Frage zu Martin HPL Gitti

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Frage zu Martin HPL Gitti

Hallo Zusammen,

.... nach acht Jahren und nicht gerade "superpfleglichem" (Regen/Tempunterschied/Sand/Steine usw) Umgang mit meiner "Lagerfeuer/Angel" Gitarre , möchte ich mir nun gerne eine neue zulegen.

Dazu meine Frage:

Sind die Martins aus HPL "outdoor" tauglicher, wie herkömmliche?

( als Info) Meine "alte" ist eine Takamine "Yasmine"

Danke für die Hilfe

Gruss Jörg
Verfasst am:

RE: Frage zu Martin HPL Gitti

...ok, bei genaueren Betrachten ist meine Fragestellung doof

...ich spiele nätürlich nicht in stömenden Regen, aber die Gitarre ist schon sehr unterschiedlichen Luftfeuchtigkeits und Temperaturverhältnissen ausgesetzt.

aber ich Frage mal anders:

Würdet Ihr mir so eine HPL mit verwindungsfreien Hals nahe legen, für diesen oben genannten Einsatzbereich, oder doch lieber was günstigeres und dafür evtl einfach öfter austauschen...oder gibt es sogar was ganz anderes für meinen Zweck? (hab mich zum Beispiel noch nie mit 6 saitigen Banjos oder deren Bauweise auseinandergegesetzt)

...habt dank

lg jörg
Verfasst am:

RE: Frage zu Martin HPL Gitti

Hi Jörg,

vermutlich sattelst Du gerade von der falschen Seite auf.

HPL = High Pressure Laminate und ist zunächst ein Schichtwerkstoff (Laminat). Er wird verwendet für Boden und Zargen und beim Laminieren werden Zwischenschichten aus Kunststoff verwendet. Da Kunststoffe (gerade wenn sie Glas- oder Kohlefaser enthalten) nur unter hohem Druck (und natürlich der entsprechenden holzfreundlichen Temperatur und Presszeit) so verarbeitbar sind, hat "das Kind" jetzt einen schönen Namen. Alles das heisst nicht, dass dabei die "bessere" Gitarre entstanden ist, einzig der Anwendungsbereich ist hier ausgeprägter; sie soll dadurch robuster sein.

Da Du ja eine Gitarre für die Extrembeanspruchung demnächst übrig hast , würde ich eher auf die Suche nach einer guten neuen Akustikgitarre gehen, im Hinblick darauf, dass sie auch im Wohnzimmer gespielt wird. Eine massive Decke ist Pflicht, Laminat bei Zargen und Böden muss nicht schlecht klingen, den Rest bestimmst Du.

Ich habe eine Ovation mit Kunststoffkorpus, die für meinem Anwendungsfall auch wirklich Vorteile bietet, ich habe auch schon seit über zwanzig Jahren eine Lowden, die schon viel erlebt (=> überlebt ) hat...

Martin
Verfasst am:

RE: Frage zu Martin HPL Gitti

Hi 7-ender,

das ist ja genau was ich meine, sie ist robuster, oder soll es sein.
OK, es gibt die die Gitti in zwei Varianten, voll aus HPL und dann HPL mit Fichtendecke, mhhhhhhhhh

ich werd wohl mal zum grossen T fahren müssen um zu testen, weil das mit der Gitarre für "Extrembeanspruchung" wird wohl nix werden, weil erstens hat die Yasmine nun schon einige "Totpunkte" übers Griffbrett verteilt - sprich Neubundierung + evtl neues Griffbrett, zweitens den/die ein oder anderen Riss/Delle in der Decke und Boden.

Also ich glaube bei nem Neupreis von ca. *malüberleg*, ich glaub so an die 250 DM (wenn ich mich nicht täusche) rentiert sich das nimmer (nicht mehr )

...und im Wohnzimmer spiele ich neben der E-Gitarre, (eigentlich Hauptsächlich) nur Konzert Gitarren, die mir aber für "draussen" zu teuer sind.

Ich sag mal so, die neue soll halt Robust sein und etwas klingen (muss kein Überding sein), auch schon des Preises wegen..."nur"zum Fischen und Lagern taugen..

...weil ich mir ja nun auch endlich von "unserem" Walter, meine Prince Gitarre "the Cloud" bauen lassen möchte, ich war nur ne lange zeit Krank, habs aber nicht aus den Augen verloren, und werd mich bald wieder bei Walter melden...

grüssle und allen Gesundheit

Jörg
Verfasst am:

RE: Frage zu Martin HPL Gitti

Gerade dann würde ich mir weniger um den Namen "Martin" noch über besondere Eigenschaften Gedanken machen. Du willst eine gut klingende, robuste und preiswerte A-Gitarre, die auch Deinen Ansprüchen entgegenkommt? Schau mal bei Yamaha vorbei (z.B.).

=> die Lowden hat damals übrigens 1000 DM gekostet. Viel Geld für eine phantastische Gitarre...
Verfasst am:

RE: Frage zu Martin HPL Gitti

hutzabock schrieb:
.........die Gitti in zwei Varianten...........


verdammt, hutzibockili, was ist eine Gitti????????????????

meinst du Gitarre? dann schreib das doch bitte! das schmerzt ja fast noch mehr als die aKKustik.

bitte! danke! franz
Verfasst am:

RE: Frage zu Martin HPL Gitti

...der Name ist mir eigentlich auch immer "Wurscht" und wenn es ne HB aus diesem Material geben würde, wär ich auch Neugierig geworden, weil halt "Plastik" einfach weniger Wasser aufnimmt, das war mein Grundgedanke

... wusste gar nicht das Yamaha auch Gitarren aus solchem Material hat, da muss ich mal schauen gehen....

grüssle
Verfasst am:

RE: Frage zu Martin HPL Gitti

franz schrieb:
hutzabock schrieb:
.........die Gitti in zwei Varianten...........


verdammt, hutzibockili, was ist eine Gitti????????????????

meinst du Gitarre? dann schreib das doch bitte! das schmerzt ja fast noch mehr als die aKKustik.

bitte! danke! franz


ok ok (oder anders: zu Befehl Herr General)
Verfasst am:

RE: Frage zu Martin HPL Gitti

Materialien hatte ich gar nicht im Visier. Einen composite Korpus bekommst Du überall; ich dachte, Du suchst nach einer preiswerten und guten Gitarre.

Ne im Ernst, Walter baut (auch) tolle Akustikgitarren ...
Verfasst am:

RE: Frage zu Martin HPL Gitti

7-ender schrieb:
Materialien hatte ich gar nicht im Visier. Einen composite Korpus bekommst Du überall; ich dachte, Du suchst nach einer preiswerten und guten Gitarre.

Ne im Ernst, Walter baut (auch) tolle Akustikgitarren ...


..und Frauchen hat ein sehr hartes Nudelholz
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.