Lust am Livespielen nimmt ab

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Lust am Livespielen nimmt ab

Hi Leute,

ich merke, dass in mir die Lust am Livespielen zusehends verloren geht.

Mit der Covermugge steht ja ohnehin die Dienstleistung im Vordergrund. Hat mich eigentlich noch nie so gekickt...Obendrein muss man auch hier um jeden Gig kämpfen...das ist deutlich zurückgegangen.

Mein eigenes Zeugs möchte ich gar nicht mehr groß Live präsentieren, weil mir der Aufwand dafür zu groß ist....und ich erfahrungsgemäß davon ausgehe, dass es eh fast keinen interessiert. Da hock ich mich lieber zu Hause hin und mach mein Zeugs, macht Spaß - reicht mir eigentlich auch.

Das ist jetzt keine Depri sondern eine Realo Nummer.

Wie geht es euch...ist das eine Altersgeschichte oder macht euch das livespielen konstant viel Freude? Merkt ihr auch zunehmend, dass es schwieriger wird an Gigs heranzukommen und dass das eigene Zeugs schon gleich gar keiner mehr hören möchte.

Es ist wirklich ne ambivalente Geschichte. Das Songsschreiben am Comp. macht mir wirklich viel Spaß, aber wenn ich schon weiß, dass es eh nie live umgesetzt wird, fehlt einfach so die letzte Motivation....


Viele Grüße
Oli
Verfasst am:

Re: Lust am Livespielen nimmt ab

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Hi Olli,

wie drück ich´s aus?

Musik machen, war und ist schon immer sau schwer gewesen! Es ist Arbeit und anstregend. Vor allem im Kopf, muss man da viel "tun"!

Wichtig ist, glaube ich, sich überall immer "Ziele" zu suchen. Jeder, zweifelt mal, aber ich glaube, da kommst auch du durch! Sich fallen zu lassen, endet i.d.R. mit einem unschönem Aufschlag.

Kopf hoch!
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Hallo Olli,

hm, tja, was soll man dazu sagen...also ICH hab tierisch Lust auf Live spielen. Und auf nix anderes, homerecording langweilt mich. Aber ich hab auch ne geile Band, mit denen ich viel Spaß habe. Und Gigs? Natürlich liegen die nicht auf der Straße, aber wir können uns auch nicht beschweren.
Ich denke aber oft, es liegt an was anderem. Ich kenne diese Meldung von vielen Leuten, die das Musikmachen zum Beruf gemacht haben. Und viele davon waren damit wohl etwas vorschnell. Ich bin jedenfalls heilfroh, daß es "nur" mein Hobby ist. Ich kann es machen, wenn ich Lust habe und kann es lassen, wenn ich keine Lust habe. Das hilft mir, den Spaß zu erhalten.
Und auf einmal ist das Privileg nicht, Profimusiker sein zu können - sondern Hobbymusiker sein zu dürfen
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

Re: Lust am Livespielen nimmt ab

Pfaelzer schrieb:
ollie schrieb:
Das ist jetzt keine Depri sondern eine Realo Nummer.


Lieber Olli,

nimm es mir nicht übel, aber ich verstehe den Sinn und Zweck dieses Posts nicht....
- Suchst Du Gleichgesinnte, die mit Dir ins selbe Jammerhorn blasen ?
- Suchst Du Trost und Aufbauhilfe ?
- Suchst Du jemanden, der Dir die Lust am Livespielen wieder gibt ?

Nun ja...
ich gebe Dir Recht, dass es schwieriger wird, an Gigs heranzukommen. Den Rest kann ich nicht ganz nachvollziehen, insbesondere da Du hier in diesem Forum Deine neue CD vorgestellt hast und eigentlich darauf brennen solltest, dieselbige live zu spielen....

Aber es gibt in letzter Zeit so viele Dinge, die ich nicht ganz nachvollziehen kann...

p


was ich damit genau bezwecke, weiß ich nicht....

Einfach nur ein Erfahrungsaustausch. Mit 20 hätte ich darauf gebrannt meine CD live umzusetzen heute mit 41 und "junger" Vater ist diese Lust hinten angestellt....

ok....dann ist es einfach so, wahrscheinlich missfällt mir nur diese Erkenntnis.....

LG
und schönes Wochenende
Oli
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Hallo Ollie,
glücklicherweise geht mir die Lust am Livespiel auch noch nicht ansatzweise verloren.
Es ist in der Tat schwieriger, Auftrittsmöglichkeiten aufzutun. Und gerade eigene Sachen sind für den Veranstalter immer ein Risiko, und bei dem Überangebot an Bands greift man lieber nach Bekanntem, sowohl die Musik als auch die Band betreffend.
Das hat in mancher mir bekannten Band schon zu Krisen und auch schon zur Auflösung geführt.
Bleib am Ball (und das sag ich als Nichtfußballfan...)!
Thomas
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Ok, ich bin 46 und alter Vater (werden dieses Jahr 21 und 18) und hatte nie das Bedürfnis mein Geld ausschließlich mit Musik zu verdienen. Für mich war Musik immer eine Sache an der ich Spaß haben wollte (und hatte). Deshalb habe ich auch einige eigentlich gigtechnisch ausgelastete Bands verlassen wenn es keinen Spaß mehr machte weil z.B. die Chemie in der Band nicht mehr stimmte.
Auch jetzt spiele ich lieber mit gleichgesinnten "für lau" in meiner Lieblingskneipe vor gleichgesinntem Publikum, als mich mit irgendeinem Depp von Kneipen- oder Clubbesitzer darüber zu streiten wieso er Leitungswasser aus dem CO2-Mixer nicht als Mineralwasser verkaufen kann (und schon gar nicht an mich).

Gruß
Armin
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Armint schrieb:
Auch jetzt spiele ich lieber mit gleichgesinnten "für lau" in meiner Lieblingskneipe vor gleichgesinntem Publikum, als mich mit irgendeinem Depp von Kneipen- oder Clubbesitzer darüber zu streiten wieso er Leitungswasser aus dem CO2-Mixer nicht als Mineralwasser verkaufen kann (und schon gar nicht an mich).

Muhaaaaaa, Zauberkessel Wehrheim ! Wasn Sack, der Wirt !!!
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

gitarrenruebe schrieb:
Armint schrieb:
Auch jetzt spiele ich lieber mit gleichgesinnten "für lau" in meiner Lieblingskneipe vor gleichgesinntem Publikum, als mich mit irgendeinem Depp von Kneipen- oder Clubbesitzer darüber zu streiten wieso er Leitungswasser aus dem CO2-Mixer nicht als Mineralwasser verkaufen kann (und schon gar nicht an mich).

Muhaaaaaa, Zauberkessel Wehrheim ! Wasn Sack, der Wirt !!!

Aha, es kennt sich jemand aus.
Verfasst am:

Re: Lust am Livespielen nimmt ab

ollie schrieb:
...Mit 20 ... 41 und ...


Naja, die Ansprüche, Vorlieben, Verhaltensweisen, Hobbys, Anforderungen usw ändern sich halt. Manchmal treten einst sehr wichtige Dinge in den Hintergrund und werden unwichtig, oder man hat keine Lust mehr auf dir Tretmühle oder oder oder. Und werden ersetzt durch frühere Nebensächlichkeiten. Ist eigentlich ein völlig normaler Prozess, schließlich spielen wir auch nicht mehr mit Puppen aus Plastik, sondern mit welchen aus Fleisch und Blut...

Ciao
Monkey

P.S.: Nein, keine Barbie und Konsorten...
 
D'oh!

On sale:
Rote Gitarre
Verfasst am:

Re: Lust am Livespielen nimmt ab

ollie schrieb:
Hi Leute,

ich merke, dass in mir die Lust am Livespielen zusehends verloren geht.

Mit der Covermugge steht ja ohnehin die Dienstleistung im Vordergrund. Hat mich eigentlich noch nie so gekickt...Obendrein muss man auch hier um jeden Gig kämpfen...das ist deutlich zurückgegangen.

Mein eigenes Zeugs möchte ich gar nicht mehr groß Live präsentieren, weil mir der Aufwand dafür zu groß ist....und ich erfahrungsgemäß davon ausgehe, dass es eh fast keinen interessiert. Da hock ich mich lieber zu Hause hin und mach mein Zeugs, macht Spaß - reicht mir eigentlich auch.

Das ist jetzt keine Depri sondern eine Realo Nummer.

Wie geht es euch...ist das eine Altersgeschichte oder macht euch das livespielen konstant viel Freude? Merkt ihr auch zunehmend, dass es schwieriger wird an Gigs heranzukommen und dass das eigene Zeugs schon gleich gar keiner mehr hören möchte.

Es ist wirklich ne ambivalente Geschichte. Das Songsschreiben am Comp. macht mir wirklich viel Spaß, aber wenn ich schon weiß, dass es eh nie live umgesetzt wird, fehlt einfach so die letzte Motivation....


Viele Grüße
Oli



Hallo Oli,

ich unterschreib jedes Wort Deines Posts... mir ging's und geht's genau so, daher hab ich mich seit 2004 nie wieder aufgerafft nach ner passenden Band mit Gigs Ausschau zu halten...

Bei mir hängt's durchaus auch mit dem Alter zusammen... irgendwie muss man sich nicht mehr allen Scheiß geben, den man sich mit 25 oder 30 noch hat gefallen lassen wollen/müssen...
...das Spielen als Solches hat immer riesig Spaß gemacht, aber es sind die reslichen Begleitumstäbde die mich abtörnen... für anderthalbEurofuffzisch 2-3 Stunden spielen und dafür 8 oder 9 Stunden auf den Beinen bis meist mitten in die Nacht..., interessiert doch keinen wirklich, mit beknackten Wirten rumzackern und innen Allerwertesten kriechen, dass man spielen kann...

Cheers
PIT...
 
~~~ auf der Suche nach dem magischen Ton ~ immer und überall ~~~
...mein Werkzeuchs dafür: Giddars & Trommels

My Facebook
My YouTube


Zuletzt bearbeitet von pit_s_xroad am 21.03.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Bei mir ist es genau umgekehrt.
Ich werd jetzt bald 40 und die Lust auf Bühne und Lievspielen wird immer grösser.
Ich werde auch pragmatischer und dadurch kann mich nimmer schnell was aus dem Gleis werfen. Der hormonelle druck ist auch (fast) weg was mich aufs wesentliche konzentrieren lässt. Freude am Musizieren mit liebgewonnenen Kollegen und zum Dienste eines Publikums.
Es ist mir nicht egal WAS ich spiele aber es ist mir egal wenn ich den Eindruck habe es nimmt keiner wahr wenn ich grad ein tolles Solo gespielt hab. Hauotsache ich habs gehört. Das Publikum muss mit dem Gesamtpackage einverstanden sein.
Ich würde gerne öfters spielen. Komme alles gerechnet incl. Kleingigs im Freikirchlichen Bereich auf etwa 50mal pro Jahr. Der Sohnemann wird älter und ich werd dann wieder öfters spielen.
Aber auch Homerecording und verkriechen in ein Kammerl hat seine Qualität.

Solange eine Gitarre umgehängt ist, ich spielen kann bin ich ein glücklicher Mensch.

Wenn du im Moment ein Loch hast dann lass es zu. Nimm den druck weg und pausiere halt. Es ist nicht dein Job. Dann kommt der Spass vielleicht wieder oder du bleibst halt Bedroomplayer. Alles OK solange es dir freude macht.

Lg
Auge
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Hallo Oli,

deswegen leiste ich mir den Luxus, nur noch da zu spielen, wo es mir Spaß macht. Ich möchte mir auch nicht mehr die Nächte um die Ohren schlagen und im Winter 300 km weit fahren um dann vor 20 Hanseln aufzutreten.

Ich versuche nur noch dort zu spielen, wo ich mich wohlfühle. Glücklicherweise habe ich auch Mitmusiker, die ähnlich denke und auf der gleichen Wellenlänge sind.

Gruß
Bumble
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Solange eine Gitarre umgehängt ist, ich spielen kann bin ich ein glücklicher Mensch.


Kann ich nur unterschreiben!

Und naja waren es nicht alle diese ganz großen Helden für deren eigene Musik sich anfangs auch keiner Interessiert hatt?
Who cares?
Solange es dir spaß macht .Mach deine Musik

Gruß
Matze
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Hi,

ich bin (noch) 38 und habe nach 15 jähriger Pause letztes Jahr wieder ângefangen zu spielen.

Vor 5 Wochen bin ich in einer neuen Band eingestiegen und wir hatten vorgestern den ersten Gig.
Endlich wieder Bühnenluft, es ging richtig ab, die Band war gut drauf, wir hatten richtig super Sound auf der Bühne...ich hätte kein Publikum gebraucht, aber es waren ca. 250 (zahlende) Gäste da und denen hats offensichtlich auch gut gefallen, das war das Sahnehäubchen obendrauf.

Solche Abende sind die Belohung für das Proberaumdasein. Ich probe gerne, aber ein Ziel sollte schon da sein. Ob das jetzt Live, eigene Titel erarbeiten, CD machen oder was auch immer ist. Aber einfach nur treffen und rumdödeln wär nicht meins.

Gruss

Juergen2
 
Die Gewohnheit ist der Sieg der Zeit über den Willen!
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Hi Leute,

bei mir ist halt auch ein bißchen das Dilemma:

- da ich schon eine gewisse Spielqualität habe, möchte ich gute Leute. Die sind aber entweder nur für Geld zu bekommen, oder sie haben keine Zeit, bzw. sind nur mit wenig Interesse dabei...machen halt ihren Job

- die Leute, die man begeistern könnte und die mit Eifer bei der Sache sind und auch noch Zeit haben, haben oft nicht die Spielqualität

Es gäbe natürlich schon Glücksfälle.

Gesetzt den Fall, diese Glücksfälle treffen sich und es passt.

Dann kommen wieder diese widrigen Rahmenbedingungen dazu, dass man sich eigentlich um die Vermarktung und um das Drumherum mehr kümmern muss um wahrgenommen zu werden, als um die Musik...

und genau daran scheitert es letztlich.

Nicht das ich falsch verstanden werden, ich spiele gerne live vor dem Publikum, aber nicht um jeden Preis...obwohl ich es mit der richtigen Musik, die mich persönlich packt und begeistert, für jeden Preis bis dato gemacht habe....

Ich lebe halt auch in einem Umfeld, wo wenig Liveauftrittsmöglichkeiten da sind, wo jeder zu kämpfen hat....
Es geht also nicht um eine Spielunlust, sondern um eine mangelnde Motivation mit den ganzen Umständen zurechtkommen zu wollen....

Selbst in der Coverschiene ist es schwierig Auftritte abzubekommen.


VG
Oli
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

juergen2 schrieb:
Hi,

..ich hätte kein Publikum gebraucht, aber es waren ca. 250 (zahlende) Gäste da und denen hats offensichtlich auch gut gefallen, das war das Sahnehäubchen obendrauf.


Gruss

Juergen2


super...

aber mal ehrliche Frage, was ist das für eine Band, die 250 zahlende Gäste hat. Das schaffen bei uns vielleicht die Spider Murphy Gang.

Mit eigener Mucke ist man froh wenn 50 zahlende Gäste zusammenkommen....

Es gibt natürlich schon Bands, die ganz gut laufen, aber wie gesagt ich kenn da in meiner Umgebung wirklich nur ganz, ganz wenige mit denen ich mir jetzt als Veranstalter eine Gigplanung mit 250 Gästen zutrauen würde.

Vielleicht bin ich auch nur weg vom Puls der Zeit, aber in der Zeit, in der ich livetechnisch aktiver war, waren das wirklich Ausnahmen. Eine zeitlang liefen die Konzept-Coverbands ganz gut...aber selbst da war so die 100er Obergrenze..ausser bei den AC-DC Revivals da findet sich immer eine Vielzahl von Anhängern....egal wie toll die Darbeitung ist.

Vg
oli
Verfasst am:

RE: Lust am Livespielen nimmt ab

Hi Ollie,

das kannst du nicht vergleichen, du machst eigene Sachen, wir covern.

Es waren insgesamt 3 Bands am Start und richtig Schub gegeben hatte es dem Vorverkauf weil leider 2 Wochen vorher (da war alles schon geplant und plakatiert) im Ort der Kindergarten abgebrannt ist und wir Bands spontan entschlossen hatten das als Benefiz zu veranstalten. Was wiederum für ziemlich PR in Zeitung und Radio gesorgt hat (da hat der Kindergarten ohne unser Zutun aus eigenem Interesse mächtig getrommelt).

Ansonsten sind wir eher auf Stadtfeste aus, und da hast du automatisch Publikum. Wir spielen eh nicht wegen der Gage, wir machen just for fun, Gage nehmen wir mit, klar, aber wir suchen die Gigs nach Funfaktor und nicht nach dem Finanziellen aus.

Gruss

Juergen2
 
Die Gewohnheit ist der Sieg der Zeit über den Willen!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.