Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

Nachdem ich nun für meinen Cicognani Brutus die für mich passenste Box kreiert habe (1x12, halboffen, Eminence Wizzard) und alles schön eingeschwungen und eingeglüht ist, bin ich nun dem kleinen Manko des Brutus zuleibe gerückt:



Der Brutus ist eher als kleiner Wohnzimmer- und Studio-Amp gedacht es sei denn, man spielt ihn clean mit Fx-Geräten davor. Die Soundvielfalt die er dazubieten imstande ist, ist leider nicht lifetauglich abrufbar.
Man kann zwar per Fußschalter zwischen zwei Kanälen hin- und herschalten, muß sich aber vorher auf die Charakteristika der beiden Kanäle festlegen und die Minischalter auf der Front entsprechend schalten.
(Genaueres siehe in der Equipment-Galerie ... )

Also habe ich mal ein wenig re-engeeniering betrieben und nachverfolgt, was da eigentlich gemacht wird ... auf jeden Fall nichts, was sich nicht modifizieren ließe
Plan war es nun sowohl die "normale" Kanalumschaltung auf Fußpedal zu bringen (sie ist ja schon werksmäßig vorhanden) und zusätzlich noch pro Kanal zwei Soundeinstellungen abrufen zu können. Das ganze Schaltszenario soll auf dem Board dann auch noch optisch durch Dual-Color-LEDs dokumentiert werden.



Dem Amp wird äußerlich nur soviel Leid angetan, als dass er rückseitig unterhalb der werksmäßig eingebauten Footswitch-Buchse eine weitere 7polige DIN-Buchse (in hochwertiger Guß-Ausführunng) eingelassen bekommt. Die Werks-Buchse bleibt natürlich in Ihrer Funktion erhalten. Der Rest wird von innen erledigt.



Als erstes werden intern alle betreffenden Schaltersignale von der Frontbedienung über ein 4xUM-Relais umgeleitet, welches zwischen der "Fernbedienung" und den Frontschaltern hin- und herschaltet. Dieses Relais wird automatisch aktiviert (eingeschaltet), sobald das "Floarboard" an den Amp angeschlossen wird (Drahtbrücke). Die eigentliche Funktion der Frontplattenschalter übernehmen drei weitere Mini-Relais, die ihr Schaltsignal jeweils von einem der Floarbordschalter erhalten. Das war es auch schon fast. Klingt einfach, war aber doch mit einigen Denkfehlern verbunden. Vielleicht hätte ich mir doch das ganze vorher auf einem Blatt Papier aufmalen sollen und nicht aus dem Kopf heraus zu arbeiten, dann wäre es schneller gegangen

Die LEDs im Floarbord werden direkt mit den Fußschaltern gesteuert. Die Versorgungsspannung dafür kommt vom Amp übers Kabel. Die Soundeinstellung des jeweiligen Kanals (die äußeren Schalter) erkennt man an der LED-Farbe (grün oder rot). Der mittlere Kanal-Umschalter schaltet die entsprechende LED des aktiven Kanals "hell", die jeweils andere LED "glimmt" dann vor sich hin. So ist es mir möglich auch die jeweiligen Soundeinstellung des inaktiven Kanals zu sehen.



Auf jeden Fall hat sich die Arbeit gelohnt. Es macht zwar auch so schon Spaß mit diesem Amp zu spielen, aber die Möglichkeiten, die sich jetzt bieten potenzieren den Spaßfaktor noch einmal ...


Zuletzt bearbeitet von finetone am 26.02.2010, insgesamt 6-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

Hi,

Man wird eigentlich nie das passende bekommen was einem zusagt. Also selber Hand anlegen. Haste getan. .
Ich heute auch. Habe meine Frau zum Arzt gefahren, dauert ja ewig und war shoppen .

Nun habe ich meinen Anzug für unsere Silber Hochzeit.
Ja, ich weiss ich bin schon ein alter knacker,, aber fit in Elektronik.

MfG uwe
 
Weniger ist manchmal mehr!
http://www.uk-electronic.de
Verfasst am:

RE: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

lmkv15 schrieb:
Hi,

Nun habe ich meinen Anzug für unsere Silber Hochzeit.
Ja, ich weiss ich bin schon ein alter knacker,, aber fit in Elektronik.

MfG uwe

Hi Uwe

och, das Thema mit der Silberhochzeit habe ich schon seit letztem Jahr im November durch ...

Und das mit den alten Knackern und der Elektronik liegt wahrscheinlich daran, das wir damals so etwas noch wirklich gelernt haben und eine Reparatur nicht darin bestand nach einer Computeranalyse ganze System-Baugruppen auszutauschen!
Verfasst am:

Re: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

finetone schrieb:
Nachdem ich nun für meinen Cicognani Brutus die für mich passenste Box kreiert habe (1x12, halboffen, Eminence Wizzard) und alles schön eingeschwungen und eingeglüht ist, bin ich nun dem kleinen Manko des Brutus zuleibe gerückt:

Schönes beamgeblocktes (ich sach nur *Bo Derek Effekt) Rig.
Klasse gepimpt!
Damit ist der Spacko nun auch vielseitig on stage.








* kleiner Wink für unseren jüngeren Mitleser,

die damals noch flüssig waren (oder zumindest in die Hosen gemacht haben), als Fr. Derek uns damals den Kopf verdrehte ...
Uiuiuiui ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

Re: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

gitarrenruebe schrieb:
Schönes beamgeblocktes (ich sach nur *Bo Derek Effekt) Rig.


Gell ... ???

PS:
Habe Rückseitig auf den BB noch eine Versteifung (Holz-Rundstab) aufgeklebt, war mir sonst zu labil.
Verfasst am:

RE: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

muelrich schrieb:
Bernd, .....du "dumme Sau" machst mir gerade sowas von GAS.........*GRINS*


Nicht wahr Uli, der hat was??

Und jetzt hat er noch viel mehr!!!
Und mit der Box klingt er noch drei mal besser als Du den kennst




Verfasst am:

RE: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

Ich sag doch: dumm Sau, DU !


... was ein "Glück", dass ich derzeit keine elektrifizierte Band habe und daher auch nicht ansatzweise in die Versuchung komme, Dich zu fragen, was dieses Paket denn so kosten würde....nein, tu ich nicht .....
.......ähm, wie jetzt ?
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.myspace.com/muelrichmusic

www.facebook.com/ThePackReloaded

Out now on CD: The Pack Reloaded - Never too Late
Check it out:
Verfasst am:

Re: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

finetone schrieb:
Die LEDs im Floarbord werden direkt mit den Fußschaltern gesteuert. Die Versorgungsspannung dafür kommt vom Amp übers Kabel. Die Soundeinstellung des jeweiligen Kanals (die äußeren Schalter) erkennt man an der LED-Farbe (grün oder rot). Der mittlere Kanal-Umschalter schaltet die entsprechende LED des aktiven Kanals "hell", die jeweils andere LED "glimmt" dann vor sich hin. So ist es mir möglich auch die jeweiligen Soundeinstellung des inaktiven Kanals zu sehen.

Mal wieder eine echte Finetone-Aktion.

Habe ich schon erzählt, was für eine feine zentrale Stromversorgung für das Rack er mir gebaut hat?
Verfasst am:

RE: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

muelrich schrieb:
Ich sag doch: dumm Sau, DU !


... was ein "Glück", dass ich derzeit keine elektrifizierte Band habe und daher auch nicht ansatzweise in die Versuchung komme, Dich zu fragen, was dieses Paket denn so kosten würde....nein, tu ich nicht .....
.......ähm, wie jetzt ?


Dann brauche ich zum Glück ja auch nicht antworten ...
Verfasst am:

Re: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

Soooo, noch mal ein kleines Update zum aktuellen Thema dieses Threads:


Das war nur mal zum Testen:


Habe ein bisschen mit neuen Technologien rumexperimentiert.
Und hier nun das Ganze noch mal in Chic und mit Tipptasten ...

hier Kanal 1 aktiv:



und hier Kanal 2 aktiv:



Die mittlere blaue Ring-LED leuchtet immer ... zur Orientierung.
Die Kanal-LEDs wechseln jetzt nur noch die Farben aber nicht mehr die Helligkeit. Ist ja nun nicht mehr nötig.


Zuletzt bearbeitet von finetone am 03.03.2010, insgesamt 2-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

Wow, Bernd, sehr schön!
Ich erinner mich noch wie ich den Rolf zu dem Amp fragte "Hm ja, die Kanäle kann man schalten, aber noch besser wärs ja wenn man diese Schalter über'n Fußschalter umschalten könnte"!

Ich glaube, wenn ich mit dem Brutus mal wieder in ner "richtigeren" Band spielen sollte, werde ich mich des Mods wegen bei dir melden ...
Für zu Hause leb ich momentan aber gut mit von-Hand-umschlaten

Aber wirklich 1A gemacht!
Grüße, Julian

PS: Kannst du Bilder von innen zeigen, bitte ? (sofern du welche gemacht hast, eben )
Verfasst am:

RE: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

the singin' ass schrieb:
PS: Kannst du Bilder von innen zeigen, bitte ? (sofern du welche gemacht hast, eben )


Hi Julian, in diesem speziellen Fall - NO WAY!
Da ich hier ein wenig rumexperimentiert habe wie ich es letztendlich mache, ist das Ergebnis so nicht ganz präsentationstauglich.
Wenn ich dann mal erneut einen Cicognani modden sollte, mache ich gern ein paar Bilder dazu. Dann kann ich sauber arbeiten da ich ja jetzt weiß wie es geht ()
Aber zur Beruhigung: außer vier Printrelais und einer (in diesem Falle) wüsten Verdrahtung ist nichts weiter zu sehen.

Und beim Floorboard: Das bleibt vorerst mein "Geheimnis". Diese (zugegebenermaßen nicht ganz preiswerte) "Edel-Variante" möchte ich gern künftig bei meinen Pedalen optional mit anbieten ...


Zuletzt bearbeitet von finetone am 28.02.2010, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

Hehe, kein Problem, Bernd.
Eine Frage hab ich noch. Im Kanal 1 kann man ja am Amp zwischen drei Modi (Clean - Crunch - Sexy) wählen. Seh ich das richtig, dass man über diese spezielle Art von Fußschalten nur zwei der drei Modi erreichen kann?
Prinzipiell fällt mir auch keine Lösung ohne weiteren Fußschalter ein, mit der alle drei Modi erreichbar wären. Oder habe ich bei deinem Aufbau etwas übersehen?
Man könnte das Ding ja noch viel weiter spinnen und für jeden "Unter-Kanal" individuelle Gain- und Volume-Settings einstellen ... Wobei dann das Fußpedal bald größer ist als der Amp ...

Grüße! Julian
Verfasst am:

RE: Cicognani Brutus - jetzt fernbedienbar

the singin' ass schrieb:
Eine Frage hab ich noch. Im Kanal 1 kann man ja am Amp zwischen drei Modi (Clean - Crunch - Sexy) wählen. Seh ich das richtig, dass man über diese spezielle Art von Fußschalten nur zwei der drei Modi erreichen kann?
Prinzipiell fällt mir auch keine Lösung ohne weiteren Fußschalter ein, mit der alle drei Modi erreichbar wären. Oder habe ich bei deinem Aufbau etwas übersehen?


Nein, das hast Du richtig beobachtet. Ich schrieb es jemanden schon mal per PN ...
Ich hatte mal drüber nachgedacht alle drei Einstellungen zu realisieren. Aber der Aufwand, der dann dafür zu trieben wäre, war mir ob des realen Nutzens einfach zu hoch. (Zur Erinnerung, ich hatte in der ersten Version die Variante "Fußschalter"). Zum zweiten hätte man dann beim Umschalten aufpassen/denken müssen und zum dritten wird es dann platzmäßig an entsprechender Stelle ziemlich eng. Jetzt könnte man den Gedanken ggf. noch mal aufnehmen.
Andererseits:
Ich benutze Clean ausschließlich nur dann, wenn ich das M13 o.a. an den Amp anschließe. Wenn ich das M13 benutze, brauche ich wiederum die Kanal-Umschaltung des Amps nicht. Ansonsten kann ICH mit dem Clean nicht viel anfangen (kein Headroom).

the singin' ass schrieb:
Man könnte das Ding ja noch viel weiter spinnen und für jeden "Unter-Kanal" individuelle Gain- und Volume-Settings einstellen ... Wobei dann das Fußpedal bald größer ist als der Amp ...

Das ist praktisch eher nicht möglich. Zum einen sind die Eingriffpunkte zu verschieden und zum anderen müßtest Du dazu Signalleitungen auf Board ziehen. Das würde schon aufgrund der Verlußte und Störeinstreuungen nicht klappen. Aber ich denke, der Amp ist so schon einigermaßen in sich stimmig.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.