Gitarrenempfehlung bis 300€?

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Gitarrenempfehlung bis 300€?

Hallo,
ich bin neu hier im Forum und habe mich angemeldet, weil ich mit dem E-Gitarrespielen anfangen möchte.
Nun stellt sich mir natürlich die Fragen, welches eine gute Gitarre zum Anfangen ist.
Ich habe mich hier im Forum schon etwas umgesehen und denke, dass eine Billig-Gitarre nicht in Frage kommt.

Ich bin nun auf der Suche nach einer Gitarre bis 300€ und habe auch schonmal in ein paar Onlineshops gestöbert und habe dort ein paar Gitarren gefunden, die für den Anfang nciht schlecht ausschauen:

http://www.thomann.de/de/prod_cbundle_78.html?gk=giegst&cbcid=503&art=52185
http://www.musicstore.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/MusicStore-MusicStoreShop-Site/de_DE/-/EUR/ViewProductDetail-ProductRating;pgid=TOZgS6SfaObm000000000000000028N75o-o?ProductUUID=fy_VqHzmtWkAAAEXAk1gyFix&CatalogCategoryID=
http://www.thomann.de/de/ibanez_gsa6j_bkn_jumpstart.htm
http://www.thomann.de/de/fender_squier_standard_fat_strat_bk.htm

Was haltet ihr von den Gitarren? Sind sie brauchbar für den Anfang?

Und sind diese "Jumpstart" Angebote sinnvoll? Kann man die E-Gitarre auch an die Anlage zu Hause anschliessen oder ist ein richtiger Verstärker doch sinnvoll?

Viele Fragen, aber ich hoffe, dass ihr mich ein bisschen beraten könnt ;)
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Nimm die Gitarre ausm ersten Bundle(hab ich auch) und dazu einen Microcube.... damit kannst du alles und auch nichts spielen und solltest auch nicht alzu viel falsch machen. Aber Ibanez haben relativ dünne Hälse. Musst halt gucken ob dir sowas gefällt.

gruss
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Hallo erstmal und willkommen bei der Klampfer-Fraktion!
Mit Ibanez bist du schon mal bei ner guten Adresse.
Die Squier dürfte auch nicht schlecht sein und ne Yamaha Pacifica wäre vielleicht auch was für dich.
Du musst dir halt überlegen in welche Richtung du gehen willst. Die Ibanez-Modelle sollten etwas modernenr ausgreichtet sein als Squier.
Grudsätzlich sind aber alle Gitarren, die du ausgewählt hast ziemlich vielseitig
durch ihre Tonabnehmerbestückung (SSH bzw. HSH-ich spare mir jetzt die Erklärung).
Jumpstart-Sets sind zwar nicht die schlechtesten, aber ich finde das is Quatsch, weil der Verstärker meistens müll ist.

Such dir eine von den Klampfen aus-Yamaha Pacifica, Squier Fat Strat oder Ibanez und nehm vielleicht nen Roland Cube15 oder Microcube dazu.
fahr am besten mit nem Kumpel/Lehrer , der etwas länger im Geschäft ist mal zum Anspielen und teste o.g. modelle.
 
Top-Deals mit: Del Pedro; doc guitarworld; physioblues; karlchen; michl_666; Gitarrenschlumpf; Schnabelrock

"Ey, Schlagzeuger! Spiel doch mal dynamisch !!" - "Wie? Dynamisch? Lauter kann ich nicht."

"Musiker sind so absurd unvernünftig. Sie wollen, dass man vollkommen stumm ist, während man selbst sich danach sehnt, absolut taub zu sein." -Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Meiner persönlichen Meinung nach ist die beste Einsteigergitarre eine Fat-Strat, wobei der Hersteller zweitrangig ist.
Diese sind sehr flexibel und für die meisten Gernes brauchbar (z.T. sogar für Metal.
Auf jeden Fall sollte es ein namhaftes Instrument sein.
Für mein Empfinden machen die meisten EinsteigerSet-Gitarren einen recht billigen Eindruck, weshalb ich gerne zum Gebrauchtkauf rate.
Allerdings musst du dir da von einem Gitarristen helfen lassen, der ein wenig Ahnung hat.
Ich werd mal schauen, ob ich auf eBay was finde, mit 300€ kann man ja schon viel machen.
Eins noch: nimm kein schwarzes Hochglanzinstrument, man sieht jeden Fingerabdruck und alles, ich lass meine erste Gitarre deshalb gerade umlackieren.

einen Verstärker brauchst du sicher.
Einen kleinen Übungsverstärker kann man sein ganzes Musikerleben gebrauchen. Und der Sound über Stereoanlage ist doch sehr suboptimal.
Ich kann dir guten Gewissens zu einem Roland MicroCube raten, sehr flexibler und brauchbarer Verstärker, und mit 100€ auch nicht zu teuer.
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

OPC-Richie schrieb:
Eins noch: nimm kein schwarzes Hochglanzinstrument, man sieht jeden Fingerabdruck und alles, ich lass meine erste Gitarre deshalb gerade umlackieren.

 
Gruesze Ralf
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Danke für die Antworten, hat mir schonmal sehr geholfen ;)
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

OPC-Richie schrieb:
Meiner persönlichen Meinung nach...der Hersteller zweitrangig ist...Auf jeden Fall sollte es ein namhaftes Instrument sein.


Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Rabe schrieb:
OPC-Richie schrieb:
Eins noch: nimm kein schwarzes Hochglanzinstrument, man sieht jeden Fingerabdruck und alles, ich lass meine erste Gitarre deshalb gerade umlackieren.



Hier muss ich wohl hinzufügen, dass ich den Lack beriets mit allem möglichen kaputt gemacht habe, so dass er wirklich nicht mehr ansehnlich ist.
Und meine erste Gitarre ist wohlgemerkt immer noch meine beste, auch im Vergleich zu einer Gibson und der Fender Stratocaster.
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

OPC-Richie schrieb:
Meiner persönlichen Meinung nach ist (...) der Hersteller zweitrangig. Auf jeden Fall sollte es ein namhaftes Instrument sein [und] kein schwarzes Hochglanzinstrument, man sieht jeden Fingerabdruck und alles.


Wär das nicht was für die FAQ-Sektion?

 
Gruesze Ralf
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Rabe schrieb:
Wär das nicht was für die FAQ-Sektion?

;-) ;-) ;-) ;-) ;-)


Nö. Tonne, würde ich sagen. Obwohl - lustig ist´s schon.

Tom
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Gibt es zum Roland Microcube auch noch günstigere Alternativen?
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Verarsch mich hald....
Is ja meine Meinung, steht auch dick drüber.
Ich meine damit, dass es kein Billigzeugs sein sollte, aber ich lege mich eben nicht auf einen Hersteller fest.
Ich könnt ja auch sagen: ES MUSS EINE WELLER SEIN!!!!


Zuletzt bearbeitet von Richie am 26.03.2008, insgesamt 3-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

OPC-Richie schrieb:
Verarsch mich hald....


tun war ja schon .... zu wenig?
 
Gruesze Ralf
Verfasst am:

Re: Gitarrenempfehlung bis 300€?

ghooosT schrieb:
Viele Fragen, aber ich hoffe, dass ihr mich ein bisschen beraten könnt ;)


Ich würde an deiner Stelle die Finger von den Komplettangeboten lassen. Diese Angebote sind ja nicht erstellt worden, um dir einen Gefallen zu tun, sondern um in diesem Bundle mindestens ein Billig-Teil mit wegzudrücken.

Der angesprochene Micro Cube ist ein guter Tipp. Er ist von Roland, der kleinste ist der Micro Cube 15 (oder 20) und der ist erstaunlich gut und vielseitig.

Gitarre mußt du testen. Ibanez oder Fender/Squier sind zwei verschiedene Welten vom Klang und von der Bespielbarkeit. Fender ist eher traditionell, Ibanez moderner.

Laß die Finger von den Billig-Amps von Harley-Benton und Co. Viel mehr als Krach machen können die nicht.

Zum Micro-Cube habe ich dir mal einen Bericht rausgesucht

http://www.guitartest.de/ROLAND%20MICRO%20CUBE.htm

Tom
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Wenn ich mir nun eine e-Gitarre und einen Verstärker kaufen, was brauche ich dann noch für Zubehör?
Brauche ich z.b. unbedingt ein Stimmgerät?
Verfasst am:

RE: Gitarrenempfehlung bis 300€?

Wenn du ein gutes Ohr hast, reicht eine Stimmpfeife. Du brauchst ein Kabel für den Amp und ein paar Plektren.

Wenn du nicht im Sitzen spielst, käme noch ein Gurt hinzu.

Ich weiss aus meiner Jugend, wie das ist, wenn man absolut keine Kohle hat.

Trotzdem solltest du nicht an allen Ecken bei der Erstanschaffung sparen, es tut dir nach kurzer Zeit leid.

Nichts verdirbt den Spaß an der Gitarre so schnell, wie eine schrottige Erstausstattung.

Tom
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.