pa-anlage/ proberaum

Seite 1 von 3
Verfasst am:

pa-anlage/ proberaum

aaaalso:
ich spiele in einer band gitarre und wir haben uns im letzten hebst folgende pa anlage zugelegt:

http://www.musikhl.net/verstaerker-powermixer-anlage-watt-boxen-kabel-p-2043.html

ich habe keine ahnung von boxen . ich hab nur gemerkt dass diese anlage viel zu leise ist...(alle instrumente leiser machen hatt nichts gebracht...)
da nun wieder geld vorhanden ist wollen wir uns nach etwas besserem umschauen.
kann mir jemand helfen??
die neue anlage/ die neuen boxen muss/müssen gegen 2 gitarren, bass, schlagzeug ankommen.
wir machen posthardcore/hardcorepunk
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Das Problem mit Eurer PA-Anlage dürfte wohl bei der 300 W Musikleistung liegen - einmal davon abgesehen, dass diese Anlage zu den preiswerteren Exemplaren gehört.

Ich kenne mich mit PAs nicht wirklich aus, würde an Deiner Stelle aber zumindest schon einmal nach Anlagen mit 300 W RMS-Leistung suchen.

MfG

JerryCan
 
Ich mag H&K - besonders die MP7.
Verfasst am:

Re: pa-anlage/ proberaum

guitar_hereafter16 schrieb:
...
wir machen posthardcore/hardcorepunk



Moin,
da liegt zwar nicht euer Problem, aber wahrscheinlich benutzt ihr irgendwelche vollaufgerissenen Tops mit 4x12 Boxen. Und dagegen hat eure Flohmarktanlage keine Chance

Verkloppt den Scheiß an die nächste ungläubige Band und kauft etwas mit Leistung. 1KW gesamt passt dann schon

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Rote Gitarre
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Gerade die Boxen sehen aus wie billigstes Geraffel (und der Gesamtpreis der Anlage lässt dies ebenfalls vermuten). Der Wirkungsgrad dürfte entsprechend niedrig sein, soll heissen, die Boxen machen aus der Leistung des Powermischers nicht viel Lautstärke. Seht Euch zuerst mal nach besseren Boxen um - für einen Tausender bekommt Ihr vier Stück LD Systems 122E - hier der Link dorthin: http://www.ld-systems.com/index.php?article_id=33&clang=0 - die taugen für den Preis sehr viel.

Die Teile könnt Ihr im Proberaum nutzen und live als Monitore, die Front-PA wird halt zugemietet.

Ein kräftigerer Powermischer - 2*500W RMS an 4 Ohm dürften es schon sein - ist dann vielleicht noch gebraucht im Budget. Kauft Markenware, kein Billiggeraffel, denn dann kauft man immer zweimal, wie Ihr jetzt seht. Zum Beispiel einen Powermischer von Yamaha, Bell oder Dynacord, die sind nahezu unverwüstlich. Von Behringer oder irgendwelchen Hausmarken rate ich ab.

Hope that helps.

Viele Grüße
Jo
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

danke erstmal...
das unsere jetzige pa-anlage nen fehlkauf war ist mir schon länger klar...


kann mir jemand vllt ein paar links von mischen mit passenden boxen geben?

ich kenn mich mit aktiven /passiven boxen... fullrange...3wege... nicht so aus, deswegen würdeich gerne ein paar beispiele von sachen bekommen die zueinander passen...
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Ja, oben das wären schon passende Boxen, da kriegt man eine Menge fürs Geld. Ich habe sie schon gehört, und sie sind spitze für die Übertragung von Gesang oder als Monitore.

Anbei noch ein paar Powermischer dazu, jeder von denen passt gut zu den Boxen oben, und jeder von denen sollte so gut sein, dass Ihr damit ein par Jahre happy seid:

- http://www.thomann.de/de/yamaha_emx_512_sc.htm
Sehr praktisch die eingebauten Kompressoren, das lässt den Gesang gleich um einiges druckvoller klingen

- http://www.thomann.de/de/soundcraft_gigrac_1000_st.htm
Klein, kompakt, das wichtigste ist drin

- http://www.thomann.de/de/phonic_phppodk12_powerpod_k12.htm
Der hier hat ein paar Kanäle mehr (da können beim kleinen Gig auch Gitarre, Bass und - mit immerhin bis zu drei Kanälen - das Drumset drüber laufen) und zwei Effektgeräte, also z.B. einen Hall UND ein Echo - klingt ganz nett für Gesang

- http://www.thomann.de/de/yamaha_emx_5014c.htm
Ein etwas größerer Mischer von Yamaha, hat ebenfalls sie Kompressoren für den Gesang drin und ebenfalls genügend Kanäle für einen Kneipengig incl. Drum-Verstärkung

- http://www.thomann.de/de/dynacord_powermate_10002_powermixer.htm
Der Unverwüstliche - deutlich über Eurem Budget, aber vielleicht gibt es das Vorgängermodell (oder ein etwas kleineres Modell) irgendwo gebraucht, so dass es noch in die Finanzen passt

Viele Grüße
Jo
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

omg bist du hier sowas wie ein power user der alle fragen beantwortet??
danke für die mühen


ich werd mich mal umsehen...
hab aber noch ne frage allgemein

an nen powermixxer... kann man da nur passive oder nur aktive boxen anschließen? ader geht auch beides?
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Nee, der Poweruser vom Dienst bin ich hier nicht. War sogar ziemlich lange nicht mehr hier, glaube ich. Aber heute habe ich Zeit, warum also nicht? Ausserdem versprühe ich gerne ein wenig Weisheit ...

Zum Thema Powermischer und aktive oder passive Boxen:
Um zu beschallen, braucht man (neben Mikros, Effekten und dergleichen) mindestens ein Mischpult, eine Endstufe und Lautsprecher.
Der Powermischer ist ein Mischpult, welches die Enstufe bereits eingebaut hat.
Aktivboxen sind Lautsprecher, die ebenfalls bereits eine Endstufe eingebaut haben. Passive Boxen dagegen haben keinen Verstärker eingebaut.

D.h. mit einem Powermischer braucht man keine Aktivboxen und kann die (bei gleicher Qualität) günstigeren Passivboxen nutzen.

Hast Du ein ganz normales Mischpult ohne eingebaute Endstufe, kannst Du da Aktivboxen dran anschliessen (oder eine Endstufe und Passivboxen).

Es gibt eine Erweiterung dieses Prinzips (nämlich an Powermischer KEINE Aktivboxen anzuschliessen): Auch Powermischer haben Ausgänge, an denen NICHT das von der Endstufe verstärkte Leistungssignal anliegt, sondern sogenannter Line-Pegel. Diese Ausgänge heissen meist LineOut oder ControlRoom Out oder sowas ind er Art. DARAN kann man entweder Aktivboxen anschliessen, oder eben konventionell, erst Endstufe und daran dann Passivboxen.

Hope that helps.

Viele Grüße
Jo
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

ty...
und wie ist das mit der ohm zahl der endstufe/powermixxer?
muss man da bei den boxen iwas beachten?
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

so wie ich das verstanden habe kommen aus den boxen nur so viel watt raus wie der mixxer/die endstufe hatt oder?
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Hm, ich frage mich gerade, ob eine noch höhere Leistung der P.A. nicht eure Ohren endgültig ins Nirwana schiesst, bevor ihr die 25 erreicht habt...
Mein Tipp wäre, erst mal im Proberaum alles soundtechnisch so einzurichten, dass ihr auch mit 300 Watt auskommt.
Ein doofer Vorschlag, ich weiss.
Ciao,
mo
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Prinzipiell hat Mo recht. Aber Mo, sieh Dir die derzeitige Proberaumanlage an (Link im ersten Posting), da siehst Du schon die kreischenden Piezos.

Die Sache mit den Wattzahlen: Prinzipiell kommt aus den Boxen nur soviel raus, wie die Endstufe bzw. der Verstärker im Powermischer hergeben. Wenn Du an einen Verstärker zwei Boxen mit gleicher Impedanz (Ohmzahl) hängst, teilen sich die beiden Boxen diese Leistung.

Beispiel: Die von mir empfohlenen Boxen haben jede 8 Ohm. Wenn man zwei davon an eine Seite (einen Ausgang) des Verstärkers hängt, ergibt das eine Parallelschaltung, und die Gesamtimpedanz halbiert sich auf 4 Ohm. Musst Du mir jetzt einfach glauben, oder Du rechnest nach:


(1 / Rges) = (1 / R1) + (1 / R2)


Wenn R1 und R2 beide 8 Ohm sind, geht die Gleichung nur auf, wenn Rges = 4 Ohm.


1/4 = 1/8 + 1/8


An 4 Ohm liefert jetzt ein bestimmter Powermischer 2*500W. Wenn du alle vier Boxen anschliesst (also zwei an jeden Ausgang) bekommt jede die Hälfte von 500W, also 250W ab. Das passt also ganz gut.

Es gibt auch eine Meinung, derzufolge der Verstärker ca. 30% mehr leisten sollte, als die Boxen vertragen. Das ganze hat folgenden Hintergrund: Eine Box macht man nicht kaputt, wenn man mal etwas zuviel Leistung draufgibt, das kann schon mal kurzzeitig (für einen kurzen Impuls oder eine besonders laute Gesangpassage von ein paar Sekunden) das Doppelte sein - solange diese Leistung sauber und ohne Verzerrung abgegeben wird. Man kann eine Box vil schneller killen, wenn man einen viel zu schwachen Verstärker anschliesst und diesen verzerren lässt.

Meiner Meinung nach ist diese Überdimensionierung der Endstufe heute nicht merh nötig, da die modernen Endstufen, auch die in den Powermischern, einen Limiter haben, der sie nicht übers Ziel hinaus schiessen lässt, eine Verzerrung ist also so gut wie nicht mehr möglich. Aber das ist auch nur eine Meinung, genau wie die Meinung, dass man überdimensionieren sollte.

So oder so, wenn Du einen Powermischer wählst, der zwischen 2*500W RMS/4 Ohm und 2*700W RMS/4 Ohm leistet, machst Du in Kombination mit den von mir empfohlenen Boxen schonmal nix falsch.

Viele Grüße
Jo
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Also ich hab mal mehrere Fragen, weil ich denke, dass ihr nicht unbedingt umrüsten müsst.

1. Habt ihr wirklich schonmal leiser gemacht und vor allem mal die Amps schräg gestellt zu euch hin, sodass die mal in die Ohren blasen und nicht alles eure Knie abbekommen, das hilft schon, viel, denn man hört sich selbst besser und braucht weniger Lautstärke.

2. Habt ihr die PA schonmal auf Ohrenhöhe gestellt, also mit einem Stativ oder halt irgendwie wo drauf, sodass die auf Augenhöhe mit euch sind?

3. Habt ihr dem Drummer schonmal Rods in die Hand gegeben?

Najo, einfach mal beantworten bitten, dann kann ich euch denke ich vielleicht helfen.
Ich bin selber in einer Band und mache jetzt seit einigen Jahren als Veranstaltungstechniker und hab schon oft erlebt, dass grad auf kleinen Bühnen, Bands ihre Verstärker voll aufgerissen haben, sich die Knie geföhnt haben und trotzdem die Monitore voll aufgedreht haben wollten, weil sie ja nichts hörten.
Probenraum ist ein ähnliches Problem.

MfG

Max
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

zu 1) wir haben abgeschrägte 4x12 boxen
zu 2) unsere pa-anlage steht auf stühlen xD
zu3) nee das ham wir noch net getan....

also wir hatten gestern wieder probe und in der letzten zeit schließen wir immer noch ne gitarrencombo(60watt) an die anlage an... man hört zwar was aber klingt wie die durchsagen am bahnhof... man versteht nichts
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Ja, ein Gitarrenamp ist eben ein Gitarrenamp und kein Gesangsverstärker.

Falls der Basser auch einen eigenen Amp hat, würde ich mir mal überlegen, für die Bandprobe alles andere über die Amps laufen zu lassen und nur für den Gesang, einen Gesangsverstärker zu zu legen.

Die gibt es z.B. auch von Marshall oder von JBL wenn ich mich nicht täusche, einfach mal auf den Websites suchen, dann findet man auch was.
Diese Anlagen sind auch recht durchsetzungsstark.

Ansonsten wird wohl kein Weg an einer größer dimensionierten PA vorbeiführen.
Da wäre aber ebenfalls drauf zu achten, wenn nur Stimme wiedergegeben werden soll, dann kann z.B zwei Topteile nehmen, keine fullrange Boxen.

Die Größen die vorher schon genannt wurden, sind gut und würden dann auch ins Konzept passen, also z.B 2X500W sollten reichen.

MfG

Max
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Für einen Proberaum gehen auch kleinere Verstärker. Es kommt aber darauf an, dass der Wirkungsgrad der Lautsprecher sehr hoch ist. man muss also die zur Verfügung stehende Leistung möglichst gut nutzen.
Bei kleinem Budget empfielt es sich, die Lautsprecher selbst zu bauen. Ich verlinke da einfach mal ein paar bewährte Bausätze.
http://www.acoustic-design-magazin.de/shop/main_bigware_34.php?pName=mysterypa&cName=baus%E4tze-bspaudio&bigwareCsid=f45d2c7d849b7331dc409e0fba877548
http://www.acoustic-design-magazin.de/shop/main_bigware_34.php?pName=mysterycenter&cName=baus%E4tze-bspaudio&bigwareCsid=f45d2c7d849b7331dc409e0fba877548

Hier finden sich auch einige gute bausätze.
http://www.lautsprechershop.de/deutsch/index_pa.htm
Verfasst am:

RE: pa-anlage/ proberaum

Pfaelzer schrieb:
Zunächstmal:

- Die Wattzahl sagt nur aus, wieviel Leistung die Geräte aus dem Stromnetz saugen und NICHTS über deren Lautheit und Durchsetzungskraft. Entscheidend ist der Schalldruck in dB.
- Da ihr nicht so die technischen Cracks seit, würde ich euch einen konventionellen Mischer plus Aktivboxen (d.h. Boxen mit eingebauter Endstufe) empfehlen. Da kann man anpassungstechnisch nichts falschmachen...


bin jetzt n bisschen verwirrt... ist die wattzahl denn nicht von bedeutung?
muss man nur auf den schalldruck in db gucken um die lautstärke zu beschreiben?
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.