Proberaumfeuchte und Raumklang - Einfluss

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Proberaumfeuchte und Raumklang - Einfluss

Habt Ihr das auch manchmal im Proberaum? "Mann war der Sound heute genial! Hab alles und jeden gehört. Ein Super Klang"

Dann bei der nächsten Probe eine Woche später eine klangliche Ursuppe, die seines gleichen sucht bei gleicher Einstellung.

Das muss doch an der Luftfeuchte liegen. Seid 'nem Jahr haben wir einen Raumentfeuchter im Proberaum der immer hübsch geleert wird.

Ich bin kein Akustiker aber ich kann mir durchaus vorstellen, das Schallwellen sich anders verhalten je feuchter die Luft im Proberaum ist.

Ist da was dran oder doch eher Subjektiv?

[Tanterechtschreibedit]: narf


Zuletzt bearbeitet von H0wy am 08.08.2008, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

Re: Proberaumfeuchte und Raumklang - Einfluss

Banger schrieb:
H0wy schrieb:
...der immer hübsch gelehrt wird.

Was lehrt Ihr ihn denn? Philosophie? Zen?


Fortgeschrittene Granulatentsorgung ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

Re: Proberaumfeuchte und Raumklang - Einfluss

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

Re: Proberaumfeuchte und Raumklang - Einfluss

Pfaelzer schrieb:
Also nicht subjektiv, sondern ganz normale Fies-ik.


Ja gut.

Trotzdem....ich staune immer wieder, wie viel Raum Musiker der Technik widmen und wie wenig dem wichtigsten Instrument überhaupt, nämlich dem Ohr.

So weit ich weiß, ist das ein Sinnesorgan. Und hat etwas mit "Empfinden" zu tun.

Wie wir hören, hängt ganz wesentlich von unserer jeweiligen seelischen und emotionalen Verfassung ab. Wir hören jeden Tag anders.

Vorausgesetzt natürlich, man hat das emotionale Empfinden nicht zwischenzeitlich durch einen digitalen Wandler ersetzt.

Heute scheint es uns, als hätten wir die perfekten Einstellungen am Amp oder sonstwo gefunden. Morgen klingt das Ganze zu mittig und es muß unbedingt nachgeregelt werden.

Heute muß es unbedingt Gyros sein, übermorgen kann man uns mit Gyros jagen, weil uns nach Pizza ist.

Technik und Physik in allen Ehren, ich plädiere für den intensiveren Gebrauch der Instrumente, die wir gratis von Mütterchen Natur mitbekommen haben.

Datet diesbezüglich mal eure Firmware ab!

Tom
Verfasst am:

Re: Proberaumfeuchte und Raumklang - Einfluss

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

Re: Proberaumfeuchte und Raumklang - Einfluss

Pfaelzer schrieb:
Das Phänomen, dass gleiche Impulse unterschiedlich (je nach Tagesform) ausgewertet werden, ist empirisch und forensisch belegt. Bloß warum das so ist, weiss keiner so richtig.


Das ist wohl wahr.

Und genau da mache ich für mich dann den Punkt. Ich weiß, daß es so ist, ich will aber nicht wirklich erklärt haben warum es so ist.
Mit der Wissenschaft stehe ich ohnehin ein wenig auf Kriegsfuß.

Es geht ja nicht nur um die Musik.

Jemand macht eine dusselige Bemerkung und wir lachen drüber. Morgen bringt sie uns auf die Palme, weil wir etwas heraushören, was vielleicht gar nicht da ist. Oder umgekehrt.

Heute greifen wir ganz unbewußt nach der Hardrock-CD und morgen wird sie uns nerven, da ist uns dann nach Pink Floyd.

Es soll ja Leute geben, denen ihre Nr.1-Gitarre plötzlich mißtönend vorkommt. Die wird dann verkauft. Und dann kommt der große Katzenjammer.

Ja, mit dem Ohr ist das eine faszinierende Sache. Ich habe mich dran gewöhnt, wie launisch diese Lappen sind und akzeptiere sie einfach so, wie sie sind und versuche mich nicht mit dem Verstand zu manipulieren.

Wenn sie mich etwas nicht so hören lassen wollen, wie ich meine, daß es vielleicht sein sollte......dann gibts ja Knöpfchen zum Drehen, gell?

Tom
Verfasst am:

Re: Proberaumfeuchte und Raumklang - Einfluss

little-feat schrieb:
Es geht ja nicht nur um die Musik.

Heute greifen wir ganz unbewußt nach der Hardrock-CD und morgen wird sie uns nerven, da ist uns dann nach Pink Floyd.

Es soll ja Leute geben, denen ihre Nr.1-Gitarre plötzlich mißtönend vorkommt. Die wird dann verkauft. Und dann kommt der große Katzenjammer.

Ja, mit dem Ohr ist das eine faszinierende Sache. Ich habe mich dran gewöhnt, wie launisch diese Lappen sind und akzeptiere sie einfach so, wie sie sind und versuche mich nicht mit dem Verstand zu manipulieren.


Das gilt nicht nur für die Ohren, auch für Augen! Ich kenne jemand dem nach 6 Jahren seine Frau plötzlich häßlich vorkommt und weil die keiner kauft, ist der Katzenjammer groß!
Er hat sich zwar dran gewöhnt, dass sie ein launischer Lappen ist, aber kann nicht so einfach akzeptieren, dass sie versucht seinen Verstand zu manipulieren ...

Er sucht immer noch die Knöpfchen zum Drehen ...
 
Gruesze Ralf


Zuletzt bearbeitet von Rabe am 08.08.2008, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

Re: Proberaumfeuchte und Raumklang - Einfluss

Rabe schrieb:
Das gilt nicht nur für die Ohren, auch für Augen! Ich kenne Jemand dem nach 6 Jahren seine Frau plötzlich häßlich vorkommt und weil die keiner kauft, ist der Katzenjammer groß!
Er hat sich zwar dran gewöhnt, dass sie ein launischer Lappen ist aber kann nicht so einfach akzeptieren, dass sie versucht seinen Vestand zu manipulieren ...

Er sucht immer noch die Knöpfchen zum Drehen ...


Ich habe so etwas in der Richtung erwartet. Oder erhofft.

Kein weiterer Kommentar.

Genial!

Tom
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.