wenn dies hier nicht der geeignete Ort ist, um so etwas zu
"bewerben", so ist ein Ort doch besser, als kein Ort.
Viele Tropfen füllen einen Eimer ...

Eine Chance zu nutzen, ist besser, als keine zu haben!

Drückt uns ... und allen Betroffenen doch ganz einfach die Daumen und
wir werden sehen ...

Lieben Gruß
Alex


Soviele optimistische Sprüche auf einmal zeugen von Unsicherheit *zwinker*
Scherz beiseite... es ist auf jeden Fall kein Fehler etwas zu versuchen und das wollt ich damit auch nicht sagen...und Daumen drücken gibts gratis dazu ;o)

Gruß


Grundauf ehrlich: natürlich sind wir uns keineswegs sicher ... Es für
viele von uns das "Erstemal", daß wir uns in der Öffentlichkeit an diesesThema wagen ...
Aber das ist doch das Schöne an der Kunst (was mich betrifft): sie kann
alles wagen ... wir stehen eh' in der Ungust des Großteils der
Gesellschaft. Wir haben nichts zu verlieren!!!

Lieben Gruß
Alex

P.S.: vor einigen Monaten hat man von Berlin aus ein Interview mit mir
geführt ... Die Frage war u.a.:

"Was fehlt in der Kunst oder der Kunst? Was ist deiner Meinung nach das
größte Problem des modernen „Kunstbetriebs“?
Antwort: "Dass soziales Engagement verloren geht ... Die Kunst ist
ein hervorragendes Mittel, um auf soziale Missstände unserer Gesellschaft
aufmerksam zu machen ..."
Verfasst am:

RE: AGGRO-NO! - für Jugendliche, gegen Gewalt

ChickenLipsRfun2eat schrieb:
Photonixe schrieb:
Und auch, wenn dies hier nicht der geeignete Ort ist, um so etwas zu
"bewerben", so ist ein Ort doch besser, als kein Ort.
Viele Tropfen füllen einen Eimer ...

Eine Chance zu nutzen, ist besser, als keine zu haben!

Drückt uns ... und allen Betroffenen doch ganz einfach die Daumen und
wir werden sehen ...

Lieben Gruß
Alex



Soviele optimistische Sprüche auf einmal zeugen von Unsicherheit *zwinker*
Scherz beiseite... es ist auf jeden Fall kein Fehler etwas zu versuchen und das wollt ich damit auch nicht sagen...und Daumen drücken gibts gratis dazu ;o)

Gruß



Dazu kenne ich die liebe Alex doch schon zu lange. Von Unsicherheit
kann eigentlich keine Rede sein, vor allem wenn sie sich was in den Kopf
gesetzt hat. Und ich meine auch, es ist doch noch eine ganze Ecke
einfacher, zu schreiben, es lohne nicht sich zu engagieren als sich
zu engagieren. Und unsere Mühe wird ja nicht vergebens sein!
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den Shiva vom Bogner's Reinhold!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.