Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Hallo!

Die Tochter einer Bekannten ist 14 und eher klein gewachsen. Das Kind hat den Wunsch geäußert, Bass spielen zu lernen. Musikalität ist vorhanden, ein bisschen Gitarre und Ukulele wird auch schon gespielt. So weit alles gut.

Würde es um eine Gitarre gehen, wäre ich einigermaßen sicher, brauchbares Einsteigerequipment zu finden. Auch beim Bass ist das sicherlich machbar, nur eine Sache bereitet mir Sorgen:

Das typische Billigequipment besteht bei Bässen und Gitarren ja meist aus Kopien von Klassikern. Das bedeutet bei Bässen Preci oder Jazzbass = Longscale.

Das Kind - um es zu wiederholen - ist eher klein gewachsen. Ist es jetzt klüger, mit einem Shortscale zu beginnen? Gibt es sowas überhaupt wirklich preiswert? Ich habe im Moment keine Ahnung, wie ich da am besten rangehen soll.

Die klassische Frage, ob das jetzt eine Laune ist und der Kram bald in der Ecke steht (was Billiganschaffung rechtfertigt) oder ob gleich was Sinnvolles angeschafft werden soll, stellt sich natürlich auch. Hier bin ich auch noch unschlüssig.

Ich brauche eure Hilfe!

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Ich würde mit der 'Kleinen' Bässe anprobieren gehen im gut sortierten Laden und auch erst mal einen nicht all zu teuren Bass kaufen. Wenn das Mädel mal nen festen Freund hat dann steht der Bass wohl eh nur noch in der Ecke rum

Shortscale Bässe gibt es auch günstig: z.B. Fender Squier Affinity Bronco, oder Squier Vintage Modified Jaguar, oder HARLEY BENTON HBP90 usw....

...ab in den Laden


Zuletzt bearbeitet von Magman am 23.02.2012, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Variante 1: Shortscale und preiswert

http://www.thomann.de/de/hoefner_ignition_beatles_bass_bk.htm

Gibt es auch in sunbörst

Variante 2: Mediumscale und richtig gut, deutlich teurer

http://www.thomann.de/de/ibanez_agb200tbr.htm

Ist derzeit mein Hauptbass. Der Korpus ist aber dennoch ganz schön groß (wenns Kind klein ist)
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Moin Ernie,

ab in's größere Musikgeschäft mit der Kleinen! Du glaubst gar nicht, wie viele Faktoren noch mitspielen, damit der Bass anständig passt. Es liegen ja noch keinerlei eigene Erkenntnisse/Erfahrungen vor, was die Spielergonomie bzw den Spielspass betrifft. Da muss bei Kids erst einmal angepasst werden, wie im guten Schuhgeschäft.

Hatte die gleichen Erfahrungen, als mein Sohn mit 14 anfing, Gitarre zu spielen. "Böse Heavy-Bombenleger BC Rich und ab dafür" konnten wir locker vergessen. Bodenständig Yamaha ist es vorerst dann geworden.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Ich möchte mich auch für den Squier Bronco Bass aussprechen. Der ist extra für kleinere Spieler gebaut. Und die Dinger sind gut verarbeitet.
Verfasst am:

RE: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

partscaster schrieb:
Ich möchte mich auch für den Squier Bronco Bass aussprechen. Der ist extra für kleinere Spieler gebaut. Und die Dinger sind gut verarbeitet.

Broncos sind schwer wie Blei.
Das Kind ist 14 Jahre alt und von zarter Statur.

Den hier, er wurde bereits genannt, hat unser Bassmann seit Jahren als "schnell-mal-Mitnehmbass". Das Teil hat sich bewährt und ist federleicht. Er setzt ihn öfter ein als seinen Hauptbass.
Verfasst am:

RE: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Ich kann mich anschliessen und den Squier Bronco empfehlen. Mein Sohn (12 Jahre und auch klein gewachsen) spielt ihn seit dem Sommer mit stetiger Begeisterung. Für den Preis ein echt gutes Instrument. Ich spiele auch gerne einmal damit.

http://www.musik-produktiv.de/de/squier-affinity-bronco-bass-mn-trd.html

Ein weiterer Tip wäre der Amp, den er(wir) dazu kauften: Marshall MB-Serie B-30.

http://www.musik-produktiv.de/de/marshall-mb-serie-b-30.html

Wir hatten seinerzeit lange ausprobiert und getestet und sind für meinen Sohn mit der Wahl weiterhin gut zufrieden. In der Kombination ist Sound und Soundvielfalt gegeben und der Preis ist O.K., falls das Mädel doch irgendwann keinen Bass mehr spielen will. Außerdem kriegt man diese Sachen eher wieder zu einem vernünftigen Preis verkauft als andere aus dem günstigen Preissektor.
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!
Verfasst am:

RE: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Hallo erniecaster,

es wäre vielleicht einen Versuch Wert, einen Daisy Rock zu finden - die sind fuer Mädchen/Frauen konzipiert:
http://www.ebay.de/itm/Daisy-Rock-Rebel-Rockit-4-String-Electric-Bass-Guitar-Atomic-Pink-Finish-/270900480652?pt=Guitar&hash=item3f12ed4a8c
oder
http://www.ebay.de/itm/Daisy-Rock-Debutante-Rock-Candy-Electric-Bass-Guitar-/280550147424?pt=Guitar&hash=item4152178560

Ich weiss nicht, wer den Vertriebe fuer D hat...
Manchmal findet man auf ebay auch welche in Deuschland verkauft (da USA ja doch nicht so einfach ist - shipping, Zoll, Steuern, Vertrauen zum Verkäufer)....

Gruss

Alex
Verfasst am:

Re: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

erniecaster schrieb:
Die klassische Frage, ob das jetzt eine Laune ist und der Kram bald in der Ecke steht (was Billiganschaffung rechtfertigt) oder ob gleich was Sinnvolles angeschafft werden soll, stellt sich natürlich auch. Hier bin ich auch noch unschlüssig.


Wenn du nen gebrauchten Alembic Shortscale nimmst, dann kannst du sicher sein, in nem Jahr dein Geld wieder rauszubekommen (in 20 Jahren sogar ein Vielfaches) ... wenn du verstehst .

Grusss

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Moin.
Austesten ist angesagt. Letztes Jahr habe ich ein Schülerbandprojekt gecoacht und die Bassistin kam mit einem Jazzbass ganz prima klar. Trotz geringer Körpergröße.
Den schon verlinkten HarleyBenton Shortscale und den Marshall MB Amp habe ich mal getestet in einer Schule. War lustig und diverse Schüler kommen mit dem Ding zurecht.
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

RE: Einsteigerin mit geringer Körpergröße

Ich habe für meine Tochter (12J, 157cm) auch schon mal so einen Shortscale im Auge gehabt. Letzendlich hat sie dann auf meinem Esh geübt und jetzt hat sie sich ihren eigenen Bass ausgesucht (einen richtig alten Yamaha BBN 4 Jazzbass mit einem Preci-ähnlichen Halsprügel . Meinen Bass fast sie gar nicht mehr an. Sie sagt, daß sie mit dem dicken Hals viel besser klarkommt und ihre Hände nicht so schnell verkrampfen.

Wie war das... Suzie Quattro war noch kleiner und hat ein Trumm von Fender Precision gespielt...

Diese Super Shortscale-Bässe klingen immer anders wie "normale" Bässe. Wenn man so einen Sound für seine Zwecke benötigt, ist das o.k. (z.B. Jack Bruce, einiges von Stanley Clarke etc.), aber einen authentischen Preci oder JB-Ton wird man damit nicht hinbekommen. Meist klingen sie bedingt durch die dickeren Saiten etwas mumpfiger als 34"-Bässe.
So einen 27" Ibanez-Minibass möchte ich nicht hören, wenn die Saiten erst mal ein paar Tage gespielt wurden...

Gruß
Stefan
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.