FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Seite 2 von 3
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

manfredloe schrieb:
Gitarre mit Mojo

Du machst den Koffer auf, siehst die Gitarre das erste Mal und fühlst sofort: "Hey Baby, komm in meine Arme, wo warst du all die Jahre..."

Gruß,
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Mahlzeit allerseits,

Fujigen hat u.a. in den 80 und 90ern auch für Fender gefertigt. Da ich 4 Strats aus dieser Zeit besitze (davon meine Schwarze von meinem Avatar als Erstbesitzer von 1985) kann ich nur sagen: Perfekte Gitarre und für MICH voll Mojo.

Tom (wo ist der Muschelschubser wenn man ihn braucht???) hatte meines Wissens auch schon einiges aus den Fujigen-Hallen und ist in der Regel voll des Lobes.

Mojo...BBB hat es schön auf den Punkt gebracht; für mich gehört auch eine Geschichte, ein Flair (Historie zB) und Emotion dazu.

Also wenn man persönlich etwas Positives damit verbindet, sei es die Umstände des ersten Wahrnehmens eines solchen Modells (zum erstenmal Rock and Roll gehört, infiziert und das Gitarrenmodell des Gitarristen hat für einen selbst Mojo, geht mir zB so mit der 335).

Wenn ich eine perfekte Gitarre habe die für mich komplett emotional unvorbelastet oder besetzt ist, hat die (noch?) kein Mojo.

Eine Siggi Braun eines früheren Bandkollegen hat für mich kein Mojo, obwohl perfekte Gitarre.

Eine Ibanez Blazer aus den 80ern (meine erste eigene E-Gitarre und alles andere als perfekt) ist dafür für mich voll Mojo.

Soweit meine Definition bzw Beschreibung...

Gruezi

Juergen2
 
Die Gewohnheit ist der Sieg der Zeit über den Willen!
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank für eure Beiträge. Auch wenn für viele der Mojo-Effekt fehlen mag, werde ich mir aus Interesse mal eine FGN greifen. Bin nächste Woche in Zürich - da gibt's einen Händler, der ein Expert Elan 7 auf Lager hat. Gleichzeitig werde ich mir eine PRS SE Custom 7, eine weitere Gitarre 'ohne Seele', zwecks Anprobe ins Haus ordern, da sie mir optisch zusagt. Ich lass euch wissen, ob und für was ich mich entschieden habe.

Nochmals Danke für die Rückmeldungen.

Grz, Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Hi Marco.

Sehr gute Wahl, sich mit dem Thema FGN auseinanderzusetzen.
Ich besitze mittlerweile mehr als eine FGN und wer sich die einmal angetan hat, der wird schlichweg begeistert sein.
Qualität, Verarbeitung und Preis, alles TippTopp. Klar, es handelt sich hier um ganz klare Player-Gitarren, vor allem die Neo Classic Teile. Was die Relic-Kiste betrifft, da ich leider nichts zu sagen. Sind mir preislich aber auch zu übertrieben.
Fehlender Mojo-Faktor, ok, mach sein, wer´s braucht. Aber der fehlt mir auch bei einer US Standard-Stratocaster.
Da ich auch Framus-Gitarren kenne und spiele, kann ich mir ein ganz gutes (wenn auch subjektives) Urteil erlauben. Beide Marken sind 1a verarbeitet. Beide Marken haben einen etwas moderneren Sound. Beide Gitarren sind in erster Linie Player-Gitarren.
Aber merkmürdigerweise greife ich in letzter Zeit überweigend zu meinen FGN-Gitarren, da das Gesamtpaket mich einfach überzeugt.
Wenn du mehr wissen möchtest oder noch Fragen haben solltest, einfach kurz melden.
Schöne Grüße
Stephan
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

krischelmann schrieb:
...


Hallo Stephan,

Vielen Dank für dein Feedback. Ich bin, wie in der Einleitung schon erwähnt, auf der Suche nach einer Backup-Gitarre für meine 7-Saiten (nicht-mehr-ganz) Framus und dabei im weltweiten Netz auf eine FGN gestossen. Da mir die Marke nicht geläufig war, habe ich zuerst mal nach generellen Eindrücken gefragt. Nun etwas präziser: mein Hauptaugenmerk liegt auf der Verarbeitung, der Bespielbarkeit, einem flexiblen Sound (ich suche nicht DEN bzw. EINEN bestimmten Sound - sie sollte primär in der Rockmusik einsetzbar sein) und einem guten Preis-/Leistungs-Verhältnis - und sie sollte mich auch optisch ansprechen. Mojo oder Voodoo - das spielt für mich wenig bis gar keine Rolle. Allerdings möchte ich auch keine 'Spital'-Gitarre, die im Gesamten zu steril rüberkommt und der Spass irgendwann oder rasch flöten geht. Meine Beschreibungen sind vielleicht ein bisschen komisch, aber mir fällt nichts anderes ein. Ich möchte die Gitarre nachher spielen, nicht zum Anschauen an die Wand hängen oder sie nur bei zwei Songs einsetzen können. Namen sind mir, ehrlich gesagt, egal. Da bin ich nicht festgefahren. Schlussendlich muss es für mich passen.

Ich spiele auch zwei Framus-Gitarren und bin (wieder) super zufrieden damit. Für mich stimmt es - bezüglich sämtlicher Kriterien. Da verstehen wir uns, glaube ich.

Gerne würde ich von deiner Seite her mehr erfahren. Was spielst du für Musik? Welche Modelle kennst du schon? Vergleiche zu Framus-Modellen?

Besten Dank & Gruss

Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Hm, es ist schon eine Weile her (ca.6 Monate) da kam ein Schüler mit einer FGN LP Kopie an.
Er hat sie gebraucht oder als "Demoware" über ebay gekauft, für ca. 800 €.

Also, ich persönlich empfand diese Gitarre als sehr gut.Das mit dem "Mojo" kann ich so nur bedingt teilen. Das was hier über PRS, Framus und Co gesagt wurde teile ich zwar durchaus, aber man sollte da nicht unbedingt Äpfel mit Birnen vergleichen.

Eine 60er Strat ist eine Strat, ist eine Strat..
Wenn man vergleichen möchte, sollte man da eventuell eher den Vergleich mit neuen Gibson LP Standards u.ä. suchen.
Und da muss ich ganz klar sagen: De FGN, die ich in Händen hielt war sensationell verarbeitet, top lackiert und klang (!) da mal mindestens genau so gut.

Langweilig... ????
Hm, na ja eine gut abgerockte und "alte" LP hat ganz sicher mehr "Leben" oder "Mojo", aber da kann man die FGN auch hinbringen, wenn sie eben gespielt wird.

Und sie hatte, zumindest nach meinem Gusto, dann doch eheblich mehr "Eigenleben" und "Stil" als eine Framus oder PRS.
Schwierig, aber ich würde mal ganz keck behaupten, wenn Du deine Carmarillo von Framus magst, auch was ihr gitarristisches Eigenleben angeht (oder ihr MOJOOOOO ) könntest Du mit einer FGN durchaus glücklich werden...
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

gitarrenruebe schrieb:
"Mojo verde" [ ... ] Papas Arrugadas und gegrilltem Fisch


Ich zwar mehr der "mojo rojo"-Typ, unsere kulinarischen Vorlieben sind trotzdem eng verwandt.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

juergen2 schrieb:
Tom (wo ist der Muschelschubser wenn man ihn braucht???)


Bleib cool, ich bin ja noch da…

Mojo – es gibt bildschöne Frauen, an denen stimmt eigentlich alles. Gesicht, Haare, Körper, alles makellos. Immer perfekt gepflegt. Barbie Puppe, Claudia Schiffer. Man befürchtet immer irgendwie, sie könnten beim Sex sagen „Schatz, pass auf meine Frisur auf“.
Es sind Frauen, die sich höchsten als schmückendes Beiwerk eignen, für den, der es braucht. Sie haben kein Mojo..

Und dann gibt es jene attraktiven Frauen, bei denen du spürst, dass sie alles sein können. Bester Kumpel, versautes Luder, Miststück, große Dame, wenn es drauf ankommt. Die immer, egal ob in Gummistiefeln oder im Abendkleid das gewisse Etwas haben.

Das sind Frauen, richtige Frauen. Sie haben Mojo.

Die alten FGN (Fuji Gen, also Fernandes, Greco, Burny usw) hatten Mojo. Ich hatte einige davon und eine habe ich immer noch, eine Fernandes Revival, die ich auch für kein Geld der Welt hergebe.

Was die neuen FGN´s angeht, stimme ich meinen Vorrednern zu. Ich hatte selbst eine Aerodyne Telecaster, von FGN für Fender gebaut. In Polyesterlack eingegossene Perfektion, traumhafte, unpersönliche, kalte Schönheit. Kein Vergleich zu den alten Schätzen aus gleichem Hause.

Tom
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

DocBrown schrieb:
Hm, es ist schon eine Weile her (ca.6 Monate) da kam ein Schüler mit einer FGN LP Kopie an.
Er hat sie gebraucht oder als "Demoware" über ebay gekauft, für ca. 800 €.

Also, ich persönlich empfand diese Gitarre als sehr gut.Das mit dem "Mojo" kann ich so nur bedingt teilen. Das was hier über PRS, Framus und Co gesagt wurde teile ich zwar durchaus, aber man sollte da nicht unbedingt Äpfel mit Birnen vergleichen.

Eine 60er Strat ist eine Strat, ist eine Strat..
Wenn man vergleichen möchte, sollte man da eventuell eher den Vergleich mit neuen Gibson LP Standards u.ä. suchen.
Und da muss ich ganz klar sagen: De FGN, die ich in Händen hielt war sensationell verarbeitet, top lackiert und klang (!) da mal mindestens genau so gut.

Langweilig... ????
Hm, na ja eine gut abgerockte und "alte" LP hat ganz sicher mehr "Leben" oder "Mojo", aber da kann man die FGN auch hinbringen, wenn sie eben gespielt wird.

Und sie hatte, zumindest nach meinem Gusto, dann doch eheblich mehr "Eigenleben" und "Stil" als eine Framus oder PRS.
Schwierig, aber ich würde mal ganz keck behaupten, wenn Du deine Carmarillo von Framus magst, auch was ihr gitarristisches Eigenleben angeht (oder ihr MOJOOOOO ) könntest Du mit einer FGN durchaus glücklich werden...


Da hat der Doc Recht, wenngleich er Delay benutzt, was eigentlich komplett für Mädchen ist
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Rabääääh!!! Das sage ich meiner Mama....!!! Und deiner auch!!!
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Marco23 schrieb:
Mojo oder Voodoo - das spielt für mich wenig bis gar keine Rolle.

Moin Marco,

Du tickst völlig richtig, finde ich.
Probieren geht über studieren! Und das hast Du Dir ja auch vorgenommen.

Ich kenne die FGN-Gitarren auch durchweg als sehr gut verarbeitet und das zu einem guten Preis.
Wenn möglich, spiele auch die VGS-Gitarren an. Auch sie sind gute Alternativen.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Moin Marco,

bezüglich Deiner nachträglich geschilderten Anforderungen möchte ich unbedingt noch die polnische Marke Fame (Premium Hausmarke von Musicstore) ins Feld werfen. Toll verarbeitet und sehr vielseitig (splittbare Humbucker plus Piezoabnahme etc.).


http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Allgemeine-Seiten/-/cat-Home-Logo_Fame
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

tommy schrieb:
Fame


Danke dir. Das hat gestern schon mal jemand in die Runde geworfen und ich habe bereits gestöbert. Hätte mir, aufgrund der grosszügigen Werbung in den einschlägigen Magazinen, auch in den Sinn kommen müssen. Sind schöne Instrumente, die ich sicherlich im Auge behalte. Schade nur, dass die beiden 7er nur in einer 'Farbe' erhältlich sind.

Grz, Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Marco23 schrieb:
Mojo oder Voodoo

In dem Zusammenhang ein kleines Experiment.

Suchabfrage "Mojo"

Forum Gitarre: 10 Themen
Forum Bass, Bassamps & Basseffekte: 0

Suchabfrage "Voodoo"

Forum Gitarre: 23 Themen
Forum Bass, Bassamps & Basseffekte: 0



Gruß,
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Hallo,

wollte auch noch kurz meinen Sempf dazu geben. Ich habe mich auch sehr für FGN interessiert und habe bisher jede in die Hand genommen, die ich irgendwo gesehen habe.

In Oldenburg, in Hannover und sonst wo...

Ich habe noch keine schlechte FGN in der Hand gehabt. Ich schätze es waren ungefähr 10-12 Stück. Die waren alle richtig gut... was die anderen Kollegen auch schon geschrieben haben. Verarbeitung etc...

Ich habe mir immer Gedanken um dieses System mit den Bünden gemacht... was muss man machen, wenn bei so einer Gitarre mal neue Bünde drauf "müssten"... keine Ahnung...

Ich finde diese Japan Gitarren wahnsinn... aber leider auch nicht mehr alle...

Soweit von mir
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

kerndrifter schrieb:
Ich habe mir immer Gedanken um dieses System mit den Bünden gemacht... was muss man machen, wenn bei so einer Gitarre mal neue Bünde drauf "müssten"... keine Ahnung...


Dazu steht auf der FGN Seite:
The frets we used aren't special ones, and you can ask your nearest repair shop and do a refret normally.


Ich hatte auch schon mehrere FGN LP Kopien in der Hand und hab' die ausgiebig getestet. Alle super verarbeitet und gefielen vom Klang.
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Wenn ich mir ne Gitarre kaufe, dann will ich nix für´s eingebildete Mojo bezahlen, sonder für die Qualität der Gitarre!

Ich hab ne LS-10 und ne LS-20 aufgiebig angetestet. Beide liegen sehr gut in der Hand und lassen sich wirklich gut spielen. Sprechen schnell an und haben sehr gutes Sustain.
Die LS-20 hatte mir besser gefallen. Das liegt aber auch nur an den Mechaniken, am Hard Tail und an den SD Humbuckern. Die bespielbarkeit war bei beiden geich gut! für ca. 1000 bzw 1350€ bekommt man eine seht gute Les Paul.
Wenn ich dann noch mal nen 1000der rauflegen muss, um etwas zu bekommen, was es so eigentlich nicht gibt, ist es okay, aber nix für mich...

Auf jeden Fall mal anspielen!!!

moto
Verfasst am:

RE: FGN - hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

little-feat schrieb:
Die alten FGN (Fuji Gen, also Fernandes, Greco, Burny usw) hatten Mojo. Ich hatte einige davon und eine habe ich immer noch, eine Fernandes Revival, die ich auch für kein Geld der Welt hergebe.
Tom


Ja, und damals vor dreissig Jahren waren das Reisschüsseln, die sich die Leute gekauft haben, die sich echte Mojo Gibsons oder Fenders (damals in abschreckender Qualität) nicht leisten konnten.

Wenn eine FGN mal ein paar Dekaden auf dem Buckel hat und viel gespielt wurde, hat sie sich auch mit Mojo aufgeladen, und man freut sich, dass sie so toll gebaut ist, dass sie immer noch in Stimmung bleibt, klingt und nicht auseinanderfällt. Wie meine Fujigen-gebaute Ibanez AS 200. Da leuchten inzwischen auch die Augen der anderen Musiker. Dauert halt seine Zeit...


Schöne Grüsse

Alex
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.