Kopfhörer allgemein und AKG

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Kopfhörer allgemein und AKG

Hallo zusammen,

ich habe einen älteren AKG Kopfhörer, der leider seinen Geist aufgibt. Was mir, neben dem Klang, sehr gut gefallen hat, ist die Aufhängung, die liegt wirklich 1a am Kopf an. Nun gibt es bei AKG noch 3 Kopfhörer mit dieser Aufhängung, jeweils die Nachfolger der "tollsten Kopfhörer aller Zeiten".
Kennt jemand die Nachfolger K 142/242/272 HD?. Hat jemand Tipps dazu?

Gibt es andere Tipps für Kopfhörer? Noch mal ganz wichtig, diese Aufhängung drückt nicht, ist federleicht, und passt auf meinen Riesenschädel. Da ist es schwer dran zu kommen, aber wenn jemand noch etwas besseres kennt, nur her damit!

Anwendung: Stilles Spielen, Hifi.

Danke schon mal!

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Ich hab den AKG K 141 Mk II und finden ihn sehr komfortabel. Der Sound ist gut und sehr transparent. Die austauschbaren Kabel sind natürlich ein großer Vorteil falls mal das Kabel den Geist aufgibt.
Für Gesangsaufnahmen ist leider eher suboptimal, da er nicht geschlossen ist, aber für die von Dir beschriebenen Anwendungen ist er optimal.
Bei den anderen Herstellern kenne ich mich leider nicht so aus, da ich schon immer AKG Hörer nutze.
Grüße
Frank
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Guten Morgen,

Ich habe für daheim schon seit zwei Jahren den Monster Cable Beats Pro und bin hoch zufrieden damit. Er sitzt perfekt, umschliesst das Ohr sehr angenehm, ist stabil gebaut, kann 'gefaltet' werden (braucht in der Tasche somit nicht viel Platz und man muss so auch weniger Angst haben, dass unterwegs was kaputt geht) und liefert einen absolut tollen Sound. Ich benutze den fürs 'stille' Üben, als Monitor während dem Aufnehmen (gut 'abgeschirmt' - man hört keine Einflüsse von Aussen) und auch zum Musikhören, da er, für mich persönlich, das Beste aus den Aufnahmen herausholt. Als ich mir das erste Mal die 'Pulse' von Pink Floyd über diesen Kopfhörer angehört habe, wurde mir der Unterschied zum Musikhören von früher offenhörlich bewusst gemacht.

Ein guter Freund von mir, Profischlagzeuger, verwendet denselben Kopfhörer auf der Bühne, im Proberaum und im Studio. Auch er kann dieses Teil mit sehr gutem Gewissen empfehlen.

Gruss, Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.


Zuletzt bearbeitet von Marco23 am 05.04.2012, insgesamt 2-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Moin Monkey,

hier meine Erfahrung als "HiFI Verrückter" und "Zuhauseüber":

Ich selbst habe früh zum AKG 240 gefunden und bin bis heute dabei geblieben. Wenn man ihn mag, mag man ihn. Das Ist wie beim Shure SM 58. Deswegen werden beide ja auch seit 1694 mehr oder weniger unverändert gebaut. Der Standard sozusagen. Allerdings ist der 240 von seinen elektrischen Werten her für Walkman/I-Pod/Batterie-Multieffektgeräte etc. nicht so geeignet. Die Wiedergabelautstärke ist recht begrenzt. Vor diesem Hintergrund habe ich mir den AKG K540 gekauft. Ein halbgeschlossener Kleinhörer, faltbar mit netter Transportbox. Sein Sound ist AKG typisch unspektakulär, er geht auch im Walkmanbetrieb richtig laut, hat eine satte Basswiedergabe allerdings nicht ganz diese "Tiefe" des 240.

Was mich bei vielen Kopfhöhrern (auch teureren) gestört hat war die im ersten Moment vordergründig fullminante Spielweise (feinste Höhen/Mega Bass/Exorbitante Räumlichkeit) um dann, bei genaueren Hinhören, feststellen zu müssen, dass die Wiedergabe alles andere als natürlich war.

Wie eingangs gesagt, man mag etwas oder eben nicht. Sag einem Heavy Shouter, dass ein hochauflösendes Bändchenmikro das Bessere sei und er wird Dir sein SM 58 auf den Kopf hauen.

Meine 2ct.

Bitte beachte, dass ich nur für die von mir getesteten Kopfhöhrer sprechen kann. Meine Marktkenntnis ist natürlich unvollständig.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Moin,
danke für die Antworten. Das gibt mir ein paar mehr Aspekte im Vergleich auch mit anderen Kopfhörern.

Kennt jemand die aktuellen Modelle im Vergleich mit den vorherigen?
Ich sollte mal meine Umzugskisten durchforsten, welchen Kopfhörer ich da genau habe...

Ahh, jetzt habe ich die Profiseite von AKG entdeckt, gestern war ich auf der Amateurseite. Wie konnte ich nur...

Der Monster Cable, ist der selbst verstellend? Auf den Bildern ist nicht zu sehen, ob da irgendwas nachgibt...

ich vermute, das die aktuellen modelle nicht nur ihre Versionsnummer geändert haben, sondern auch den Herstellungsort.

Der HE90 ist mir zu schwer, Klang hin oder her...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Monkeyinme schrieb:
Der Monster Cable, ist der selbst verstellend? Auf den Bildern ist nicht zu sehen, ob da irgendwas nachgibt...


Moin,

Wenn du unter 'selbstverstellend' meinst, dass man den Kopfhörer aufsetzt und dieser sich selbst anpasst, dann ist das nicht der Fall (gibt es das überhaupt? Wusste ich noch nicht.). Der ist ganz normal manuell verstellbar. Aufgrund des Designs ist dies auf den Fotos nicht erkennbar. Was ich auch noch ein cooles Feature finde, ist, dass man beispielsweise zwei Kopfhörer miteinander koppeln kann. Er hat ja zwei Inputs, was heisst, dass wenn du das Kabel beim einen Input einstöpselst, der andere Input automatisch zum Output mutiert.

Gruss, Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Marco23 schrieb:
Monkeyinme schrieb:
Der Monster Cable, ist der selbst verstellend? Auf den Bildern ist nicht zu sehen, ob da irgendwas nachgibt...


Moin,

Wenn du unter 'selbstverstellend' meinst, dass man den Kopfhörer aufsetzt und dieser sich selbst anpasst, dann ist das nicht der Fall (gibt es das überhaupt? Wusste ich noch nicht.). Der ist ganz normal manuell verstellbar. Aufgrund des Designs ist dies auf den Fotos nicht erkennbar. Was ich auch noch ein cooles Feature finde, ist, dass man beispielsweise zwei Kopfhörer miteinander koppeln kann. Er hat ja zwei Inputs, was heisst, dass wenn du das Kabel beim einen Input einstöpselst, der andere Input automatisch zum Output mutiert.

Gruss, Marco


Moin,

mit selbstverstellend meine ich zBsp. das AKG system bei den oben genannten Kopfhörern. Da ist nichts manuell einzustellen, einfach über die Ohren ziehen und fertig. Der breite Gurt liegt auf dem Kopf, die Bügel geben ein wenig Spannung auf das System.

Ich schaue mir das Monster trotzdem mal an, wenn ich den irgendwo finde.

Danke und Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Aaaaaaah, danke für die Erklärung - jetzt weiss ich auch, was du mit 'selbstverstellend' meintest...

Wünsche dir ein frohes Hoppelhasenwochende

Gruss, Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Die von dir genannten AKG's sind 1A im Tragekomfort, da kommt kaum was mit. Ich nutze u.a. zum Abhören nen AKG K240 - unkaputtbar und grundsolide. Würde er den Geist aufgeben würde ich mir ohne große Fragen den Nachfolger kaufen!
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

@Monkey: Welchen älteren AKG-Kopfhörer hast Du denn? Und was genau gibt denn daran den Geist auf? Ich frage nur, weil sich ja so einiges wieder reparieren lässt (den Fall hatte ich selbst schon mal mit einem defekten AKG K-240 Monitor, der inzwischen wieder einwandfrei läuft).

@tommy: Dass der K-240 seit 1694 unverändert gebaut wird, stimmt nicht so ganz. Ich meine, ja, die Jahreszahl dürfte schon hinkommen (wobei es archäologische Funde gibt, die auf ein noch früheres Vorkommen hindeuten). Allerdings wurde er ja vor einigen Jahren (bei weitgehend gleichem Äußeren) technisch überarbeitet. Die neue Version klingt anders, und mit ihren 55 Ohm lässt sie sich auch an mp3-Playern, Notebooks etc. gut betreiben. Das geht mit der alten Version (600 Ohm) tatsächlich nicht besonders gut, das kann ich nur bestätigen (zu leise, zu dünn). Außerdem gab es ihn auch früher schon in mehreren Varianten (z.B. als K-240 DF, diffusfeldentzerrt), und auch heute sind zwei Varianten (Studio und Mk II) im Umlauf. Alles etwas verwirrend, weil sie halt alle "K-240" heißen.
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

steve_d schrieb:
@Monkey: Welchen älteren AKG-Kopfhörer hast Du denn? Und was genau gibt denn daran den Geist auf? Ich frage nur, weil sich ja so einiges wieder reparieren lässt (den Fall hatte ich selbst schon mal mit einem defekten AKG K-240 Monitor, der inzwischen wieder einwandfrei läuft).

@tommy: Dass der K-240 seit 1694 unverändert gebaut wird, stimmt nicht so ganz. Ich meine, ja, die Jahreszahl dürfte schon hinkommen (wobei es archäologische Funde gibt, die auf ein noch früheres Vorkommen hindeuten). Allerdings wurde er ja vor einigen Jahren (bei weitgehend gleichem Äußeren) technisch überarbeitet. Die neue Version klingt anders, und mit ihren 55 Ohm lässt sie sich auch an mp3-Playern, Notebooks etc. gut betreiben. Das geht mit der alten Version (600 Ohm) tatsächlich nicht besonders gut, das kann ich nur bestätigen (zu leise, zu dünn). Außerdem gab es ihn auch früher schon in mehreren Varianten (z.B. als K-240 DF, diffusfeldentzerrt), und auch heute sind zwei Varianten (Studio und Mk II) im Umlauf. Alles etwas verwirrend, weil sie halt alle "K-240" heißen.


Moin,

danke nochmal der Nachfrage, ich habe tatsächlich in meinem bereits verpackten Musikzimmer geschaut, und "dada" nach 2 Racks und 3 Kartons habe ich ihn gefunden.
Dem Aussehen nach ist es ein K240, wahrscheinlich die alte Bauart da ich den wirklich schon sehr lange habe, so Ende 80er Anfang 90er müßte das gewesen sein. Die Abdeckplatte mit der Bezeichnung ist leider verloren gegangen...

Defekt ist: er verzerrt leicht und klingt flach. Und ist mit modernen Geräten nicht zu gebrauchen, aber das habe ich schon geahnt. So, nach rumwackeln und probieren an der Hifi Anlage, alles super Dann muß ich nochmal an meinem Pult probieren, da war es das letzte Mal richtig mies, vielleicht sind die auch nicht mehr kompatibel?
Hmmm. Klasse, doch wieder reingefallen...

Gibt es eigentlich irgendwelche Impedanzwandler? Oder muß da was Neues her?

Danke schon mal, ich werde mir das ganze morgen noch mal ansehen.

Nachtgut!

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Wenn es ein K-240 ist, kannst Du hier

http://img179.imageshack.us/img179/4110/k240seriesih2.jpg

mal gucken, welcher davon es ist. Der Link stammt aus diesem Beitrag im AKG-Forum, in dem die verschiedenen Modelle beschrieben werden.

Wenn ich Deine Beschreibung "ist an modernen Geräten nicht zu gebrauchen" richtig deute (nicht laut genug, nehme ich an), dann ist das noch einer mit 600 Ohm Impedanz. Einen Impedanzwandler gibt es so nicht, allerdings gibt es kleine Kopfhörerverstärker (z.B. batteriebetriebene um die 60 EUR, guck mal nach "CMoy" in der Bucht). In dem Fall würde ich aber wohl nach einem neuen KH schauen, aber zusätzlich versuchen, den alten wieder in Ordnung zu bringen. "Klingt flach" deutet für mich einfach auf eine Fehlanpassung in Punkto Impedanz hin. "Verzerrt leicht" kann natürlich verschiedenes bedeuten (von "klingt leicht unklar" bis hin zu "klingt total kaputt"). Klingt er denn auf beiden Kanälen so? Und was passiert genau beim "Rumwackeln"?
Verfasst am:

RE: Kopfhörer allgemein und AKG

Moin,
es ist ein Traum, so detailiert habe ich noch nie mp3 gehört!

Heute bei einem Workshop gewesen, und quasi beim rausgehen noch einen AKG K240 MKII mitgenommen, also quasi das neuere Modell meines bereits vorhandenen. Und tatsächlich, die Impedanz war das Problem. Danke für die Tipps! Da wäre ich nicht drauf gekommen!

Was für Klangwelten im Kopf, toll! Und so kuschlig mit den mitgelieferten Velourpads...

Danke und Ciao!

Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.