Lp Potis Einstellungen

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Lp Potis Einstellungen

Ja hallo erstmal
Ich hab mir erst kürzlich ne Gitarre gekauft(http://www.thomann.de/de/epiphone_les_paul_standard_cherry_sunburst.htm)

Als blutiger Anfänger hab ich keine Ahnung,für was die Potis sind(den Begriff kenn ich schon mal )
Kann mir jemand bitte helfen?

Edit:Wie muss ich die einstellen,um einen möglichst guten sound rauszukriegen?
Verschoben: 04.07.2008 Uhr von doc guitarworld
Von Gitarre nach Gitarren- & Gitarrenampfragen für Einsteiger
Verfasst am:

Re: Lp Potis Einstellungen

Hi Reita,

vorab, ich habe das mal ein wenig verschoben, ist hier doch besser aufgehoben.

Die Potis unterteilen sich in der Regel bei LP-Modellen in 1x Lautstärke (vorne) und
1x Ton (hinten). Die Wirkungsweise der Potentiometer (Potis) kannst Du ganz einfach
selber mal erkunden. Wenn Du den Tonabnehmerwahlschalter (Toggle) oberhalb des
Halsendes nach unten schaltest, bist Du (vorausgesetzt, die Schaltung ist wie üblich verlötet)
auf dem Stegpickup. Wenn Du nun die unteren beiden Potis verändert sich mit dem vorderen
die Lautstärke des ausgegeben Signals zum Verstärker und mit dem hinteren änderst
Du ads Klangbild, ich sag mal von präsent zu weich und wollig Desgleichen geht natürlich auch
mit dem Halspickup, wenn Du diesen über den Toggleswitch anwählst und die oberen (von Dir aus
gesehen) Potis drehst. Mit dem Halspickup in Verbindung mit dem Tonepoti (an dem ein
Tonkondensator hängt) kann man bei Cleansounds zB. schöne Jazzsounds produzieren.
In der Mittelstellung beider Pickups und einem bzw. beider Tonepotis in leicht zugedrehtem
Zustand geht es mitunter je nach Spielvermögen auch schon ein wenig in Richtung Peter Green ...

Viel Spaß beim Erkunden Deiner LP und des Forums!
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den Shiva vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Lp Potis Einstellungen

Vielen Dank!!!
Jetzt weiß ich endlich,was welche Potis bewirken
Ich hätte da bloß noch eine Frage:Ich hab mir einen (kleinen) Vertärker gekauft,bin jetzt erstmal zufrieden gewesen.Obwohl ich erst seit einer Woche spiele,hab ich diverse Songs gut gemeistert(La Grange von zztop,highway to hell,usw)..(solos natürlich in original geschwindigkeit)
ich hatte diese Woche sehr viel Zeit
Spätestens bei den Solos hab ich gemerkt ,dass man nicht wirklich viel aus dem Billigverstäker(20 euro) rausholen kann.
Könntest du mir daher einen guten Verstärker(max.100 euro) empfehlen?
Danke schon mal im Voraus ;D
Verfasst am:

RE: Lp Potis Einstellungen

Hallo Reita,

Für 100 Euro bekommt man den Roland MicroCube oder den Vox AD-5.

Beides gutklingende Verstärker für den Heimgebrauch.

Reita93 schrieb:
Obwohl ich erst seit einer Woche spiele,hab ich diverse Songs gut gemeistert(La Grange von zztop,highway to hell,usw)..(solos natürlich in original geschwindigkeit)


sei mir nicht böse... aber das kann ich mehr nur sehr schwer vorstellen. Aber hauptsache Du bist mit Spaß bei der Sache.

nen schönen Gruß,
Matthias
Verfasst am:

RE: Lp Potis Einstellungen

wary erstmal danke^^
ich hab von mir zuerst auch nichts erwartet,also mir war klar dass ich keine schnellen solos spielen kann.Aber ich hab mir die tabs angesehen und hab mich 2 Tage nachdem ich die Gitarre gekauft hab(die ersten 2 tage hab ich bloß etwas rumgeklimpert) hingesetzt und langsam angefangen die tabs einzustudieren.Am Tag habe ich vielleicht 6-7 Stunden mit gitarrenspielen verbracht...aber naja is ja auch egal^^
Verfasst am:

RE: Lp Potis Einstellungen

Reita93 schrieb:
...aber naja is ja auch egal^^


Es ist wirklich egal und es steht wohl niemandem zu, über das Spielvermögen anderer zu urteilen, ohne denjenigen selbst gehört zu haben. Wer viel übt, kommt schnell zu Ergebnissen, Geschwindigkeit ist keine Hexerei, ob alles akurat und sauber mit Gefühl und "Ton" gespielt wurde, entzieht sich unserer Kenntnis.

Bleiben wir also beim Wunsch nach einem Verstärkertip. Die genannten Amps sind gute Vorschläge zum Üben im stillen Kämmerlein, durch die verschiedenen eingebauten Ampmodule und die Effektsektion auch klanglich recht vielseitig. Allerdings sind 5" bzw. 6,5" Lautsprecher und 2W bzw 5W Leistung von den Möglichkeiten her etwas eingeschränkt. Daher werfe ich den Cube 15X von Roland noch ins Rennen. Etwas puristischer (Clean und Leadchannel mit versch. Zerrstufen), keine Effektsektion aber dafür mit 8" Lautsprecher und 15W, was einfach schon etwas "erwachsener" klingt. Liegt auch bei 100€.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.