Tips für gute 4-Kabel-Methode

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Tips für gute 4-Kabel-Methode

Hallo zusammen,

schon wieder habe ich Fragen an die Bastel-Profis.
Ich experimentiere gerade mit der 4-K-Methode. Dazu habe ich ein relativ dünnes Kabel ausgesucht. Das hier: http://www.thomann.de/de/sommer_the_goblin_sw_mikrofonkabel.htm
Schön dünn, lässt sich gut aufwickeln und die beiden Adern mit je 0,14 qmm geben zusammen 1x 0,28 qmm.
Nachdem ich vier Kabel (je 5 Meter) jeweils mit Klinkenstecker versehen habe, habe ich sie mit kleinen schwarzen Kabelbindern zusammengemacht. Sieht jetzt ganz brauchbar aus. Naja, schön ist anders. Einen Gig hat das Ding schon überstanden.

Mittlerweile sind mir Zweifel gekommen:
Sollte ich dazu besser doch Kabel mit einem größeren (Außen-)Durchmesser nehmen?
So etwas z. B.: http://www.thomann.de/de/sommer_cable_tricone_mkii.htm
Oder noch dicker?
So: http://www.thomann.de/de/sommer_cable_the_spirit.htm
Der Nachteil wäre eben, dass dann die Kabelwurst noch dicker wird, die dann auf der Bühne rumliegt und zum Stolpern einlädt.

Meine zweite Frage:
Damit das Ganze auch schön professionell aussieht, würde ich die vier Kabel gerne mit einem Schrumpfschlauch oder ähnlichem zusammenmachen.
Gibt es so dicken Schrumpfschlauch?
Und wenn ja, ist so eine dicke Wurst im Schrumpfdarm noch flexibel genug, dass man sie schön aufrollen und auf der Bühne eben hinlegen kann?
Es soll eben auch schön aussehen und sich ggf. einfach reinigen lassen, deshalb gefallen mir die Spiralen nicht so, die hier schon mal jemand empfohlen hat (leider finde ich den Thread nicht mehr).

Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Tipps.

Grüßle und schönes Wochenende
kiroy
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

RE: Tips für gute 4-Kabel-Methode

Warum nimmst Du nicht einfach ein Multicorekabel mit entsprechend vielen Adern?
Sowas z.B. http://www.thomann.de/de/sommer_cable_quantum_highflex_multipair_8.htm?gclid=CM_po83ztLoCFYZa3god8EAAjQ

Da hast Du alles schön zusammen.
 
Meine hier kundgegebenen Meinungen und Aussagen sind natürlich rein subjetiv.

Gruß Hans-Werner

Ach ja, und allzeit schöne Töne!
Verfasst am:

RE: Tips für gute 4-Kabel-Methode

Hm... Ich hatte bisher zu den Multicores kein so großes Vertrauen. Mir sahen die einzelnen dünnen Käbelchen irgendwie nicht so stabil und haltbar aus.
Meint Ihr, das hält? Auch im rauhen Bühnenalltag? Wenn der Bassist wieder mal über Kabel und Stecker latscht...?
Ja, dann wäre das natürlich eine Alternative...
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

RE: Tips für gute 4-Kabel-Methode

kiroy schrieb:
Meint Ihr, das hält? Auch im rauhen Bühnenalltag? Wenn der Bassist wieder mal über Kabel und Stecker latscht...?



Natürlich würde ein Beschallungsprofi nie ein Multicore in die Nähe von Bassisten legen! Ich kenn aber welche (Beschallungsprofis sowie deren Multicores), die komme weiter rum als du ...



r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Tips für gute 4-Kabel-Methode

kiroy schrieb:
Hm... Ich hatte bisher zu den Multicores kein so großes Vertrauen. Mir sahen die einzelnen dünnen Käbelchen irgendwie nicht so stabil und haltbar aus.
Meint Ihr, das hält? Auch im rauhen Bühnenalltag? Wenn der Bassist wieder mal über Kabel und Stecker latscht...?
Ja, dann wäre das natürlich eine Alternative...


Nunja, Sommer Cable ist bekannt für gute Qualität und diese Multipair Kabel sind eigentlich für den teils harten Bühneneinsatz gedacht.
Ansonsten halt die Möglichkeit mit den beiden Stereokabel. Das Kabel ist flexibel und du bist damit flexibel
Verfasst am:

RE: Tips für gute 4-Kabel-Methode

Also, ich spiele schon lange mit der 4Kabel-Methode,
ich verwende dazu 4 normale, gute, Instrumentenkabel und zwecks Ordnung so einen Schlauch von IKEA - den hier: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/20097954/
 
Viele Grüße,
Jochen


Die "Eagles von der Pfalz":
www.sixaffair.de
www.motel-california.net
Verfasst am:

RE: Tips für gute 4-Kabel-Methode

75Deluxe schrieb:
Also, ich spiele schon lange mit der 4Kabel-Methode,
ich verwende dazu 4 normale, gute, Instrumentenkabel und zwecks Ordnung so einen Schlauch von IKEA - den hier: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/20097954/


Das ist dann aber wirklich ne schlecht händelbare Wurst und sieht alles andere als professionell aus lieber Jochen!

...geh fodd
Verfasst am:

RE: Tips für gute 4-Kabel-Methode

Hi,

Ich hab mir auch einfach vier Kabel mit Gaffa zusammengebunden. Funktioniert so gut für mich. Kabelbinder würde ich nicht (!) nehmen - das ist oftmals was scharfkantig und wenn man schnell abbauen muss, ratscht man sich schnell mal was auf.

Gruß,
Jacques
Verfasst am:

Re: Tips für gute 4-Kabel-Methode

kiroy schrieb:
Es soll eben auch schön aussehen und sich ggf. einfach reinigen lassen, deshalb gefallen mir die Spiralen nicht so, die hier schon mal jemand empfohlen hat (leider finde ich den Thread nicht mehr).

Das war ich Wenn Du mit einem feuchten Lappen umgehen kannst, kannst Du sie auch sehr bequem reinigen.
Bei mir seit zwei Jahren bei sämtlichen Fußboards im Einsatz, und sie haben sich bewährt. Damit Du Dich nicht bücken mußt, hier nochmal der Link: http://www.kab24.de/shop/system/?func=detailcall&wkid=26452608920266&prodid=1&artnr=69040

Was Kabel betrifft, hatte ich die gleichen Bedenken wie Du und habe deshalb zwei solche genommen: http://www.thomann.de/de/cordial_cfu_6_pp.htm
Seither ist Ruhe an der Multicorefront.
Verfasst am:

RE: Tips für gute 4-Kabel-Methode

PainofSalvation schrieb:
Kabelbinder würde ich nicht (!) nehmen - das ist oftmals was scharfkantig und wenn man schnell abbauen muss, ratscht man sich schnell mal was auf.


Ich nehm seit Jahren Kabelbinder dafür. Bis jetzt ist da nix passiert.
Man kann die auch ordentlich abschneiden, ohne scharfe Kanten ...
 
Grusz

Manuel

www.doedelhaie.de
Punk Rock aus Duisburg-Rheinhausen seit 1984 !!!

www.impact-records.de
Punk Rock Label

www.impact-mailorder.de
Punk Rock Mailorder

Verfasst am:

Re: Tips für gute 4-Kabel-Methode

Neee, Gaffa kommt nicht infrage. Und ja, wenn man sie sauber abschneidet, reißen die Kabelbinder einem auch nicht die Hände auf (ist mir anfangs auch passiert).

So ein Multicore von Sommer Cable hat für mich einen Nachteil:
Neben den Audio-Leitungen und einer für 9-Volt müsste auch noch eine Midi-Leitung dazu. Aber ich bekomme einen 5-Pol-Midi-Stecker einfach nicht sauber gelötet.
Die Löt-Dinger in den Steckern sind so nahe beieinander, die Käbelchen so dünn und ich bin zu tatterich...
Ich "muss" ein fertig gelötetes Midi-Kabel nehmen.

mad cruiser schrieb:
Damit Du Dich nicht bücken mußt, hier nochmal der Link: http://www.kab24.de/shop/system/?func=detailcall&wkid=26452608920266&prodid=1&artnr=69040

Oh danke!
Mittlerweile habe ich auch den anderen Thread wieder gefunden. Er steht ja auf derselben Seite, nur eben fast ganz unten (ich wusste den Titel nicht mehr und hatte ihn viel weiter hinten gesucht).
Hier war's: http://www.guitarworld.de/forum/tech-flex-kabelueberzug-t40828.html
Ok, ich werde mal die Spirale von Oppa Mad Cruiser testen.

@Riddi:
Jo, mit Multicores im PA-Bereich hatte ich auch nie Probleme. Da sind die Stecker aber auch nicht in dem Bereich, wo ein Bassist mit den Füßen hinkommt...

Gruß und noch 'nen schönen Sonntag
kiroy
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

Re: Tips für gute 4-Kabel-Methode

kiroy schrieb:
Ich "muss" ein fertig gelötetes Midi-Kabel nehmen.

Das paßt da auch noch bequem dazu.
kiroy schrieb:
Ok, ich werde mal die Spirale von Oppa Mad Cruiser testen.

Ein Tipp: es steht nirgends in Stein gemeißelt, dass man die ganzen fünf Meter an einem Stück verwurschteln muß. Ich habe das in mehreren Teilen gemacht, die Enden jeweils möglichst genau auf 90° abgeschnitten, damit sie gut aneinander passen, und mit einem schmalen Streifen schwarzen Gaffas außen herum fixiert.
Verfasst am:

Re: Tips für gute 4-Kabel-Methode

kiroy schrieb:
Da sind die Stecker aber auch nicht in dem Bereich, wo ein Bassist mit den Füßen hinkommt...


Was hast du da für nen merkwürdigen Bassisten?
In der Din-Bass ist ein Mindestauslauf für Bassisten von 50 cm x 50 cm gefordert und dieser 1/4 qm wird selten ausgenutzt. Ich kenn sogar welche, denen kann man am Anfang des Abends die Schuhe mit Superkleber an der Bühne festmachen und die merken es erst am Ende der Show ...

Ansonsten tät ich befürchten, dass die Konstruktion immer entweder zu lang oder - schlimmer - zu kurz ist. Aber irgendwas ist ja immer ...



r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.