Antworten auf typische Anfängerfragen: Was soll ich kaufen?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Antworten auf typische Anfängerfragen: Was soll ich kaufen?

Willkommen, liebe Newbees,

die Ihr mit dem Gedanken spielt, in dieses schöne Hobby einzusteigen:

Der Markt für Gitarren, Verstärkern und anderem Equipment reicht von billig bis unbezahlbar und ist obendrein durch seine Vielfalt und ständige Veränderungen derart unübersichtlich, dass durchaus auch ein erfahrener Gitarrist den Überblick verlieren kann.

Daher hat sich unser Pfälzer in einer ruhigen Minute Gedanken zu der typischen Anfängerfrage "Was soll ich mir kaufen?" oder "Was haltet Ihr von dieser Gitarre / jenem Verstärker?" gemacht.

Pfälzer findet auch Antworten. Diese bieten nicht nur allgemeine Erklärungen, sondern auch auch konkrete Kaufhinweise. Obendrein sind sie nicht von eigenen Vorlieben geprägt, sondern vielmehr wertneutral gehalten. Nicht zuletzt berücksichtigen sie auch die beim Anfänger nicht ungewöhnliche "Finanznot".

Am besten informiert Ihr Euch hier selbst:

Pfaelzer schrieb:
Grundsätzliches zum Einkauf:

Der Besuch eines Musikgeschäftes ist ratsam, da man da in Ruhe schauen, hören und berühren kann. Ohne eine Gitarre in die Hand zu nehmen und zu hören, gestaltet sich der Kauf schwierig, gleiches gilt für den Verstärker hinsichtlich Sound und Bedienung. Außerdem ist ein Fachgeschäft hinsichtlich Service, Abwicklung von Garantiefällen etc. eher empfehlenswert als der Kauf bei einem dubiosen Ebay-Anbieter.
Letztlich gibt es bei Musikgeschäften auch öfters gebrauchte Instrumente, die man mit Garantie erwirbt und so die Gefahr eines Fehlkaufes ausschließen kann.


Zum Thema E-Gitarren:

Brauchbare E-Gitarren sind (nach der in disem Forum vorherrschenden Meinung) ab ca. 250 Euro (Neupreis) auf dem Markt. Billigere Gitarren mögen gut aussehen und als "Super-Kopie" einer Traumgitarre angepriesen werden. Allerdings sprechen gegen E-Gitarren unter 200 Euro folgende Argumente:
- Die Hardware (also Steg, Mechaniken usw.) ist meistens von minderwertiger Qualität, was allerdings erst nach einiger Zeit auffällt (Stimmprobleme, abplatzende Oberflächen usw.). Gleiches gilt für die Tonabnehmer, die zumeist Probleme mit Einstreuungen und Nebengeräuschen haben. Man sollte bedenken, dass ein Satz brauchbarer Mechaniken ca. 30 Euro aufwärts und ein brauchbarer Satz Tonabnehmer 100 Euro aufwärts kosten...
- Der Wiederverkaufswert solcher Gitarren ist gleich Null. Außerdem wird kein Musikhändler eine solche Gitarre in Zahlung nehmen.
- Bei Problemen lohnt sich eine Reparatur nicht und das Beschaffen von Ersatzteilen ist schwierig.

Allgemein werden in diesem Forum in der Preisklasse um 300 Euro Instrumente der Firmen Yamaha und Ibanez empfohlen, da diese beiden Firmen lange am Markt sind und für gute Verarbeitung und der Verwendung guter Hardware auch im günstigen Segment stehen. Die Gitarren lassen sich gerade von Anfängern gut bespielen und bieten eine breite Soundpalette.


Zum Thema Verstärker:

Für den Beginner sind 3 Verstärkerkategorien interessant:

- Übungverstärker bis ca. 100 Euro: Diese kleinen Kisten sind meistens auch Teil diverser Starterpacks. Sie sind zum Üben (zuhause) ausreichend, bieten aber keinen wirklich befriedigenden Sound und sind für das Spielen in einer Band wegen mangelnder Lautstärke und Durchsetzungskraft ungeeignet.

- Modellingverstärker der günstigen Preisklasse (100 bis ca. 300 Euro):
Diese Vesrtärker bieten eine große Soundpalette, da eine Menge Verstärker (und damit Sounds) digital imitiert werden. Zumeist sind auch diverse Effekte mit integriert.
Vorteil: Große Soundvielfalt
Nachteil: Durch die große Soundvielfalt können Probleme bei der Bedienung entstehen; außerdem sind effektüberladene Sounds nicht gerade gut zum Üben. Die meisten Verstärker dieser Kategorie sind im Zusammenspiel hinsichtlich der Durchsetzungskraft auch schnell am Limit.
Verstärker diser Kategorie sind z.B. die Roland Cube Serie, Line6 Spider, Vox AD-Serie und Behringer V-Tone-Serie.

- Mehrkanalige Transistorverstärker mit 12-Zoll-Lautsprechern
Diese Verstärker beginnen bei ca. 200 Euro und gelten als "bandtauglich". Normalerweise sind die 2 Kanäle (Cleaner Sound und verzerrter Sound) für einen Anfänger durchaus ausreichend. Ab einer Leistung von ca. 30 Watt und einem 12-Zoll-Lautsprecher sollten diese Vesrtärker sich auch gegen ein (unverstärktes) Schlagzeug in einer Band durchsetzen.
Vesrtärker dieser Kategorie sind z.B. Hughes&Kettner Edition Blue 60, Peavy Bandit,Fender Frontman oder die Marshall MG-Serie.[/i]


An diesen Thread schloss sich eine Diskussion mit weiteren Tipps an, die Ihr hier findet:
http://www.guitarworld.de/forum/anfaenger-der-e-gitarre-endgueltige-gear-empfehlung-t11288.html

Oft gestellte Fragen zu Gitarren der untersten Preiskategorie, also im Preissegment unter 200 €, werden hier beantwortet:
http://www.guitarworld.de/forum/kaufempfehlung-fuer-gitarren-der-untersten-preiskatekorie-t8688.html

Bevor Ihr weitere Fragen, insbesondere zu speziellen Gitarrentypen oder konkreten Gitarren bzw. sonstigem Equipment, stellt, benutzt zunächst die Suchfunktion. Eine Menge Themen wurden in der Vergangenheit erschöpfend durch die GWler behandelt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werdet Ihr mehr als einen Treffer landen, vor allem, wenn Ihr die Suchbegriffe variiert.

Sollten dann immer noch Fragen offen sein, fühlt Euch eingeladen diese in diesem Forum und zwar hier
http://www.guitarworld.de/forum/gitarren-und-gitarrenampfragen-fuer-einsteiger-f16.html
zu stellen.[/i]
 
Gruss
frank
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.