Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

Seite 11 von 13
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

little-feat schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
soll ich den Smiley nachliefern ?


Quatsch. Doch nicht bei mir

auge schrieb:
little-feat schrieb:
Is das nen Tennisarm? I



Mannmannmann...


Du hast Recht.
Korrekt muss es natürlich heißen:

Ist das einen Tennisarm?


einem!! Frag unsere Fussballer....
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

gitarrenruebe schrieb:
Ich stelle aber mal die vorsichtige Vermutung auf, dass Du nach Samples
einer Lisette, trotz allem kein Interesse an der Gitarre haben wirst, oder ?
Es sei denn, Lisette hätte eine (lackbefreite) Stratform, Staufer-PUs und ein VSV-Trem


Korrektur Ich probiere seit einigen Wochen von Kollege Kloppmann maßgeschneiderte Pickups, um noch etwas einen Hauch Besseres als die Staufers zu finden. Was Steg und Mitte angeht, ist das schon gelungen (Tillcaster am Steg und "ferdifizierter", d.h. schlanker, funkiger gewickelter rw/rp ST67 in der Mitte), nur am Halspickup sind wir noch dran. Ich bin äußerst zuversichtlich, dass Andreas Kloppmann auch da einen genau meiner Idealvorstellung entsprechenden Pickup hinbekommt.

Es mir für mein Hauptinstrument also wichtig, den letzte Bissen Sound-Feinschliff aus einem Instrument zu holen. Deshalb hätte ich mich durchaus von einer (soweit technisch möglichen) Demonstration der Klangmöglichkeiten einer Lisette gerne beeindrucken lassen.

Inwieweit Walter Kraushaar traditionelle geprägten Gitarristen (unter uns: das sind die meisten) entgegenkommen möchte, indem er ein Demo über klassisch geprägtes Erquickment einspielt (oder gar klassische Pickups anbietet), muss er selber wissen. Nochmal: ich finde die Entschlossenheit seines Konzeptes gut. Der Mann arbeitet wie ein Entwicklungsingenieur - "war schon immer so" ist kein Argument für ihn, und das war es für Leo Fender ja auch nicht.

Lisette hat einen bestimmten Kundenkreis, keine Frage.
Angenommen, Walter würde, nachdem er jetzt etwa 2 Jahre mit Lisette seine Erfahrungen gemacht hat, mit einem weiteren Kraushaar-Serien-Modell an den Markt gehen - wäre das womöglich äußerlich ein klassischer Roadster, unter der Haube aber moderne Technik?

Man gucke sich den Mercedes SLS AMG an. Äußerlich lässt sich die Klassik des Designs nicht verleugnen, man sieht dem Auto nicht nur wegen der Flügeltüren seinen Stammbaum deutlich an. Dennoch steckt modernste Motor- und Fahrwerkstechnik drunter. Sowas "in Gitarre" wünsche ich mir von einem deutschen Gitarrenbau"ingenieur". Walter könnte das.

Und nun zurück ins Studio.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

Sascha Franck schrieb:
Die Lisette liegt da anscheinend in der Mitte. Traditionelles behalten, wo es Sinn macht, aber da verbessern, wo es nicht weh tut (und natürlich ebenfalls Sinn macht). Außer eben optisch, leider...


Je länger ich darüber nachdenke, desto unproblematischer im ästhetischen Sinne erscheint mir die Korpusform. Guck dir doch mal eine Firebird non reverse an...
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

auge schrieb:
einem!! Frag unsere Fussballer....


Oh, völlig falsch. Der DFB hat für Fußballer den unbestimmten Artikel komplett abgeschafft, um auch ja keinen Stolperstein auf dem Weg zum vierten Stern zu riskieren.
Beweis:
"Isch hab Vertrag bis 2011!"
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

7-ender schrieb:
Sicher kann man das Video bewerten, man soll es sogar, dafür war dieser Thread wohl ursprünglich mal gedacht. Es stellt sich aber die Frage, was man wie an einer Gitarre bewertet, wenn man selbst keine gespielt hat. Die Optik, OK. Vll. auch noch die Hardware und die PUs. Aber dann? Innovative Details oder Ergonomie z.B.? Ja klar...

Die Optik kann man bewerten, die Hardware ebenso, die Pickups auch,
wie das ganze in der Gitarre zusammenpasst kann man nur bewerten,
wenn man die Gitarre gespielt hat. Gewisse ergonomische Punkte kann
man in Frage stellen, gerade wenn es in den Videos einfach nicht richtig
gezeigt wird. Rolf hat mir ja schon auf die Frage bzgl. der Sitzpositionen
geantwortet- aber über die innovativen Details habe ich noch nicht sehr
viel erfahren. Innovation beschreibt "etwas neu Geschaffenes".

Einzig die Korpuskonstruktion habe ich so noch nicht gesehen und da habe
ich ja schon bemängelt, dass im Video ausschließlich die Gewichtserspanis
hervorgehoben wird. Dass sich das auch klanglich auswirkt, habe ich gar
nicht bestritten, das Video zeigt's nur nicht.

Sonst ist alles altbekannt. Ob jetzt die beleuchteten Griffbrettmarkierungen,
steife Hälse, gerader Saitenverlauf, die etwas längeren Mensuren oder div.
Korpuskonstruktionen die auf Ergonomie hin "entwickelt" sind. Von einigen
wäre etwas mehr Objektivität wirklich schön, auch wenn's euer "Meister" ist.

Am Ende bleibt's eine Gitarre und bisher hat hier das Ding auch Niemand
durch den Kakao gezogen, weswegen viele der Reaktionen hier durch die
Streitkultur im Sandkasten geprägt scheinen.
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

nighthawkz schrieb:
Je länger ich darüber nachdenke, desto unproblematischer im ästhetischen Sinne erscheint mir die Korpusform. Guck dir doch mal eine Firebird non reverse an...


Tja, ich finde aber dummerweise, dass Firebirds zum non plus ultra der Geschmackslosigkeiten gehören. Da kommt die Lisette doch noch deutlich besser weg.

- Sascha
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

therealmf schrieb:
"Isch hab Vertrag bis 2011!"


Neenee.

"Hab isch Vetrag 2011!" wäre korrekt.

- Sascha
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

UncleReaper schrieb:
Innovation beschreibt "etwas neu Geschaffenes".
...Von einigen
wäre etwas mehr Objektivität wirklich schön, auch wenn's euer "Meister" ist.

Nun, abgesehen von der Tatsache, dass ich eine Gitarre aus dem Hause Kraushaar spiele und das, bevor Lisette kam, und dass meine Gitarre ausgesprochen gut (für meine Belange und meinen Anwendungsfall) ist, kann ich dem "Euer Meister" wenig entnehmen. Ich spiele auch Gitarren aus anderem Haus.

Innovation heisst übriens nicht immer, dass alles neu ist. Manchmal genügt das Zusammenführen bekannter Dinge zu einem Gesamten schon, um sehr innovativ zu sein. Was hat Leo erfunden, was nicht vorher schon in den Köpfen anderer schwanger getragen wurde. Die Bassgitarre, ok. Ein Zusammenzählen von 1 + 1.

Ich bin Entwicklungsingenieur und weiß an der Stelle, wovon ich rede. Das Rad wurde nur einmal erfunden...
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

7-ender schrieb:
Manchmal genügt das Zusammenführen bekannter Dinge zu einem Gesamten schon, um sehr innovativ zu sein.

Dann beziehen wir es doch direkt auf die Lisette. Wo ist die Innovation? Niemand hat mir das bisher beantwortet. Muss ich die Gitarre dafür erst spielen?


Zuletzt bearbeitet von UncleReaper am 15.07.2010, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

Sie klingt "anders" und reagiert "anders"

Zwar ist dieses "anders" nichts für Leut wie Dich und mich
Aber es ist unbestritten da. Selbst Walters Mitbewerber Jochen (Sign-Guitars)
attestierte dieses, nennen wir es mal abweichen von der Norm.

Kaufen würde ich mir keine Lisette, mich stört die Optik, ich brauche 24 Bünde, und für mich
ist Linde das beste Tonholz wo gibt. Sprich: Von Ibanez werd ich wohl nicht
mehr weggehen. Aber ich bin ja auch nicht die anvisierte Zielgruppe.
 
Auch Cliff konnte es nicht verhindern
Finally its back...

>>>> The Return of the Jedi Rack <<<<
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

Danke, dann weiß ich nun bescheid.
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

UncleReaper schrieb:
Wo ist die Innovation? Niemand hat mir das bisher beantwortet. Muss ich die Gitarre dafür erst spielen?

Zuerst: Ja, vermutlich tut man sich am leichtesten, wenn man sie spielt.

Ich persönlich finde die Kombination von Korpusbauweise, sehr steifem, fünfstreifigem Hals mit 660mm Mensur und die Verwendung von für den Gitarrenbau eher ungewöhnlichen Hölzen (z.B. Fichte für den Hals oder Platane für Korpus/Zargen) in der Summe recht spannend. Walter hat auch mWn. die erste Hannes Bridge auf einem Serieninstrument verbaut. Aber wie oben gesagt, man kann über vieles senieren, spielen bringt einen deutlich weiter .
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

In einem Atemzug mit Ned Steinberger würde ich die Kraushaar Lisette nicht nennen.
Aber als ich so 16/17 war wurde im Musiker-Magazin (später Gitarre&Bass)
die damals neue Paul Reed Smith als Innovation abegefeiert - Zitat:
Erstmals der Les Paul und der Stratocaster Sound in einer Gitarre (mit praktischem 5 Weg Drehschalter)

Mit der PRS kann die Lisette (in Punkto was neues) locker mithalten.
 
Auch Cliff konnte es nicht verhindern
Finally its back...

>>>> The Return of the Jedi Rack <<<<
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

Hallo,
ich habe die letzten Tage diesen alles dominierenden Thread mitgelesen.
Zum Hauptdarsteller:
Zu allererst dachte ich mein Gott, das geht ja garnicht. Abgesägte (!) Hörner und dann noch am Hintern so eine Art Wurmfortsatz.
Jetzt so nach ein paar Tagen und Dank der nicht nachlassenden Präsenz dieser Veranstaltung, vor allem mit dem Hintergrund "Form ergibt sich aus Funktion" = Ergonomie, denke ich nicht schlecht über die Gitarre. Es ist halt eine moderne Gitarre, wo sich scheinbar wirklich ein selbständig denkender Gitarrenbauer mit ausreichend Erfahrung Gedanken über Fortschritt gemacht hat.
Meinen Geschmack trifft sie leider trotzdem nicht so wirklich. Schade. Und wenn es die bequemste und vielseitigste Gitarre der Welt wäre, ich bin wohl ein nicht über den Tellerrandgucker, für den die Optik (s)einer Gitarre sehr wichtig ist. Diese Gitarre ist halt für mich in einem Preissegment, wo ich echt lange für sparen müsste. Und dann müsste die Optik mich schon vom Hocker hauen. Nun ja ,das hat die Lisette beim ersten Anblick ja geschafft, aber so meine ich das nicht (s.o).

Zum Video: Herr Kraushaar ist auf jeden Fall telegen! Ich würde das Video aber trotzdem noch einmal drehen (lassen), weil es für die Präsentation einer derartigen Gitarre zu improvisiert wirkt. Das paßt nicht zusammen: Bis in kleinste Detail durchdachte Meister-Gitarre und ein Video wo der Sprecher überlegt, was er denn nun als nächstes sagen will. Das Video sollte ebenfalls einen durchdachten, professionellen Eindruck machen. Den Charme muß es deswegen ja nicht verlieren.
 
"Is mir scheißegal wie Dein Vater heißt! Solange ich angel', läuft hier niemand übers Wasser!"
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

therealmf schrieb:
auge schrieb:
einem!! Frag unsere Fussballer....


Oh, völlig falsch. Der DFB hat für Fußballer den unbestimmten Artikel komplett abgeschafft, um auch ja keinen Stolperstein auf dem Weg zum vierten Stern zu riskieren.
Beweis:
"Isch hab Vertrag bis 2011!"


Ich red ja vom ÖFB .... ja den gibts auch....
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

Der Rolf haut mich jetzt, aber es gibt ja auch noch mehr Soundclips von der Lisette:



Jetzt könnt ihr euch nicht nur über das Aussehen sondern auch mal über den Sound "auseinandersetzen"...
Verfasst am:

RE: Neues aus dem Hause Kraushaar - Lisette sucht noch Gefährten

Ich les hier ja eigentlich nur und kommentier nicht, aber das find ich zu schön:

Rio_Fischbein schrieb:
Hallo,

Zum Hauptdarsteller:
Zu allererst dachte ich mein Gott, das geht ja garnicht. Abgesägte (!) Hörner und dann noch am Hintern so eine Art Wurmfortsatz.

...
Herr Kraushaar ist auf jeden Fall telegen!


Wohl Hellboy-Fan? Obwohl ich das mit dem Wurmfortsatz nicht wusste. Den Hintern sieht man in des Videos doch auch gar nicht!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.