Splitter vorm Interface?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Splitter vorm Interface?

Hey,

Ich, der typische 'Homerecorder-in-Wohnung', benutze seit Jahren entweder Amp sims (ReValver, GuitarRig, Scuffham,...) .... ODER .... mein supi TECH21 'British' mit dem ich dann ans Interface gehe.
Manchmal ist es aber so dass ich neben dem Sansamp, auch gerne ein 'cleanes' Signal auf einer Spur haben möchte (Re-Amping oder wofür auch immer).

Wäre ein 'Splitter' (Lehle) hier sinnvoll? Also damit das Signal einmal durch das Sansamp auf eine Spur geht, und das andere direkt auf eine zweite Spur?

Oder spricht was dagegen? Ja, ja ... "Spiele doch einfach den Take nochmal rein"

J
Verfasst am:

RE: Splitter vorm Interface?

Salve,

Falls du von Anfang an (evtl.) ein Reamping planst, warum dann nicht gleich schon clean einspielen und dann diese Spur bearbeiten? Oder ist es für dich persönlich zwingend zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, um dir weitere Arbeit zu ersparen?

Gruss, Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: Splitter vorm Interface?

Ach, passiert doch so ab und zu. Gerade wenn man(n) 'rumspielt' hat man einen tollen Lauf / Take und dann hab ich vielleicht das TECH21 dran, und keine möglichkeit davon ein sauberes Signal zu bekommen.
Wenn ich gerade durch zB GuitarRig spiele, habe ich zwar das cleane Take ..... aber DAS dann wieder durch den 'British' zu schicken ist mühsam.

Der Gedanke ist um vielleicht immer diese zwei inputs zu haben um danach, wenn nötig, mehr Optionen zu haben.

J
Verfasst am:

RE: Splitter vorm Interface?

Könnte man dein Problem (Achtung: Frage in die Runde) eventuell so lösen, in dem man mit der Gitarre direkt in ein kleines Mischpult fährt - vom Mischpult Ausgang L via den Sansamp in das Interface und vom Ausgang R des Pults in das Interface? Habe ich noch nie versucht, ist mir jetzt aber spontan in den Sinn gekommen, weiss aber nicht, ob das eine sinnvolle Sache ist und so funktioniert. Ich spiele, wenn ich was doppeln möchte, immer alles separat ein.

Einige von euch hier können diese Frage sicherlich bestens und ausführlich beantworten.

Gruss, Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: Splitter vorm Interface?

Hmmm .... das ist jetzt so gesehen vielleicht keine schlechte Idee!!! Wäre natürlich super wenn man nun auch noch nen Mikro dranhängen könnte.

Wer kann noch was dazu sagen?

J
Verfasst am:

RE: Splitter vorm Interface?

JMan schrieb:
...nun auch noch nen Mikro dranhängen könnte...


Verständnisfrage: für den Gesang?
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: Splitter vorm Interface?

Ja.....

Daher dachte ich, wenn man ein Interface hat mit ein paar Instrument inputs und ein paar Mic inputs (mit PreAmps) .... das es vielleicht besser ist direkt da ran zu gehen. Nur eben das ich zwei inputs für meine Gitarre benutze. Ein direkt und ein mit dem Sansamp dazwischen (daher die Splitter - Idee)

J
Verfasst am:

RE: Splitter vorm Interface?

Eigentlich reicht doch schon eine handelsübliche DI-Box, oder? Mit dem Balanced Out beschickst Du den symmetrischen Eingang Deines Interfaces, mit dem Linked OUt gehst Du auf den Sans Amp.
Oder übersehe ich da gerade etwas?
Eine ähnliche Lösung möchte ich mir selbst basteln.
Für's Homerecording bin ich mit Amplitude 3, Guitar Rig 5, Ableton Amp oder dem Ampire XT aus Studio One ganz gut ausgestattet.
Da meine Drums aber eigentlich immer aus NI Studio Drummer kommen und ich meist mehrere Kontakt-Instanzen geöffnet habe, komme ich mit den 64 Samples Buffer aus dem Standalone Betrieb nicht immer hin.
Meine Idee wäre deshalb, einen Preamp parallel zu schalten, den ich per Direct Monitoring abhöre und das Ampmodelling erst im nächsten Schritt zu aktivieren.

Mit einem Mischpult geht Dein Vorhaben auch, Du brauchst dann eben zwei Ausspielwege, entweder per Aux Send oder routbare Gruppenausgänge.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.