Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

In den VOS Modellen 2013 ist geschrieben, dass nun mehr der Halsstab nicht mehr in ein "Kondom" gepackt ist und dass es zuvor oft Probleme mit "klappernden" Halsstäben gab.

Wer hat Erfahrungen mit klappernden Halsstäben bei einer LP?

Ich habe gestern bei meiner neuen R8 (2013) am Übergangsbereich Hals- Corpus, im Bereich des Singlecuts, seitlich an den Hals geklopft und vermeine ein "klappern" zu hören (????).
Klopft man den Hals über die Länge ab, merkt man nichts.

Ich habe irgendwie neben der Vermutung, dass es sich um den Halsstab handelt, den Halspickup in Verdacht, habe ihn vorsichtig festgehalten (gedämpft mit 2 Fingern), geklopft- leider "klapperste" trotzdem irgendetwas....

Habt ihr einen Tipp, vielleicht irgendetwas , um das Problem weiter einzugrenzen???

Wäre schön, ich möchte mich doch uneingeschränkt über den absoluten geilen Sound der LP 58, VOS 2013 erfreuen!
Verfasst am:

RE: Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

Hallo!

Ein ganz leichtes(!) klappern kann normal sein, haben alte Les Pauls auch hin und wieder.
Nervig wirds, wenn der Stab richtig scheppert oder resoniert. War bei meiner LP Junior so. Die Reparatur ist eigentlich ganz einfach: der Gitarrenbauer entfernt zwei Griffbrettinlays, bohrt durch das Holz bis in den Trussrodkanal. Der Hohlraum wird mit einer niedirigviskösen Silikonmasse gefüllt. Neue Inlays rein und Feierabend.
Gruss
Bjoern
Verfasst am:

Re: Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

Air-Mike schrieb:
Ich habe gestern bei meiner neuen R8 (2013) am Übergangsbereich Hals- Corpus, im Bereich des Singlecuts, seitlich an den Hals geklopft und vermeine ein "klappern" zu hören (????).
Klopft man den Hals über die Länge ab, merkt man nichts.
!


Die E-Gitarre ist kein Orfsches Instrument. Streng genommen ist sie nicht mal eine Schlaggitarre. Rütteln, klopfen oder schlagen ist eine Fehlbedienung, die zu unerwarteten Ergebnissen führen kann, welche nur in Ausnahmen als Fehler am Instrument gedeutet werden können.

Sollte beim Spielen an den Saiten Nebengeräusche auftreten, ist der Gang zum Gitarrenbauer empfohlen.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

Mike der Walter hat da absolut recht. Wenn du verstärkt nichts hörst ist die Welt absolut in Ordnung. Das macht an dem Sound deiner Paula gar nichts. Mach dich nicht verrückt und hab einfach Spaß
Verfasst am:

RE: Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

Schnabelrock schrieb:
Ich habe sogar gehört, dass die Baujahre ab 1957 Feuer fangen, wenn man sie mir Grillanzündern traktiert!


Ha Ha, ich nehme es mal so, dass es wirklich nett und lustig gemeint ist- habe jedenfalls herzhaft gelacht....
Verfasst am:

RE: Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

Air-Mike schrieb:
Schnabelrock schrieb:
Ich habe sogar gehört, dass die Baujahre ab 1957 Feuer fangen, wenn man sie mir Grillanzündern traktiert!


Ha Ha, ich nehme es mal so, dass es wirklich nett und lustig gemeint ist- habe jedenfalls herzhaft gelacht....


http://de.wikipedia.org/wiki/Sarkasmus
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

"Klappern gehört zum Geschäft"

*duckundwech*
 
"Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles vergessen hat, was man gelernt hat." (W. Heisenberg)
Verfasst am:

RE: Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

Nachdem Klappern also zum Geschäft gehört habe ich trotzdem mal eine Frage an die Runde, wer denn mal einen Klappernden Halsstab hatte?

Hat man das beim Spielen gemerkt?
Verfasst am:

RE: Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

Air-Mike schrieb:
Nachdem Klappern also zum Geschäft gehört habe ich trotzdem mal eine Frage an die Runde, wer denn mal einen Klappernden Halsstab hatte?

Hat man das beim Spielen gemerkt?


Ich. Und: nein.

Magman schrieb:
Mike der Walter hat da absolut recht. Wenn du verstärkt trocken gespielt nichts hörst ist die Welt absolut in Ordnung. Das macht an dem Sound deiner Paula gar nichts. Mach dich nicht verrückt und hab einfach Spaß.


Mach Dir keine Sorgen, die keine sind; ist ja kein Gegen-den-Hals-schlag-Instrument.

Lieben Gruß,

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Gibson Les Paul: klappernder Halsstab ?

Bei meiner Hamer ist der Stab völlig entspannt und schlackert im Hals, macht aber keinen Unterschied, wenn das Kabel drin ist oder auch nur akustisch gespielt wird.

Keine Panik.

Marc
 
Liebe ist möglich
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.