Review - Bill Lawrence / Wildepickups

Seite 2 von 2
Verfasst am:

RE: Review - Bill Lawrence / Wildepickups

little-feat schrieb:
Den Q-Switch gibt es seit ewigen Zeiten. Er ist, wenn ich mich nicht täusche, eine Erfindung von Helmuth Lemme, da heißt er dann BassCut
http://www.gitarrenelektronik.de/produkte/soundschalter/basscut-schalter


Vorsicht Tom!!
Der Q-switch und der Q-Filter sind zwei grundverschiedene Dinge, die sogar tendenziell das Gegenteil bewirken.

Der Q-Switch schaltet Kondensatoren parallel zum PU um die Resonanzfrequenz zu erniedrigen (habe ich in klein in meiner Kraushaar...)
Der Q-Filter ist ein LC oder LRC Kreis, der so wirkt als ob man Windungen von einem Pickup nimmt, also die Resonanzfrequenz tendenziell erhöht.

Daher ist der Q-Switch wirklich sinnvoll nur mit eher hochresonanten PUs (meist schwächere, vintage, weniger Wicklungen etc...), während der Q-Filter mit niedrigresonanten PUs (meist high gain PUs) erst richtig Sinn macht.

Ich glaube der Bass Contour von Reverend ist wieder was anderes...mehr so ein klassischer Bass-Cut...bin mir aber nicht ganz sicher...?
Verfasst am:

RE: Review - Bill Lawrence / Wildepickups

Dann dürfte der Q-Switch ja funktionell das gleiche machen wie der C-Switch von Onkel Lemme

Statt eines Q-Filters kann man gerne auch mal mit einem üriggebliebenen Pickup experimentieren. Bei mir wars ein uralter Dimarzio SDS, dem mal ein Balkenmagnet abhanden kam. Habe die Spule von Schraubkernen und dem anderen Metallkram befreit und sie ins E-Fach meiner LAG Custom eingebaut.
Der Witz daran: Durch die hohe Induktivität des SDS werden die Bässe nur ein ganz klein wenig aufgeräumter.... aaaaaber... mit der Position und der Phasenlage getrickst verschwindet das Singlecoil-Brummen meiner Duncan Single-Coils. Da ich ein Straight-Set drinhabe, habe ich in Kombination mit dieser Parallelspule eine Humbuckerschaltung, die mit jeder angewählten PU-Kombination gute Ergebnisse bringt... Zwar nicht so perfekt wie ein echter Humbucker, aber es bringt eine Menge.
So kann man die Brummempfindlichkeit der "Parallelspule" noch was gutes tun. Quasi eine Parallelschaltungsversion von dem Bukka-Switch von Thomas Blug

Beim Q-Filter von Bill Lawrence handelt es sich um eine Ringkernspule, die in sich selbst völlig brummunempfindlich ist und so auch gut mit Humbuckern kombiniert werden kann. Wenn man dort eine recht kleine Induktivität wählt, bewirkt das in der Summe einen Pegelabfall, aber dafür deutlich ausgeprägtere Höhen. Dieser Effekt ist umso stärker, je größer die Induktivität des Pickups im Verhältnis zur Parallelspule ist. In einem früheren Instrument von mir habe ich eine Umschaltung am Tonepot gehabt (push/pull) mit dem ich wahlweise den Cap oder meine Ringkernspule auf das Tonpoti legen konnte.
Geile Sache, wenn man von einem sehr cleanen Akkordsound auf einen Lead-Sound umblenden will. Mit Q-Filter bzw. Spule klarer höhenreicher Sound bei etwas weniger Gain und wenn Tone aufgedreht wird, das voll Mittenbrett.
Schöne Sache an einem Einkanal-Röhrenamp!
Was man übrigens nicht tun sollte: Q-Filter und ToneCap gleichzeitig... Da könnte sehr komische Sounds entstehen, weil sich durch die Parallelschaltung ein Bandfilter ergibt, was vom Sound her an ein feststehendes Wah-Pedal erinnert. Klingt recht quäkig, wenn man nicht gerade die "Money For Nothing"-Frequenz getroffen hat.
O.K. meine selbstgewickelt Spule (ca. 1,5H) hatte einen Gleichstromwiderstand von etwa 30 Ohm. Dadurch kamen dann recht kräftige Resonanzüberhöhungen bzw. Bass-Cút zustande. Ob die Lawrence-Spule noch einen Widerstand in Serie hat, kann ich jetzt schlecht sagen. Auf jeden Fall würde es den Effekt deutlich mildern.

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Review - Bill Lawrence / Wildepickups

gitarrenruebe schrieb:
jock schrieb:
Hallo Gitarrenruebe,

mich würde interessieren was für Potis (250 oder 500k) du mit den Wildes verwendest. Meine S200/T200 Sets sind unterwegs und ich überlege was ich noch für Kleinkram brauche. Vielleicht hast du ja einen Tipp?

jock


Versuch macht kluch.
ICH nehm NUR 500er.
Issaba Geschmacksache.


Also bei mir kann das 500k Poti im Schrank bleiben. Das gestern verbaute L200 Set für die Strat fühlt sich auch ohne Potitausch sauwohl. Heute etwas rumgeklimpert: Das fängt echt gut an! Mal schaun, ob das ein langzeitstabiles Hoch wird.

jock
Verfasst am:

RE: Review - Bill Lawrence / Wildepickups

jock schrieb:
Mal schaun, ob das ein langzeitstabiles Hoch wird.


Für langzeitstabile Hochs gibt es bestimmte Spam-Mail-Angebote die ich gerne weiterleite.

Hat denn noch keiner die Micro-Coils gestest?


Zuletzt bearbeitet von groby am 28.09.2012, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Review - Bill Lawrence / Wildepickups

jock schrieb:
Also bei mir kann das 500k Poti im Schrank bleiben. Das gestern verbaute L200 Set für die Strat fühlt sich auch ohne Potitausch sauwohl. Heute etwas rumgeklimpert: Das fängt echt gut an! Mal schaun, ob das ein langzeitstabiles Hoch wird.


Sonst sag Bescheid, die L200 interessieren mich durchaus auch...


Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Review - Bill Lawrence / Wildepickups

Nach langem Langzeitzeit-Test:
Immer noch die MIR liebsten brumm-freien Tele-PUs.

Ich habe vom Ex-Bandkollegen (m)eine alte Bigsby-Tele zurückgetauscht, er hatte da Fender Noiseless drin.
Waren unauffällig, nicht schlecht, aber das letzte Quäntchen hatte schon gefehlt.
Dann (das wollte ich schon länger mal testen) lief mir ein Set DiMarzio Area T PUs über den Weg, also:
Hier damit, eingebaut. Sind jetzt seit ca. einem halben Jahr drin.
Nix für mich.

Ergo: Ich bin auf der Suche nach einem Set WildePickups NF.
Wenn da wer was hat und loswerden möchte, gerne auch im Tausch gegen die DiMarzions, bitte melden.
Ansonsten muss ich kommende Woche mal wieder eine Order bei Becky platzieren.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Review - Bill Lawrence / Wildepickups

Bauen sie denn noch?

(Bill gibt's ja nicht mehr und auf der Webseite brauche ich nicht nachgucken. Die war schon immer ein hoffnungslos wirres, ewig veraltetes, an kritischen Stellen nichts aussagendes Grauen.)
Verfasst am:

RE: Review - Bill Lawrence / Wildepickups

groby schrieb:
Bauen sie denn noch?

(Bill gibt's ja nicht mehr und auf der Webseite brauche ich nicht nachgucken. Die war schon immer ein hoffnungslos wirres, ewig veraltetes, an kritischen Stellen nichts aussagendes Grauen.)

Ja, sie bauen noch (unter Becky Lawrence). Ich habe vor ein paar Monaten 2 Sets Keystones für 2 Teles von mir gekauft.
Zwischen Order und Lieferung vergingen allerdings einige Monate.
 
www.beatcrazy.eu
LOWBRIDGE - das aktuelle Album:
http://www.beatcrazy.eu/lowbridge---new-album.html
---------------------------------------------------------
Ich bin Beta- Tester für Kemper GmbH
Verfasst am:

RE: Review - Bill Lawrence / Wildepickups

Blues-Verne schrieb:
Ja und, Rolf, hast du geordert?

War nicht notwendig: In der Proberaum-Tele war noch ein Set vom Bill drin, darin wohnen nun die DiMarzio Areas,
und die Lawrence sind in die Bigsby-Tele umgezogen.

Wenn Service und Abwicklung halt nur der Qualität der PUs entsprechen würden ...
Das mit den ewigen Lieferzeiten müsste doch nicht sein, wenn man ein bisschen vorproduziert.

Naja, im Falle einer Bigsby-Gina müsste ich halt rechtzeitig ordern
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.