GEZ Gebühren für Freiberufler

Seite 1 von 2
Verfasst am:

GEZ Gebühren für Freiberufler

Die GEZ versucht grundsätzlich 2 mal, privat und betrieblich abzurechnen. Auch dann, wenn man ausdrücklich darauf hinweist, dass man in seinen Arbeitsräumen wohnt, bzw. in seinen Privaträumen arbeitet.

Das kollidiert jedoch mit dem Rundfunkbeitragsstaatsgesetz! Das sagt im §5 Absatz 5 Punkt 3: "Ein Rundfunkbeitrag ist nicht zu entrichten für Betriebsstätten, die sich innerhalb einer beitragspflichtigen Wohnung befinden, für die bereits ein Rundfunkbeitrag entrichtet wird."
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin


Zuletzt bearbeitet von W°° am 31.03.2014, insgesamt 2-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

Leider geht mir das ganz genauso und ich bezahle 2mal.
Ärgerlich, aber die lassen sich auf nichts ein.
Grrrrrrrrrr.........
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

ticemusic schrieb:
Leider geht mir das ganz genauso und ich bezahle 2mal.
Ärgerlich, aber die lassen sich auf nichts ein.
Grrrrrrrrrr.........


Darum habe ich das Gesetz zitiert, was diesen Umstand eindeutig regelt.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

Lieber Walter,


das war und ist mir durchaus bewusst.

Mir wurde allerdings mitgeteilt, daß ein solcher Passus für mich nicht zuträfe. Den Grund dafür konnte mir die nette Dame allerdings nicht wirklich nennen.
Isso... unn' Schluß!

Ich versuche es nochmals schriftlich und harre der Dinge, die vielleicht dann doch passieren.

Danke nochmals für den Hinweis.


ÄllGeh


HaPe
Verfasst am:

Re: GEZ Gebühren für Freiberufler

W°° schrieb:
"Ein Rundfunkbeitrag ist nicht zu entrichten für Betriebsstätten, die sich innerhalb einer beitragspflichtigen Wohnung befinden, für die bereits ein Rundfunkbeitrag entrichtet wird."[/b]


Das bezieht sich auf ein Home-Office. Also ein Büroraum, der sich innerhalb einer in sich abgeschlossenen Wohnung befindet. Ein Schreibtisch mit PC, Telefon, Faxgerät etc. im Wohnzimmer zu Beispiel.

Das liest sich dann so:

Nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag sind ausschließlich Betriebsstätten beitragsfrei, die sich innerhalb einer Wohnung befinden, für die bereits Rundfunkbeitrag gezahlt wird.

Räumlichkeiten, die durch einen separaten Eingang und nicht ausschließlich über die Privatwohnung betreten werden können, z. B. ein Ladengeschäft im unteren Geschoss, zählen deshalb nicht zur Wohnung.

In diesen Fällen muss ein gesonderter Beitrag für die Betriebsstätte entrichtet werden.

Tom
Verfasst am:

Re: GEZ Gebühren für Freiberufler

little-feat schrieb:
Räumlichkeiten, die durch einen separaten Eingang und nicht ausschließlich über die Privatwohnung betreten werden können, z. B. ein Ladengeschäft im unteren Geschoss, zählen deshalb nicht zur Wohnung.


Ich denke, Walters Werkstatt im Ahornweg ist ein Fall, bei dem diese Definition schwer wird.
Hier gibt es einen Grundriss*: Der Eingang geht über das Wohnhaus, das ist alles irgendwie miteinander verwoben, die einzige Trennung – wenn man die als solche nehmen will – ist die Feuerschutztür zwischen Treppenhaus und Werkstatt im 1. Obergeschoss.

Wenn der Gesetzgeber sich auf Dinge wie ein Homeoffice beschränken wollte, hätte er gut daran getan, das so simpel und zutreffend wie möglich zu formulieren, anstatt mit dem Herumgeschwurbel Raum für Interpretation zu lassen.

*) Was fehlt bzw. falsch ist: Der Plan ist auf den Gitarrenbauerbetrieb fokussiert. Doch wo man unten rechts das Büro sieht, ist in Wirklichkeit die Küche. Das Büro ist nur hinter dem ersten Fenster rechts vom Eingang. Und über der Galerie (dem ehemaligen Wohnzimmer) liegen Bad und zwei Schlafzimmer.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

Re: GEZ Gebühren für Freiberufler

Banger schrieb:
......


An dem Punkt passe ich jetzt – ich will nicht über Dinge reden, von denen ich nicht wirklich etwas verstehe.

Aber ich habe eine Vermutung bzw. ich lege diesen Text jetzt mal exakt aufs Wort aus:

die durch einen separaten Eingang

und nicht ausschließlich über die Privatwohnung betreten werden können,

z. B. ein Ladengeschäft im unteren Geschoss, zählen deshalb nicht zur Wohnung

Also, das heißt, Wort für Wort:

Die Werkstatt ist NICHT AUSSCHLIESSLICH NUR ÜBER DIE WOHNUNG, sondern auch durch einen separaten Eingang zugänglich.

Damit wird es wohl schwer.....

Tom
Verfasst am:

Re: GEZ Gebühren für Freiberufler

little-feat schrieb:
Damit wird es wohl schwer.....

Denke ich, ja.
Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Fachleute hier herrlich streiten könnten. Man könnte spitzfindig hergehen und feststellen, dass man sowohl die Werkstatt als auch Büro und Galerie vom Treppenflur aus betreten kann, ohne wirklich durch Privatbereiche des Hauses zu müssen – aber mit der Argumentation fielen so manche Homeoffice-Einrichtungen auch durch das Raster.
Beschränkt man sich rein auf den Eingang, sieht die Sache klar aus.

Aber letzten Endes geht es mir da wie Dir:
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

Moin,
so wie ich das mit W°° Werkstatt im Ahornweg sehe, ist dieser Fall: "Betreten der Privatwohnung nur durch die Firmenräume möglich" nicht abgedeckt. Eine Lösung wäre es, Küche und Empfangsraum zu tauschen, den Showroom ganz nach oben und die Schlafräume in die Mitte, und den Werkstattzugang durch das Klo zu realisieren. Dann würden der GEZ die Argumente ausgehen.

Obwohl, Argumente von der GEZ kenne ich garnicht...

Aber, wo wir gerade bei diesem Thema sind: Bezahlen unsere Minister in Berlin mit Einliegerwohnung im Amtsgebäude auch GEZ? Wäre der gleiche Fall...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

Monkeyinme schrieb:
Moin,
so wie ich das mit W°° Werkstatt im Ahornweg sehe, ist dieser Fall: "Betreten der Privatwohnung nur durch die Firmenräume möglich" nicht abgedeckt. Eine Lösung wäre es, Küche und Empfangsraum zu tauschen, den Showroom ganz nach oben und die Schlafräume in die Mitte, und den Werkstattzugang durch das Klo zu realisieren. Dann würden der GEZ die Argumente ausgehen.

Obwohl, Argumente von der GEZ kenne ich garnicht...

Aber, wo wir gerade bei diesem Thema sind: Bezahlen unsere Minister in Berlin mit Einliegerwohnung im Amtsgebäude auch GEZ? Wäre der gleiche Fall...

Ciao
Monkey


Es gibt überhaupt nur einen Privatraum - und der ist nur durch die Geschäftsräume erreichbar. Es gibt nur einen Eingang, einen Flur, gemeinsam genutzte Sozial und Toilettenräume.
Es besteht nun mal eine Meldepflicht in Deutschland. Ok - aus einer Meldeadresse wird jetzt eine Privatadresse und ein Konto konstruiert. Blöd, aber isso. In dem Fall, so sagt das Gesetz aber eindeutig, kann man das darin befindliche Geschäft nicht noch einmal abrechnen. Ich sehe da keinen Spielraum.

Aber - und darum habe ich diesen Gesetzestext hier eingestellt:
Das gilt für die meisten Musiker, Texter, Maler, Schriftsteller, die bislang frech zwei mal abkassiert werden.
Ich werte das als plumpe Betrugsversuche, für die ICH, wenn ich ähnliches versuchen würde, Bekanntschaft mit der Staatsanwaltschaft machen würde.
Aber die GEZ ist ja mit denen verschwägert....
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

Monkeyinme schrieb:
..."Betreten der Privatwohnung nur durch die Firmenräume möglich"...
Andersrum wird ein Schuh draus: "Betreten der Firmenräume nur durch die Privatwohnung möglich".

§ 5 Abs. 5 Nr. 3 meint damit die Leute, die einen Raum in ihrer Wohnung haben, in dem sie ihren Betrieb/Gewerbe betreiben - Musiker, Gitarrenlehrer, Texter, Maler, Schriftsteller, die daheim im verwaisten Kinderzimmer ihrem Tagewerk nachgehen... öhm... oder evtl. Prostituierte...

Irgendwie verstehe ich die ganze Aufregung nicht. Früher musste man fürs Radio im Geschäftsauto (Bandbus) auch noch extra Gebühren zahlen, ebenso fürs Radio im Büro und selbstverdienende Familienangehörige (Filius) wurden für den Radiowecker auch noch Extra zur Kasse gebeten. Da ist es doch jetzt in den meisten Fällen viel weniger.
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

kiroy schrieb:
Monkeyinme schrieb:
..."Betreten der Privatwohnung nur durch die Firmenräume möglich"...
Andersrum wird ein Schuh draus: "Betreten der Firmenräume nur durch die Privatwohnung möglich".

§ 5 Abs. 5 Nr. 3 meint damit die Leute, die einen Raum in ihrer Wohnung haben, in dem sie ihren Betrieb/Gewerbe betreiben - Musiker, Gitarrenlehrer, Texter, Maler, Schriftsteller, die daheim im verwaisten Kinderzimmer ihrem Tagewerk nachgehen... öhm... oder evtl. Prostituierte...

Irgendwie verstehe ich die ganze Aufregung nicht. Früher musste man fürs Radio im Geschäftsauto (Bandbus) auch noch extra Gebühren zahlen, ebenso fürs Radio im Büro und selbstverdienende Familienangehörige (Filius) wurden für den Radiowecker auch noch Extra zur Kasse gebeten. Da ist es doch jetzt in den meisten Fällen viel weniger.


Ich glaube, das ist hier nicht der Punkt. Wenn ich nach aktueller Gesetzeslage weniger (wofür auch immer) bezahlen muss als früher, aber aufgrund willkürlicher (und ebenso fragwürdiger) Entscheide immer noch den doppelten Satz, fände ich das auch nicht prickelnd - und Du auch nicht!
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

setneck schrieb:
... und Du auch nicht!
Stimmt natürlich.

Wichtig war mir aber mein erster Satz, dass für die Befreiung offenbar Voraussetzung ist, dass die Betriebsstätte innerhalb der Wohnung ist, also die Betriebsstätte nur durch die Wohnung betreten werden kann. So hatte es little-feat dargestellt und Monkey hat's umgedreht (m. M. n.!). Darauf wollte ich eigentlich hinweisen.

Ob die GEZ willkürlich und fragwürdig entschieden hat, wissen wir (noch) nicht. Die GEZ geht erst einmal davon aus, dass Wohnung und Arbeit getrennt sind. Ist dem tatsächlich nicht so, muss man das eben unter Berufung auf § 5 Abs. 5 Nr. 3 darlegen, ggf. mit Grundrissplan usw. Erst wenn die GEZ dann immer noch nicht will und eine schlüssige Begründung fehlt, kann man über Willkür diskutieren. Der GEZ von vornherein "plumpen Betrugsversuch" vorzuwerfen, schießt ein bisschen übers Ziel hinaus.
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

kiroy schrieb:
die GEZ

…nennt sich jetzt übrigens "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice".
Ist "AZDB" eine genehmigte Abkürzung?
Oder "AZDeuBeiSe"?
Oder "LmdaaAindSBwGEZ*"?



*) "Leckt mich doch alle am Arsch, ich nenne die Scheiß-Bude weiterhin GEZ"
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

kiroy schrieb:
setneck schrieb:
... und Du auch nicht!
Stimmt natürlich.

Wichtig war mir aber mein erster Satz, dass für die Befreiung offenbar Voraussetzung ist, dass die Betriebsstätte innerhalb der Wohnung ist, also die Betriebsstätte nur durch die Wohnung betreten werden kann. So hatte es little-feat dargestellt und Monkey hat's umgedreht (m. M. n.!). Darauf wollte ich eigentlich hinweisen.

Ob die GEZ willkürlich und fragwürdig entschieden hat, wissen wir (noch) nicht. ...


Ich habe es nicht umgedreht, sondern den Fall beschrieben, der nicht durch die Regelungen abgedeckt ist.

Und das mit dem "willkürlich" und "fragwürdig" war zumindest bis vor der Reform ein Feature, kein Bug. Das muß diese Firma erst mal beweisen.
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

kiroy schrieb:
Der GEZ von vornherein "plumpen Betrugsversuch" vorzuwerfen, schießt ein bisschen übers Ziel hinaus.


Nein, Betrug ist das nicht. Eher so eine Art legalisierte Staatsausbetung, wie man sie allenthalben kennt. Ich glaube, das ZDF hat mehr Orchestermusiker als RTL Mitarbeiter - oder so ....
Verfasst am:

RE: GEZ Gebühren für Freiberufler

Banger schrieb:
"LmdaaAindSBwGEZ*"?



*) "Leckt mich doch alle am Arsch, ich nenne die Scheiß-Bude weiterhin GEZ"


Schnabelrock schrieb:
Nein, Betrug ist das nicht.
Deshalb habe ich's in " " gesetzt.
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.