Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Seite 1 von 4
Verfasst am:

Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Hi Leute

Ich wollte euch hier einmal etwas über meine Tätigkeit als "Homeproduzent" schreiben und auch ein Ergebnis präsentieren.

Angefangen hat es alles mit einem billigen 5 € Microfon und meiner Akustikgitarre und Cubase SX. Klar, die Ergebnisse waren aufgrund des Mics totaler schrott und dennoch reichte es mir für den Anfang, denn man konnte, wenn auch qualitativ schlechte, gute Ergebnisse erzielen. Also gut, der erste Schritt war getan. Mit der Zeit wuchsen meine Kenntnisse von Cubase, sodass ich dort anfangen konnte, etwas mit Effekten zu experimentieren und so weiter.
Dann kam der beste Kauf seit langem: Das Audio/Midi Interface Tascam US-122 für ca. 200 €.
Als mein Vater dann ein Kondensatormikrofon aus dem Studio mitbrachte, in dem er die technische Leitung hat, waren die Aufnahmen qualitativ sehr hoch dafür, dass es einfach so im Homebereich aufgenommen wurde. Aufgrund der XLR + Phantomspeisung von dem Tascam US-122, den Klinke- und Midieingängen war dieses Gerät wirklich optimal für den Recordingbereich. Und dann kam die Eingebung "ich hatte doch noch irgendwo ein altes Keyboard rumfliegen". Klar... über Midi verbunden, PlugIns besorgt und siehe da... kommt auf einmal ne komplette Band aus dem Midikeyboard. Leider sind die Bass und Schlagzeugsounds nicht so dolle, aber es reicht für den Anfang um Erfahrungen zu sammeln.
Mittlerweile habe ich mithilfe von meinem Vater, der mir das ein oder andere erklärt hat wie Fader- Automation, die ein oder andere Effekteinstellung usw. , mit Cubase SX keine Probleme mehr.

Also gut. Habe ich angefangen, mal ein bisschen ernsthafter aufzunehmen. Das Ergebnis (1. Strophe + Refrain) würde ich euch gerne präsentieren. Der Download von meinem Webspace dürfte ja eigentlich kein Problem darstellen.
Originalsong : Turin Brakes - Pain Killer

Meine Interpretation davon setzt sich aus folgenden Spuren zusammen:

- Gesang (1. Stimme)
- Gesang (2. Stimme)
- 2 Gitarren
- 1 Rhythmusgitarre
- 1 Bass (Midi)
- 1 Schlagzeug (Midi)
- 1 Keys

Mich würde freuen, wenn ihr mir ein bisschen Feedback bringt.

Hier der Download:
www.netcologne.de/~nc-binderjo2/webfolder/painkiller.mp3

Schöne Grüße
Chris
Verfasst am:

Re: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Solrac schrieb:
Hi Leute

Ich wollte euch hier einmal etwas über meine Tätigkeit als "Homeproduzent" schreiben und auch ein Ergebnis präsentieren.

Angefangen hat es alles mit einem billigen 5 € Microfon und meiner Akustikgitarre und Cubase SX. Klar, die Ergebnisse waren aufgrund des Mics totaler schrott und dennoch reichte es mir für den Anfang, denn man konnte, wenn auch qualitativ schlechte, gute Ergebnisse erzielen. Also gut, der erste Schritt war getan. Mit der Zeit wuchsen meine Kenntnisse von Cubase, sodass ich dort anfangen konnte, etwas mit Effekten zu experimentieren und so weiter.
Dann kam der beste Kauf seit langem: Das Audio/Midi Interface Tascam US-122 für ca. 200 €.
Als mein Vater dann ein Kondensatormikrofon aus dem Studio mitbrachte, in dem er die technische Leitung hat, waren die Aufnahmen qualitativ sehr hoch dafür, dass es einfach so im Homebereich aufgenommen wurde. Aufgrund der XLR + Phantomspeisung von dem Tascam US-122, den Klinke- und Midieingängen war dieses Gerät wirklich optimal für den Recordingbereich. Und dann kam die Eingebung "ich hatte doch noch irgendwo ein altes Keyboard rumfliegen". Klar... über Midi verbunden, PlugIns besorgt und siehe da... kommt auf einmal ne komplette Band aus dem Midikeyboard. Leider sind die Bass und Schlagzeugsounds nicht so dolle, aber es reicht für den Anfang um Erfahrungen zu sammeln.
Mittlerweile habe ich mithilfe von meinem Vater, der mir das ein oder andere erklärt hat wie Fader- Automation, die ein oder andere Effekteinstellung usw. , mit Cubase SX keine Probleme mehr.

Also gut. Habe ich angefangen, mal ein bisschen ernsthafter aufzunehmen. Das Ergebnis (1. Strophe + Refrain) würde ich euch gerne präsentieren. Der Download von meinem Webspace dürfte ja eigentlich kein Problem darstellen.
Originalsong : Turin Brakes - Pain Killer

Meine Interpretation davon setzt sich aus folgenden Spuren zusammen:

- Gesang (1. Stimme)
- Gesang (2. Stimme)
- 2 Gitarren
- 1 Rhythmusgitarre
- 1 Bass (Midi)
- 1 Schlagzeug (Midi)
- 1 Keys

Mich würde freuen, wenn ihr mir ein bisschen Feedback bringt.

Hier der Download:
www.netcologne.de/~nc-binderjo2/webfolder/painkiller.mp3

Schöne Grüße
Chris


Hi Chris,

hübscher Song, hübscher Gesang. Die Akustik könnte ein bißken
brillianter und das Midi-Drumset klingt holprig ... alles in allem ist das aber
schon ein starkes Demo. Wer oder was ist Turin Brakes - Pain Killer?

In welchem Studio arbeitet Dein Dad? Wie heißt er?
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den Shiva vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

mhh jo find das klingt doch schon gut. Kann man nix gegen sagen.
Nur das drum ist noch nicht der bringer, aber das denke ich mal normal.
Weiter so
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Wer oder was ist Turin Brakes - Pain Killer?

In welchem Studio arbeitet Dein Dad? Wie heißt er?


Hi Doc.
Turin Brakes ist ein englisches Songwriterduo, die nur so ruhiges Zeug machen. Zur Info, dieses Stück (bei mir in Originaltempo) wurde als "schnell" bezeichnet Ich mag diese Art von Musik sehr gerne. Doc... du kennst doch alles und jeden, der Klampfe spielt. Könntest du mir was empfehlen? So in grobe Richtung "America"... kennste doch bestimmt.

Mein Vater arbeitet in nem Tonstudio in Köln. Allerdings ist es ein Prospro- Studio, also für Kino/Film und TV- Ton, Synchronisation etc... Er hat allerdings sehr viel Ahnung von dem gesamten Drumherum und natürlich auch ein sehr gutes Gehör, dass sich wohl auch auf mich übertragen hat.

Naja die Drums wurden vom Keyboard aus ohne Quantisierung eingespielt, daher klingt es teilweise nicht ganz rund...

Nur das drum ist noch nicht der bringer, aber das denke ich mal normal.

Ja... das war das beste Midi Drumkit, was ich besorgen konnte. Die Snare und das Becken klingen scheiße, aber mit dem Rest des Kits bin ich eigentlich zu frieden. Was noch katastrophal ist, ist der Midibass... weit und breit kein guter Bass zu finden... muss ich wohl noch was an den Synthie- Einstellungen schrauben.

Ich hoffe noch auf mehr Feedback
Viele Grüße
Chris
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Hallo
Doch, klingt nicht übel, mal abgesehen von den Drums... versuch mal den LM-4 MkII von Steinberg. Wir haben unsere Sachen auch mit dem Teil gemacht.

Ich mag auch gerne die ruhige Schiene. Deshalb höre doch mal auf unserer Homepage die mp3 an, gefällt Dir vielleicht...
www.the-boulders.ch
 
Viele Grüsse...
Daniel
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Empfehlen kann ich dazu übrigens den Drumcomputer von Reason.
Der arbeitet allerdings nicht mit MIDI, du kannst die Spur aber als WAVE-Format exportieren und in Cubase importieren als normale Audio-Spur.
Das Ergebnis ist richtig gut, damit habe ich erst kürzlich auch meine ersten Gehversuche im Recording-Bereich gemacht.
lg,
AlF
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Hi,

habe mir gerade auch mal den Song angehört... Das macht Lust auf mehr. Wenn Du den Song mal fertig hast, würde mich das Endergebnis brennend interessieren. Aber mal zu dem Song. Songwriting und Gitarre, ebenso wie Gesand und Keyboard finde ich klasse. Einzig, wie Daniel finde ich die Drumsounds nicht sonderlich gut. Schreib mir mal ne PM, ich hab glaube ich das richtige für dich.

Ansonsten klasse Song, schön komponiert und gut umgesetzt.

Gruß
VVolverine
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

hi
um das hier nochmal klar zu stellen. Der Song stammt nicht von mir sondern einem englischen Songwriterduo namens Turin Brakes. Ich will mich von der Songwritersicht nicht mit fremden Federn schmücken.
schöne grüße
chris
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Guten Morgen,

die Musik trifft nicht so meinen Geschmack aber trotzdem stark gemacht!!
Ich habe zwar nicht Cubase sondern Logic aber du kannst bestimmt im nachhinein die Drumspur noch Quantisieren. - Also zumindest im Logic ist das ein einfaches. Das kann im Cubase nicht schwerer sein!
Weiter so...
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

ganz toller gesang!!!! ganz genial... so was liebe ich!

joa schlagzeug wurde schon gesagt, ansonsten hat die gitarre zu wenig "substanz", ist mir nicht präsent genug.

Ansonsten: Dickes Lob
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Hi,

hab mir das Thema schon ne ganze weile vorgenommen, und heute hab ich es endlich geschafft mich damit zu befassen.

Ich finde die Aufnahme wirklich sehr gut und bin von der Qualität doch ziemlich überrascht wurden (postiv ).

Du hast da wirklich sehr gute Arbeit gemacht....RESPEKT!!!
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Gratulation Chris.

Auch wenn der Song nicht von Dir ist (das Original kenne ich ebenso nicht), ist aber zumindest eine super Interpretation. Ist ein echter Ohrwurm. Habs mir runtergeladen und höre es ständig wenn ich im Moment am PC sitze. Ich hoffe wir hören bald das ganze Lied....wenns auch mit dieser Snare ist (die klingt wirklich sch.... *gg* ).

Versuche auf jeden Fall mehr daraus zu machen.

Grüße
Zockbrecht
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Ich hoffe wir hören bald das ganze Lied....wenns auch mit dieser Snare ist (die klingt wirklich sch.... *gg* ).


Hi

Ja ich bin im Moment drum und dran, die Schlagzeugsounds auszutauschen und natürlich auch den Song zu komplettieren.

Ist ein echter Ohrwurm. Habs mir runtergeladen und höre es ständig wenn ich im Moment am PC sitze.


Das ist das größte Lob, das man bekommen kann. Ich danke dir vielmals.

Ich finde die Aufnahme wirklich sehr gut und bin von der Qualität doch ziemlich überrascht wurden (postiv).


Vielen Dank, die Mischung war die erste, die ich mit Automation gemacht habe. Ich werde mich allerdings noch verbessern müssen. Auf jeden Fall werde ich mich bemühen, das Teil durch ein gutes Mastering nochmal zu verbessern, weil die Lautstärke einfach viel zu niedrig ist.

Vielen Dank fürs Lob, die Kritik und das Feedback!! Ich hoffe ich bekomme noch mehr

Viele Grüße
Chris
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

jetzt isset nich mehr ganz im takt :D
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Nene, das kann´s jetzt irgendwie auch nicht sein!!!
Das klingt nicht wirklich besser. Fast noch schlechter!!!
Hier ist folgendes passiert (meine Einschätzung):
Du hast den vorhandenen Gesangspart mit der Klapfe einfach mit´ner neuen Bass und Drumspur versehen und die ordentlich Quantisiert.
Eingespielt hast du aber warscheinlich mit einer unquantisierten drumspur. Oder so ähnlich. Irgendwas passt auf jedenfall nicht so wirklich. Ausserdem hast du den Synthie viel zu leise oder gar ganz weggelassen. - Würde ich auf jedenfall wieder beimischen. Dann klingts nicht so trocken.
Prinzipiell würde ich erst die Drumspur erzeugen, Quantisieren und dann darauf singen bzw. Gitarre einspielen. Dann groovt es wieder. Tipp beim Quantisieren: Nicht 100%ig genau Quantisieren lassen sondern ein gewisser "humantouch" darf schon sein. - Lässt sich normalerweise einstellen.
--- ist nur konstruktive Kritik ---

Off Topic: Es gibt nicht´s schlimmeres wenn sich die Nachbarn über einem Streiten: Da war gerade lauthals geschreie und dann ein dumpfer lauter Schlag!!! Da hat sogar das Licht geflackert und ich habe gedacht, daß mir die Decke auf den Kopf fällt! Es scheinen aber beide noch zu leben, denn ich höre noch immer lautes gezedere!!!
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Sooo Leute

Last but not least gibt es heute die erste "Final"- Version von Painkiller. Glücklicherweise habe ich andere Drumsounds bekommen und auch den Bass habe ich ausgewechselt. Es war ein Stück harte Arbeit aber ich bin letztendlich stolz auf mein Baby, auch wenn ich im Moment ein bisschen erkältet bin, was sich besonders auf die hohen Töne ausgewirkt hat.

Hier der Link:

www.netcologne.de/~nc-binderjo2/webfolder/painkiller_new.mp3

Wie immer bin ich auf euer Feedback gespannt!!! Nur durch Kritik wird man besser. Aber loben dürft ihr natürlich auch

Viele Grüße
Chris
Verfasst am:

RE: Story vom Homerecording + Ergebnis MP3

Hi Chris,

ja, das ist doch schon mal um längen besser als die erste Version (wobei die schon gut war). Besonders die Sounds von Bass und Drum haben auf jeden Fall schon etwas mehr von einem realen Bassisten bzw. Drummer. Da ich ein ziemlicher Perfektionist bin wieder etwas Kritik:

zu den Drums:
1.) überarbeite mal die Fills. Die hören sich teilweise immer gleich an, bzw. sie passen nicht mit den übrigen Rhythmusinstrumenten zusamen (0:06) + (0:45) + (1:08) usw. Durch diese "Timingfehler" wirkt das ganze ein Stück unsauer.

zum Gesang:
2.) Um es mit den Worten meines Gesangslehrers zu sagen:"Intonation, Intonation, Intonation...". Aber bedingt durch deine Erkältung, die ich zur Zeit auch habe, immernoch gut. Kleiner Tipp beim mehrstimmigen Gesang: Wenn mehrere Stimmen zusammen anfangen zu singen, wirkt es durch den unterschiedlichen Start der Stimmen sehr unsauer im Gesang. Besser: Die Leadstimme singt den genauen Text und die 2te Stimme singt eine "abgekürzte Version. Beispiel Leadstimme: "I can't get no love from you." Die 2te Stimme würde singen "can't get no love from yo|" So fangen Lead und 2te Stimme nicht zusammen an und hören nicht zusammen auf. Ergebnis: Sauberer mehrstimmiger Gesang. Bei den ersten Malen machst Du es richtig, dann bei einigen Stellen nicht.

3.) Leadgitarre: Warum spielst Du da nicht einige Lick rein? Die würden das Stück mächtig auflockern und ihm zudem noch das gewisse Extra geben. Die ganze würde weniger Eintönig wirken.

4.) siehe 1.) Die Rhythmik passt manchmal nicht mit den anderen Instrumenten zusammen.

So, aber nochmal: Das Stück ist toll, ebenso wie Du es singst und spielst. Einzig diese Kleinigkeiten sind mir sofort aufgefallen. Mach weiter so.

Gruß
VVolverine
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.