Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Mahlzeit!

Nachdem mich jetzt wieder so die ein oder andere Gitarre verlassen hat, bzw. noch wird, hab ich mich entschieden, mir folgendes gewagte Teil von Edwards zu importieren:

http://store.yahoo.co.jp/ikebe/0000079746.html

Meine beiden Fragen wären:
Hat jemand bereits zufriedenstellend aus Japan importiert und evtl. einen vertrauenswürdigen dort ansässigen Händler zum empfehlen?

Wie sieht es mit den angegebenen Preisen aus? Sind dort noch irgendwelche örtlichen Steuern enthalten, welche bei Ausfuhr entfallen?

USW. usw, für nützliche Tips und Empfehlungen, wär ich echt dankbar.
Das Import-Prozedre kenne ich, da ich eh hin und wieder mal zum Zoll muß, kenn ich das Programm mit Importzöllen u. MwSt. bereits sehr gut.

Gruß

Sven
Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Nun, Instrumente habe ich bisher in Japan nicht gekauft, wohl aber sehr viel Kendo-Ausrüstung.
Dabei machte ich die Erfahrung dass japanische Händler äußerst zuverlässig und entgegenkommend sind.
Wichtig ist es meiner Erfahrung nach, seine Wünsche und Problemchen genau zu schildern, der japanische Händler wird meiner Erfahrung nach immer versuchen, es dem Kunden so bequem wie möglich zu machen.

Alternativ wäre es eventuell auch eine Möglichkeit, über einen japanischen Ebay-Händler das Instrument zu beziehen. Einige dieser Händler sind auf internationale Kunden speziell eingestellt.
Eventuell hat Yasuo (habe mal dort gekauft) die Gitarre? Schau mal:
http://search.ebay.com/_W0QQsassZyasoohmusic1109
Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Ich habe mir vor kürzerem eine Edwards im Frusciante Stil importiert. Der Händler war Hisashi, inseriert viel in ebay.com. Der Kontakt war klar und flink, ebenso wie das daraufhin abgewickelte Geschäft. Die Gitarre ist empfehlenswert, war ordentlich verpackt und ohne Makel (mal abgesehen von den beabsichtigten ).

http://stores.ebay.com/MIJ-Guitar-HISASHI

Falls der die Gitarre nicht hat, kann er sie evtl besorgen, schreib ihn einfach mal an.

Grüßle

edit:

Da fällt mir noch einer ein, der hat allerdings nur diese V *schmacht*

Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Grüßdich!

Bisher habe ich 3 Gitarren aus Japan importiert, 2 Tokais und 1 Edwards. Die Tokais waren von ishibashi-music.com , die allerdings keine Tokai mehr führen, dafür aber mittlerweile Edwards. Ich hatte als Kontakperson Hiroaki Gohno und alles lief schnell und problemlos, allerdings hat ishibashi geringfügig höhere Preise, als z.B. Katana Guitars von ebay oder der bereits erwähnte hisashi. Inländische Steuern fallen nicht an, auch keine Exportsteuer o.ä., allerdings Einfuhr( waren bei mir ca. 4%, wobei das varriert, je nachdem, als was das örtliche Zollamt das Teil einstuft)+Umsatzsteuer(19%) in Deutschland auf den Warenwert INKL Fracht.
Mit der Bezahlung lief es bei katana-guitars per Paypal, sehr bequem. Bei ishibashi ging es seinerzeit nur per Überweisung, und da fallen noch mal Überweisungskosten von ca. 25,000Yen an (du kannst aber auch Glück haben, wenn dein Bankistitut zufällig mit der japanischen zusammenarbeitet kann das auch billiger werden).
Verpackt war alles tadellos, geliefert wurde innerhalb von 1 Woche.
Von der Edwards Verarbeitungsqualität war ich sehr begeistert und ist imho noch hochwertiger als bei Tokai, und das zum günstigeren Kurs und mit besseren Pu's ausgestattet (auch wenn der Schriftzug und manches headstock inlay sehr gewöhnungsbedürftig aussieht....).

Alles in allem hätte ich keine Angst vor einem Import.

Mach's gut!
Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Hallo,

1x Ebay bei Katanaguitars, sehr nett und zuverlässig,

1x bei Ishibashi, siehe Jonas' Posting.

Lief beide male stressfrei ab. Ishibashi hat als großer Laden wohl die
besseren Zollpapiere, da brachte der UPS Mann die Klampfe mit der
Zollrechnung an die Haustüre, die Gitarre von Katana musste ich beim
Zollamt abholen. War aber (bis auf den lahmarschigen deutschen Zoll)
auch kein Problem.


Grüße,

Andreas
 
So, meine Schwester gefällt dir also?


andi-o zum Anhören
Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Grüßgott nochmal!

Hatte ich ganz vergessen, was Andi sagte war bei mir auch so. Ishibashi verschickt das mit einem Paketdienst, wo man die Gebühren an der haustüre bezahlt.
Und ganz wichtig: bei Katanaguitars gibt's so einen Pointer als Geschenk, mit dem man das coole Katanaguitarslogo an die Wand werfen kann,-))

Hasta!
Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Hi,

grüße Euch alle und vielen Dank!...so kenn ich Euch!

Da kann ich auf jeden Fall schon mal was mit anfangen.
Ich hoffe bloß, daß dieses Model nicht ne Sonderedition war, welche schon wieder vergriffen (...verzeiht mir das Wortspiel) ist.

Hab die Gitarre im Live Video Rising in the East gesehen. K.K. Downing spielt den größten Teil des Set´s mit dem Teil, leider aber war der Name auf der Kopfplatte nicht zu identifizieren.
Konzept gefiel mir sehr: V mit Maple Neck und EMG - da war ich neugierig, dachte mir aber, daß es sich sicher um eine für Ihn gebaute Custom-Gibson handelt.
Da ich mich sehr für die Edwards Teile von ESP interessiere, hab ich mal nach Edwards gegoggelt und siehe da.
Als ich dann noch las, von wegen Jumbo-Frets und Stratmensur, war das Thema gegessen. ...einiges geht grad - SIE wird kommen.

...siescher...siescher!...Watt denn sonst?...det jute GAS!

Viel Gruß

Sven
Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Grüßdich!

Jaja, kenne ich.....,-))))))))
Die Ketarre ist zwar nicht mein Fall, aber Edwards hat imho von allen japanischen Herstellern im Moment in dem Preissegment die beste Verarbeitungsqualität.
Bei meiner Paula von Edwards konnte ich nix, aber auch gar nix finden wo es zu mäkeln gäbe und das bei dem Preis!
Die Werkseinstellung war bei meiner Gitarre auch wirklich perfekt, und als ich dann die Hardware tauschte (aus optischen Gründen, aber das mache ich bei jeder meiner Klampfen, egal ob teuer oder preiswert,-)), war ich überrascht, das komplett Gotoh hardware (1A!!) verbaut war der höchsten Qualitätsstufe (auch die gibt es in unterschiedl. Qualität).
Auch die Elektrik ist hcohwetigst, da muß man sich um nix Gedanken machen.
Ich weiß, dass ESP in extrem hoher Stückzahl produziert, und dadurch auch einiges sparen kann beim Kauf von Hardware und Elektronik.
Dennoch ist es mir schleierhaft, wie man solche Qualität zu solchen Preisen anbieten kann, Made in Japan. Wahnsinn!

Naja, in nöchster Zukunft, kommt auch wieder was aus Japan bei mir an, ich freue mich schon,-)))


Mach's gut!
Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

hab mich gerade abser sowas von verknallt

http://cgi.ebay.com/LEFTY-Edwards-ESP-LP-CTM-Black-DUNCAN-PU-S-NEW_W0QQitemZ120176918019QQihZ002QQcategoryZ33038QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

schade das ich so ein schisshase bin und mich net traue zu importieren,
wer weis was in good ol' D noch für extra kosten dazukommen,
irgendwas lassen die sich ja immer einfallen:(

mfg
Soultrash
Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

Hi soultrash!

Zu den zusätzlichen Kosten wurde oben bereits was geschrieben.

Mach's gut!
Verfasst am:

EBAY

JA ICH!! (über EBAY)
ich habe mir damals eine zack wilde epiphone eingebildet!

es ist definitiv, trotz dezitierter nachfrage ob es ein original ist, eine fälschung. naja das macht mir eigentlich nix, sie funktioniert einwandfrei, ist gut verarbeitet, is also eigentlich egal.

mit der kaufabwicklung war ich sehr zu frieden - in 7 tagen war sie da!

bei den kosten mußt die zollkosten berücksichtigen.
zumindest in österreich werden für die berechnung der zollabgaben sowohl der einkaufspreis als auch die transportkosten herangezogen.

ich glaube die kosten betrugen damals 20% von Kaufpreis+Transportkosten

Als Nachweis reicht ein Ausdruck von ebay woraus der kaufpreis ersichtlich ist.

letztendlich bin ich mit der gitarre zufrieden und finde es war ein schnäppchen.


greets
heli
Verfasst am:

RE: Hat jemand schon mal aus Japan importiert?

hallo,

ich habe mich jetzt endlich dazu entschlossen
eine edwards lP zu kaufen.
da ich über ebay keine lefthands bzw.
nur eine gebrauchte gefunden habe,
würde ich gerne bei einem
"richtigen" gitarrenladen einkaufen.

das problem ich weis nicht wo genau,
welcher laden wäre empfehlenswert
und welcher versendet auch nach D,
wo kann man mit kredit karte zahlen,
oder besser noch vor der haustür.

ich habe bis jetzt genau einen japan. laden
ausmachen können, dort sind aber auch die
englischen seiten auf japanisch.

ich würde mich freuen wenn jemand tips für mich hätte.

sorry das ich in diesen thread schreibe,
ich wollte nicht extra wegen dieser frage
einen neuen machen

mfg
Soultrash

EDIT: was würdet ihr für sinnvoller halten, die edwards LP zu kaufen, oder hier in D eine epiphone LP custom zu kaufen und dann die entprechenden
SD pus einzubauen. die epiphone hatte ich bereit sdin mienem besitzt, hab sie aber wegen dem schlechten pus verkauft. sind die wualitätsuntershciede eher nimimal oder sollte man dohc eher zu edwards/epi greifen. ihc weis dieser japan LP hype nervt, aber mir gehts nicht um den hype, sondern um die geile optik der edwards dinger.
Verschoben: 24.09.2013 Uhr von Piero the Guitarero
Von Archiv nach Gitarre
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.