Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Hallo,

wegen dringendem Schulfest meiner Tochter, konnte ich dann doch nicht zur Wildenburg.
Mich würden mal (Hör-)Erfahrungen zu Auges Axe-FX-FRFR Workshop interessieren, sowohl von "Traditionalisten" wie "Technikfetischisten".

Ich beobachte bei mir nämlich eine gewisse Regression zurück zur tradionellen Gitarrenbox mit Mikrofonabnahme und ggf. bald wieder Kraftverstärker mit Vakuum-Röhren-Technologie.

Aber vielleicht bin ich ja auch zu blöd
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Guten Morgen,

mein Eindruck war, gerade als sich dann unser Mad Cruiser mit dem Auge unterhielt, dass man beim Vergleich von Röhrenamp mit dem AxeFx Äpfel mit Birnen vergleicht.
Allein die Tatsache dass man über eine Gitarrenbox spielt ist was komplett anderes als die Gitarre studiotauglich aus der PA zu bekommen.

Absolut Geschmackssache und total abhängig von der Art Musik, die du machst.

Grüße!
Julian
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Für mich hat sich einfach rausgestellt, dass die Form der Endverstärkung (so wie ja auch bei jedem Gitarrenamp) eine grosse Rolle spielt.
Über die sollte man eigentlich Diskutieren. Das AFX und andere Preamps liefern ja nur.
Weiters hab ich festgestellt, dass ICH nur Sounds erstellen kann die ich auch in mir höre.
Als Jörg wollte ich solle einen offeneren Sound erstellen musste ich passen weil ich das nicht höre/spüre.
Weiters kam das Thema auf, dass flatternde Hosenbeine einfach geiler sind worauf ich sagte, dass meine 2 dBs mit je 250+50 Watt mehr als Hosenbeine zum Flattern bringen, ich das aber genau gar nicht brauche.

Andere werden anderes mitgenommen haben.
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

auge schrieb:
Für mich hat sich einfach rausgestellt, dass die Form der Endverstärkung (so wie ja auch bei jedem Gitarrenamp) eine grosse Rolle spielt.

Aber klar doch!

Ich habe es so empfunden, dass die AXE ihre Qualitäten an der kleinen PA nicht voll ausspielen konnte. Um das wirklich vergleichen zu können, hätte ich meine Engl 580 und das G-Force (was ja im Grunde nichts wesentlich anderes ist, nur eine HE mehr und in zwei Teilen) unter den gleichen Bedingungen in die PA spielen müssen. Also: so what!

Als Alternative hätten wir die AXE auch einfach mal ohne Speakersimulation in den Return eines Amps stopfen können. (Warum haben wir das eigentlich nicht gemacht? )

Die AXE ist ein prima Teil und hat genauso ihre Berechtigung wie alles andere auch.
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

mad cruiser schrieb:
Als Alternative hätten wir die AXE auch einfach mal ohne Speakersimulation in den Return eines Amps stopfen können. (Warum haben wir das eigentlich nicht gemacht? )


Hast Du Alzheimer? Ich persönlich habe das Axe ohne Cab Sim in
den Return des Rath Combos gesteckt. Hab zwar nicht am Workshop teilgenommen,
aber mein Gerödel währendessen abgebaut.
 
Auch Cliff konnte es nicht verhindern
Finally its back...

>>>> The Return of the Jedi Rack <<<<
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Piero the Guitarero schrieb:
Hast Du Alzheimer?

...und wer sind Sie? Kennen wir uns?

Muß ich wohl verschlafen haben. Oder hat mich so wenig beeindruckt, dass ich es verdrängt habe.
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Ach Mist, der Rath-Amp hätte mich auch mal interessiert.

Interessant finde ich die Bemerkung mit der "kleinen PA".
Meine Live-Erfahrungen sind die, dass man mit nur über PA-verstärkter Exe lautstärke- und soundtechnisch doch etwas gegen die Kollegen abstinkt, die zusätzlich noch schön von der Bühne runter braten.

Irgendwie fehlt mir bei FRFR auch die Durchsetzungsfähigkeit im Bandmulm.

So bin ich mit Axe über Gitarrenbox bei der Probe und Live wieder glücklicher. Aber ich hätt schon gern mal den Auge gehört gehabt weil ich mir nicht sicher bin, schon alles und davon auch das Richtige probiert zu haben.
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Hallo Tricki,
das wird Dir nix bringen, wenn Du Auge spielen hörst. Um das für Dich zu beurteilen, müsstest Du mit seinem Sound und Deiner Musik selbst auf der Bühne stehen und spielen.

Ich habe das alles bereits pre-Axe probiert und auch mit Axe nochmal getestet, ich finde es entsetzlich und es macht mir keinen Spaß. Dabei geht es weniger um Hosenbeinflattern als um den homogenen Sound auf der Bühne. Wenn ich das wie Auge semiprofessionell mache und - wie er schon mal geschrieben hat - nicht soooo viel Wert darauf lege, dass es auch für mich auf der Bühne geil klingt und mir der schnelle Auf- und Abbau wichtiger wäre, dann wäre es eventuell eine Option.

Aber irgendwie ist das alles kein richtiger Rocknroll, mit diesem FRFR Krempel. Sind mer doch ma ehrlich.

Gruß
Dave
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Tricki schrieb:
Irgendwie fehlt mir bei FRFR auch die Durchsetzungsfähigkeit im Bandmulm.


Das ist aber, wie Auge prima beweist, ein Anwenderfehler.
Er hatte auf der Session "gegen" all die Amps keine Druchsetzungsprobleme.
Zum einen kann das an Einstellungssachen an der Exe liegen,
zum Anderen liegt es aber vielelicht auch an Euren Arrangements.
Mit der Echse muß man umgehen lernen.
Auch und insbesondere im Bandkontext.

Viele Grüße,
Woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Ja, das gebe ich ja gern zu.

"Durchsetzungsfähigkeit" ist auch so eine Definitionsfrage. Gehört habe ich mich und andre mich auch. Mir klang es aber immer ein bisschen zu (um mal einen eindeutig definierten Begriff zu verwenden) fizzelig - Trotz aller und auch ohne EQ-Verbiegereihen.

Ich könnte noch damit leben, dass es mit Aktivmonitoren nicht nach R&R AUSSIEHT, aber ...

Klang das denn für dich danach?
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Tricki schrieb:
Irgendwie fehlt mir bei FRFR auch die Durchsetzungsfähigkeit im Bandmulm.


Ich hab im "grossen" Saal das AFX nur über die PA gespielt und nie ein Problem gehabt gegenüber 6 anderen Gitarristen mit teils 4x12 Kisten.
Ich wähle halt dann einen ultracleanen Wahsound wenn alle reinbraten. Den hat man immer gehört. Und beim Solieren wars auch laut und hörbar genug.

Die Albert Lee ist auch eine dankbare Gitarre im Kontext mit Humbuckerbestückten PRS Showgitarren. Sehr spritzig und direkt.

Und schön *duckundweg* .....

Letzten Samstag beim Aushelfen konnte ich mich ganz locker gegen 2 Keyboards und einen weiteren Gitarristen "durchsetzen" wobei mir die Diktion "gegen" und "durchsetzen" nicht gefällt. Einfügen ist vielleicht das schönere Wort.

EDIT: sorry, mein Post ist wohl etwas spät. Wurde schon ähnliches geschrieben.
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Tricki schrieb:
Ja, das gebe ich ja gern zu.

"Durchsetzungsfähigkeit" ist auch so eine Definitionsfrage. Gehört habe ich mich und andre mich auch. Mir klang es aber immer ein bisschen zu (um mal einen eindeutig definierten Begriff zu verwenden) fizzelig - Trotz aller und auch ohne EQ-Verbiegereihen.

Ich könnte noch damit leben, dass es mit Aktivmonitoren nicht nach R&R AUSSIEHT, aber ...

Klang das denn für dich danach?


Wenns es zu fizzelig klingt hast du das falsche Speaker/Mic Sim und bei den Speakersims zuwenig drive.
Wenn ich etwas wirklich hasse sind es fizzelige Leadsounds.
Wenn fizzelig allerdings heisst, dass es alleine etwas harsch wirkt dann kann das im Kontext grad das richtige sein. Wenn du allerdings mit einer HB bestückten Gitarre das fizzeln nicht wegbringst wäre es wirklich toll gewesen wenn du gekommen wärst.

Dave Sustain schrieb:
..... Wenn ich das wie Auge semiprofessionell mache und - wie er schon mal geschrieben hat - nicht soooo viel Wert darauf lege, dass es auch für mich auf der Bühne geil klingt und mir der schnelle Auf- und Abbau wichtiger wäre, dann wäre es eventuell eine Option.

Aber irgendwie ist das alles kein richtiger Rocknroll, mit diesem FRFR Krempel. Sind mer doch ma ehrlich.

Gruß
Dave


Moment mal
1) Mach ich das nicht Semiprofessionell sondern als ganz normales Hobby. Aber ich würde gerne....
2) Natürlich klingt es für mich auf der Bühne geil! Aber ich musste meine Gewohnheiten ändern. Immerhin hab ich bis dahin einen Powerball auf einer 4x12er Orange stehen gehabt. Der Unterschied ist nur, dass ich nicht mehr autistisch, gitarristisch unterwegs bin sondern im Bandsound mit gut eingefügter Gitarre (Die natürlich auf meinem Monitorkanal etwas lauter ist) endlich alle gut hören kann und mit ihnen musikalisch interagieren kann. Die Trageerleichterung ist ein sehr willkommener Sideeffect.
Auch bei der Session hab ich mich immer gut hören können und wenns mal allzuviel wurde hab ich eben aufgehört und mir einen Cocktail gekauft

Zum Thema geiler Sound: Wenn ich von der PA höre wie die Gitarre fährt, DANN bekomm ich Ganslhaut weil dann weiss ich, dass es nicht nur ich höre.

So verschieden sind die Herangehensweisen. Ich würde sogar in einer ACDC Coverband das AFX verwenden und Marshalldummys besorgen.
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Ich denke auch, dass schlecht klingende Axe-Fx Anwenderfehler sind. Ganz besonders groß ist der Fehler bei FRFR-Boxen/-Verstärker. Die Dinger müssen in der Lage sein, absolut linear und breitbandig zu verstärken. Dummerweise gibt´s dabei noch eine Sache, die sich Fletcher-Munson-Kurve nennt. Das können die FRFR-Amps halt nicht nachbilden und man braucht mindestens 2 EQs für die Nachbildung.

MfG, ein glücklicher Axe-Fx-User mit passender Verstärkung
 
MfG, Marco

http://www.blueamps.de
perfekte Deals mit: Auge, Magman, Leny, Hypnose Kröte, fenderlefthand, Tummy ))), Pfälzer, Noisezone
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Gitarrenschlumpf schrieb:
...mindestens 2 EQs ....


Ich verwende keinen einzigen.....
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

auge schrieb:
Gitarrenschlumpf schrieb:
...mindestens 2 EQs ....


Ich verwende keinen einzigen.....


Wenn du nicht bei jeder Mugge deinen Gesamtpegel änderst, geht das natürlich auch ohne EQs.

Infos zu Fletcher-Munson: http://de.wikipedia.org/wiki/Gehörrichtige_Lautstärke
 
MfG, Marco

http://www.blueamps.de
perfekte Deals mit: Auge, Magman, Leny, Hypnose Kröte, fenderlefthand, Tummy ))), Pfälzer, Noisezone
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Gitarrenschlumpf schrieb:
auge schrieb:
Gitarrenschlumpf schrieb:
...mindestens 2 EQs ....


Ich verwende keinen einzigen.....


Wenn du nicht bei jeder Mugge deinen Gesamtpegel änderst, geht das natürlich auch ohne EQs.

Infos zu Fletcher-Munson: http://de.wikipedia.org/wiki/Gehörrichtige_Lautstärke


Den Pegel ändert der Mann am Mischpult. Ich hab ja nur einen Preamp.
Auch wenn du mit Mic abnimmst wird der Pegel vom Techniker bestimmt werden also was soll ich mit der Kurve anfangen?
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Mit dem von mir angesprochenen EQ veränderst du nur den Frequenzgang deiner Abhöre, so wie du es halt abhängig von der Lautstärke empfindest. Dein Empfinden ist so wie in der Kurve zu sehen.

Auf der PA soll alles so bleiben bzw. vom Toni kontrolliert werden. Dort greift man also nicht ein.
 
MfG, Marco

http://www.blueamps.de
perfekte Deals mit: Auge, Magman, Leny, Hypnose Kröte, fenderlefthand, Tummy ))), Pfälzer, Noisezone
Verfasst am:

RE: Leider verpasst - Auges Axe-FX-Wörkschopp

Gitarrenschlumpf schrieb:
Mit dem von mir angesprochenen EQ veränderst du nur den Frequenzgang deiner Abhöre, so wie du es halt abhängig von der Lautstärke empfindest. Dein Empfinden ist so wie in der Kurve zu sehen.

Auf der PA soll alles so bleiben bzw. vom Toni kontrolliert werden. Dort greift man also nicht ein.


Ah OK. Da ich über das reguläre Monitorsystem spiele wird das wahrscheinlich immer recht ähnlich sein.
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.