Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Hallo und guten Tag erstmal.

Mann hört immer wieder: Die Box klingt aber gut, oder die box klingt nicht.
Eine Box ist doch keine Akustikgitarre oder sehe ich das falsch? Ich denke,
für den Klang ist der Lautsprecher zuständig. Das Gehäuse sollte doch
möglichst schwingungsarm und "steif" sein. Darum verstehe ich auch nich,
warum es Boxen mit teuren exotischen Hölzern gibt. Wer sagt was dazu?

Gruß
White Stratman
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Icke

Also eine HiFi Box klingt nicht bzw soll keinen Eigenklang haben.

Bei Gitarrenboxen/Kombogehäusen sieht das schon völlig anders aus.
Der gleiche Speaker klingt eben in verschiedenenen Gehäusen
anders. Alleine eine gleich große 1x12 Box halboffen oder
geschlossen ist was total anderes. Bei alten Fenders Combos aus
massiver Pine/Kiefer schwingt die ganze Konstruktion mit.
Das kann sehr geil für Blues/Soul sein solange man nicht zu laut wird.
Dann könnte der Combo u.U. total anfangen zu dröhnen ........
(teure massive exotische Hölzer sind aber mMn "unnötig")

Fazit Bei Gitarren Boxen klingt die Kombination Speaker/Gehäuse
mit. Das ist ein Teil deiner Soundkette =>
Gitarre - Effekte - Amp - Box
Man muss also sehen für welche Stilistiken und welche Bühnengrößen
man so eine Box braucht.

Gruß

Gruß
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Yep, ein Box klingt in Bezug auf Holz und Konstruktion.
Das ist anscheinend mehr oder weniger eine Wissenschaft für sich, die Literatur hierzu ist dürftig, ich suche da seit geraumer Zeit nach Infos.
Es ist offenkundig so, das sich neimand grossartig Gedanken über ide Größenparameter gemacht hat (seitdem die 8X12" halbiert wurde)... Die TL 806 beispielsweise ist ja eigentlich keine Gitarrenbox, Mesa hat den Entwurf hervorgekramt und vermarktet ihn erfolgreich (zwei Stück davon sind eine wirkliche hervorragende E-Bass-Box).
Was die Materialien angeht, so gibt es günstige Boxen in MDF, Marshall in Multiplex und fenderartige Gehäuse in Massiv-Pinie also einer Kiefernart, welches i.d.R. gezinkt wird. Wesentlich trägt hier eine meist relativ dünne Schallwand zum Sound bei, die häufig auch nunr mit vier Schrauben befestigt ist.
Edelholz-Gehäuse hat Boogie mit als erster verwendet, Mahagony-Boxen z.B. die Allman Brothers in den frühen siebzigern, ebenso berichteterweise Grateful Dead.... (meist i.V.m. mit JBL D / K-120).

Ich habe in den 80er Jahren eine 2x12" Sipo-Mahagony gehabt (halbe 4x12") an einem Plexi-Bass (erst Celestion dann JBL) und dann einen Boogie MK I mit Cocobolo-Gehäuse (geölt, Scheiss empfindlich) mit JBL, EV, EV SRO sowie einen BSM im Mahagony-Gehäuse (22mm geölt, EV)...

Danach dann sehr viel Marshall-ähnliches im Combo-Bereich und für mich ging die Sonne auf, als ich fenderartige Gehäuse mit dünner Schallwand benutzte, wobei es evtl. auch maßgeblich die Kombination "englischer" Verstärker mit "amerikanischer" Box war....

Das als mein Beitrag, der kurz gefasst heißen soll, das ich denke, das die Konstruktion mehr ausmacht als die verwendeten Materialien...

Jetzt spiele ich Spanplatte (Fender Mustang) mit Jensen, klingt für mich toll....
 
It's nice to be important - it's more important to be nice
(Duster Bennett)
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

An Dr.Dulle: Danke für deine Reaktion. Ich spiele Blues/Rock und Verwantes. Was meinst Du mit Bühnen-
größe? Auf der Bühne sollte man nicht so laut spieln, sonst gibt es ärger mit dem Mixermann. Zudem
hat man Monitorboxen vor sich. Auf der Bühne ist es auch egal ob ne Box mitschwingt oder nicht. Der Sound
wird von einem Mikrofon vor dem Speaker abgenommen
und nicht vom Gehäuse. Also muß doch der Speaker gut
klingen. Gitaristen sind eh immer die Lautesten. Habe ich
was Übersehen?
White Stratman
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

White Stratman schrieb:
Was meinst Du mit Bühnengröße?


Bühnengröße ist Fullstack: unten 4 x 4 gerade, oben 4 x 4 schräg. Spielt hier fast jeder.

White Stratman schrieb:
Auf der Bühne sollte man nicht so laut spieln, sonst gibt es ärger mit dem Mixermann.


Richtig.
Deshalb das Fullstack mittlerweile auch in kleinen Clubs: Durch die 8 Lautsprecher kannst Du leise spielen, kannst aber aufgrund der großen Membranfläche -8 Stück, logisch- richtig Druck aufbauen.

White Stratman schrieb:
Zudem hat man Monitorboxen vor sich.


Richtig.

White Stratman schrieb:
Auf der Bühne ist es auch egal ob ne Box mitschwingt oder nicht


Richtig.

White Stratman schrieb:
Der Sound wird von einem Mikrofon vor dem Speaker abgenommen und nicht vom Gehäuse.


Richtig.

White Stratman schrieb:
Also muß doch der Speaker gut klingen.


Richtig.

White Stratman schrieb:
Gitaristen sind eh immer die Lautesten.


Richtig.

White Stratman schrieb:
Habe ich was Übersehen?


Nein, Du hast nichts übersehen; voll den Durchblick.

Ich hab' das Gefühl, Du bist ein alter Profi, und willst uns nur veräppeln.

Ha.Em
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Nein,ich will niemanden veräppeln,und ein Profie bin ich schon gar nicht.
Ich möchte nur mal andere Meinungen hören. Ich bin Frührentner und habe
manchmal lange Weile,deshalb schreibe ich gern was. Als "Neuer" in diesem
Forum interessiert mich alles, was mit Musik zu tun hat. In einer Band spiele ich schon lange nicht mehr,mache nur noch homerecording und ärgere meine
Nachbarn mit meinen "gefährliche" Gitarrenriffs.Hier in meinem "Kaff" gibts
auch keine ernsthaften Bluesmusiker mehr.In Hannover oder Bremen sieht
das schon anders aus.Da ich sehr bodenständig bin,möchte ich hier auch nicht mehr weg,ist auch zu teuer. Mit meiner jämmerlichen Rente komm ich
so grade über die Runden. STOP: das wird schon wieder ein Roman.

Einmal Mucker,immer Mucker. Ich grüße die Musiker-Gilde

White Stratman
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

White Stratman schrieb:
Nein,ich will niemanden veräppeln,und ein Profie bin ich schon gar nicht.
Ich möchte nur mal andere Meinungen hören. Ich bin Frührentner und habe
manchmal lange Weile,deshalb schreibe ich gern was. Als "Neuer" in diesem
Forum interessiert mich alles, was mit Musik zu tun hat...


Hallo Kollege,
Willkommen im Forum!

Lass Dich nicht verarschen, der Ton ist hier manchmal etwas rauh, scheinbar gerade wenn das Gefühl vorherrscht das fragende Neumitglied sei ein pubertierender Guitarhero. Dann werden gerne mal ohne Not Klischees bedient. Ich gebe zu, ich hab' das auch schon gemacht...

Zu Deiner Frage: hmm, wirklich fundiert kann ich da gar nix zu sagen. Ich weiß nur aus dem Hifi Bereich, dass die Boxengröße, deren innerer Aufbau und die Bauart (geschlossen vs. Bassreflex) eine sehr große Rolle spielt.
Jetzt geht's hier um Gitarrenboxen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Holzart einen großen Teil am Gesamtergebnis ausmacht. Und ob gezinkt oder nicht schona gar nicht. Die Größe macht bei geschlossenen Boxen mehr aus als bei offenen, sagt mir mein Physikverständnis. Mehr die Bauart, also geschlossen oder offen, am Meisten sicher der Speaker.

Hier gibt es ja viele, die im selben Gehäuse Speaker getestet haben. Hat schonmal jemand einen Speaker in verschiedenen Gehäusen getestet und kann berichten?

Gruß, Micha
 
Irgendwas is immer.
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Sehr gut Micha,weiter so,klasse Beitrag.
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Hallo weißer Stratmann, Willkommen hier bei den Verrückten der Saitenwelt

Also ich bin Freund der guten alten V30 Speaker und Schätze mich glücklich welche davon zu haben. Einige der Speaker wanderten in all den Jahren von Box in Box. Mal klang es sehr geil, mal fürchterlich. Will heißen, dieser Lautsprecher muss sich in seiner 'Umgebung' wohlfühlen wenn er seine volle Bandbreite an guten Sounds zeigen soll. Ob eine Box nun offen, halboffen, oder komplett geschlossen ist, die Proportionen müssen stimmen. Da iss nix mit Hasenkiste mit Maß x oder y bauen, Lautmacher rein und es passt!

Es gibt auch schon kleine, aber teils hörbare Unterschiede ob man den Speaker von vorne, also einliegend, oder von hinten/unten einbaut. Einmal liegt er halt mit dem Korb auf, einmal mit der Sicke, also harte Auflage gegen weiche Auflage.

Das Material und die Verarbeitung einer Box sind auch nicht ganz unwichtig. Man nimm sehr gerne Birke. Es gibt auch sehr gute Boxen aus MDF. Die Oberfläche ist auch nicht ganz unwichtig. So gerne ich auch eine hübsche Tolex Belederung, oder Tweed mag, so sehr schätze ich die Beflockung meiner alten H&K Thiele Small Boxen. Das sieht gewiss nicht hübsch aus, löscht dafür aber oft störende Reflexionen.

Ich rate jedem der sich für sowas interessiert mal etwas zu experimentieren. Es macht Spaß und man lernt auch etwas dabei und wenn es nur an Erfahrung ist


Zuletzt bearbeitet von Magman am 03.02.2013, insgesamt 2-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Hollestelle schrieb:
Hier gibt es ja viele, die im selben Gehäuse Speaker getestet haben. Hat schonmal jemand einen Speaker in verschiedenen Gehäusen getestet und kann berichten?

Gruß, Micha



Ja, ich. Nicht im Sinne einer Prüfreihe - eher dadurch, dass ich alle möglichen Boxen mit allen möglichen Speakern durch habe.
Da machen Gehäusegröße- und Bauart schon immense Unterschiede.
Offene Boxen sind ja im Grunde eine gefaltete Platte - da macht die Größe sehr viel an der Basswiedergabe.
Ich muss hier allerdings feststellen, dass ich mich selbst mit Boxenbau und der anhängenden Physik nicht beschäftigt habe und nur von Beobachtungen sprechen kann.
Wenn ich aber z.B. den wirklich bedauenswert quäkenden Engl Jive im zu kleinen Kombogehäuse mit meiner unglaublich rund und wuchtig klingenden 1X12 im übergroßen Gehäuse vergleiche, erübrigt sich der physikalische Nachweis.
Diese Box steht in ihrer Basswiedergabe einer 4X12 in nichts nach, allerdings bietet sie den Vorteil, sehr viel gleichmäßiger im Raum abzustrahlen und, weil sie nur einen Lautsprecher hat, Phasenprobleme zu vermeiden.

Aber bevor man sich über "gute Boxen" Gedanken macht, muss man erst mal definieren, was man überhaupt von einer Box erwartet.
ICH will eine Box, die nicht auf bestimmten Frequenzen überbetont, oder gar hupt. Da fallen viele 4X12 schon durch, die auf dem tiefen G mächtig mit resonieren.
Da fallen auch fast alle kleinen Kombos und 1X12 Böxchen durch, die in den Mitten quäken und keine Bässe können.
ICH will eine Box, die nicht beamt und in einem Abstrahlwinkel von mindestens 90° überall gleich klingt.
Da fallen nahezu alle geschlossenen Gehäuse durch. Vintage 30 sind da, als wenn man den Kopf von hinten in ein Triebwerk steckt.
Ob ein Gehäuse jetzt aber aus Birke oder aus Kiefer gebaut ist - das interessiert mich nicht.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Hi,

hier ist ein interessanter Artikel über Gitarrenlautsprecher:

http://www.soundonsound.com/sos/jan10/articles/speakers.htm

Vom Lautsprecher Hersteller Eminence gibt es das "Tone Center".
Es ist eine 4x12 Box mit vier verschiedenen Speakern, die man problemlos umschalten kann.
http://www.eminence.com/guitar-bass/tone-center/
In größeren Musikgeschäften stehen diese Dinger.

Es ist ganz interessant, so problemlos verschiedene Speaker an einem Amp auszuprobieren.

Bei mir trat allerdings das Phänomen auf: "Zuviel Analyse führt zu Paralyse"


Gruß,
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Danke für all Eure interesannten Beiträge,habe da wohl voll ins Fettnäpfchen getreten. Der Walter möchte einen möglichst breiten Abstrahlwinkel, kann ich gut nachvollziehen.Ich glaube das man das relasieren kann,indem man die Lautsprecher-Einbauöffnung trichterförmig nach außen ansfräßt und dann den Speaker von Innen einbaut.

Jetzt geh ich noch einen Schritt weiter: Können Lautsprecher-und Gitarren-
kabel klingen? Man hört ja immer wieder etwas von diesen "Zauberkabeln"
Monstercable & Co. Gibt es da auch Klangunterschiede,oder ist alles nur
Geldschneiderei? Unser Jimi Hendrix hat sich bestimmt darüber keine Gedanken gemacht.Er hatte trotz "Klangkiller" Spiralkabel einen Mördersound
Bei Rockinger gab es vor einigen Jahren Gitarrenkabel die "Höhlentauglich"
sein sollten.

Gruß vom White Stratman
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

White Stratman schrieb:
Jetzt geh ich noch einen Schritt weiter: Können Lautsprecher-und Gitarren-
kabel klingen?


Beides beeinflusst den Klang. Um mich kurz zu fassen: ist man mit seinem Sound zufrieden sollte man nicht dauernd wechseln und austauschen!

Ein Gitarrenkabel kann Höhen bedämpfen und umgekehrt. Es gab hier mal einen Kabeltest der das bestätigt. Gut, schlecht muss jeder selbst beurteilen.

Ein Lautsprecher sollte zu den Soundvorstellungen passen. Es gibt welche die sind sehr speziell und es gibt welche die relativ universell sind. Hier entscheidet der Geschmack.
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

White Stratman schrieb:
Danke für all Eure interesannten Beiträge,habe da wohl voll ins Fettnäpfchen getreten. Der Walter möchte einen möglichst breiten Abstrahlwinkel, kann ich gut nachvollziehen.Ich glaube das man das relasieren kann,indem man die Lautsprecher-Einbauöffnung trichterförmig nach außen ansfräßt und dann den Speaker von Innen einbaut.


Da bleibt nur Glaube, Liebe, Hoffnung.

Hinter der Wirkung von Boxengehäusen auf den Gesamtsound steht handfeste Physik.
Und es gibt im Internet viel zu lesen.
Und davon meistens auch das Gegenteil.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

White Stratman schrieb:
...hhabe da wohl voll ins Fettnäpfchen getreten...


Nein, wieso? Ich finde das interessant und die Anzahl der sachlichen Antworten zeigt doch, dass andere das ebenso sehen.

White Stratman schrieb:
...Jetzt geh ich noch einen Schritt weiter: Können Lautsprecher-und Gitarren-
kabel klingen? Man hört ja immer wieder etwas von diesen "Zauberkabeln"
Monstercable & Co. Gibt es da auch Klangunterschiede,oder ist alles nur
Geldschneiderei...


Jetzt geht's lohoos!

Es soll ja Leute geben die behaupten die Richtung(!) des Instrumentenkabels spielt eine Rolle (es ging da um ein sehr spezielles Kabel). Ich gehöre zu denen, die nicht das Gras wachsen hören (wollen), beim Instumentenkabel gibt es schon Unterschiede, guckstDu hier.

Ich hab' ein rotes, klingt für mich ausgezeichnet.

Bei Speakerkabeln gibt's im HiFi Bereich auch krasses Zeugs. Meine 4*12 habe ich mit 2x1,5qmm Litze aus'm Baumarkt angeschlossen. Schwarz, klingt auch gut.

Gruß, Micha

PS: wo ist eigentlich Bernd?
 
Irgendwas is immer.
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

White Stratman schrieb:
An Dr.Dulle: Danke für deine Reaktion. Ich spiele Blues/Rock und Verwantes. Was meinst Du mit Bühnen-
größe? Auf der Bühne sollte man nicht so laut spieln, sonst gibt es ärger mit dem Mixermann. Zudem
hat man Monitorboxen vor sich. Auf der Bühne ist es auch egal ob ne Box mitschwingt oder nicht. Der Sound
wird von einem Mikrofon vor dem Speaker abgenommen
und nicht vom Gehäuse. Also muß doch der Speaker gut
klingen. Gitaristen sind eh immer die Lautesten. Habe ich
was Übersehen?
White Stratman


Hi

Ja ich spiele auch hauptsächlich Blues/Rock/Funk/Soul.
Mit Bühnengröße und Bühnenlautstärke meine ich das es
ganz etwas anderes ist mit einem "leisen" Programm in
kleinen Jazzclubs zu spielen, statt z.B. viel Open air bei
Strassenfesten (mit nem kräftiger spielenden Drummer).
Natürlich sollte man nie zu laut sein, aber ich möchte meine
Gitarre immer aus meiner Box hören und nicht aus dem Monitor.
Monitorgitarrensound ist immer sehr kompromissbehaftet !!!!


W°° schrieb:
Aber bevor man sich über "gute Boxen" Gedanken macht, muss man erst mal definieren, was man überhaupt von einer Box erwartet.
ICH will eine Box, die nicht auf bestimmten Frequenzen überbetont, oder gar hupt. Da fallen viele 4X12 schon durch, die auf dem tiefen G mächtig mit resonieren.
Da fallen auch fast alle kleinen Kombos und 1X12 Böxchen durch, die in den Mitten quäken und keine Bässe können.
ICH will eine Box, die nicht beamt und in einem Abstrahlwinkel von mindestens 90° überall gleich klingt.
Da fallen nahezu alle geschlossenen Gehäuse durch. Vintage 30 sind da, als wenn man den Kopf von hinten in ein Triebwerk steckt.
Ob ein Gehäuse jetzt aber aus Birke oder aus Kiefer gebaut ist - das interessiert mich nicht.


So sehe ich das auch: erst mal die eigenen Ansprüche definieren.
Mein Geschmack ist erstmal recht ähnlich zu dem von W°°

nur quäkendes Mittenhupe - Nein Danke
starkes Beamen - Nein Danke
mächtige Bässe ebenfalls unerwünscht

=> geschlossene Gehäuse sind nichts für mich
Celestion V30 auch nicht

Bleiben also für mich offene Gehäuse mit 1x12,2x12 oder 2x10er Speakern. (Es gibt aber auch wieder Ausnahmen. ich hab einen
Fender Pro jr mit Mini Gehäuse und der Amp gefällt mir....)

Aber ganz klar ein und der selber Speaker wird in unterschiedlichen
Gehäusen auch deutlich anders klingen.

Gruß
Verfasst am:

RE: Muß eine Box klingen, oder nur der Lautsprecher?

Woody schrieb:
White Stratman schrieb:
Danke für all Eure interesannten Beiträge,habe da wohl voll ins Fettnäpfchen getreten. Der Walter möchte einen möglichst breiten Abstrahlwinkel, kann ich gut nachvollziehen.Ich glaube das man das relasieren kann,indem man die Lautsprecher-Einbauöffnung trichterförmig nach außen ansfräßt und dann den Speaker von Innen einbaut.




Hinter der Wirkung von Boxengehäusen auf den Gesamtsound steht handfeste Physik.


Viele Grüße,
woody



Jawohl, Physik. Empfehlenswert ist immer noch dieser Herr mit seinem Buch hier:
Schwamkrug: Lautsprecher - Dichtung und Wahrheit

Viele Grüße
W.-B
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.