Bass-Anlage

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Bass-Anlage

Hi, Leute!

Ich spiele mit dem Gedanken mir im Frühsommer eine richtig gute Bass-Anlage zu kaufen. Momentan spiele ich einen Hartke Full-stack mit dem HA3500 Top und den entsprechenden VX-Boxen in 4x10“ bzw. 1x15“.

Ich tendiere an Tops zu folgenden Modellen: Ampeg SVT-2Pro, Ampeg SVT-4Pro, Mesa/Boogie M6 carbine oder evtl. auch das Orange AD-200 Top.

An Boxen habe ich mir eine der folgenden 8x10“er vorgestellt: Ampeg Heritage SVT810E, Mesa/Boogie Powerhouse 1200 oder Powerhouse 8x10“.

Im Netzt habe ich bisher aber nicht wirklich brauchbare Reviews oder Tests gefunden. Deshalb würde mich mal interessieren, was ihr denn so spielt und ob ihr was zu den aufgeführten Kandidaten sagen könnt. Kennt ihr jemanden, der einen Teil des Equipments vielleicht selbst spielt?


Würde mich freuen, wenn ihr mir da ein wenig helfen könntet Licht in das Dunkel des Amp-Irrgartens zu bringen.

Liebe Grüße,
Harry
 
Montags könnt ich kotzen!
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Naaabend,

8x10 ? Du bist jung, sportlich, hast ein grosses Auto und euer Proberaum ist ebenerdig oder hat einen Aufzug? Ich bin ja nur Aushilfsbasser und da reicht mir ein 1x15 Combo ... meinem Stammbasser reicht ein H&K Top mit ner 2x12 Ampeg Box. Da gab es noch nie Klagen. Der Bassmann der Karnevalsband heuer ist mit nem Peavey Max 110 oder 112 angekommen. Mikro davor, fertig. Die beiden Herren sind aber schon über 30 und schleppen nicht gerne.

Live long and prosper


r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Ich bin ebenfalls absolut der Meinung, dass eine 8x10er Box oder ähnliches nur etwas für die richtig großen dieser Bühnen dieser Welt ist. So ab 100 qm Bühne aufwärts. Da braucht man dann vielleicht die Riesenbox, wenn man denn mit der Box die Bühne beschallen will ( oder sich noch hören will, wenn man 20 Meter von seinem Amp entfernt steht.......). Aber eigentlich gibt es ja PA-Technik für diese Aufgaben.

Solltest Du nicht regelmäßig auf solchen Bühnen auftreten, rate ich Dir zu einer qualitativ guten Lösung mit weniger Gewicht und Leistung sowie DI-Out oder Mikro für die PA. Deine Mitmusiker werden es Dir danken (sowie Deine Ohren und der Geldbeutel).
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Wie uwich schon schrieb, du musst den Amp nicht über 50m hören.
Ein gutes Monitoring ist das A und O, sowohl auf größeren als auch auf kleineren Bühnen. Wenn der PA-Mensch das gut hinbekommt, dann reicht es völlig wenn der Amp sauber abgenommen ist.
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Unser Basser spielt einen Markbass 103H. Der pustet, wenn es sein muss, alles von der Bühne und wiegt dabei um die 27 Kilo. 400 Watt an 6 Ohm reichen für alles was ich mir vorstellen kann.
Das wäre meine Empfehlung, wenn es um einen gut klingenden Bassamp mit moderatem Gewicht und Preis geht.
 
At the end of the day, a guitar is a piece of wood, and you either have good wood or bad wood. Quite often you change your pickups and electronics anyway, so really, having that little transfer on the headstock makes zero difference. (Steve Rothery)
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

uwich schrieb:
Ich bin ebenfalls absolut der Meinung, dass eine 8x10er Box oder ähnliches nur etwas für die richtig großen dieser Bühnen dieser Welt ist.
...ich dachte, da ist mehr so die lautsprecherlose Zeit angebrochen, in-ear und Boxen nur noch zur Protze ...
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Najaaaa... wie heißt es immer so schön: Das Auge isst mit.
Ich muss zugeben, dass ich schon auch auf die Optik stehe. Aber ich denke, dass große, bzw. viel Membranfläche durchaus auch ihre Berechtigung hat...

LG
Harry
 
Montags könnt ich kotzen!
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Hmm,so richtig nen Tip hat hier wohl keiner (ich auch nicht). Bis jetzt hab ich nur gehört:tu´s nicht. Okok,eine ausnahme.
Aber lasst ihn doch. Wenn er den Bock und die Kohle hat.
Ausserdem bin ich scharf auf die 4x10" .
Dann hätte ich mein ultraflexibles Set aus nem 4x10er fullstack und ner 2x10er fürs kleine besteck. zusammen. Man will ja nicht immer soviel schleppen *g*.

Sorry,hab auch keinen richtigen Tip. Ausser,dass ne 8x10er kein Mensch mehr so wirklich braucht. Das zählt wohl unter "Ich wills haben",was auch ok ist.

MFG Tachinger

P.s.: mit meinem Ha 3500 und ner Warwick 410 Pro und ner Behringer 2x10 zerleg ich das Schlagzeug,wenns sein muss. Vol auf 2 reicht aber auch,damits ordentlich drückt.
 
Wie klingt eigentlich ein Bass aus Nudelholz?
Können Kabeltrommeln grooven?
Lattenrost ist heilbar!
Und 4 von 10 Leuten haben Dreck am Stecken. Ihhh
http://www.scarlet-romeo.de
http://www.myownmusic.de/scarletromeo/
http://progstravaganza.prog-sphere.com/
http://prog-sphere.bandcamp.com/track/scarlet-romeo-2-turns-to-days
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Moin Dörthe,

ich spiele nicht Bass. Soviel vorab.

Vor längerer Zeit hörte ich eine Band, deren Bassist den von Dir erwähnten Orange-Amp spielte. Dazu eine 4x12 und eine 1x15 Box.

Der Sound war erstklassig. Immerhin erinnere ich mich auch noch heute daran.

Aber: Er musste diese relariv kleinen Boxen wuchten und kam dabei sichtlich ins schwitzen. Und die Dinger waren noch relativ klein.

Optik hin, Optik her, stellt Dein Optik-Ego besser hinten an. Die schönste Anlage wird einem über kurz oder lang wegen der Transportprobleme leid.
Ist vielen Gitarristen nicht anders gegangen.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Ich beobachte auch bei Bassisten den Trend zum leichten, easy transportablen Erquickment für alle Lebenslagen. Dank Digitaltechnik wiegen Topteile zwischen 4 und 6 Kilöchen bei einer Leistung bis hin zu 1200 Watt. Auch bei den Boxen experimentiert man mittlerweile mit 8- und sogar 6 Zöllern die diese Leistung gut abkönnen und dadurch auch super schnell reagieren. Ich konnte sowas mal hören - Holla die Waldfee!

Die Messe wird uns das bald zeigen
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

dörthe harry schrieb:
Najaaaa... wie heißt es immer so schön: Das Auge isst mit.
Ich muss zugeben, dass ich schon auch auf die Optik stehe. Aber ich denke, dass große, bzw. viel Membranfläche durchaus auch ihre Berechtigung hat...

LG
Harry


Das mit dem Auge ist schon irgendwie richtig, das mit der Membranfläche gilt seit Erfindung der Neo-Magneten nicht mehr. Dann tät ich mir eine Dummy-Box aus Balsaholz schnitzen und dahinter z.B. den schon erwähnten Markbass stellen. aber für das Geld gibts ja schon nen Glockenklang ... Aber die Vorstellung, dass jemand ne 8x10 über das Kölner Fussgängerzonenkopfsteinpflaster oder die Treppe zu meinem Probenraum zerrt also ich hab in solchen Momentnen ja immer die Hände voll. Und zusammen zu nem Gig zu fahren wäre dann auch erledigt. (Was du willst extra Spritgeld nur weil du nicht bei wem anders mitfahren konntest?)
Also wenn ichs mir so recht überlege, ne 8x10 wäre eher ein Scheidungsgrund.
Aber wenns denn sein muss: Ampeg.

Gruss

r


PS ich hab grad mal nachgesehen, 75kg wiegt ne Ampeg 8x10 ... und ist etwa 1,20 hoch - ok das passt in nen normalen Mittelklassekombi. 75kg die auf ne Bühne die 80cm hoch ist ? Ich muss grad ganz dringend was anderes machen ...
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Magman schrieb:
Ich beobachte auch bei Bassisten den Trend zum leichten, easy transportablen Erquickment für alle Lebenslagen. Dank Digitaltechnik wiegen Topteile zwischen 4 und 6 Kilöchen bei einer Leistung bis hin zu 1200 Watt. Auch bei den Boxen experimentiert man mittlerweile mit 8- und sogar 6 Zöllern die diese Leistung gut abkönnen und dadurch auch super schnell reagieren. Ich konnte sowas mal hören - Holla die Waldfee!

Die Messe wird uns das bald zeigen


So'n Quatsch!
Wie man(n) beim Auto Hubraum nur durch mehr Hubraum ersetzen kann, kann man Membramfläche kann man nur durch mehr Membranfläche ersetzen



Zuletzt bearbeitet von finetone am 29.05.2012, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Okay... jetzt weiß ich, dass fast alle hier nicht bereit sind große Boxen zu schleppen. Das hätten wir dann auch geklärt. Aber eigentlich war das gar nicht meine Frage.
Es muss in der Tat nicht zwingend notwendig eine 8x10"er sein. Zwei 4x10"er tun's auch. Oder wahlweise auch zwei Boxen á 2x12". Wobei ich letztere noch nie in natura gehört habe. Lediglich die 4x10" er von Mesa sind mir im Ohr. Und die klangen schon verdammt gut. Das war allerdings auch in Verbindung mit dem stärkeren M9 Carbine aus gleichem Hause.
Weiß jemand, wie die "neuen" Neodym-Boxen von Ampeg sind???

Ich denke ich Sachen Amp wird es stark in Richtung Mesa's M6 Carbine rauslaufen. Bleibt immer noch die Sache mit den Boxen.
Da ich kein Alleinunterhalter bin und mit kameradschaftlichen Menschen gemeinsam Musik mache, ist auch immer jemand da, der mir beim Ein- und Ausladen hilft. Mal abgesehen davon: die Hardwaretruhe und die Endstufen-Cases wiegen nicht weniger. Wobei die Endstufen bald ausrangiert sind, wegen aktiven RCF's.


LG
Harry
 
Montags könnt ich kotzen!
Verfasst am:

Re: Bass-Anlage

Hallo!

Druck dir diesen - deinen eigenen! - Satz bitte aus und häng das gut sichtbar auf:

dörthe harry schrieb:
Im Netzt habe ich bisher aber nicht wirklich brauchbare Reviews oder Tests gefunden.


Das ist nämlich mal ein wahres Wort gelassen ausgesprochen. Du wirst im gesamten Netz nicht die Antwort darauf finden, welcher Amp dir gefällt. Lass die Suche im Internet sein, mach den PC aus und geh dir Amps anhören.

Gruß

e.
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

... ich staune ... ich bin immer davon ausgegangen, dass ein satter Tiefbass nur mit 15" möglich ist ....
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Hmm... naja... Mittlerweile bietet ja Trace Elliot auch eine 18"er Box an. Ob das allerdings der Weisheit letzter Schluss ist? Ich weiß es nicht. Wem's gefällt...
Dennoch haben es die 8x10"er ja auch zum Kultstatus gebracht.
Ich denke es gibt für alles ein für und wider.

Mich würde eigentlich vielmehr eure Erfahrung oder Meinung zu dem von mir anfangs erwähnten Equipment interessieren. Dass die Brocken sauschwer sind, weiß ich schon lange...


Liebe Grüße,
Harry
 
Montags könnt ich kotzen!
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Moin,
ich bin einer der hauptamtlichen Basser hier.
Derzeitiges Equipment (teilweise gerade neu aufgerüstet):
Ampeg SVT-7 Pro (neu)
Eden 2x 10" (Nemesis-Serie), Hochtöner zur Zeit abgeklemmt.
Traynor 4x 10" (Hochtöner zur Zeit runtergeregelt)

Damit bin ich laut genug - unser Übungsraum schluckt Basswellen wie ein schwarzes Loch.

Auf Gigs nehme ich entweder alles (die 4x10 ist alleine noch gut zu bewältigen, die 2x 10 trägt man am langen Arm) oder je nach Größe nur einen Teil davon.

Für kleinere Clubs habe ich aktuell und neu die Hartke HX112 Hydrive, die macht richtig Radau und klingt dabei sehr gut und ausgewogen, ich bin direkt versucht noch eine zweite zu kaufen ...

Nach inzwischen 30 Jahren Erfahrung im Umgang mit längeren Schallwellen habe ich einiges an "Strecke" hinter mir:

Marshall JCM800 4x12er (Klingt gut für Bass)
2x15er mit HT-Coax dazu für noch mehr Druck 1x15er mit HT-Coax
Turm mit 2x 4x10" (Marshall DBS7000-Serie - laut!) .... um nur ein paar Stationen der Reise zu nennen.

Ich denke mal, ich habe so ziemlich alles ausprobiert an Boxenkombinationen.

Mein Fazit:
a) 8x10 ist "nice to have" aber unnnütz - wo gibt es so große Bühnen und wo gibt es die Roadies die den Mist freiwillig schleppen?

b) 2x 4x10 ist fast wie a) - aber man kann ab und zu eine Box zuhause lassen. Habe ich gemacht mit dem Erfolg, dass beim Verkauf die eine Box aussah wie aus dem A... gezogen, die andere sah aus wie frisch aus der Fabrik - weil aus dem "ab und zu" ein "ständig" wurde.

c) 15er sind schön, 10er sind besser. 15er drücken schön ganz unnerum, sind aber vergleichsweise schlapp im Bereich der die "Präsenz" des Basses sicherstellen soll.

d) eine gescheite 4x10er reicht, die 2x10er ist der Luxus den ich mir leiste um mich besser im Proberaum zu hören weil ich direkt vor den Boxen stehe.

Gruß
Armin

PS: Die "Amtliche Guitarworld-Jam-Session-Bassanlage"
ist ein ganz anderes Thema, aber ich wüsste im Moment keinen Hersteller einer 1x18/1x12 Box.
Verfasst am:

RE: Bass-Anlage

Hi,

wie wäre es mit einem AXE-FX Bassmodelling Gerät in einem Softrack ?
Das Signal schickst Du in eine aktive PA Monitorbox die gerade rumsteht.

Ich spiele öfter mit ner ziemlich geilen Band "Grandloom" aus Cottbus.
Der Basser hat einen SVT Kühlschrank hinter sich und der Gitarrist spielt über 3 Röhrenamps mit 2 Stück 4x12" und 1x12". Mit Bandecho und allem Drum und Drann.

Was will ich damit sagen ? Ich kann den Reiz von "zuviel" Equipment voll verstehen.
Mein Tip für ein Bass-Röhrentopteil ist dieses:
http://www.traynoramps.com/products.asp?id=263&cat=40&type=5

1a Qualität und die Traynor Sachen kann man aus dem 3en Stock werfen und anschliessend mit dem LKW drüber fahren und sie sind trotzdem noch spielbereit.

Damit die Optik und der Sound stimmt und trotzdem die Bandscheiben geschont werden - dieser Mensch baut ausgezeichnete Bassboxen in Leichbauweise:
http://www.basssysteme.de/html/einstieg.htm

Soviel zu meinen Tips.

Grüße!
Tilman
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.