Brummen/Rauschen bei DIY head

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Brummen/Rauschen bei DIY head

Hallo,
Ich habe jetzt mein MG10CD Chassis ausgebaut und die Speakerkabel an eine Buchs gelötet.
An welche der 6 Stellen ich löten musste habe ich mit einem Kabel, einer 9 volt blockbatterie und einem Strommessgerät ermittelt.
Nun zu meinem Problem:
Um zu kontrollieren ob ich es richtig gemacht habe, habe ich den MG 10 Head dann mit einem Kabel (extra für speaker/effektgeraete) in den Input meines Fender Champion 100 Verstärkers gesteckt ubd meine gitarre an den MG10 angeschlossen.
Das Signal der Gitarre wird nun weitergeleitet und man kann es definitiv hören durch den Fender Amp...allerdings ist dirt nebenbei ein sehr unangenehmes brummen/rauschen.
Grundlegend Falsch kann es ja nicht sein, denn das Signal der Gitarre wird ja weitergeleitet (allerdings klingt es relativ blöd)
Ich benutze die Input buchse eines anderen Amps, da mir hier im Forum gesagt wurde das das möglich ist.

Wo genau liegt jetzt das Problem? Liegt es an der 'input'-Buchse? Oder liegt es daran das ich den "Head" an einen anderen Verstärker angeschlossen habe?

Hoffe auf baldige hilfreiche Antworten:)
Mfg
Tomber666
Verfasst am:

Re: Brummen/Rauschen bei DIY head

Tomber666 schrieb:
Hallo,
Ich habe jetzt mein MG10CD Chassis ausgebaut und die Speakerkabel an eine Buchs gelötet.
An welche der 6 Stellen ich löten musste habe ich mit einem Kabel, einer 9 volt blockbatterie und einem Strommessgerät ermittelt.
Nun zu meinem Problem:
Um zu kontrollieren ob ich es richtig gemacht habe, habe ich den MG 10 Head dann mit einem Kabel (extra für speaker/effektgeraete) in den Input meines Fender Champion 100 Verstärkers gesteckt ubd meine gitarre an den MG10 angeschlossen.
Das Signal der Gitarre wird nun weitergeleitet und man kann es definitiv hören durch den Fender Amp...allerdings ist dirt nebenbei ein sehr unangenehmes brummen/rauschen.
Grundlegend Falsch kann es ja nicht sein, denn das Signal der Gitarre wird ja weitergeleitet (allerdings klingt es relativ blöd)
Ich benutze die Input buchse eines anderen Amps, da mir hier im Forum gesagt wurde das das möglich ist.

Wo genau liegt jetzt das Problem? Liegt es an der 'input'-Buchse? Oder liegt es daran das ich den "Head" an einen anderen Verstärker angeschlossen habe?

Hoffe auf baldige hilfreiche Antworten:)
Mfg
Tomber666


Hi,

das Problem liegt an Dir da Du uebrhaupt nicht weisst was Du da eigentlich machst !!

Hast Du keinen ekannten der sich etwas nehr als Du mit der Materie auskennt ?
Wenn nein - lass es bitte sein !

Gruss
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Und ich habe meine Pillen gegen Herzaussetzer im Keller selbst gemischt. Man hört ja, dass eine Mischung aus Strychnin, Nitroglyzerin und Valium dafür am besten sein soll. Es wirkt auch grundsätzlich, mein Herz ändert den Rhythmus spürbar.

Das Problem ist nun, dass das Strychnin einen bitteren Beigeschmack bringt. Nur Zucker dazuzugeben hat nicht gut geholfen. Hat jemand eine Ahnung, was ich weiter tun sollte?

Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Schnabelrock schrieb:
Und ich habe meine Pillen gegen Herzaussetzer im Keller selbst gemischt. Man hört ja, dass eine Mischung aus Strychnin, Nitroglyzerin und Valium dafür am besten sein soll. Es wirkt auch grundsätzlich, mein Herz ändert den Rhythmus spürbar.

Das Problem ist nun, dass das Strychnin einen bitteren Beigeschmack bringt. Nur Zucker dazuzugeben hat nicht gut geholfen. Hat jemand eine Ahnung, was ich weiter tun sollte?


...nimm Maggie oder Klosterfrau Melissengeist ...Jaegermeister soll auch gehen...Weicheier nehmen Buttermilch...
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Ich habe es mit einem bekannten gemacht der sich damit auskennt, so haben wir ja herausgefunden an welche der 7 punkte wir die kabel löten mussten, unx +- hat er mir auch bestimmt.

Grundlegend falsch kann es ja an für sich nicht sein, denn mann kann ha hören was man auf der gitarre spielt.

Kann mir denn jemand sagen wo das Problem liegt?

Und ja ich selber kenne mich da nicht aus, deshalb fange ich ja erstmal mit dem kleinen schrott amp an, dann hab ich was zum lernen.
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Dass es immer noch Namen mit der 3x umgedrehten 9 gibt, hat irgendwie was
extrem lächerliches. Sorry, aber...
 
> Nothing is as it Seems <
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Tomber666 schrieb:
bekannten (...) der sich damit auskennt

Kann irgendwie nicht sein, dann gäb's diesen interessanten Versuchsaufbau und die daraus resultierende Frage nicht.

Tomber666 schrieb:
was zum lernen

...kannste haben:

Nimm die Reste des MG10CD Combo, betrachte sie von allen Seiten und überlege, wie Du damit die selbstgebastelte Speaker-Out-Buchse testen kannst.
Schreibe auf, welche Teile Du eventuell noch benötigst.

Schwierigkeitsstufe: Entspricht "Wir schnallen uns an" bei der allerersten Fahrstunde

Einen schönen Sonntag noch!
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Das mit dem Namen ist nur weil Tomber schon belegt war

Es überträgt doch das gitarrensignal, also kann es doch eigentlich nicht komplett falsch sein?

Ja einen speaker brauch ich.
Die buchse war ja aus nem anderen billig amp genommen.

Ich mag nur wissen woran dieses brummen kiegt und evtl tipps bekommen und nicht lauter Vorwurfsvolle Kommentare. ..
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Nominator schrieb:
Weicheier nehmen Buttermilch...


na hömma - was für n Problem hast du denn mit Buttermilch??????????










r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Kann mir bitte jemand ernste hilfreiche tipps geben?
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Tomber666 schrieb:
Kann mir bitte jemand ernste hilfreiche tipps geben?


Nein. Hilfreiche Tipps wären nützlich für Leute, die ansatzweise wissen, was sie da tun. Das scheint bei Dir eindeutig nicht der Fall zu sein. Wenn ich als komplett Ahnungsloser den Motor meines Alfa aufschraube und anschließend einen Alfa-Mechaniker um Rat frage, wieso der Motor so ölt, nützt es mir auch nichts, wenn der sagt, ich soll mal das Ventilspiel messen.

Nur zur Info: du hantierst hier mit einem Gerät, das 230 V verwendet. Laß die Finger davon, bevor du hier einen eigenen R.I.P-thread bekommst. Bring den Verstärker zu jemandem, der sich WIRKLICH auskennt. Bastle an Dingen, die du im Griff hast oder bei denen du dir zumindest nicht aus Versehen den Tod holst.

So, ich glaube das war der hilfreichste Tipp, den man dir geben kann.
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Einige der Kommentare haben wohl schon ihre Berechtigung. Die ganze Beschreibung mit den 6 Lötstellen, aus denen später 7 werden, der Blockbatterie mit plus und minus und dem Extra-für-Effektgeräte-aber-auch-extra-für-Speaker-Kabel ist eher verwirrend. Um also überhaupt mal zu verstehen, was Du da machst:

- Wozu dient die Bastelarbeit, also was soll daraus einmal werden?

- Verstehe ich das richtig, dass ihr die Lautsprecherkabel des MG10CD genommen habt, eine Buchse drangelötet habt, und aus dieser Buchse mit einem weiteren Kabel in den Instrumenteneingang eines zweiten Verstärkers (Fender Champion 100) geht? Falls ja: Fällt Dir was auf, woran es liegen könnte?
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Also:
Ein 9Volt Block har nen +&- pol das meinte ich.

Ich hatte mich zuerst vertan, es sind 7 und nicht 6 Lötstellen,due buchse war vivorher an einer platine.

Wir haben mit dem 9V Block und einem instrumrbtenkabel getestet aus welchen der Lötstellen strom fliesst, und es waren die unteren beiden.
Dann haben wir geguckt mit dem Messgerät welche stelle + ubd welche- ist und haben die entsprechenden kabeladern dran gelötet.
And das kabel das vorher im combo zum speaker geführt hat.
Mir wurde in meinem anderen Thread vorhrr versichert das es funktioniert mit einer Input Bucgse aus einem anderen Amp.

Dann um zu testen ob alles seine Richtigkeit hat haben wir den mg10 mit einen klinken Kabel (krin Instrumenten kabel) an meinen Fender Champion 100 angeschlossen.
Es hat gebrummt aber wenn man die Saiten angeschlagen hat wurde das signal aus dem fender ausgegeben,also man hat die geschlagenen saiten gehört.
Daher kann es ja nicht komplett falsch sein, sonst würde man ja die Gitarre nicht hören.

Nun will ich aber wissen woher das Brummen kommt...

Und warum ich das mache:
Ich baue den mg10 zum head um weil der interne speaker der combo kaputt ist und ich dann eben ein bisschen tüfteln möchte um vertrauter mit der Materie zu werden, und da ist es wenig hilfreich wenn ich "niedergemacht" werde für meine versuche und Bemühungen.

Mfg
Tomber
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

Moin,

also mit Messgerät die buchse messen ist okay - es ist ja häufig verwrend, wenn man eine Stereobuchse mit Schaltkontakten nimmt - Monoklinkeneinbaubuchse 6,3mm heisst das Teil, was Dir erstmal ein wenig Trouble erspart hätte - sicherheitshalber gehäusisoliert.

Einen Lautspecherausgang an einen Verstärereingang anzuschließen ist ungefährt so sinnvoll, wie beim Auto den Auspuff an die Heizung anzuklemmen - das gibt lustige bis sehr heftige Nebenwirkungen (darauf wollen die Forumskollegen hinweisen - denke ich).

Billiger wird es, einen Minilautsprecher von irgendwoher zu nehmen und lauschen, was da raus kommt - erstmal ohne Gitarre (Brummen, rauschen), dann mit und auch das kann lustig werden, wenn der sich dann verabschiedet...

Ein wenig Anlesen in der Materie könnte nicht schaden und Dein Equipment vor weiterem Schaden bewahren - und dann insgesamt recht hohe Spannungen auftreten können solltest Du Dir Gedanken darum machen, dass Du nicht der erste wärst, der von seinem Equiment getötet wird auch wenn Du nicht den Bekanntheitsgrad eines Les Harvey oder Keith Relf (Google verrät mehr) hast...

Ich wünsche Dir ein schönes Buch dazu für unter dem Weihnachtsbaum . angefangen hatte ich seinerzeit mit Helmut Lemme Band 2 (hiess der Gitarrenverstärker?)... Anfangen könntest auch mit dem Manual Deines Messgerätes, denn für eine Widerstandsmessung (Durchfluß von Strom) brauchst Du keine Batterie...

Soweit.
Grüße
THB

PS: Wenn dann die Box für das MG10-Head ansteht bitte vorher gründlich googeln, es gibt ein paar nette Baupläne im Netz, aus denen sich jede Menge lernen läßt...
 
It's nice to be important - it's more important to be nice
(Duster Bennett)
Verfasst am:

RE: Brummen/Rauschen bei DIY head

woher das Brummen kommt

Wenn man einmal unterstellt, dass alles richtig verlötet ist und alle beteiligten Kabel in Ordnung sind, dann würde ich annehmen, dass es brummt, weil der Instrumenteneingang des Fender nicht dafür ausgelegt ist, ein Endstufensignal (speaker out) eines anderen Verstärkers als Eingangssignal zu erhalten, so wie bei Deinem Testaufbau. Das Endstufensignal des MG10 (denn das willst Du ja abgreifen) sollte auf direktem Weg in einen dazu passenden Lautsprecher laufen, z.B. den Lautsprecher des Fender.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.