Mit Brille auf der Bühne?

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Mit Brille auf der Bühne?

Nein, ich bin nicht eitel! Aber man wird ja auch nicht jünger...

Am letzten Samstag stand ich zum ersten Mal vor dem Problem "ziehste die Brille auf der Bühne an oder lässt'se besser weg?". Bereits daheim beim Proben stellte ich fest, dass dies ein Problem geben wird.

Seit ein paar Jahren habe ich schon eine Lesebrille. Nicht besonders stark, aber immerhin. Bisher konnte ich die Texte/Leadsheets auch ohne Brille und bei schlechtem Licht noch gut erkennen. Das hat sich in den letzten 2 Jahren aber doch verschlechtert und so habe ich mir eine Gleitsichtbrille gegönnt - zum Preis einer Traumgitarre!

Meine Texte/Leadsheets (alle in DIN A4) habe ich auf der Bühne so positioniert, dass sie mich möglichst wenig verdecken. Etwa in Bauchhöhe oder etwas tiefer, leicht seitlich. Ich finde es furchtbar, wenn sich Musiker auf der Bühne hinter ihren aufgeklappten Leitz-Ordnern verstecken.

Für die Lesebrille ist es schon zu weit weg. Für die Gleitsichtbrille geht das obere Drittel des A4-Blatts gut zu lesen, das liegt genau in dem mittleren Bereich der Gleitsichtbrille. Je weiter man aber nach unten kommt, desto schwerer wird's, weil da dann auch wieder der Nah-Lesebereich wirkt und das Blatt dazu zu weit weg ist. Das letzte Viertel des Blatttes geht dann gar nicht mehr. Den Kopf weiter neigen geht aber auch nicht, weil ich dann vom Mikro weg bin und außerdem will ich ja eigentlich ins Publikum schauen und nur bei Bedarf zum Leadsheet rüberschielen.

Ohne Brille habe ich aber langsam auch das Problem, dass mir die Schrift zu klein wird. Ich habe versucht, alle Texte so groß wie möglich zu drucken (meist Arial 14, manchmal Arial 16), wenn es aber viel Text gibt oder wenn viele Akordwechsel vorkommen, wird's eng auf dem A4-Blatt und dann kann ich es in der Bühnenhektik und bei schlechtem Licht nicht schnell genug entziffern.

Habt Ihr das Problem auch?
Wie habt Ihr's gelöst?
Eine besondere Bühnenbrille? Vielleicht sogar im besonders abgefahrenen Design?

Ich tendiere im Augenblick zu einer Art "Teleprompter". Anstatt Papier einen LCD-Monitor an mein altes Laptop, das Ganze per Midi-Footcontroller steuern. Das wäre auf jeden Fall billiger als eine Bühnenbrille...

Ich bin auf Eure Lösungen gespannt.
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

Ich bin, weil kurzsichtig, Dauerbrillenträger. Dein Problem erschließt sich mir kaum, da ich nie und nimmer eine Ordner mit Texten auf die Bühne mitnehmen würde. Dazu bin ich zu eitel. Entweder kann ich es auswendig oder es wird nicht gespielt. Meine Setliste drucke ich mir dafür in Arial 24 bold aus...

Ich habe aber ein ganz anderes Problem als "Vierauge": meine normale Brille sitzt recht bequem und locker und neigt bei erhöhter Körpertemperatur und Schweißeinsatz zum rutschen. Beim Gitarrespielen mehr als hinderlich.

Zu diesem Zwecke habe ich seit neuestem eine etwas strammere Brille im Buddy-Holly-Stil.
 
Gruß,

Sascha

Darth Vader: I know what Luke will get for christmas
Emperor: How can you know?
Darth Vader: I felt his presents
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

Hi,

zunächst Teil 1 Deiner Frage, wie habe ich das gelöst:

Ich bin kurzsichtig, ab ca. 1 Meter Abstand kann ich nix mehr lesen. Früher hatte ich Brille auf, war aber bei Lightshow mehr als störend durch Reflexe (trotz Superentspiegelung etc).
Seit ich Kontaktlinsen habe ist dieses Problem gelöst; ich spiele meist auswendig, habe Texte/Akkorde nur für den Notfall (und für die Sängerin als Gedankenstütze).
Deshalb habe ich auch alles auf DIN A 5 geschrumpft, damit ist das Notenpult am Mikroständer ebenfalls sehr klein und recht unauffällig (in Kniehöhe).

In Deinem speziellen Fall (als Midi-Junkie) bietet sich die Teleprompter-Lösung ja geradezu an; wenn du eh alles midifiziert spielst und steuerst ist so eine Screen-Lösung sicherlich mit wenig Aufwand integrierbar.

Würde ich machen!

Gruss

Juergen2
 
Die Gewohnheit ist der Sieg der Zeit über den Willen!
Verfasst am:

Re: Mit Brille auf der Bühne?

kiroy schrieb:
...
Ich tendiere im Augenblick zu einer Art "Teleprompter" ...


Daran dachte ich in deinem Fall auch zuerst!
Du spielst doch auch Keyboard oder hast wenigstens eins dabei wenn ich mich recht erinnere. Da gibts doch welche, ich glaube Roland Tyros, die haben sowas schon gleich eingebaut. Ich kenne jedenfalls einen der das genau so macht.

Mir selber geht die Brille auch auf den Keks (ehrlich gesagt wegen meiner Eitelkeit).
Ich bin extrem kurzsichtig, sehe also ohne Brille nicht allzuviel.
Früher (gut 25 Jahre her) habe ich zum Gig Kontaktlinsen getragen.
Für meine Stärke gibts die aber als Monatslinsen/Tageslinsen nicht, ich müsste also mit einer Linse leben, mit der ich trotzdem nicht richtig sehe und dazu habe ich mich noch nicht durchgerungen.

Allerdings muss ich gar nichts lesen - ich spiele aber alles auswendig, nur würde ich halt ohne Brille recht hilflos herumstolpern.
 
Viele Grüße,
Jochen


Die "Eagles von der Pfalz":
www.sixaffair.de
www.motel-california.net
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

...also mit Brille auf der Bühne - da hab ich mich auch schon immer gewehrt außer in der Folkloretruppe, da is es mir wuascht.

Ansonsten prinzipiell mit Linsen - da können die paar Texte die braucht auch schon mal am Boden liegen.

Teleprompter - würde auf jeden Fall zu deiner sonstigen Arbeitsweise passen - find ich irgendwie cool ;o)

Gruß Hannes
 
endlich hab ich auch eine mySpace-Seite: http://www.myspace.com/hannestheisl
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

Moin.
Meine Brille ist zum Glück nicht besonders stark. Aber da ich in letzter Zeit gerne mal für Aushilfen "vom Blatt"(Orchester/BigBandkram an der Posaune) gebucht werde, habe ich mir eine Bühnenbrille zugelegt. Fielmann Nulltarifkollektion, Kunstoffrahmen in schwarz. Die war so günstig, das ich sie jetzt auch mal in der Werkstatt aufziehe(anziehe?), wenn ich Klingen schleife(mein anderes Hobby beinhaltet den Bau und die Handhabung von Messern). Wenn die kaputt geht, gibt es eine Neue.
Ansonsten Kontaktlinsen benutzen. Teleprompterlösungen halte ich technisch für zu anfällig.
Probiere mal eine andere Schriftart. Schriften mit Serifen sind gerade bei umfangreicheren Texten besser zu lesen. Ich bin da aber auch nur Laie, ein Drucker bzw. Setzer wird da noch besser was zu sagen können. Times ist eine solche Schrift, die auf jedem Rechner vorhanden ist.
Oder ggf doch mit 2 Farben arbeiten für die Akkorde und Texte. Ich vermute mal 2 Schriftarten(Arial=Akkorde, Times für Texte) schafft eher Verwirrung.
Ich schmeiße die Akkorde mittlerweile aus den Texten raus. Lieber ein Leadsheet oben drüber.
Gruß
Ugorr
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

Hi,

offenbar benutzen hier ja einige Kollegen Texte/Noten auf der Bühne.

Wie könnt Ihr auf Euer Publikum eingehen, wenn Ihr auf den Zettel gucken müsst? Ist man da nicht völlig verkrampft, wenn man den Kram nicht aus dem Rückenmark spielen kann?

Gruß
Dave
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

Ich kenne eine Band hier die benutzt so ein System mit LCD-Schirmen die am Mikroständer befestigt sind.
Das erscheint mir sehr komfortabel ist aber auch teuer und aufwendig.

Sascha´s Strat schrieb:
Dein Problem erschließt sich mir kaum, da ich nie und nimmer eine Ordner mit Texten auf die Bühne mitnehmen würde. Dazu bin ich zu eitel. Entweder kann ich es auswendig oder es wird nicht gespielt.


An alle die hier betreffend auswendig spielen herummotzen:
Das Repertoire der Worshipband umfasst etwa 300 Titel. Da MUSS man nach Noten spielen, was nicht heisst, dass ich nicht mit dem Publikum interagiere da ich ja nicht permanent hinschaue!
Bei Hoamspue haben wir etwa 70 Titel die alle österreichische Texte haben. da brauche ich eine Mappe als unterstützung und zur Sicherheit.

Mit der Rockband und einem flotten 2x50min programm hab ich das auch nicht gebraucht. Und mit der Rockcoverband und einem 5Std. Programm aber ohne Gesang hab ich auch keine Mappe gebraucht.

Also das kommt schon drauf an was man macht.
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at


Zuletzt bearbeitet von auge am 16.09.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

Dave Sustain schrieb:
Hi,

offenbar benutzen hier ja einige Kollegen Texte/Noten auf der Bühne.

Wie könnt Ihr auf Euer Publikum eingehen, wenn Ihr auf den Zettel gucken müsst? Ist man da nicht völlig verkrampft, wenn man den Kram nicht aus dem Rückenmark spielen kann?

Gruß
Dave


da kommt es immer drauf an ob man ein Set von 40 - 90 min spielt und das wars oder man 5-8 Stunden auf der Bühne steht und Lieder auf Zuruf parat haben soll!

Gruß Hannes
 
endlich hab ich auch eine mySpace-Seite: http://www.myspace.com/hannestheisl
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

Dave Sustain: Wie könnt Ihr auf Euer Publikum eingehen, wenn Ihr auf den Zettel gucken müsst? Ist man da nicht völlig verkrampft, wenn man den Kram nicht aus dem Rückenmark spielen kann?


Tja, wenn es um eigene Sachen geht, sehe ich das auch so. Das sollte schon sitzen, aber mit unserer Top 40/Gala/Event-Band ist das anders, da gibt's oft auch Gigs, bei denen man halt nur Beiwerk ist und man wunderschön leise musizieren darf und bloß niemanden stören soll. Und bei ca 150-200 Titel die dann im Programm rumgeistern, würde meine Hirnfestplatte überlaufen.

Zumeist ja die Noten/Sheets eher so eine Spickzettel-Funktion haben. Zumindest bei mir! Da mal nen Text, hier mal ein paar Chords oder eine Leadline....

Und es gibt Mensch die in so starke Sehschwäche habe, dass sie glatt von der Bühne stürzen, wenn sie mal ihre Augengläser vergessen haben.
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

mr_335 schrieb:
Und es gibt Mensch die in so starke Sehschwäche habe, dass sie glatt von der Bühne stürzen, wenn sie mal ihre Augengläser vergessen haben.


Pffff, ich könnte nicht mal die Punkte auf meinem eigenen Griffbrett ohne Brille sehen oder überhaupt das Vorhandensein eines Blattes Papier auf einem Notenständer in ein Meter Entfernung wahrnehmen, wenn ich meine Brille nicht trage.
Da wäre das von der Bühne Fallen reine Nebensache
 
Standart, Mahagony, Mahagonie, Gallerie, Rytmus, Rythmus, Rhytmus, Imbus
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

Hey, da sind ja schon richtig viele Antworten! Danke!

Natürlich brauche ich die Texte auch hauptsächlich nur als "Spickzettel". Ich schau' da auch nicht dauernd drauf. Es ist einfach nur zu Sicherheit. Am Samstag, bei meinem Alleinunterhalter-Debut, war ich ab und zu schon froh, dass ich es hatte (wenn ich es immer hätte lesen können ).

Die Idee mit der anderen Schrift ist auch nicht schlecht! Stimmt! Jetzt fällt's mir ein, dass ich das auch schon mal gehört habe, dass Schriften mit Serifen besser lesbar wären. Guter Tipp!

Ich habe es bisher so gemacht, dass ich den Text (zweizeilig) am PC geschrieben, ausgedruckt und dann von Hand mit roten Stift die Akkorde drüber geschrieben habe. Andere wichtige Notizen (Break, leiser, warten auf Drums usw.) sind in blau. Bestimmte Akkord-Bilder, die ich mir nicht merken kann, weil sie selten vorkommen, habe ich in grün aufgemalt.

Ein Keyboard mit Textanzeige (wie Yamaha Tyros u.a.) möchte ich nicht. Erstens, weil ich kein Alleinunterhalterkeyboard will/brauche, zweitens weil ich da nichts zu den Texten dazuschreiben kann und drittens, weil ich das dann in der Band nicht einsetzen kann, dort bin ich "nur" Gitarrist und Sänger, da würde das Keyboard stören.

Also ich denke, ich werde den Teleprompter tatsächlich mal ausprobieren. Mal schauen, dass ich einen nicht zu großen TFT-Moni finde. Das könnte ich auch ohne weiteres in der Band einsetzen.
Ich tippe mit dem Footcontroller die Song-Nr. ein und auf dem Display leuchtet mein Text/Leadsheet und los geht's! Da würde auch eine schlechte Bühnenbeleuchtung nicht stören. Hört sich gut an und lässt sich im Laufe der Jahre der schwindenden Sehstärke anpassen.
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

Moin,

Brille ist auf der Bühne störend, find ich auch. Ein Ruck zuviel, und das Ding hängt da wie auf halb Acht, rutscht dauernd - nenene ...

Bei mir ist die Kurzsichtigkeit und der Vocal-Einsatz (nur Backings) GSD so gering, dass ich Texte nicht brauche, und die Gitarrensachen gehen dann so.

Wobei es mal ein Versuch wäre, bei nem großen Festival mit den AC/DC-Coverjungs mit Brille auf der Nase und Notenständer auf der Bühne aufzubauen , auf die Reaktionen wär ich schomma gespannt !

Egal, bei mir haut es GSD ohne hin. Mein Cousin spielt in einem Tanzmusik-Duo. Backings kommen von Midi-Files, er wechselt zwischen Gitarre und Keys & Sängerin. Sie mit Notenständer, er mit Laptop.
Seine Aussage: Für Open-Air Geschichten, Stadtfeste etc., ist es zwingend erforderlich, einen Blendschutz ums Laptop zu haben, sonst geht da gar nix ! Mal als Gedankenstütze.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

gitarrenruebe schrieb:
..er wechselt zwischen Gitarre und Keys & Sängerin.

Awwer uffbasse!
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

gitarrenruebe schrieb:
er wechselt zwischen Gitarre und Keys & Sängerin


Solange sie sich gut bespielen lässt, ist das bestimmt eine tolle Sache.
Verfasst am:

RE: Mit Brille auf der Bühne?

mad cruiser schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
..er wechselt zwischen Gitarre und Keys & Sängerin.

Awwer uffbasse!

Ah, wieder mal ausm Bett gefalle
Hast Dir aber nicht weh getan, odda ???
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.