der sound beginnt an der steckdose

Seite 1 von 5
Verfasst am:

der sound beginnt an der steckdose

ich habe vor kurzem einen kettner edition tube 20th gekauft!
der lead-channel war so böse agressiv,das es einem im leerlauf fast die hose wegriß!volume über 1 mit nur etwas gain,war schon jenseits von gut und böse!
ich habe nun eine lösung,die vielleicht alle allen röhrenamps nicht unintressant sein könnte!
alle geräte werden für 220volt gebaut,meist sind im netz teilweise fast 240volt.ich habe nun zwischen der "normalen" steckdose,und der verteilerleiste für die musikanlage einen spannungsregeltrafo geschaltet! regelbereich 165-242volt!diente früher mal zu DDR zeiten als schutz gegen spannungschwankungen für die geräte,meist tv schrank und so !
ergebnis:wesentlich mehr einstellmöglichkeiten aller regler!!!!der böse lead-channel nun dosierbar alle tretminen entlocken andere sounds !
wer hat da noch erfahrungen gemacht ?
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Hallo und willkommen im Forum!

So eine Erfahrung habe ich zwar noch nicht gemacht,
aber wenn das wirklich stimmt, wäre das eine Erklärung,
warum ich des öfteren das Gefühl habe , das mein Amp mal toll
und an anderen Tagen/Standorten subjektiv schlechter klingt
als sonst ...

Mhhh, bin gespannt, ob da jemand was interessantes zu erzählen hat
 
Grusz

Manuel

www.doedelhaie.de
Punk Rock aus Duisburg-Rheinhausen seit 1984 !!!

www.impact-records.de
Punk Rock Label

www.impact-mailorder.de
Punk Rock Mailorder

Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Hi, das ist zwar kaum zu glauben aber diesen Eindruck oder das Gefühl hab ich auch schon öfter erlebt, dass der Amp von einen auf den anderen Tag irgendwie schlechter klingt obwohl an den Einstellungen nichts verändert wurde. Sollte das wirklich an der Höhe der Spannung liegen???

VG Garry
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Spannungsschwankungen und "schlechter" Strom - wenn andere Geräte auch noch an der gleichen Dose angeschlossen sind - können wirklich den Sound beeinträchtigen, daran glaubt nicht nur Herr P.

Ich erinnere mich da an ein Review des Koch Studiotone, wo sogar ein lautes Knacken beim Wechseln der Kanäle verschwand, als man eine ordentliche Spannungsversorgung anlegte!

Das mit den verschiedenen Hör-Erlebnissen hat aber noch viel mehr Gründe.
Nicht umsonst ist der erste (oft auch beste) Tuning Tipp: Nase putzen.
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Hallo,
ich hatte diebezüglich mal eine Diskussion mit Marc Müller (http://www.muelleramplification.de/deutsch.html). Er hatte das gleiche behaubtet. Damals glaubte ich ihm nicht, wurde aber eines besseren belehrt. Er hatte damals nur zwei im Querschnitt verschiedene Stromkabel benutzt, und man hörte den Unerschied Nicht sehr gravierend, aber er war da. Er liefert seit dem seine Amps nur noch mit selbst hergestellten Stromkabeln aus. Die sind fast so dick wie handelsübliche Starkstromkabel.

Ciao ROman
 
Und wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her!

www.l-o-o-p-s.de
http://www.myspace.com/loopspartyband
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Ja ich denk bei den heutigen Netzkabeln, die haben alle einen Querschnitt von 0,75 - 1,5 mm² hast du nicht die Spannungsverluste zumal die ja auch nicht länger wie max. 2m sind. Das könnte wirklich nur,wenn überhaupt an der anliegenden Spannung liegen, oder wir haben eine Macke und bilden und das nur ein


Zuletzt bearbeitet von Garry am 07.11.2008, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

roha schrieb:
Hallo,
ich hatte diebezüglich mal eine Diskussion mit Marc Müller (http://www.muelleramplification.de/deutsch.html). Er hatte das gleiche behaubtet. Damals glaubte ich ihm nicht, wurde aber eines besseren belehrt. Er hatte damals nur zwei im Querschnitt verschiedene Stromkabel benutzt, und man hörte den Unerschied Nicht sehr gravierend, aber er war da. Er liefert seit dem seine Amps nur noch mit selbst hergestellten Stromkabeln aus. Die sind fast so dick wie handelsübliche Starkstromkabel.

Ciao ROman



Schon mal drüber nachgedacht, durch was für Klingeldraht der Strom in der Steckdose ankommt?



 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Woody schrieb:
roha schrieb:
... im Querschnitt verschiedene Stromkabel ... hörte den Unerschied ... mit selbst hergestellten Stromkabeln ... fast so dick wie handelsübliche Starkstromkabel.

Schon mal drüber nachgedacht, durch was für Klingeldraht der Strom in der Steckdose ankommt?

Guitarworld.de - Hier bekommen Sie Desillusion und das einmalige Gefühl, ein Trottel zu sein, frei Haus und innerhalb von Sekunden.

 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Hi!
Ging und geht mir genauso! Obwohl ich ich denke, dass da auch viel im Kopf stattfindet.Wir hatten mal so einen Spannungsstabilisator oder wie das Ding hieß nur für die Röhrenamps. Wenn wir zum Auftrittsort kamen und das Teil zeigte unter 200 Volt an, war auch gleich der Sound beschissener, obwohl wir noch keinen Ton gespielt hatten. Irgendwann haben wir das Teil verscheuert, weil es trotz der angeblichen stabilen Abgabe von 220 Volt für uns, rein mental, soundlich sowieso gelaufen war und auch die Gehirnzellen nicht beruhigte, nachdem wir die Anzeige(unter 220 Volt) erst einmal gesehen hatten.

In diesem Sinne!

LG Peter
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Dass die Stromversorgung einen nicht unerheblichen Einfluß auf den Sound hat, ist wohl unstrittig. Neben den Spannungsschwankungen ist der "Dreck" im Strom deutlich hörbar. Wer einen Proberaum irgendwo im Industriegebiet oder stromintensive Produktion in der Nachbarschaft hat, begegnet häufiger dem Phänomen, dass der Amp abends häufig besser klingt als tagsüber.

Tipp: Wenn der Amp mal wieder ganz plötzlich unschön klingt, einfach mal den Netzwecker drehen. Es macht anscheinend einen großen Unterschied, wo die stromführende Phase im Gerät ankommt.
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Hi,

Ja, eine suboptimale Stromversorgung hat durchaus Einflüsse auf den Klang und die Funktion.

Unbestritten!


Wenn ich aber den Klang positiv verändere, indem ich zwischen Gerät und Steckdose 2-3 Meter andere "Ware höherer Qualität" lege und dann sage:" Jau, klingt viel besser!"

Nun, da bin ich auch erstmal erstaunt, dass sowas gehen kann. Weil, wenn die Spannung stimmt und der Kreislauf "sauber" gelegt ist, dann dachte ich immer, gibt es nur "an" und "aus".
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose



Wenn man mal in die Bedienungsanleitung des Amps guckt, dann steht da was von 220-230 V~.

In der Wikipedia kann man nachlesen, daß die Netzspannung auf 230V, und nicht auf 240V geeicht wurde.
Die Fehlanpassung hält sich also in den Normgrenzen.

Wenn man weiter davon ausgeht, daß der Edition Tube 20th Anniversary ein Trafonetzteil hat, dann sind Netz und interne Stromversorgung galvanisch getrennt, die Gleichrichtung per Dioden (und nicht Röhre!) funktioniert ohnehin symmetrisch.
Einem Schaltnetzteil wäre ebenfalls egal, "wierum" der Strom in den Amp kommt.

Zumal, nach der Gleichrichtung kommt ein fetter, fetter Kondensator zur Glättung, und der macht kleine Schwankungen ohnehin platt.
Dazu kommen meist noch Drosseln hier und da, damit sind Schwankungen und Störungen völlig keks.
Ich zitiere hier auch noch mal die Wikipedia zum Thema "unsauberem Strom":

Die Netzfrequenz wird heute entsprechend den Anforderungen des Europäischen Verbundnetzes sehr genau eingehalten, so dass man sie als Referenzwert, zum Beispiel zur Steuerung von elektrischen Uhren, verwenden kann.



Außerdem hat die durschnittliche Steckdose eine Zuleitung mit 1,5mm² Querschnittt.

Dahinter eine fette Leitung zu stecken ist so effektiv, wie eine Wasserrutsche mit dem Gartenschlauch zu betreiben
(aber wieso? die Rutsche ist doch 1,5m breit? da passt doch richtig wasser durch...)


Fazit: Dem Amp ist egal wie töfte fett das Netzkabel ist, und "wierum" der Stecker steckt.


Gruß,
Woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Da bekommt der Begriff "Psychoakustik" gleich eine ganz neue Bedeutung....

Ja Pfaelzer , Psychoakustik spielt bestimmt auch eine Rolle, aber wenn ich am Amp eine Einstellung gefunden habe ( ich habe im Haus einen Proberaum) und der Amp klingt so richtig geil, schalte ihn aus und am nächstenTag, schalte den Amp ein und äh was ist das für ein scheiss Ton, das kann sich doch nicht alles nur im Kopf abspielen ???
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Das geht jedem so!

Die Spannung ist in DE wirklich stabil!


Unsere Ohren unterliegen einer Tagesform, die von vielen , oft psycholgischen und physiologischen Einflüssen, abhängt.

Das kann einen echt fertig machen...und bewirkt GAS. Schlimm!
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

Hi... Warum machen wir nicht einfach einen Blindtest???

Naja... ob das so einfach geht?

An Eric Draven: Zeig uns bitte mal den Unterschied mit ohne den Regulierungskasten und mit dem Regulierungskasten.
Oder jemand anders...

Psychoakkustik - warum seid ihr Musiker geworden und keine Psychologen???

Mfg Gitarrero100
Verfasst am:

RE: der sound beginnt an der steckdose

gitarrero100 schrieb:
Psychoakkustik - warum seid ihr Musiker geworden und keine Psychologen???

Mfg Gitarrero100



Hey, Psycho-Akustik hat nichts mit "Psycho sein" zu tun!

Das sind empirisch nachweisbare Phänomene, die zeigen, wie unser Hirn Klänge verarbeitet!

http://de.wikipedia.org/wiki/Psychoakustik

Mal ein Beispiel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Richtungsbestimmende_Bänder

Ist echt interessant!
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.