Mik für ein Amp

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Mik für ein Amp

Guten Abend

Ich möchte ein gutes Mik zum abnehmen von einem Gitarren Amp.
Ich habe schon mit einigen Leuten darüber gesprochen und dabei wurde
mir das Shure SM-57 empfohlen.

Bevor ich aber ein Mik kaufe, möchte ich euch noch um ein
par gute Tips bitten.

welches Mik könnt ihr empfehlen? Was habt ihr so für Erfahrungen damit?

Danke schon jetzt!!!!

gruss


Zuletzt bearbeitet von mätthu am 20.11.2008, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Ich benutze (auch) das SM57 zur Ampabnahme. Es verkraftet einen hohen Schalldruck bei geringem Abstand und klingt dabei noch recht angenehm. Für Livegeschichten meine Wahl.
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Hi,

der zweite Klassiker neben dem SM57 ist das Sennheiser E609.

Das gibt es aber leider nicht mehr neu, in der Bucht werden aber aber gerade zwei davon angeboten. Meiner Meinung nach klingt das etwas "breiter" und etwas weniger kratzig als das SM57. Als großen Vorteil des Sennheisers empfinde ich die Möglichkeit, das Teil einfach von oben vor den Speaker zu hängen, live spart man sich das Stativ und somit auch Platz auf den oftmals kleinen Bühnen. Aus diesen Gründen ist das z. Zt. mein Favorit.


Gruß,
Andreas
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

...danke, Jungs. Ich wollte mich grad auch ein wenig informieren und bin auf diesen Thread gestossen. Habe soeben das E606 von Sennheiser zum Antesten bestellt *freu*
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

N'Abend,
ich verwende ein altes Telefunken MD 421. Ist eigentlich ein Sennheiser und wird dort auch noch unter dem Namen verkauft. Sehr universelles Teil.
Hatte es immer lieber vor meiner Box als das SM 57, wobei ich auch mehr clean spiele. Das E 609 hab ich auch mal ausprobieren könne. Klasse Teil. Hätte es wohl auch gekauft wenn sich nicht die Gelegenheit ergeben hätte das MD 421 gegen einen Gyrosteller vom Pizza-Inder zu tauschen.
Glück gehört dazu

Schönen Abend,

Jacaru
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Danke für die schnellen Anrworten!!!!!!

Marco23 schrieb:
...danke, Jungs. Ich wollte mich grad auch ein wenig informieren und bin auf diesen Thread gestossen. Habe soeben das E606 von Sennheiser zum Antesten bestellt *freu*


Gib doch Testberichte sobald möglich. Wäre echt Dankbar!

Auf was soll ich achten beim Kauf?

übrigens falls es hilfreich ist, ich spiele Rock und Teilweise auch Metal. Das Mik sollte also auch die tieferen Frequenzen gut abnehmen, damit mein Sound auch Bodenständig ist.
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Das SM57 bringt halt den klassichen Sound. Vor allem bei High-Gain Sounds vor der 4x12.

Ich mag das 421 aber manchmal lieber, weil es die tieferen Mitten besser ausleuchtet. Wenn man einen mächtigen Sound sucht, ist auch ein RE20 nicht schlecht!

Ein Mikro, das ich am Gitarrenamp auch sehr mag ist "The Ball" von BLUE. ist auch recht preisgünstig (99.- oder so). Es gibt auch noch eine "Kickball" vom gleichen Hersteller, die hat sogar noch eine extra Bass-Anhebung und ist eigentlich für die Bassdrum gedacht. Macht am verzerrten Amp aber einen sehr modern Metal-Sound. Mir persönlich zu blutleer, aber ich mags auch recht mittig.

Gerade mit dem "Schub von unten" ist aber gar nicht sooo sehr der Mikrofontyp entscheidend, sondern die Positionierung. Ein Zentimeter mehr oder weniger sind da manchmal entscheidend!

hope that helps
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Hallo,
seit Jahren schon benutze ich ein Shure SM57 und ich bin sehr zufrieden damit.
Das SM57 hat sich auch als sehr robust und zuverlässig erwiesen (obwohl der Plastikkorb über der Mikro-Kapsel einen etwas labilen Eindrück macht).
Ausserdem ist das SM 57 vielseitig und kann, wenn es denn sein muß, auch schonmal als Gesangsmikro benutzt werden und klingt auch dabei ok.
Grüße, Klaus


Zuletzt bearbeitet von kk am 28.03.2008, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Hallo,

Ein Mikrofon das oft als Alternative bzw. gute (bessere) Kopie des Shure SM57 genannt wird ist das DAP PL-07. Mangels Erfahrung mit diesem Mikrofon kann ich das weder bestätigen noch dem widersprechen, aber ich denke angesichts des günstigen Preises könnte man es in die Testauswahl nehmen.

nen schönen Gruß,
Matthias
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

mätthu schrieb:
Danke für die schnellen Anrworten!!!!!!

Marco23 schrieb:
...danke, Jungs. Ich wollte mich grad auch ein wenig informieren und bin auf diesen Thread gestossen. Habe soeben das E606 von Sennheiser zum Antesten bestellt *freu*


Gib doch Testberichte sobald möglich. Wäre echt Dankbar!

Auf was soll ich achten beim Kauf?

übrigens falls es hilfreich ist, ich spiele Rock und Teilweise auch Metal. Das Mik sollte also auch die tieferen Frequenzen gut abnehmen, damit mein Sound auch Bodenständig ist.


Gudden Morgähn,

selbstverständlich mach ich das. Werde mich a.s.a.p. wieder hier melden.

Gruss und rockiges Weekend

Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Noch besser als das SM 57 finde ich das Sennheiser e606 und vor allem das e906 (die aktuelle Variante des 609). Einen Vergleichstest der beiden Sennheisers habe ich mal hier verzapft:

http://www.musikertalk.com/sennheiser-e906-t7541.html

Viele Grüße
Jo
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Für mich nachwievor die NO1: Das Sennheiser BF-509 (Golden Bricket). Nicht ganz so scharf im Sound wie ein SM57 und sehr schnell zu positionieren. Ich häng's auch immer übern Amp und fertig
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Ich nutze seit Jahren das SM57 am Amp - in letzter Zeit bin ich eher unzufrieden mit dem Ton. Ich hab letztens im direkten Vergleich dazu mal ein SM58, ein Sennheiser MD441 (oder ein alte Version davon - es hat nur eine schaltbare Bassabschwächung) und ein Rhode NT1.
Glücklicher wurde ich mit dem SM58, es ist weniger schrill als das 57er. Das 906 will ich mit mal zu Gemüte führen.

Schadet es eigentlich den Mikes, wenn es dauerhaft am Amp installiert ist (bei normaler Probelautstärke)?
Gruß Uli
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

asatmann schrieb:
...
Schadet es eigentlich den Mikes, wenn es dauerhaft am Amp installiert ist (bei normaler Probelautstärke)?
Gruß Uli


Eigentlich nicht, es sei denn, der Amp selbst steht immer in einem feuchten Proberaum. Eine clevere Lösung habe ich beim Gitarristen einer von mir betreuten Band gesehen: Der benutzt ebenfalls ein Sennheiser 906. Den Schaft des Mikros hat er mit einer Art Klett umklebt. Das Gegenstück zu diesem Klett hat er auf der Frontbespannung seines Amps montiert (geklebt oder genäht, weiss ich jetzt gerade nicht). Live wird der Amp etwas schräg gestellt und das Mikro dann einfach festgeklettet - funktioniert super! Insbesondere nimmt er den Amp immer an der Stelle ab, wo es am besten klingt (das haben die vorher im Studio ermittelt).

Viele Grüße
Jo
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: Mik für ein Amp

Ja, das ist überhaupt mal n' geiler Tipp von Jo: Den "Sweet Spot" der Lautsprecher/Mikro-Kombi in einem Studio mit einem Techniker feststellen lassen und dann markieren. Ist Gold wert

Ich hab' übrigens auch das 606 und kann das (für den Preis) ebenfalls empfehlen, wobei ich mittlerweile wieder ein kleines Stativ benutze, statt das Brikett nur vor den Amp zu hängen, da mich letztens ein FOH abgemischt hat, der das Mik dann mit etwa 5cm Abstand zum Amp positioniert hat... Der Sound gefiel... Ist aber (live) wohl auch "Glaubenssache"

Alle Grüße
o:dee
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.