Das Röhrenungetüm

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Das Röhrenungetüm

Es ist nun fertig geworden. Mein Röhrenungetüm. Es handelt sich hier um einen modifizierten Behringer VT999 (Vintage Tube Monster) Pedal, das ich von einem mir bekannten Elektroniker modifizieren ließ. Ich selbst habe danach einfach das Design verändert - andere Farbe, neue Aufschriften, andere Knobs..

Zur Geschichte - erstens habe ich die Chinaröhre (nach einem knapp-halben Jahr hat die sich verabschiedet) gegen eine Sovtek 12AX7WA ausgetauscht, was den Gesamtklang schon enorme Verbesserungen gebracht hat. Dann eines Tages, beim Lesen von verschiedenen Reviews auf Harmony-Zentrale, habe ich mich auf einem anderen begeisterten Tube Monster- Spieler gestolpert, der erklärte, dass er schon einige Mods an seiner Kiste gemacht hat, was die Flexibilität des Gerätes noch gesteigert haben. Dabei hat er auch seine Kontaktmail hinzugefügt mit einem Kommentar, dass für jegliche Fragen steht er gerne zur Verfügung. Alles klar! Kurzerhand habe ich eine Mail geschrieben...in ein Paar Tagen kam die Antwort von Don mit einem Schaltplan, Bilder etc. Cool dachte ich! Nun musste ich aber zu einer Lösung kommen, wie das alles zu verstehen und interpretieren sei! Ich kenne mich in Sachen Elektronik nicht besonders aus, deswegen wollte ich selber diese Mods auch nicht durchführen. Gut das ich in dem lettischen Gitarristenforum einen Forumiten angesprochen habe, der ein Berufselektroniker ist Am Anfang wurde nur an die Modifikation von Don gedacht - halt - den Regelbaren 2KanalBoostWasweissich. Im Endeffekt hat aber mein Techniker eine andere "Lücke" in dem Schaltplan von Behringer gefunden - damit kam es noch zum dritten Fussschalter! Mit dem Ergebnis bin ich echt SEHR zufrieden!!!

Was die Modifikationen angeht, folgendes wurde realisiert:

* ein 3PDT Fussschalter anstatt des Originales rein;

* die originalen Slider für ein/aus-schalten des Pedales und Noise Gates wurden durch toggles ersetzt und jetzt befinden die sich auf der Oberseite;

* ein neuer Poti und 3PDT rein (+LED), die einen "zweiten Kanal" regeln - mit Hilfe des sechsten Potis kann ich jetzt entweder mehr Zerre oder einen Boost schaffen - je nachdem, wie weit der Hauptzerre-Poti aufgedreht ist;

* ein extra 3PDT rein (+LED), um zwischen Original- und einen Sonderklang zu schalten - die Aktivierung des zweiten(neuen) Modi bringt einen Klang, was ich vielleicht als mehr vintage beschreiben könnte - das ist aber natürlich alles relativ;

und nun....so sieht der jetzt aus -->


Verfasst am:

RE: Das Röhrenungetüm

Wow... sieht cool aus
kannst du mal deinen Elektroniker nach dem Schaltplan des jetzigen Gerätes fragen?
lg max
Verfasst am:

RE: Das Röhrenungetüm

Servus Max! ;)

Ich glaube er hat überhaupt keinen Schaltplan gezeichnet, da er alles einfach stehgreif veränderte und basta. Den Poti haben wir sogar zusammen ausgewählt - am Anfang hat er einen 25K reingelötet, was so gut wie gar nix gebracht hat. Dann haben wir einen Termin ausgemacht, und gleich wurde alles getestet...100K rein - spielen; Poti wieder raus, 250K rein - spielen, wir sind im Endeffekt bei 250K geblieben. Passt!

Aber ich habe einen Bild vom Innenleben des Pedales, dass ich Dir zuschicken könnte. Außerdem kann ich dir die Ur-Tipps und Zeichnung von Don zuschicken. Da werden schon die Sachen ein bisschen erklärt (in US-Englisch).

Ich schicke Dir ne PN
Verfasst am:

RE: Das Röhrenungetüm

Schaut ja jetzt echt klasse aus dein Monster. Ich bin jetzt endlich mal dazu gekommen bei meinem die defekte Röhre zu tauschen. In meinem arbeitet jetzt ne ECC83 S von JJ Electronic. Damit tun sich gleich völlig neue klangwelten auf. Ich hätte echt nicht gedacht das man nur durch das austauschen der Röhre so eine Klangveränderung hinbekommt.Der Klang ist jetzt nicht nur viel klarer und definierter als mit der originalen Röhre, der Klangbereich ist mit der neuen auch wesentlich breiter. Ich kann mit dem Ding jetzt eignetlich alles abdecken, von sanftem Crunch bis hin zu nem absoluten Brett für modernen Metal.
Verfasst am:

RE: Das Röhrenungetüm

Danke Enakaji,

ja, das ist in der Tat hervorragend!! Ich finde es für sehr praktisch, dass die Röhre den Klang-Charakter so stark beeinflusst. Ich denke, dass es muss einfach hören, um zu glauben! Hätte ich diverse Röhren rumliegen, könnte ich wahrscheinlich auch ein bisschen mehr ausprobieren. Zur Zeit bin ich aber mit dem Gesang meines Monsters sehr zufrieden, also sehe ich momentan für irrelevant verschiedene Röhren zwecks experimentieren einzukaufen.

Viel Spaß!

P.S.: Seit einiger Zeit spiele ich in einer post rock Band, und mein Mitgitarrist schaut schon sehr neidisch auf das Teil! Anfangs dachte er ein Behringer kann gar nix taugen! Jetzt sagt er immer wieder Mann, klingt der geil! Ich denke, viele Guitarreros haben angst einen Behringer zu kaufen,,, ich habe es aber nie bereuen müssen mit dem VT999

MfG,
Armands
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.