Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Seite 4 von 5
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Sascha´s Strat schrieb:
Bei Bigsby Gitarren ist eine Backupklampfe Pflicht.
Pflicht.
Pflicht.
Sagte ich es schon? Bei Bigsby Gitarren ist eine Backupklampfe Pflicht.


Ich sag mal so:

Ich lebe in einer großen Stadt seit ewigen Zeiten und ich kenne einen Haufen Gitarristen, die mit ihrer Gitarre ihren Lebensunterhalt verdienen. Darunter ist nicht ein einziger, der ein Arbeitsgerät mit Bigsby verwendet.

Ein Bigsby ist ein optischer Gag für Leute denen das Aussehen der Gitarre wichtiger ist als ihr praktischer Gebrauchsnutzen. Für ein, zwei Nummern ist das OK, aber für Handwerker gibt es inzwischen Systeme, die nicht so putzig aussehen, aber ihren Zweck erfüllen.

Wer daran glaubt, ein Bigsby sei zum ernsthaften Tremolieren geschaffen, ist selbst schuld an dem grottigen Ergebnis.

Tom
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Leute nun übertreibt es mal nicht. Wie oft setzt man ein Bigsby in einem 3.50min Stück ein? Bitte ankreuzen:

[ ] 300mal?
[ ] 30mal?
[ ] 3mal?
Bitte zutreffendes ankreuzen!

Wenn [X] 3mal, dann reicht ein Bigsby lang die Meter, sogar bei 3 Stücken nacheinander ohne nachzustimmen!
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Bigsby professionell bedient? Ich sag nur Setzer!

Ein Bigsby ist kein Jammerhaken, damit muss man auch lernen umzugehen. Ich hatte auf einigen Gitarren ein solches und hatte nie Probleme - meine Gitarren hielten nen ganzen Gig lang die Stimmung.

Egal welche Gitarre, es kommt immer auf das optimieren dieser an. Macht, oder lässt man das perfekt machen hat man auch Spaß ohne Ende.

Ende
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Kulle Wumpenteich schrieb:
Leute nun übertreibt es mal nicht. Wie oft setzt man ein Bigsby in einem 3.50min Stück ein? Bitte ankreuzen:

[ ] 300mal?
[ ] 30mal?
[ ] 3mal?
Bitte zutreffendes ankreuzen!

Wenn [X] 3mal, dann reicht ein Bigsby lang die Meter, sogar bei 3 Stücken nacheinander ohne nachzustimmen!


Hi,

1. ich spiele nur Songs die mindestens 3:55min lang sind
2. setze ich die Bigsby-Copy (Duesenberg) immer genau 34 mal pro song ein
3. was die Stimmung der Gitarre betrifft: ich kaufe mir nur gestimmte Gitarren

Gruss
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

gitarrenruebe schrieb:
Wenn ich eine Gitarre nachstimme, ist die Werkseinstellung dahin und der Wiederverkaufspreis am Arsch, wer macht denn bitte sowas?


Der hier zum Beispiel, aber seine Gitarre scheint schon etwas älter zu sein, da ist es nicht so schlimm, wenn er sie kaputt macht:[youtube]
[/youtube]
 
Ohne nichts läuft nichts, geschweige denn alles.

http://soundcloud.com/jenko-nashorn
https://www.facebook.com/Sproingg
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Nominator schrieb:
Hi,

1. ich spiele nur Songs die mindestens 3:55min lang sind
2. setze ich die Bigsby-Copy (Duesenberg) immer genau 34 mal pro song ein
3. was die Stimmung der Gitarre betrifft: ich kaufe mir nur gestimmte Gitarren

Gruss
Der Nominator

Die 3 gefällt mir ganz gut. Damit liegt Du zugegebenermaßen aber mal ganz weit vorne!

Ein Tremolo richtig eingesetzt - zeigt Euch ein 12jähriger.
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Nashorn schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
Wenn ich eine Gitarre nachstimme, ist die Werkseinstellung dahin und der Wiederverkaufspreis am Arsch, wer macht denn bitte sowas?


Der hier zum Beispiel, aber seine Gitarre scheint schon etwas älter zu sein, da ist es nicht so schlimm, wenn er sie kaputt macht:[youtube]
[/youtube]



Da sind ja wahrscheinlich nicht mal mehr die Original-Saiten drauf ...

Viele Grüsse,
gp
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

bebob schrieb:
Morgäähn,

ich lese hier gerade die Empfehlung, die Saiten nach dem Aufziehen, auf höhere Stimmung als die gewünschte zu bringen, da die Saite sich noch mal dehnt (ist ja soweit klar) und die Stimmung verliert, im Prinzip ist das richtig. Das kann aber dauern.
Was macht man denn, wenn einem die Saite während der Probe oder Gig reisst und man die selbe Gitarre weiterspielen will, oder keine andere Gitarre dabei hat?
Ich erzähle hier nix Neues; die Saiten aufziehen, auf gewünschte Stimmung bringen, dann jede einzelne Saite etwa in mitte des Korpus packen und mal schön nach oben ziehen (wie Flitzebogen, aber bedächtig), also dehnen, dann nachstimmen, nach etwa 3-4 mal sollte die Stimmung halten.
Neueinsteiger kennen diesen Trick vllt nicht.


Ergänzend ist meine Erfahrung was die Anzahl der Wicklungen angeht auch generell ca. 2. Bei der H und ganz besonders der hohen E Saite mach ich gerne ca. 1-2 Wicklungen mehr drauf, da diese ja recht dünn sind und somit der Anpressdruck auf den Sattel etwas höher wird, somit auch die Übertragung.
Greetz Chris
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Also ich hab meine Gitarre jetzt zurück.
Da scheppert und schnarrt nix mehr und die Stimmung hält sie auch
Wie schonmal geschrieben waren vorher 9-42 er Saiten drauf und ich hab jetzt 10-46 er Saiten drauf.
der Hals war zu krumm eingestellt, die Bridge zu hoch und die Reiterchen auf der Bridge waren auch nicht richtig.
Aber jetzt klingt sie einwandfrei
Jetzt muss nur noch die andere gemacht werden :D
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Wo liegt der Unterschied zwischen einer Gibsen LP Standard, einer LP Studio und einer LP Custom?
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Donere95 schrieb:
Wo liegt der Unterschied zwischen einer Gibsen LP Standard, einer LP Studio und einer LP Custom?


Cola trinke ich nur manchmal, meistens Tee.
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Ich meinte natürlich Gibson :D

Und was sagt mir das jetzt?
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Wizard schrieb:
Google ist dein Freund (?)

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&ved=0CF8QFjAA&url=http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FGibson_Les_Paul&ei=ICIFUtqhAZCWhQeegYHACg&usg=AFQjCNF-YMdMj7uY5z5349QPKI7x1FOwQA&bvm=bv.50500085,d.ZG4

Gruß Peter


Ein Blick auf die bisherigen Beiträge des Fragestellers lässt wenig Hoffnung auf Eigeninitiative hinsichtlich der Infomationsbeschaffung aufkeimen.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Donere95 schrieb:
Ich meinte natürlich Gibson :D

Und was sagt mir das jetzt?



Das du erstmal selber recherchieren könntest und nicht, wie schon des öfteren ,
erwarten solltest das andere dir das Nachdenken einfacher
machen/abnehmen wollen. Bischen Eigeninitiative kann nie Schaden ...........
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

abhilfe

1. wenn du alle saiten entfernt hast mach dir mal eine vorspannung beim aufziehen, beim bigsby ist es wichtig wo der hebel beim besaiten steht, machst dus ohne vorspannen und es sind keine saiten bespannt steht der hebel dann uu zu hoch.
ich drück das bigsby immer ganz nach unten und beginne dann mit den tiefen saiten. eigentlich macht man, wenn man mal eine eingespielte, gewohnte, optimale hebelposition hat nie alle saiten auf einmal runter sondern tauscht sie nacheinander mit immer 6 an der zahl aus

2. unbedingt die saiten nach dem aufziehen dehnen, nach dem ersten in etwa stimmen mal vom griffbrett wegziehen, zwischen bridge und bigsby runterdrücken, zw. sattel und mechaniken saiten ziehen, zur seite drücken.
bigsby stimmen ist so eine sache, stimmst du eine saite richtig verstimmen sich die anderen, daher immer mehrer durchgänge machen.
UND ganz wichtig, immer von unten stimmen, dh die saite spannen, nicht lockern
3. zusätzliche modifikation, kauf dir eine rollerbridge, auf ebay einen noname um 20 euro, oder schaller um 40.- das macht viel aus, ev auch lock tuners
4. gibt sowohl in die sattelkerben als auch auf den bridgesaitenführungen graphit, das schmiert und dient dem nichtverstimmen.

hab auf jeder meiner gitarren bigsby bzw bigsbyähnliche tremolos sogar auf meiner tele, nur nicht auf der strat, da hab ich das original blockiert
Verfasst am:

RE: Neue Gitarre verstimmt sich extrem

Okee
Ich hab mich jetzt sehr schlau über die verschiedenen Les Paul arten gemacht :D Und auch rausgefunden das Tokai eine Firma ist die exakte Kopien herstellt und die noch relativ hochwertig :D Und eine meiner Les Pauls ist eine Faber, soweit ich weiß eine Tochterfirma von Tokai oder eine Tokai unter anderem Namen.
Und jetzt finde ich die Les Paul BFG ziehmlich geil :D
Hab auch schon gesucht wo man die kaufen könnte finde aber nix.
Auf der Seite von Gibson kommt irgentwas mit Produkt nicht gefunden und sonst nur Testberichte.

Vielen Dank für die guten Tipps. Das man die Saiten dehnen muss war mir klar aber nicht zwischen Bridge und Bigsby und Sattel und Mechaniken.
Das mit dem Graphit versuch ich beim nächsten Saitenwechsel und letztens hieß es noch das Rollerbridges nix bringen :D
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.