Kompressor-Frage

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Kompressor-Frage

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bei meinem Einstiegsposting treibt mich (eigentlich schon länger...) die Frage um, nach welchen Kriterien man entscheidet ob man einen Basskompressor einsetzt.

Ich spiele einen Squier Vint. Mod. Bass mit Thomastik Flats. Der Bass ist gut bespielbar, die einzelnen Saiten klingen in verschiedenen Lagen aber schon unterschiedlich laut. Meist setze ich den "Onboard"-Kompressor von meinem Ashdown ABM 500 Evo III ein, um das etwas auszugleichen.

Ist das eigentlich bei teuren Instrumenten, meinetwegen Fender US Precsion oder beispielsweise Sandberg-Bässen auch so?

Setzt ihr euren Kompressor dauerhaft ein, oder nur für bestimmte Parts?

Mfg, stackhotbilly
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Guten Morgen, darf ich Raten? E und G ? Da gabs doch mal nen ähnlichen Fred:

http://www.guitarworld.de/forum/saitenlautstaerke-bei-nem-jazzbass-p272197,highlight,fender+by+squire.html#272197

Inzwischen bin ich der Meinung, dass dies ein Problem von Billigbässen ist. Wobei, mein P macht sowas nicht ...
Kompressor wäre nur ne Lösung wenn der sauber den Pegel runterstellt, tun aber die Treter und die in den Amps eingebauten meist nicht.

Gruss

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Ich spiele nun seit annähernd 30 Jahren Bass und es hat sich mir noch nie erschlossen wieso ich meine Dynamik durch einen Kompressor beschränken soll. In meinem Ampeg werkelt auch ein Kompressor - Ja. - aber der hat da eine limitierende Aufgabe.

Wenn die Saiten ungleich laut sind, dann:
a) Saiten sind sch... (kann auch Fertigungsfehler sein)
b) Pickup(s) sind schlecht positioniert (Höhe, bzw. Abstand zu den Saiten)
c) Saitenlage über den Pickups ist schlecht
d) Pickup(s) defekt.

Was ist das für ein Bass? Mach mal ein Foto auf dem man den Abstand der Saiten zum PU erkennen kann.

Gruß
Armin
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

e) das ganze Ding schwingt komisch. Der erwähnte J-Bass hatte die Unart auch ohne Amp und mit allen möglich Saiten ... (was sagen denn die Gitarrenbauer dazu, ob Bässe da wegen der längeren Hälse da eher zu Problemen neigen als Kitarren.)
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass man keinen Bass im Internet kauft? Es sei denn man weiss wer der Verkäufer ist und kann ihn mit "Du" anreden. (Nein es heisst nicht "Du, Herr Thomann..."!)
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

och - der Mann der normal für mich die Dicksaitenzupferei übernimmt, der zieht alle Nase lang irgendwas aus der Bucht zum Kampfpreis und wenns ihm nicht taugt kommt er n halbes Jahr später wieder weg. Zuletzt gabs nen schlichten G+L Jazzbass in naturfarben, der scheint sein neues Schatzi geworden zu sein. Muss man aber auch die Mittel zu haben ...

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Ich hätte nen sehr schönen TC-Multiband-Compressor über...
Bei meinem vorherigen Bass war das Ding das Ei des Columbus für einen durchsetzungsfähigen Bandsound, weil er nahezu unhörbar arbeitet.

Seit ich auf den Esh umgestiegen bin, brauche ich ihn nicht mehr. Der Druck ist auch so da Zur leichten Komprimierung reicht die Röhrenvorstufe des Amps.

Der TC dient jetzt nur noch als Peak-Limiter für Recording. Life setze ich ihn nicht mehr für Bass ein.

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Stratitis schrieb:
...Seit ich auf den Esh umgestiegen bin, brauche ich ihn nicht mehr. Der Druck ist auch so da ... ... Life setze ich ihn nicht mehr für Bass ein. ...

Brav! Welchen Esh hast du denn?
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

Re: Kompressor-Frage

stackshotbilly schrieb:
...Ist das eigentlich bei teuren Instrumenten, meinetwegen Fender US Precsion oder beispielsweise Sandberg-Bässen auch so? ...

Um nochmal hierauf zu reagieren:
Ich habe aktuell 5 Sandberge und ausserdem noch 3 andere Bässe (Esh, Frame, Lace).
Bei keinem konnte ich bisher Auffälligkeiten wie ungleiche Saitenlautstärken feststellen. Ich sitze aber auch nicht mit dem Stethoskop vor dem Bass sondern spiele einfach damit (mit dem Bass - nicht mit dem Stethoskop).
Je weiter man in der Preisklasse nach unten rutscht, umso eher hat man mit wirklichen Zitronen zu kämpfen. Es gibt immer auch genug Ausnahmen (so z.B. mein inzwischen verkaufter (Schnüff!) Vintage mod. Precision - siehe in meinem "Gear"). Der hatte von Anbeginn einen traumhaften Akustikton und es war nur eine Frage des Fleisses die Elektronik aus dem Reggae-Bereich rauszubeamen.

Frage: Was macht denn dein Bass rein akustisch, sprich: unverstärkt?
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

@Armint... Den Esh Sovereign 4, müsstet du doch eigentlich wissen Habe ich mir noch in der Zeit gekauft, als bei Dir alles ausser 4 Saiten Schnullibulli war Habe im Bassic.ch -Forum doch sogar mal den "Eshes To Eshes" Thread aufgemacht...

Mittlerweile ist die Esh-Tronic entmystifiziert.. soll heissen, ich habe ein wenig reverse-engineered und den Schaltplan davon erstellt. Dann ein bisschen Schaltungsmodding und jetzt bin ich restlos begeistert.
Die Zumischung der Piezos klappt jetzt perfekt . Vol + Ton sind jetzt keine Ein /Ausschalter mehr und die Tonblende verhält sich trotz der EMGs jetzt wie eine "echte" passive Regelung (incl. Bass-Mid-Boost beim zudrehen...) dank einer zusätzlichen Ringkernspule
Tone auf: Sehr brilliant, Tone zu: Fett mit Speck in Öl gebraten
Mehr brauche ich nicht!

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Stratitis schrieb:
@Armint... Den Esh Sovereign 4, müsstet du doch eigentlich wissen Habe ich mir noch in der Zeit gekauft, als bei Dir alles ausser 4 Saiten Schnullibulli war

Ach stimmt, ich hatte nur den Namen des Threaderstellers nicht mehr im Sinn.
Ja, was gebe ich auf mein dummes Gebabbel von gestern.
Die 5-Saiter kamen aber nur zu mir weil sie sich (fast) so anfühlen wie ein 4-Saiter.
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Armint schrieb:
Die 5-Saiter kamen aber nur zu mir weil sie sich (fast) so anfühlen wie ein 4-Saiter.


Komisch, mit geht es anders rum. Egal welchen 4 saiter ich mir auch immer anschaue, immer sind die Sattelkerben zu klein ...
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Hallo und vielen Dank für eure Anregungen!

Mir scheint, als benutzen gar nicht so viele Basser einen Kompressor... ich tue mir auch schwer damit, die Dynamik einzuschränken. Allerdings gehts bei meinem aktuellen Bass nicht wirklich anders, besonders im Zusammenspiel mit dem Set. Wobei das natürlich auch an meiner Schlagtechnik liegen könnte..

Muss wohl mal ein guter Bass her, da ich eigentlich gerne ohne Kompressor spielen möchte.

Grüße,
stackshotbilly
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Armint schrieb:
... In meinem Ampeg werkelt auch ein Kompressor - Ja. - aber der hat da eine limitierende Aufgabe ...

Das Thema Ampeg hat sich dann seit gestern auch erledigt.
Nix mehr Kompressor!
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Wie, Armint.. ist der SVT7 wech... Las mich raten... Weber Mywatt
Ist doch was, um die dicke 8x10" zu füttern

Ich habe den Mywatt 200 ja auch mal auf einem Gig überne dicke Doppelfuffzehner spielen dürfen... Gefehlt hat da nix. Das Ding macht schwer Laune

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Stratitis schrieb:
Wie, Armint.. ist der SVT7 wech... Las mich raten... Weber Mywatt
Ist doch was, um die dicke 8x10" zu füttern

Ich habe den Mywatt 200 ja auch mal auf einem Gig überne dicke Doppelfuffzehner spielen dürfen... Gefehlt hat da nix. Das Ding macht schwer Laune

Gruß
Stefan

Mywatt? Was ist das?
Nee, das einzig Wahre: Glockenklang.
Ich habe den Soul II, der ist leistungsmäßig mit dem SVT7 vergleichbar, aber aben komplett analog.
Röhrenamps im Sinne von Vollröhrenamps sind nicht meins, habe ich ausprobiert, nein das ist es nicht.
Der Glockenklang klingt super (sagen auch alle, die ihn heute gehört haben), harmoniert prima mit meiner Box und wenn die Leistung mal nicht reichen sollte wird er durch den Amp von Bassanlage II unterstützt. Die werde ich demnächst mal vorstellen.
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Kompressor-Frage

Moin!

Der Thread ist zwar schon ein paar Tage alt, aber ich mich beschäftigt die Kompressorfrage zur Zeit sehr akut.

Ich spiele einen 5 Saiter Bass einer bekannten Hausmarke mit aktivem Pickupsystem. In der normalen Stimmung, also B E A G D kommen alle Saiten relativ gleich Laut rüber. Aber sobald man etwas tiefere Tunings ausprobiert, gehen manche Töne im Bandkontext, live z.b im Proberaum verloren weil sie nicht mehr so gut definiert wie in höheren Tunings klingen und leiser sind als der Rest.

Abgesehen von der Möglichkeit sich einen besseren Bass zu kaufen, wäre hier ein Kompressor nicht genau das Mittel zum Zweck? Oder gibt es schlauere Möglichkeiten so etwas in den Griff zu bekommen?
Welche Geräte, insbesonders Bodentreter kann man für diese Aufgabe in Live oder Proberaumsituationen empfehlen? Falls jemand eine Empfehlung aussprechen kann wäre eine kurze Begründung nett und hilfreich.

Grüße
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.