Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Moin Folks,

ich habe schonmal längere Zeit Bass gespielt, vom 14ten bis zum 26ten Lebensjahr. Damals war es ein Precision Special über eine MusicMan-Anlage.
Ab 22 begann ich auch mit Gitarre, seit etwa 26 spiele ich nun nur noch Gitarre, seit 22 nun Jahren.

Kürzlich durfte ich bei einer Session ein paar Stunden lang Bass spielen, und fühlte mich sowas von zuhause! Ich will wieder zurück zum Bass.

Da mein älterer Bruder zum Drummen einen Bass-Sparringspartner sucht, möchte ich mir jetzt wieder einen Bass zulegen.

Musikrichtung: Soul, Classic-Funk.
Ich möchte Fingerstyle spielen, hin und wieder kurze Slapping-Akzente setzen.

Eckdaten:
- 5 - Saiter, tiefes H
- keine Fenderkopie, nix mit Schlagbrett
- kein CORT, nix aus Sweatshops- schön wäre, wenn die Ausgetsaltung der PUs als Fingerrest dienen könnte.

Und jetzt kommts: um 300 Euro.

Ich möchte erstmal klein anfangen, später dann evtl. was richtig Gutes kaufen.

Ich habe im Web rumgeguckt, konnte im örtlichen Musikhandel leider nur 4-Saiter ausprobieren, das war ein Ibanez, de mrir sehr billig erschien und ein Yamaha, de mrir ausgesprochen gut gefiel.

Aber leider nur die 4-Saitervariante, und in der noch niedrigeren Preisklasse.

Ich habe mir den Yamaha RBX 375 ausgeguckt, der mir auch optisch gefällt (gehört ja auch dazu). Laut Web-Info sind die Produktionsbedingungen bei Yamaha in Fernost ok, das ist mir auch wichtig.

Man liest im Web oft, das Ding würde aggressiv klingen - also nix für meine Soundvorstellungen? Oder soll das nur heißen, dass er moderner klingt als ein Jazz Bass?

Hat jemand Erfahrungen mit dem Teil?

Für Ratschläge und Alternativ-Vorschläge wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Andreas
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Funktioniert dei Antwortfunktion überhaupt noch?

Mal probieren:
olle Framusbässe mag ich nicht so, alles zu klein.

Danke für den hilfreichen Kommentar,

viele Grüße,
Andreas
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

So so.

300 euro, aber 5 Saiten, hergestellt von Werktätigen in artgerechter Haltung.
Das scheint ein Problem zu werden.

Da sollte man nicht zu blauäugig sein und irgendwelchen Webinfos glauben, dass die Käfighaltung der Legehennen deren Geschäftsmodell entspricht und auch dioxinfreie Bässe produziert werden. Ist schon ne Menge Holz für den Preis.

Also ich würde da Sicherheit haben wollen und mir die Produktion von Yamaha zeigen lassen.

Da geht bestimmt was.
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Hallo,

ich hab den RBX 375 angespielt, als ich selbst auf Suche nach einem günstigen Bass war.
Optisch gefiel er mir nicht so, ich fand ihn allerdings angenehm zu spielen und die Verarbeitung usw. war gut.

Da ich wenig andere Bässe in den Händen gehalten oder gespielt hab, ist der Vergleich nicht wirklich hilfreich. Jedenfalls reichen mir vier dicke Saiten und ich tendiere zu einem Yamaha RBX 270.

Aggressiv war der Bass nicht.

Man kann aggressiv spielen, aggressiv sein und das hat nichts mit dem Bass zu tun oder wie modern er sein mag.

viele Grüße,
der StratDrache
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Hi Andreas,

mein Basser suchte nach einem leichten 5 Saiter, der sich butterweich bespielen lässt und das beste Preis/Leistungsverhältnis bietet. Er fand den Ibanez SR505BM mit Mahagoni Body und einem Wenge/Bubinga Hals, der es laut Tests und Playermeinungen locker mit Bässen der gehobenen Klasse aufnehmen kann.
Der Bass ist wirklich klasse und der setzt sich auch gegenüber einem alten Musicman Stingray (meines Bassers Liebling!) super durch. Gerade für funkige Geschichten klingen die Bartolinis in Verbindung mit der aktiven Elektronik IMO sehr gut. Der Hals ist super, nichts schnarrt und die Verarbeitung ist 1A.

Er hat gebraucht knapp über 300 Euro dafür gezahlt bei Ebay und meinte das wäre das beste Schnäppchen, das er je gemacht hat. Vielleicht auch was für dich?

Ansonsten schau mal nach einem gebrauchten Ibanez ATK, das waren super Teile, die schon ein wenig in die Nähe eines guten MM Stingray kamen.
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Magman schrieb:
Hi Andreas,

mein Basser suchte nach einem leichten 5 Saiter, der sich butterweich bespielen lässt und das beste Preis/Leistungsverhältnis bietet. Er fand den Ibanez SR505BM mit Mahagoni Body und einem Wenge/Bubinga Hals, der es laut Tests und Playermeinungen locker mit Bässen der gehobenen Klasse aufnehmen kann.
Der Bass ist wirklich klasse und der setzt sich auch gegenüber einem alten Musicman Stingray (meines Bassers Liebling!) super durch. Gerade für funkige Geschichten klingen die Bartolinis in Verbindung mit der aktiven Elektronik IMO sehr gut. Der Hals ist super, nichts schnarrt und die Verarbeitung ist 1A.

Er hat gebraucht knapp über 300 Euro dafür gezahlt bei Ebay und meinte das wäre das beste Schnäppchen, das er je gemacht hat. Vielleicht auch was für dich?

Ansonsten schau mal nach einem gebrauchten Ibanez ATK, das waren super Teile, die schon ein wenig in die Nähe eines guten MM Stingray kamen.


Moin Magman,

das ist ja mal ein sehr guter Tipp, vielen Dank!

Habe mir die Typenbezeichnungen erstmal hier notiert, werde mich auf die Suche begeben.

Ibanez wäre ja auch lustig - mein erster Bass, mit 14, war eine Ibanez Jazz Bass Kopie...

Viele GRüße
Andreas
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

b blues ks schrieb:
So so.

300 euro, aber 5 Saiten, hergestellt von Werktätigen in artgerechter Haltung.
Das scheint ein Problem zu werden.

Da sollte man nicht zu blauäugig sein und irgendwelchen Webinfos glauben, dass die Käfighaltung der Legehennen deren Geschäftsmodell entspricht und auch dioxinfreie Bässe produziert werden. Ist schon ne Menge Holz für den Preis.

Also ich würde da Sicherheit haben wollen und mir die Produktion von Yamaha zeigen lassen.

Da geht bestimmt was.


Ja, das ist sicherlich nicht einfach, einen Bass in der Presiklasse zu finden, der nicht aus nem Sweatshop kommt.


Wir können uns ja nicht alle Werke persönlich vorher angucken, aber was ich gefunden habe, besagt, dass Yamaha zumindest in eigenen Werken produziert, also nicht bei Subunternehmern, und daher eher gezwungen wäre, auf Vorschriften usw. zu achten.
Abgesehen davon ist mein Bruder Player with Contract bei Yamaha, und hat sich dahingehend mit den Leuten ausführlich unterhalten.

Nach seinen Infos müsse man sich da keine Sorgen machen.

Viele Grüße
Andrreas
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Also welche Bässe mir da sofort einfallen sind die Soundgear by Ibanez, die sind schon sehr sehr gut. Hatte ich einen als Einsteiger. Waren nur zum Slappen etwas schwieriger, da 24 Bünde. Da kommt gerne mal ein Flagolett bei rum.

Warum es aber bei Funk, Soul und Fingerpicken kein Jazzbass sein darf erschließt sich mir nicht ganz...

Tante Edit hat noch was zu sagen:

schau mal bei www.dh247.de .. das ist ein britischer Versandhändler, da gibt es viele dinger durchaus mal 100-200 € günstiger als hier...
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Chris_1981 schrieb:
Also welche Bässe mir da sofort einfallen sind die Soundgear by Ibanez, die sind schon sehr sehr gut. Hatte ich einen als Einsteiger. Waren nur zum Slappen etwas schwieriger, da 24 Bünde. Da kommt gerne mal ein Flagolett bei rum.

Warum es aber bei Funk, Soul und Fingerpicken kein Jazzbass sein darf erschließt sich mir nicht ganz...

Tante Edit hat noch was zu sagen:

schau mal bei www.dh247.de .. das ist ein britischer Versandhändler, da gibt es viele dinger durchaus mal 100-200 € günstiger als hier...


Moin,

danke für den Tipp, werde mal bei diesem Händler gucken.

Warum es kein Jazz Bass sein soll?

Mmmmmh - eigentlich, weil mich das Pickguard stört.
Klingt komisch, ist aber so.
Ich stütze beim Fingerstyle gerne den Daumen auf den PU, und da ist beim Jazz Bass durch das Pickguard der Abstand verkürzt.
Klar, das Dingens kann man abschrauben, haben gerade deshalb ja auch in den 70ern viele gemacht - sieht aber banane aus, mit den ganzen Löchern usw.

Ich muss allerdings sagen, dass ich mich in den letzten 20 Jahren mit dem Bassmarkt gar nicht beschäftigt habe - jetzt erst jetzt darauf hingewisen wurde, dass es auch Jazz Basses gibt, die keinerlei Pickguard haben. LOL

Danke nochmals, bis demnächst,
Andreas
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Ich frage mich, weshalb jeder immer was gegen Yamaha hat. Sind doch grundsolide Instrumente...Haben eine wirklich gute Qualität, einen guten Sound (subjektiv) und eine gute Bespielbarkeit (auch subjektiv). Was will man denn mehr?
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Hi.

Yamaha BBG5S !

Gibts nurnoch gebraucht, und mit Sicherheit unter 300 €

Hatte damals einen günstigen 5-Saiter beim T-Man gesucht und glaube alle angespielt die da waren, und dieser Bass spiele sich am besten und klang, was mir wichtig für recording war, neutral, also nicht nach Preci, Jazz Bass etc.

Abundzu in ebay zu finden.

Hab meinen schon knapp 10 Jahre und geb ihn nimmer her.

Datt is meiner:

 
LG nOise

ZoneOfNoise
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Noisezone schrieb:
Hi.

Yamaha BBG5S !

Gibts nurnoch gebraucht, und mit Sicherheit unter 300 €

Hatte damals einen günstigen 5-Saiter beim T-Man gesucht und glaube alle angespielt die da waren, und dieser Bass spiele sich am besten und klang, was mir wichtig für recording war, neutral, also nicht nach Preci, Jazz Bass etc.

Abundzu in ebay zu finden.

Hab meinen schon knapp 10 Jahre und geb ihn nimmer her.

Datt is meiner:



Dies ist nebenher auch ein verdammt guter Bass. Wenn ich bedenke, das ich meinen RBX765A auch nicht hergebe (bin Erstbesitzer und weiss weshalb ich ihn habe), dann ist es schon erstaunlich denn dies ist so 16 Jahre her, als er zu mir kam. Bisher habe ich Neck mässig auch nichts vergleichbares gefunden. Denn der ist der Grund weshalb Fender Hälse fuer mich nur Spielzeug sind. Der 375er ist zwar da nicht ganz so brutal, aber man hat auch ordentlich etwas in der Hand. Ich finde die RBX Bässe schon ziemlich gut. Sehr angenehm zu bespielen und fuer das was sie kosten ist es nahezu unschlagbar, was da geboten wird.
Verfasst am:

RE: Bass für Wiedereinsteiger / Yamaha RBX 375?

Moin Scharette,

also ich hatte viele Jahre eine Yamaha TRB Bass und war immer damit zu zufrieden. Der war aber damals auch noch made in japan, was die heutigen Teile sicherlich nicht mehr sind. Was mich an dem Gerät dann nach einigen Jahre gestört hat ist der "Hi-Fi-Sound" er hatte einfach keinen wirklichen Charakter. Was manche als Vielseitigkeit in Sachen Sound bezeichnen hat mich dann bewegt das Teil zu verkaufen. Aber einen wirklich gut verarbeiteten 5 Saiter um die 300 EUR wird eng werden aber ist nicht unmöglich. Wichtig ist das Du Dich mit dem Instrument wohl fühlst. Aber hier ist es wie so oft Geschmacksache...

Viele Grüße

ScholzBass
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.