Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Hallo!

Da wir keinen Proberaum finden müssen ich und meine Bandkollegen wirklich alles versuchen. Der Dachboden bei mir wäre dafür eigentlich sehr gut geeignet (groß, stört im Haus niemanden, mit Kabeltrommel Stromversorgung...) allerdings sind auf 2 Hausseiten Lüftungsschlitze (wie ein Fenster nur eben offen gelassen beim Mauer bauen, entschuldigung, dass ich mich nicht auskenne ). Werde auch noch Bilder davon machen. Nun zur eigentlichen Frage: Wie kann ich diese Schlitze verschließen und zwar so, dass man draußen nichts mehr hört?
Verfasst am:

Re: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Hi moejoe,
ohne jetzt die genaue Bauweise zu kennen, vermute ich, dass ihr bzw. eure Nachbarn immer etwas hören werdet. Das Problem werden nicht die Lüftungsschlitze sein, sondern mitschwingendes Gemäuer. Abhilfe würde im Prinzip eine Raum-in-Raum-Lösung schaffen. Dazu müsstet ihr eine auf Gummiständern stehende Schallschutzkabine in Proberaumgröße zimmern... Oh mann, das ist ein Großprojekt mit erheblichem Aufwand!
Ich hoffe, ich konnte zumindest etwas helfen!
Ingo
 
"Der Volksmund sagt: Religion ist Opium für das Volk. Das ist irreführend. Opium ist eine bewußtseinserweiternde Droge."
Volker Pispers

"Kein Zynismus kann das Leben übertreffen."
Anton Pawlowitsch Tschechow

Mein Spielzeug
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Moin!

Ich weiß nicht, wie euer Dachboden ansonsten so isoliert ist, gebe aber (aus leidvoller Erfahrung) zu bedenken, dass es unterm Dach im Sommer gewaltig warm werden kann. Vermutlich werden diese Lüftungsschlitze schon ihren Sinn haben. Vondaher würde ich mir überlegen, wie ich das so lösen kann, dass ich die nicht permanent dicht machen muss.

Erzähl mal etwas mehr:
- gibt's Fenster? (vielleicht reichen die ja auch zum Lüften)
- gibt's Dämmung zum Dach hin oder nur Pfannen mit Folie drunter? (--> Schall, Hitze im Sommer, Kälte im Winter)

Für euch sicher auch noch interessant:
- wie sieht's mit der (Trittschall-)Dämmung nach unten hin aus? (wenn du einen Bass-Amp auf einen dünen Dielenboden stellst, kannst du ihn auch gleich ins darunterliegende Wohnzimmer stellen)

Ansonsten: ohne Bilder wird das nix
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

also ein Fenster gibt es, aber ich möchte die Schlitze trotzdem nicht permanent verschließen. Unter dem Dachboden ist die Garage also da stört der Bass niemanden. Bilder kommen bald
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

moejoe schrieb:
also ein Fenster gibt es, aber ich möchte die Schlitze trotzdem nicht permanent verschließen. Unter dem Dachboden ist die Garage also da stört der Bass niemanden. Bilder kommen bald


ich würd mich da gar nicht so um die hausbewohner oder um die nachbarn sorgen - eher um meine instrumente, mein equipment!

warst du da schon mal im sommer - muss doch irre heiß sein, tut einer gitarre etc. sicher gut. - im winter genau das gegenteil, ist für die instrumente auch nicht gerade gesund. Weiters brauchst Du zum proben eine PA oder Ähnliches - alles elektronik, die hats auch nicht so gern mal warm, mal kart, mal feucht, mal trocken,...

ich würd mir das nochmal überlegen - gibts nicht irgendeine kneipe mit einem freien raum, ein jugendzentrum, eine schule, irgendwas, wo ein etwas geeigneter raum dafür zur verfügung steht.

IMHO wäre sogar die Garage, wenn die dicht gemacht werden kann der bessere Ort für Euer Vorhaben!

Grüße aus Österreich, Hannes
 
endlich hab ich auch eine mySpace-Seite: http://www.myspace.com/hannestheisl
Verfasst am:

Re: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

moejoe schrieb:
Wie kann ich diese Schlitze verschließen und zwar so, dass man draußen nichts mehr hört?


Die Schlitze kannst du mit dickem Styropor und Rigips verschliessen damit nicht zuviel Schall nach aussen geht, aber:

Da untendrunter eine (unbeheizte?) Garage ist, handelt es sich wahrscheinlich um ein Dach mit einer Art Zwangsbelüftung. Durch diese Schlitze bleibt der Dachboden trocken. Wenn du sie also permanent verschliesst, wird es Feuchtigkeitsprobleme geben. Eine Rahmenkonstruktion aus Holz, Styropor und Rigips lässt sich leicht einsetzen/entfernen.

Das Dach ist unter den Ziegeln wohl nicht isoliert, oder? Der Schall wird durch die Ziegeln genauso nach aussen dringen........lediglich die Belüftungsöffnungen zumachen wird dir nicht viel bringen.
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Also ich werde es einmal mit styropor versuchen und sehen ob es laut ist. Ansonsten gehe ich mal nachsehen, zur wärmsten und kältesten Tageszeit hinauf sehen wie warm, kalt es ist...
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Ich schließe mich mal dem von yahp Gesagtem an, mit der Einschränkung, dass ich Mineralfaserdämmung statt Styropor verwenden würde, da diese schalltechnisch gesehen bessere Werte bringt.

Das ganze Vorhaben sollte ordentlich geplant werden und ist hier sicherlich nicht mit ein paar Sätzen abgehandelt.
 
Meine hier kundgegebenen Meinungen und Aussagen sind natürlich rein subjetiv.

Gruß Hans-Werner

Ach ja, und allzeit schöne Töne!
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Ich denke ich probiere es einfach mal mit Styropor aus , teste wie laut es ist ob die Temperaturschwankungen nicht zu hoch sind und ansonsten müssen wir eben bei wem anderen proben.
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

So jetzt hab ich mal Bilder gemacht und beschreibe mal alle:






Wie man sieht hat der Dachboden 2 "Etagen".





Der Boden der unteren Etage ist nur ca. 7cm dick, da darunter aber nur die Garage ist wäre es egal, wenn man durchhört.



Der Boden der höheren Etage sieht schon anders aus. Ca. 1,5m hoch, unter dem Holzboden eine 10cm dicke Schaumstoffschicht. Würde man da etwas durchhören, denn ich glaube da ist ein Zimmer darunter.



Hier jetzt ein Bild von den Lüftungsschlitzen. Wie könnte man die stopfen damit man nicht hinaushört? Am besten wäre so, dass man die Schlitze jedesmal nach der Probe wieder öffnen könnte.



Hier sieht man die Schichten des Daches (Ziegel, Holzgerüst, so eine Wellenfläche und noch ein Holzgerüst). Hört man da durch bzw. kommt im Winter zu viel Kälte und im Sommer zu viel Hitze durch?


Die Frage ist auch: Sollte ich die Schlitze permanent verschließen und jeden Tag lüften? Was bewirkt das in Sachen Temperatur und Feuchtigkeit im Dachboden?

Oder wäre es klüger die Schlitze nach jeder Probe wieder aufzumachen und eine Möglichkeit zu suchen das Equipment zu schützen?


Also zu Sachen Equipment: Ich habe eine PA-Endstufe für meinen Bass und eigentlich lassen wir meistens E-Gitarre, E-Bass und Gesang über meine Bassbox laufen. Mischpult, Preamp, Instrumente würden wir immer mitnehmen. Also es würden nur Endstufe und Box (eventuell Schlagzeug) immer dort stehen. Kann man sie nicht mit z.B. einem Handtuch oder so vor den Temperaturen schützen?
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Meine ehrliche Meinung? .......

Um das ordentlich hinzubekommen sind nicht unerhebliche Maßnahmen (auch in Form von Geldmitteln) erforderlich.
Das sollte sich ein Fachmann vor Ort anschauen und Euch die entsprechenden Tips bzw. Ratschläge zur Ausführung geben.
Sowas sprengt den Rahmen diese (Gitarren) Forums.
 
Meine hier kundgegebenen Meinungen und Aussagen sind natürlich rein subjetiv.

Gruß Hans-Werner

Ach ja, und allzeit schöne Töne!
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Ok. Wir werden uns etwas suchen.

Ich stelle mal eine Frage die nicht mehr zum Thread passt, aber ich denke ich brauche dafür nicht extra einen neuen eröffnen:

Wie viel bezahlt ihr für euren Proberaum (falls nicht im Haus eines Bandmitglieds)? Meine Mutter würde mir 50% der Monatsmiete geben (Weil mein Vorschlag bezgl. Schlagzeugkauf kam und sie das Zuhause nicht möchte )Wenn mein Freund also mit seinen Eltern spricht und auch eventuell etwas bekommt würden selbst wir zwei 13-Jährige mit Taschengeld auskommen. Denn wir möchten endlich einen Proberaum haben. Wenn wir dann ein Schlagzeug zur Verfügung stellen würde sich nämlich schnell Freiwilliger finden um das Schlagzeugspielen zu versuchen da er ja keinen Verlust macht.
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Je nachdem wo man wohnt, kann Proberaum suche schon stressig sein >D
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Vor allem in einer Stadt mit 7000 Einwohnern, aber in unserem Gebiet dürfte es einiges geben.

Eigentlich möchte ich Preis und ~Größe nur wissen, damit ich weiß wenn etwas überteuert ist oder es ein guter Preis ist.
Verfasst am:

RE: Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

Also ich hab mir deine Bilder mal angeschaut und würde sagen vergiss das ganze! Ich kenn mich damit ein wenig aus Wäre ein rießiger Aufwand, was auch mit enormen Kosten verbunden wäre.

Aber mal was anderes: Frag doch mal euren Pfarrer, oder Priester. In einem Gemeindezentrum, oder Kirche gibt es immer Keller die auch oft leer stehn. Und wenn ihr 2-3 mal im Jahr für lau spielt, ist die Miete bestimmt nicht zu hoch. Evtl. könnt ihr ja auch mal eure Anlage für gemeindenützige Veranstaltungen zur Verfügung stellen!

Proberaummiete hier bei uns etwa 80-100 Euro/Monat + Stromkosten!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.