Monitor für den Proberaum

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Monitor für den Proberaum

hey liebe Forumler
meine Band will sich in näherer Zukunft Monitore für unseren Proberaum zulegen.
Würde mich über einige Kaufempfehlungen sehr freuen. Es müssen jetzt nicht die mega teuren und guten Dinger sein da wir alle zur Schule gehn und somit unsere Geldbeutel meistens nicht wirklich viel hergeben.
hat jemand Erfahrungen mit Monitoren von thebox?...

danke schoneinmal im Voraus:)

guten Start in die neue Woche :D
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

Moin,
was habt ihr denn schon an Technik?
Welche Besetzung?
Wieviel Monitore habt ihr euch denn gedacht?
Wieviel Geld könnt ihr investieren?

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Rote Gitarre
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

Wirklich viel für ihr Geld bieten die fame-Monitore vom musicstore für 177,- das stück. Wir hatten seinerzeit einen davon und einen "thebox" oder t-bone (der für 129,- bestellt zum Gegentest.
Als der Fame anging, dachte ich, mein Bandkollege hätte den thomann-Monitor ausgeschaltet...
..war aber nicht so...
Die billigen thomann-Monitore für 129,- sind Spielzeug, rausgeschmissenes Geld.
Die Fame-Kisten sind baugleich mit Solton-Music-Monitoren (Solton gibts nicht mehr), und taugen für ihr Geld echt was, Preis/Leistungsmäßig wüsste ich von nix Besserem. Der Mehrpreis von knapp 50,- ist bestens angelegt.
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

Für eine gute Antwort erst mal ein paar Gegenfragen:
- Was dürfen die Monitore denn kosten?
- Und sollen sie aktiv oder passiv sein?
- Und welche Signale gehen darüber, nur Gesang oder noch mehr?
- Welche Art von Musik spielt Ihr, und wie laut ist Eure Band?
- Für wen sind die Monitore? Ein dezent spielender Akustikgitarrist braucht nicht dasselbe Monitoring wie ein HeavyMetal-Drummer!

Hier noch was zum Lesen zu den Themen Proberaum und Monitoring:
Proberaumaufstellung: http://www.mix4munich.de/proberaum.htm
Monitoring: http://www.mix4munich.de/live-monitoring.htm

Ist auch alles verlinkt unter http://www.mix4munich.de/portal.htm

Viele Grüße
Jo
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

mhm......danke schoneinmal für die Antworten
also wir wollen uns 2 Monitore zulegen. Einen für mich (Gesang) und einen für den Bassisten und den Sologit.
Wir haben in unserem Proberaum 2 passive boxen von Marke schalgmichtod keine Ahnung. Solide Teile fast unzwestörbar. Lassen das ganze über einen Soundcraft spirit folio 4 laufen. für die 2 Monitore wollen wir nicht mehr als 350 Euro ausgeben.
ich hab mir schon gedacht dass die big T Eigenmarke nicht wirklich viel hergeben kann. dass mit den fame Monitoren ist schomal ein guter Tipp. Es sollten auf jedenfall aktive Monitore sein da die Anschaffung einer Endstufe weitere Kohle verschlingen würde;). Unser Musikstil liegt zwischen RnR und classic hard rock.

gruß the poet
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

Ein simpler Tipp, wenn du gebrauchte Monitore kaufen willst: frag nach dem Gewicht. Und natürlich, ob passiv oder aktiv, klar. Je schwerer, je besser. Da man das Ding per ebay wohl nicht anhören kann, kriegt man so immerhin einen Anhaltspunkt.
Die passiven Billigboxen vom Thomann sind übrigens sehr leicht...
 
Ciao,
Mo

Blog zum Thema Gitarrenbau, Reisen, Kulinarik und jetzt auch noch Segeln:
http://www.travelling-dippegucker.de
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

Ach ja, ein bischen Werbung noch: habe gerade eine prima Endstufe im Angebot (die defekte, siehe Kleinanzeigen), die würde für eure Zwecke + passiven Boxen passen. Jedenfalls als 1-Weg Monitor, alle das gleiche Signal.
 
Ciao,
Mo

Blog zum Thema Gitarrenbau, Reisen, Kulinarik und jetzt auch noch Segeln:
http://www.travelling-dippegucker.de
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

McCracken schrieb:
...Je schwerer, je besser


...das war einmal Allerdings überschreiten gute und leichte Aktivmonitore höchstwahrscheinlich das Budget von Kollege Poet!

Am besten man leiht sich mal einen Satz Monitore zur Probe aus und testet selbst - ansonsten wandern sie mit Sicherheit wieder in die Bucht - unter den Billigheimern gibt leider sehr viel Schrott.
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

Poet-of-musik schrieb:
... für die 2 Monitore wollen wir nicht mehr als 350 Euro ausgeben ... Unser Musikstil liegt zwischen RnR und classic hard rock ...


Ein gut gemeinter Rat von jemandem, der in seinem Leben schon tausende von EUR (und davor tausende von DM) mit zu billigem Equipment in den Sand gesetzt hat: Kauft Euch gleich was Ordentliches!

Stockt Euer Budget auf EUR 500,- auf (erbettelt halt einen Vorschuss aufs Taschengeld, auf den nächsten Geburtstag oder auf Weihnachten, geht Jobben, Zeitungen austragen, Nachbars Hund Gassi führen, Gitarrenunterricht geben, etc.), und kauft Euch davon einen (!) RCF ART 310A. Ihr werdet begeistert sein! Und das ist allemal besser als sich mit zwei Billigkübeln die Ohren kaputt zu machen!

Viele Grüße
Jo
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

hey alle zusammen ;)...
ja den Tipp: "ja schwerer ja besser" hab ich schon n paar mal gehört. habe zur letzten Probe Dady's Zeck Vector dabei. Das war dann natürlich schon fein...sehr geiler Klang, kaum Rauschen aber eben höllisch schwer.
Die können wir jedoch nich behalten da mein Vater sie im studio selbst als Monitor benötigt. ...nunja.
Also ist es sinnvoller auf gute Monitore zu sparen anstatt sein Geld für Billigkrust zu verschwenden:D...klingt iwie logisch. Aer für gute Monitore zahlt man eben gleich mehrere 100 Euros.
Die frage ist ob es sich für eine Jugend-amateurband wie die meinige lohnt.
werden uns dass nochmal durch des kopf gehen lassen.
danke für die tipps
oder hat noch jemand welche?;)
Verfasst am:

RE: Monitor für den Proberaum

Poet-of-musik schrieb:
hey alle zusammen ;)...
ja den Tipp: "ja schwerer ja besser" hab ich schon n paar mal gehört. ...


Es gibt Gerüchte die niemals aussterben...

Poet-of-musik schrieb:
Die frage ist ob es sich für eine Jugend-amateurband wie die meinige lohnt.
werden uns dass nochmal durch des kopf gehen lassen.
...


Halte ich für den falschen Ansatz. Ob es sich lohnt oder nicht hat nichts mit den Kosten, sondern mit dem Nutzen zu tun. Schließlich ist das Hobby und kein Unternehmen. Ansonsten müßt ihr euch auch die Frage stellen, ob sich das Schlagzeug lohnt, könnte man auch weglassen, dann brauch ich auch keine Monitore für's Singen. Am Besten auch noch die Gitarrenamps, machen ja keine Musik sondern kosten nur Geld...

Monitore/PA/InEar/usw sind Dinge, die eine Rockband braucht, sonst hört man seine Kollegen nicht. Für den Proberaum dürfen es auch Fullrange Boxen sein, es muß ja nicht unbedingt eine angeschrägte Kiste sein. Ist aktiv etwas schwerer zu bekommen, aber gebrauchte 15/2 oder 15/3 Zeck sind durchaus brauchbar.

Ich habe zwei db Opera 210 und probiere die gerade als Gesangsmonitore aus. Klappt gut wie ich finde. Das Paar für ca. 500.- neu, aber nur bedingt für große laute Bühnen brauchbar.
Noch ein Tipp, Kunststoffgehäuse sind nicht einfach zu reparieren, Augen auf beim Gebrauchtkauf auf Risse etc.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Rote Gitarre
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.