Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Seite 1 von 5
Verfasst am:

Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Hallo,

im Moment benutze ich zum Löten ein Lot mit ziemlich hohem Silberanteil.
Das ganze war inspiriert durch den Kabeltest auf der Wildenburg 2007.
Nur geht mir Silberlot langsam aber sicher auf den Sack, da ich die
Lötstation komplett hochfahren muss und bei voller Leistung - also voller
Hitze löte. Aussderm kühlt das Lot sehr sehr schnell ab, was teilweise zu
sehr unsauberen Ergebnissen führt.

Da ich (wie ich festgestellt habe) weder Flöhe husten, noch Gras wachsen
höre, will ich dem verteufelten Silberlot abschwören und wieder normales/
besseres Lot benutzen.

Habt ihr Empfehlungen und wovon könnt Ihr abraten?
 
Verfasst am:

Re: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Gerrit schrieb:
Habt ihr Empfehlungen?


Hi Gerrit,
ich benutze seit Jahren mit Zufriedenheit welches von Stannol und zwar dies hier:

Elektroniklot HF 32



1,0 mm Ø, S-Sn60Pb38Cu2, mit halogenfrei aktiviertem Kolophonium-Flussmittel.
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Hallo, ich löte jeden Tag (meißt Reflow mit Maschine, aber auch von Hand).
Seit wir bleifrei löten müssen, schätze ich meine olle Rolle Lötzinn
um so mehr - zu hause löte ich nach wie vor so, fast die gleiche
Mischung s.o., und das bleibt auch so.
Lasse sich keiner einreden, dass anderes Lötzinn den Klang ändert,
weil das ist Blödzinn...
V.H.
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Hallo Gerrit,
ich hab bis jetzt auch immer das Standardzeugs von Stannol verwendet, mir nun aber mal "teures" Lötzinn mit 10% Silberanteil geleistet...

Jaja, wenn man erstmal anfängt kommt man eben nichtmehr raus, wer kennt das nicht: Ich dachte mir, wenn schon George L auf meinem Pedalboard, dann soll der Looper auch Silberlöt und Silberbeschichtete Litze bekommen...

Mal schauen wie sich dieses Silberzeug verarbeiten lässt, mir schwant ja schon nichts gutes wenn Du von schwieriger Verarbeitung sprichst (zum Glück hab ich keine Platinen zum Löten).

Viele Grüße
Roman
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Ich habe auch Standart von Stannol, auf der 500g-Rolle. Mein Klang is absolut sauber, keine Ungenauhingkeiten zu hören
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

V.H. schrieb:
Lasse sich keiner einreden, dass anderes Lötzinn den Klang ändert, weil das ist Blödzinn...

Ich versuche es mal so auszudrücken: Wenn das Lötzinn einen hörbaren Unterschied ausmacht, lötet man falsch. Soll heißen: Das Lötzinn dient im Idealfall nur der Fixierung einer Verbindung zweier leitender Elemente, die direkten Kontakt haben. "Schwimmende" Lötverbindungen, in denen das Lötzinn gezwungenermaßen leitendes Element ist (also elektrisch gesehen in Serie geschaltet ist), sind per se suboptimal.
Ansonsten muss man sich eine Lötverbindung abstrakt als parallele Verkabelung vorstellen. Diese kann in einem gewissen Rahmen den Klang beeinflussen, vielleicht sogar messbar, sollte aber meiner Einschätzung nach minimal bis vernachlässigbar sein.
Es sei denn, man glaubt daran. Dann ist mit physikalischen Argumenten eh wenig zu gewinnen.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Banger hat recht, in wenigen GAS-freien Momenten kam mir auch schonmal solch ein bestechender Gedanke.

Gruß
Roman
Verfasst am:

Re: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Gerrit schrieb:
Da ich (wie ich festgestellt habe) weder Flöhe husten, noch Gras wachsen
höre, will ich dem verteufelten Silberlot abschwören und wieder normales/
besseres Lot benutzen.

Habt ihr Empfehlungen und wovon könnt Ihr abraten?



Sag mal, von wann ist das Lötzinn? Wenn du nämlich schon das ökologisch sinnvolle ROHS konforme Lötzinn nutzt, dann ist das eigentlich normal. Die Lötstellen sehen dann auch immer "kalt" aus damit. So ohne Glanz halt..ist normal!

Ich Löte noch ökologisch Schädlich....mit Blei...ich Schlimmer! Der Magman auch, wie ich sehe!

P.S: Ein bisschen Silber ist überall dabei! Meins hat, glaube ich, 4%..
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."


Zuletzt bearbeitet von Marcello am 28.10.2008, insgesamt 2-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Bei mir glänzt es auch noch

Standart von Stannol, XXL-Rolle, 1mm, mit Blei.

Wie Banger schon sagte solltest du beachten, dass sich die zu verlötenden Elemente direkt berühren, so dass das Lötzinn nicht als Leitung dienen muss.
Klingt seltsam? Nein, klingt richtig, falsch gelötet klingt manchmal seltsam
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Ich hab seit Jahren eine Rolle Stannol HS10, auf den ersten Blick die gleiche Zusammensetzung wie Magmans HF32.
Ich hab immer mit Blei gelötet und werd jetzt nix anderes mehr anfangen, Basta!
 
Standart, Mahagony, Mahagonie, Gallerie, Rytmus, Rythmus, Rhytmus, Imbus
Verfasst am:

Re: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Marcello schrieb:
Ich Löte noch ökologisch Schädlich....mit Blei...ich Schlimmer! Der Magman auch, wie ich sehe!


Abba hundertprozent. Das ist wie mit lösemittelfreier Farbe - hör mir auf
Verfasst am:

Re: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Marcello schrieb:
P.S: Ein bisschen Silber ist überall dabei! Meins hat,
glaube ich, 4%..


70 %

Heute kam die Rolle Stannol HF 32 an. Gut!
 
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Kleine Randbemerkung:
In amerikanischen Rüstungsgütern, hauptsächlich bei solchen die sich der Schwerkraft widersetzen können, ist die Verwendung von ROHS-konformem Lötzinn verboten.

Nu denke sich jeder seinen Teil.

Gruß
Armin
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Armint schrieb:
Kleine Randbemerkung:
In amerikanischen Rüstungsgütern, hauptsächlich bei solchen die sich der Schwerkraft widersetzen können, ist die Verwendung von ROHS-konformem Lötzinn verboten.

Nu denke sich jeder seinen Teil.

Gruß
Armin


Das legt mir die Vermutung nahe, dass in Pete Townshends Gitarren kein ROHS-konformes Lötzinn verwendet wurde. Die widersetzten sich der Schwerkraft manchmal ganz vehement.



Gruß,
Don Mauzo
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Don_Mauzo schrieb:
Armint schrieb:
Kleine Randbemerkung:
In amerikanischen Rüstungsgütern, hauptsächlich bei solchen die sich der Schwerkraft widersetzen können, ist die Verwendung von ROHS-konformem Lötzinn verboten.

Nu denke sich jeder seinen Teil.

Gruß
Armin


Das legt mir die Vermutung nahe, dass in Pete Townshends Gitarren kein ROHS-konformes Lötzinn verwendet wurde. Die widersetzten sich der Schwerkraft manchmal ganz vehement.



Gruß,
Don Mauzo


der war gut...
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

Armint schrieb:
Kleine Randbemerkung:
In amerikanischen Rüstungsgütern, hauptsächlich bei solchen die sich der Schwerkraft widersetzen können, ist die Verwendung von ROHS-konformem Lötzinn verboten.

Nu denke sich jeder seinen Teil.

Gruß
Armin


Na ich denke mir: "Woher weiß der das?" oder auch "Warum sollte man sich amerikanische Überlegungen mit ökologischem Bezug zu Eigen machen?" vielleicht gar "Warum sollte in amerikanischen Raketen, deren einziger Zweck es ist, in fremden Landen Unheil und Zerstörung anzurichten schadstoffarmes Lötzinn verwendet werden?" Gerade die letzte Frage ist auf eine perverse Art komisch: Klar, wir haben Dir zwar alles kaputt gemacht, he aber dafür mit super RoHS-Lötzinn.

Daniel
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

nolinas schrieb:
...Na ich denke mir: "Woher weiß der das?"

...weil "der" in einer dazu passenden Branche arbeitet.
Der Grund für dieses Dekret liegt nicht in einer bewussten Schädigung der Umwelt, sondern in einer bewussten Schutzmaßnahme für die Piloten (es gibt übrigens nicht nur unbemannte Flugobjekte).
Bleifreies Lötzinn kann Störungen verursachen.

Übrigens sind zum Beispiel medizinisch-technische Apparate ebenfalls (u.a. wohl aus dem oben genannten Grund) von ROHS ausgenommen.

Man kann es auch so formulieren: Zunächst wurde mit ROHS mal schnell losgeprescht (ohne Hirn, möchte man meinen) um dann festzustellen: "Oh, da bleibt ja was auf der Stecke, ok: Dann gibt es halt Ausnahmeregelungen".

Gruß
Armin
Verfasst am:

RE: Welchen Lötzinn benutzt Ihr?

nolinas schrieb:
Na ich denke mir: "Woher weiß der das?" oder auch
"Warum sollte man sich amerikanische Überlegungen mit ökologischem
Bezug zu Eigen machen?" vielleicht gar "Warum sollte in amerikanischen
Raketen, deren einziger Zweck es ist, in fremden Landen Unheil und
Zerstörung anzurichten schadstoffarmes Lötzinn verwendet
werden?" Gerade die letzte Frage ist auf eine perverse Art komisch:
Klar, wir haben Dir zwar alles kaputt gemacht, he aber dafür mit super
RoHS-Lötzinn.

Daniel


Alter, lass' das und halt Dich ans Thema. Das kann doch echt nicht wahr sein.
 
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.