Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Seite 1 von 4
Verfasst am:

Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Hallo,

mittlerweile bin ich dazu übergegangen meine CDs aus Platzgründen auf Festplattezu kopieren, bzw. kaufe auch viel online. über iTunes und Amazon.

Darüber hinaus gibt es die ein oder andere Band, die ich höre, die komplett auf Tonträger verzichtet.

Worst Case wäre also für mich ein Festplattencrash, dann wären zumindest alle Online-Käufe betroffen.

Im Moment mache ich meine Backups auf entsprechend große SD-Karten, die ich wegschließe und hoffe, dass sie im Bedarfsfall meine Sammlung zurückspielen.

Wie macht Ihr das?

Flashspeicher?
Festplatten (groß und unbequem)?
Oder über Cloud-basierte Speicherlösungen?

Würde mich interessieren.
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Ich habe meine über 1100 CDs gerippt und auf Festplatte.
Die Festplatte wird regelmäßig auf einer anderen Festplatte gesichert.
Mittlerweile sind selbst 1 TB- Festplatten handlich und bequem.
 
www.beatcrazy.eu
LOWBRIDGE - das aktuelle Album:
http://www.beatcrazy.eu/lowbridge---new-album.html
---------------------------------------------------------
Ich bin Beta- Tester für Kemper GmbH
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

Wenn du deine Musik auf eine Apple versammelt hast dann braucst du nur Regelmässig das Backup (Time machine) fahren.

Ein elegante Lösung könnte eine NAS mit Raidsystem sein ich hab mir eine QNAP gekauft). Dann hast du deine Musik im WLAN und gesichert.

Andere verwenden Cloudlösungen wie Apple sie für iTunes anbietet.

Oder eben, wie bereits vom Line6meister empfohlen einfach regelmässig auslagern.

Lg
Auge
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

auge schrieb:
Ein elegante Lösung könnte eine NAS mit Raidsystem sein

+1

Mache ich genau so. Ich benutze da ein Synology DiskStation NAS für. Grandiose Geräte die nebenbei noch unglaublich viel mehr Möglichkeiten bieten wenn man es denn braucht.
Verfasst am:

Re: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

straycatstrat schrieb:
Hallo,


Wie macht Ihr das?

Würde mich interessieren.


Ich habe alles auf Bändern - da ich beruflich mit Backup/Desaster Recovery zu tun habe, komme ich da kostengünstig dran. Das ist aber bestimmt keine Lösung für jederman (Mal die Preise für ein LTO-Laufwerk gesehen? Da schüttelts einen!)
Ein Backup soll ja nach möglichkeit automatisch angelegt werden, wenn einmal eingerichtet. Als (bezahlte und auch bezahlbare!) Lösung für alle, die mit wirklich wichtigen Daten hantieren, kann ich EFI von Cristie http://www.cristie.de/tatigkeitsfelder/datensicherungs-losungen/datensicherungssoftware/efi-easy-file-backup/ empfehlen, das haben einige meiner Bekannten im Einsatz. Der Abgleich zwischen Original und Backup findet, wenn gewünscht, in Echtzeit statt. Werden Daten gelöscht, werden diese nicht auf dem Backup gelöscht, es können bis zu 99 Versionen einer Datei gesichert werden.... Ist halt ne professionelle Lösung, kostet Geld, ist aber für den Privatmann durchaus bezahlbar, ca. 60€. Wer selber scripten will, darf dies tun.

P.S.: Ja, ich habe geschäftliche Verbindungen zu der Firma.... verdiene aber an so einem Vorschlag nichts. Ausserdem würde ich das nicht empfehlen, wenn ich nicht davon überzeugt wäre, dass das PL-Verhältniss hier stimmt.
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Falls man jetzt mal in größeren Zeitsprüngen denkt, sagen wir 20 bis 50 Jahre und weiter, dann hilft dir nur eins: immer wieder die Daten auf neue Medien kopieren. Nichts hält ewig. Das funktioniert heute auch mit normalen Consumer Festplatten, da brauchst du kein RAID System.

Habe neulich gehört, in eine Tasse gefüllt mit codierter DNA (das Zeug aus dem wir sind) würde alle bis heute aufgenommene Musik passen. Wenn das keine Aussichten sind.

Nachtrag: ach ja, und zum Befüllen der Platten kann man bequem Robocopy verwenden. Kost nix und macht den Job.
 
Ciao,
Mo

Blog zum Thema Gitarrenbau, Reisen, Kulinarik und jetzt auch noch Segeln:
http://www.travelling-dippegucker.de
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Raptor schrieb:
auge schrieb:
Ein elegante Lösung könnte eine NAS mit Raidsystem sein


Mache ich genau so. Ich benutze da ein Synology DiskStation NAS für. Grandiose Geräte die nebenbei noch unglaublich viel mehr Möglichkeiten bieten wenn man es denn braucht.


Nochmal "+1". Bei mir ist ein günstiges WD NAS mit 4 Platten im RAID im Einsatz.

Ich möchte allerdings noch die Überlegung in den Raum stellen, dass man auch das noch sichern sollte. So ein RAID ist zwar schon ganz gut, aber wenn der eingebaute Controller versagt oder ein Virus sich austobt, dann hilft das auch nicht.

Optimal wäre daher noch ein regelmäßiges Backup auf ausreichend große externe Platten, die idealerweise auch extern gelagert werden (Bankschließfach, in der Wohnung des Partners, etc.).
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Bumblebee schrieb:
Warum nicht Backup auf CD?


Vielleicht, weil er schreibt, dass er aus Platzgründen digitalisieren möchte? Da wäre ihm mit CD Backups nicht geholfen...
 
"Ein Lothar Matthäus hat es nicht nötig, von sich in der dritten Person zu sprechen." (Lothar Matthäus auf die Frage bei einer Pressekonferenz, warum er öfter von sich in der dritten Person spreche)
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Moin,

ich hatte mich vor längerer Zeit mal mit Sicherung auf externen Medien beschäftigt. Meine bevorzugte Lösung, das Sichern auf einen angemieteten Serverplatz ist ein wenig am Preis gescheitert. Die Datenmengen sind ja auch nicht zu verachten.
Im Moment arbeite ich mit einzelnen Festplatten, die über die eingebauten Sicherungsprogramme vin WIN oder Apple angeboten werden. Wichtige Dateien, in meinem Fall Fotos, sind als Datei nochmal separat gesichert. Im Moment leider nicht an einem separaten Ort...

Meine Idee für die Zukunft ist ein NAS System...
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

bisher sichere ich wichtiges auf DVDs und auf sticks.
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Neil schrieb:
bisher sichere ich wichtiges auf DVDs und auf sticks.


Moin,

mach dich mal schlau über die Haltbarkeit von selbstgeschriebenen CDs und DVDs.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Monkeyinme schrieb:
Neil schrieb:
bisher sichere ich wichtiges auf DVDs und auf sticks.


Moin,

mach dich mal schlau über die Haltbarkeit von selbstgeschriebenen CDs und DVDs.

Ciao
Monkey

Wenn die Lust und Muße hat, spätestens alle 12 Monate neue Scheiben zu brennen, geht's doch


Gruß,
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Ich habe zwei große externe Festpaltten am Start, eine am PC im Arbeitszimmer und eine am Laptop im Wohnzimmer, der die Stereoanlage bedient.

Neue Musik wandert erst in ein Copy-Verzeichnis im Arbeitszimmer und wenn ich dann mal Lust habe, via Stick ins Wohnzimmer, so dass ich sie im Arbeitszimmer ins Musikverzeichnis verschieben kann. Ist einfach und hat mich auch schon einen ordentlichen Crash lächelnd wegstecken lassen. Alles andere wäre nach dem wochenlagen Rippen auch nicht schön gewesen.
 
Dran denken: Für jedes Let It Be gibt es auch ein Ob-La-Di, Ob-La-Da

prima Deals mit bushy, Sascha's Strat, 12moons, mr335, eltopo, nOlimit, Schrabbelmann, muelrich und JohnnyT
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Anstatt sich mehrere preiswerte externe Platten zu kaufen, warum nicht die Speicherkapazität von Familie & Co nutzen?
Verteilung ist beim Backup das A und O, deshalb liegen meine wirklich wichtigen Daten nicht nur auf meinem eigenen Laptop+externer Platte, sondern ausserdem noch bei meinem Vater. Und anders herum auch.
Wie gesagt: kopieren, immer wieder auf ein neues Medium. Und verteilen. Die Kosten sind gering und der Aufwand überschaubar. Gerade eine Musiksammlung, die nicht täglich gesichert werden muss, die aber insgesamt einen immensen Wert darstellt, kann man so mit wenig Einsatz prima vor Verlust bewahren.
 
Ciao,
Mo

Blog zum Thema Gitarrenbau, Reisen, Kulinarik und jetzt auch noch Segeln:
http://www.travelling-dippegucker.de
Verfasst am:

RE: Backupstrategien für die Musiksammlung auf Festplatte

Bumblebee schrieb:
Warum nicht Backup auf CD?

Weil's mittlerweile platztechnisch aus allen Nähten Platzt und ich mittlerweile der Meinung bin, dass die CD-Wand mit mehreren hundert Exemplaren nicht mehr sehr dekorativ ist.
Mit 20 fand ich das geil, meine Wände mit CDs zuzustellen, mittlerweile habe ich da andere Prioritäten.


Zuletzt bearbeitet von straycatstrat am 30.01.2013, insgesamt einmal bearbeitet
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.