Cajon abnehmen, aber wie?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Cajon abnehmen, aber wie?

Hallo,

ich bin gerade dabei, mit 2 Freunden zusammen ein Akustik-Trio aufzubauen.
Kleiner Proberaum, Mischer vorhanden, "abgehört" wird über Kopfhörer.
Klingt alles richtig gut.
Jetzt ist aber das Problem, dass wir nicht wissen, wie wir ein Cajon am Besten abnehmen können, damit wir sowohl den Basedrum-Sound, aber auch den Snare-Sound bekommen. Wir haben noch ein SM58-Clone übrig. Aber damit klingt es, bis jetzt, auch nicht wirklich gut.
Gibts da irgendwelche Tipps, welche Mikros sich besonders eignen um ein Cajon abzunehmen?
Bin über jede Hilfe dankbar.

Gruß Martin
 
To those who understand, I extend my hand
To the doubtful I demand, take me as I am
Not under your command, I know where I stand
I won't change to fit your plan, Take me as I am
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Also im Studio macht man das gerne so, dass man hinten ein Bassdrummikro vor oder ins Loch steckt und von vorne schräg ein Kleinmembrankondensator für die Höhen, es täte aber auch ein dynamisches wie das so oft erwähnte MD 421.
Mit nur einem Mikro, im Proberaum oder auf der Bühne tät ich ein dynamisches nehmen und hinten hinters Loch stellen. Je steiler du auf die "Poperze" ausrichtest, dasdo mehr Bass bekommst du. Wenn der SM58 Clon nicht ne völlige Gurke ist, sollte das erstmal tun.

Grusssss


r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Jepp,

das was der Riddi da schreibt, hat bei mir auch funktioniert. Wenn du ein Grenzflächenmikrophon zur Verfügung hast, leg es auf einem Tuch oder Stück Schaustoff in die Cajon, das zusätzliche vordere Mikrophon brauchst du auf alle Fälle. Mit dem vorderen Mikrophon würde ich ein paar verschiedene Abstände ausprobieren um Phasenprobleme mit dem hinteren Mikrophon zu vermeiden - mach ein paar Probeaufnahmen und vergleiche wie es am besten und fettesten klingt.

Viel spass !!
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Ok, danke schonmal.
Dann werden wir mal noch ein bisschen weiter testen mit dem was wir haben, bevor wir nach was Neuem suchen.

Gruß
 
To those who understand, I extend my hand
To the doubtful I demand, take me as I am
Not under your command, I know where I stand
I won't change to fit your plan, Take me as I am
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Wenn Du mit einem SM 58 Clone zu Werke gehst, hat das sicher auch diese typische Mittenanhebung des Originals. Und die kann man für ein Cajon eigentlich gar nicht gebrauchen. Daher: Absenken! Falls Du noch den Frequenzschrieb Deines Mikros hast, sieh dort mal nach, um den ungefähren Frequenzbereich zu finden, den Du absenken musst. Ansonsten ausprobieren, oder Du ziehst Dir eine Analyzer-App für ein Smartphone. Fürs iPhone kann ich "RTA Lite" empfehlen, das nutze ich auch. Die App kostet nichts, und für 89 Cents kannst Du sie werbefrei schalten.

Viele Grüße
Jo
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

mix4munich schrieb:
Wenn Du mit einem SM 58 Clone zu Werke gehst, hat das sicher auch diese typische Mittenanhebung des Originals. Und die kann man für ein Cajon eigentlich gar nicht gebrauchen. Daher: Absenken! Falls Du noch den Frequenzschrieb Deines Mikros hast, sieh dort mal nach, um den ungefähren Frequenzbereich zu finden, den Du absenken musst. Ansonsten ausprobieren, oder Du ziehst Dir eine Analyzer-App für ein Smartphone. Fürs iPhone kann ich "RTA Lite" empfehlen, das nutze ich auch. Die App kostet nichts, und für 89 Cents kannst Du sie werbefrei schalten.

Viele Grüße
Jo


Danke für den Tipp mit der Mittenabsenkung. Bei dem Mikro handelt es sich um ein Superlux Pro 248.
http://www.superlux.us/images/PRO-248_258.pdf
Wo müsste ich da jetzt was absenken? Zwischen 400 und 1000 Hz?
Wir wollen jetzt mal noch das Beta 52A testen. Das haben wir letztens bei ner Band gehört und das klang alleine abgenommen richtig gut.

Gruß Martin
 
To those who understand, I extend my hand
To the doubtful I demand, take me as I am
Not under your command, I know where I stand
I won't change to fit your plan, Take me as I am
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Unser Cajonspieler hat sich ein Mikro gekauft, das mit einer spezielle Befestigungsvorrichtung in Schallloch gekemmt wird.
Also ein Mikro direkt für das Cajon konzipiertes Mikro.
Mir fällt nur im Augenblick nicht ein, von wem das hergestellt oder angeboten wird.
Ich meine es wäre einer der größeren Cajonhersteller. (Schlagwerk ????)

Klingt auf jeden Fall besser, als alle vorherigen Versuche mit den unterschiedlichsten Mikros.
 
Meine hier kundgegebenen Meinungen und Aussagen sind natürlich rein subjetiv.

Gruß Hans-Werner

Ach ja, und allzeit schöne Töne!
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Ich hab mal die Frequenzschriebe aus dem von Dir verlinkten PDF-File und dem Beta 52 verglichen (guckst Du hier: http://www.shure.de/produkte/mikrofone/beta_52a - dort klickst Du auf "Specs"). Also ohne Nahbesprechungseffekt, d.h. die durchgezogenen Linien.

Bau Dir eine Mittenabsenkung im Bereich 300 Hz zusammen und eine kräftige Anhebung der oberen Mitten bei ca. 4 kHz sowie eine (dezente) Anhebung der Bässe.

Viele Grüße
Jo




Mörten schrieb:
Danke für den Tipp mit der Mittenabsenkung. Bei dem Mikro handelt es sich um ein Superlux Pro 248.
http://www.superlux.us/images/PRO-248_258.pdf
Wo müsste ich da jetzt was absenken? Zwischen 400 und 1000 Hz?
Wir wollen jetzt mal noch das Beta 52A testen. Das haben wir letztens bei ner Band gehört und das klang alleine abgenommen richtig gut.

Gruß Martin
 
Mix4Munich | Johannes Komarek
PA-Rental: www.mix4munich.de | PA-Workshops zum Einlesen: www.mix4munich.de/portal.htm
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

HaWe schrieb:
Unser Cajonspieler hat sich ein Mikro gekauft, das mit einer spezielle Befestigungsvorrichtung in Schallloch gekemmt wird.
Also ein Mikro direkt für das Cajon konzipiertes Mikro.
Mir fällt nur im Augenblick nicht ein, von wem das hergestellt oder angeboten wird.
Ich meine es wäre einer der größeren Cajonhersteller. (Schlagwerk ????)

Klingt auf jeden Fall besser, als alle vorherigen Versuche mit den unterschiedlichsten Mikros.


Das hier?
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

therealmf schrieb:
HaWe schrieb:
Unser Cajonspieler hat sich ein Mikro gekauft, das mit einer spezielle Befestigungsvorrichtung in Schallloch gekemmt wird.
Also ein Mikro direkt für das Cajon konzipiertes Mikro.
Mir fällt nur im Augenblick nicht ein, von wem das hergestellt oder angeboten wird.
Ich meine es wäre einer der größeren Cajonhersteller. (Schlagwerk ????)

Klingt auf jeden Fall besser, als alle vorherigen Versuche mit den unterschiedlichsten Mikros.


Das hier?


Genau!

Danke fürs suchen.
War eben etwas in Eile sonst hätte ich auch noch gegoogelt.
 
Meine hier kundgegebenen Meinungen und Aussagen sind natürlich rein subjetiv.

Gruß Hans-Werner

Ach ja, und allzeit schöne Töne!
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

HaWe schrieb:
therealmf schrieb:
HaWe schrieb:
Unser Cajonspieler hat sich ein Mikro gekauft, das mit einer spezielle Befestigungsvorrichtung in Schallloch gekemmt wird.
Also ein Mikro direkt für das Cajon konzipiertes Mikro.
Mir fällt nur im Augenblick nicht ein, von wem das hergestellt oder angeboten wird.
Ich meine es wäre einer der größeren Cajonhersteller. (Schlagwerk ????)

Klingt auf jeden Fall besser, als alle vorherigen Versuche mit den unterschiedlichsten Mikros.


Das hier?


Genau!

Danke fürs suchen.
War eben etwas in Eile sonst hätte ich auch noch gegoogelt.


Genau das haben wir auch.
Der Cajonist ist aber mittlerweile umgestiegen auf ein Meinl Cajon.
Da passt das nicht mehr, weil die Rückwand richtig fett ist.
Erstmal schaun, obs ne andere Möglichkeit für nen guten Klang gibt, ohne
zu bohren.

Danke Jo, das werden wir mal ausprobieren.
 
To those who understand, I extend my hand
To the doubtful I demand, take me as I am
Not under your command, I know where I stand
I won't change to fit your plan, Take me as I am
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Ich spiele ja auch mit einem Cajon zusammen. Hab nen kleinen Tipp:

Es gibt einen Halter vom großen T: the t.bone SRM 1 kostet knappe 5 Euro und taugt um ein Mikro mittig im Schallloch zu positionieren. Ist jetzt nicht so superstabil da viel Kunststoff, aber taugt.

Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Magman schrieb:
Ich spiele ja auch mit einem Cajon zusammen. Hab nen kleinen Tipp:

Es gibt einen Halter vom großen T: the t.bone SRM 1 kostet knappe 5 Euro und taugt um ein Mikro mittig im Schallloch zu positionieren. Ist jetzt nicht so superstabil da viel Kunststoff, aber taugt.




Danke für die Info!
Über so ein Teil habe ich auch schon nachgedacht.
Werde ich jetzt währscheinlich mal bei meinem Cajon versuchen.
Ist ja kein allzu großer Einsatz.
 
Meine hier kundgegebenen Meinungen und Aussagen sind natürlich rein subjetiv.

Gruß Hans-Werner

Ach ja, und allzeit schöne Töne!
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Gerne

Ist im Moment aber leider vergriffen beim T. Soll aber next Week wieder lieferbar sein.
Verfasst am:

RE: Cajon abnehmen, aber wie?

Danke für den Tipp.
Wir haben mittlerweile ein Beta91 drin liegen. Das klingt echt richtig gut.
Aber für nen 5er kann man sich das Teil mal holen, für den Fall, dass
das Beta mal nen Aussetzer hat.
Hatten wir leider direkt vor einem Konzert und mussten uns dann mit nem
anderen Mikro behelfen. Da wäre der Halter sehr praktisch gewesen.

Gruß
 
To those who understand, I extend my hand
To the doubtful I demand, take me as I am
Not under your command, I know where I stand
I won't change to fit your plan, Take me as I am
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.