Basseffektgerät direkt ins Pult?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Basseffektgerät direkt ins Pult?

Hi! Unserer Bassistin in der Band spielt im Proberaum und auf unserer "Hausbühne" einen fetten Jonas Hellborg Verstärker. Der ist wie ihr euch vorstellen könnt nicht so praktisch transpotierbar.

Hier bräuchte unsere "Bassmaus" eine Lösung mit der sie zum einen zuhause üben kann, die wir bei kleineren Gigs aber auch live einsetzen könnten. Leider ist das Budget begrenzt (Studentin)

Daher meine Idee. Ist es möglich ein Basseffektgerät, wie z.B. das erschwingliche Zoom B1 direkt über das Pult zu spielen? Oder gibt es andere Geräte die ihr dafür empfehlen würdet?

Wir reden hier übrigens über Konzerte im kleinen Rahmen, große Hallen sollen also nicht beschallt werden.

Danke euch,

Björn
Verfasst am:

RE: Basseffektgerät direkt ins Pult?

Hi Björn,

was da auf Dauer sehr gut funktioniert und auch entsprechend gut klingt ist z.B. der Bass Driver von Tech21. Du findest ihn hier.

Nur noch selten zu sichten, aber halt auch richtig gut ist der Hughes & Kettner Bassmaster. Vielleicht habt ihr ja Glück und findet irgendwo noch einen
Verfasst am:

RE: Basseffektgerät direkt ins Pult?

Wenn's direkt in Pult sein soll und noch Effekte enthalten soll, würde ich zum Boss ME50B tendieren.

Wenn's pur analog sein soll, dann halt die Sansamp Bassdriver oder VT-Bass de Luxe. Der kann nicht nur grindig.

MXR baut einen sehr schönes Bass-Preamp + DI mit Overdrive-Möglichkeiten. -> MXR 80 BASS DI+

EBS Microbass II ist auch so eine Universalwaffe, die zudem einen Kopfhörerausgang zum Üben hat.

Der Valvedrive von EBS ist auch eine gute Wahl, wenn man einen schönen Röhrenpreamp sucht. (geht auch super als Booster/Overdrive vor dem Amp)

Zum ähnlichen Preis wie der EBS Microbass gibts bei Yamaha jetzt den "10W-Stereo-Toaster" THR10, der auch gute Bass-Presets haben soll. Da kann man auch prima bei Bedroom-Level mit jammen. Einen Line-Out für Recording /PA hat das Teil natürlich auch.
Verfasst am:

RE: Basseffektgerät direkt ins Pult?

Magman schrieb:
was da auf Dauer sehr gut funktioniert und auch entsprechend gut klingt ist z.B. der Bass Driver von Tech21. Du findest ihn hier.


Yeppa!
Klingt gut, ist klein und immer ein exzellentes Backup.

Viele grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Basseffektgerät direkt ins Pult?

Habt ihr immer eure eigene Anlage dabei? Wenn nicht, kann das auch mal schief gehen. Manchmal hat man es leider mit eher schwachen Hausanlagen zu tun, bei denen das mit dem Bass nicht so läuft da der alles wegdrückt oder einfach nicht durchkommt.

Unser Basser hat sich vor kurzem einen von den neuen Ampeg Portaflex Amps mit der 1x15 Box gekauft. Das Teil ist der Hammer und klingt (da sind wir uns alle einig!) sogar besser als seine Ampeg 6x10 SVT Box mit Mark Bass Top. Setzt sich super durch und mach mächtig Druck. Unbedingt mal anchecken. Vielleicht etwas zum drauf sparen.

Solltet ihr immer über eine brauchbare Anlage spielen, kann ich das Korg AX3b empfehlen... hatte unser letzter Basser immer zum "direkt ins Pult" spielen. Hat spitzemäßig funktioniert und ist günstig sowie extrem handlich!

http://www.musik-produktiv.de/korg-toneworks-ax3b.html
Verfasst am:

RE: Basseffektgerät direkt ins Pult?

partscaster schrieb:
Unser Basser hat sich vor kurzem einen von den neuen Ampeg Portaflex Amps mit der 1x15 Box gekauft. Das Teil ist der Hammer und klingt (da sind wir uns alle einig!) sogar besser als seine Ampeg 6x10 SVT Box mit Mark Bass Top. Setzt sich super durch und mach mächtig Druck. Unbedingt mal anchecken. Vielleicht etwas zum drauf sparen.


Ja die Portaflex sind echt klasse und waren es auch schon vor Jahrzehnten. Hab mir auf der Messe auch den neuen kleinen 350er mit der 1x15er angehört. Richtig FETT und gar nicht mal teuer!
Verfasst am:

RE: Basseffektgerät direkt ins Pult?

Magman schrieb:
Ja die Portaflex sind echt klasse und waren es auch schon vor Jahrzehnten. Hab mir auf der Messe auch den neuen kleinen 350er mit der 1x15er angehört. Richtig FETT und gar nicht mal teuer!


Unser Basser hat den 500er. Zusammen kostet das 850 Euro. Für Studenten ne Menge Holz.
Verfasst am:

RE: Basseffektgerät direkt ins Pult?

Ein Freund hat sich gerade nen Galien Krüger Backline 115 geholt. Kann ordentlich laut aber auch leise und hat nen DI-Out. Kostet 275€ soweit ich weiß. Wiegt aber etwa 33kg also nicht so leicht.

Gruß

Rabber
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott


Zuletzt bearbeitet von The Rabber am 18.04.2012, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Basseffektgerät direkt ins Pult?

The Rabber schrieb:
Ein Freund hat sich gerade nen H&K Backline 115 geholt. Kann ordentlich laut aber auch leise und hat nen DI-Out. Kostet 275€ soweit ich weiß. Wiegt aber etwa 33kg also nicht so leicht.

Gruß

Rabber


Du meinst Basskick?
Verfasst am:

RE: Basseffektgerät direkt ins Pult?

Sorry ich habe mich vertan Galien Krüger Backline 115


Habe momentan bei den Gitarren einfach zu viel mit H&K am Stecken
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.