Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Seite 2 von 3
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Schnabelrock schrieb:
Hat alle Schangsen auf den langweiligsten thread 2013!

Haben wir solche Wahlen?


Na so langweilig find ich den Thread nicht und bin überrrascht wieviele Antworten hier kamen.
Danke dafür das war interessant, aber es ist in der Tat wohl das wichtigste darüber gesagt.

Einen schönen Abend noch Jungs
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Magman schrieb:
Naja Schnick Schnack sind gute Locking Mechaniken nicht. Wenn sie dann noch so klassisch aussehen wie die Gotho HAP. IMO die besten Mechaniken die man kaufen kann für Strat und Tele!


Na gut, "Schnick-Schnack" klingt vielleicht etwas sehr negativ bzw. impliziert eventuell, das es reiner Modekram sei.

Aber ich muss tatsächlich sagen, dass mir persönlich dass überhaupt noch nie etwas gebracht hat in puncto Stimmstabilität.
Ich weiß nicht woran es genau liegt, aber ich hege da die gleiche Vermutung wie Du, dass es auf die Summe aller Teile ankommt.
Meine definitv stimmstabilste Gitarre ist meine Düsenberg mit den Z-Tunern.
Meine zurzeit "stimminstabilste" Gitarre ist eine Tele mit Lockingtunern...



Und richtig fies war meine Ibanez S-540 mit Floyd Rose, die ich Gott sei Dank seit Jahren nicht mehr besitze...
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Schnabelrock schrieb:
Hat alle Schangsen auf den langweiligsten thread 2013!


2013 ist noch nicht vorbei.

Tom
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Ich würde gerne einen Thread aufmachen, der sich mit dem korrekten Abschneiden des überstehenden Saitenmaterials beschäftigt. Mich quält immer wieder die Frage, wie sich das auf den Sound auswirkt, wenn ich etwas mehr stehen lasse bzw. zu kurz abschneide
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Überstehendes Saitenmaterial? Welches überstehende Saitenmaterial?
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

riliho schrieb:
Ich würde gerne einen Thread aufmachen, der sich mit dem korrekten Abschneiden des überstehenden Saitenmaterials beschäftigt. Mich quält immer wieder die Frage, wie sich das auf den Sound auswirkt, wenn ich etwas mehr stehen lasse bzw. zu kurz abschneide


Du musst das alles auf den Schaft der Mechanik aufwickeln, bringt mehr Sustain, so wie hier im Bild:

 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Wer kam eigentlich auf die schwachsinnige Idee, jedem Gitarrenanfänger zu sagen, er sollte die Saiten mit möglichst wenig Wicklungen aufziehen?

Das hat leider Wirkung hinterlassen, wie ich dieser Diskussion hier entnehmen kann
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

ferdi schrieb:
Du musst das alles auf den Schaft der Mechanik aufwickeln, bringt mehr Sustain, so wie hier im Bild:




Für die tiefen Saiten ist das richtig! Wer mehr Sustain auch auf den hohen Saiten will, der muss schon etwas mehr Aufwand treiben und einen Sustainerstring anknoten. Dazu nimmt man am besten ein Stück tiefe E-Saite von ca. 50cm Länge. Man knotet dies an die gekürzte hohe Saite und wickelt den Rest komplett auf die Mechanik.



Das macht zwar etwas mehr Arbeit, man wird aber mit sehr ausgeglichenem Sustain belohnt.

exiler schrieb:
Wer kam eigentlich auf die schwachsinnige Idee, jedem Gitarrenanfänger zu sagen, er sollte die Saiten mit möglichst wenig Wicklungen aufziehen?

Das hat leider Wirkung hinterlassen, wie ich dieser Diskussion hier entnehmen kann


Das hat zwei Gründe: 1. wollen die Händler mehr Saiten verkaufen und verleiten daher die Musiker zum Abschneiden der Reservelänge. Und 2. wollen die Gitarrentechniker natürlich die Gitarren möglichst schnell besaiten und nicht so lange wickeln.

Viele Grüsse,
gp
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

mipooh schrieb:
Überstehendes Saitenmaterial? Welches überstehende Saitenmaterial?


Gleiche Feststellung
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

[quote="Guitarplayer"]
ferdi schrieb:
Du musst das alles auf den Schaft der Mechanik aufwickeln, bringt mehr Sustain, so wie hier im Bild:

Für die tiefen Saiten ist das richtig! Wer mehr Sustain auch auf den hohen Saiten will, der muss schon etwas mehr Aufwand treiben und einen Sustainerstring anknoten. Dazu nimmt man am besten ein Stück tiefe E-Saite von ca. 50cm Länge. Man knotet dies an die gekürzte hohe Saite und wickelt den Rest komplett auf die Mechanik.



Das macht zwar etwas mehr Arbeit, man wird aber mit sehr ausgeglichenem Sustain belohnt.

exiler schrieb:
Wer kam eigentlich auf die schwachsinnige Idee, jedem Gitarrenanfänger zu sagen, er sollte die Saiten mit möglichst wenig Wicklungen aufziehen?

Das hat leider Wirkung hinterlassen, wie ich dieser Diskussion hier entnehmen kann


Das hat zwei Gründe: 1. wollen die Händler mehr Saiten verkaufen und verleiten daher die Musiker zum Abschneiden der Reservelänge. Und 2. wollen die Gitarrentechniker natürlich die Gitarren möglichst schnell besaiten und nicht so lange wickeln.

Viele Grüsse,
gp


Wenn man den Sustainkoten über Kreuz durch die Nachbarsaiten zieht und mit ihnen verbindet, kommen die Triaden voller und fetter
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

riliho schrieb:
Wenn man den Sustainkoten über Kreuz durch die Nachbarsaiten zieht und mit ihnen verbindet, kommen die Triaden voller und fetter


Mag sein, aber ich persönlich finde es ohne Triaden eigentlich besser.

Viele Grüsse,
gp
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Moin,


ich werd' hier gleich mal gaaanz andere Saiten aufziehen, SPORTSFREUNDE!!!



 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Guitarplayer schrieb:


Das macht zwar etwas mehr Arbeit, man wird aber mit sehr ausgeglichenem Sustain belohnt.


ich habe gerade testweise an meine unbewickelten Saiten ein Stück 56er Flatwound-Sustainerstring befestigt.

Der Sound wird tatsächlich eine Spur holziger und jazziger, mit feinem, tiefkehligen Timbre, sonor im Abgang mit spürbar mehr geradzahligen Obertönen - unbedingt ausprobieren!
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

ferdi schrieb:
ich habe gerade testweise an meine unbewickelten Saiten ein Stück 56er Flatwound-Sustainerstring befestigt.


Hmm...Nickel, oder Nickel-plated?
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Hömma, Tomcat,
wenn du das anhand der Beschreibung
holziger und jazziger, mit feinem, tiefkehligen Timbre, sonor im Abgang mit spürbar mehr geradzahligen Obertönen
nicht selber beantworten kannst ... das liegt doch wohl auf der Hand!
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

ferdi schrieb:
Hömma, Tomcat,
wenn du das anhand der Beschreibung
holziger und jazziger, mit feinem, tiefkehligen Timbre, sonor im Abgang mit spürbar mehr geradzahligen Obertönen
nicht selber beantworten kannst ... das liegt doch wohl auf der Hand!


Es spricht alles für Nickel, nur der sonore Abgang stört ein bisschen...
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

ferdi schrieb:
Du musst das alles auf den Schaft der Mechanik aufwickeln, bringt mehr Sustain, so wie hier im Bild:



Natürlich "cross wound" zur Vermeidung störender Kapazitäten.

MfG

JerryCan
 
Ich mag H&K - besonders die MP7.
Verfasst am:

RE: Wieviel Wicklungen gebt Ihr pro Saite?

Schnabelrock schrieb:
Hat alle Schangsen auf den langweiligsten thread 2013!


Och, ich find er gewinnt gerade ein wenig an Würze und wenn du micht fragen tätest, ich find z.B. die Schnuffi-Freds langweiliger!

Achja Saiten, ich bin ja der einsamen Meinung, dass Sustain nur zu einem matschigen Bandsound führt , drum trag ich gerne kurz ... Die Reste sammel ich dann und gib sie beim Altmetall ab, ist ja voll mit teurem Chom und Nickel und so.

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.