Kauf die einer bevor ich es tu!

Seite 5 von 6
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

Hi!

Och, ich bin ständig von etwa 60 (sechzig) Gegenbeweisen umgeben


Das ist echt komisch...
Du hast nur astreines Zeugs in einwandfreier Qualität da hängen, während quasi alle anderen, mit denen man spricht, die eigene Einschätzung der eher mäßigen Qualität aus dem Hause G bestätigen. Seltsam. Entweder, du bekommst bessere Qualität als alle anderen, oder alle anderen sind hyperkritische Pedanten, oder, (und: tut mir leid, aber der Schluß liegt nahe,) es fällt bei euch keinem auf.





Jab
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

jab schrieb:
Hi!

Och, ich bin ständig von etwa 60 (sechzig) Gegenbeweisen umgeben


Das ist echt komisch...
Du hast nur astreines Zeugs in einwandfreier Qualität da hängen, während quasi alle anderen, mit denen man spricht, die eigene Einschätzung der eher mäßigen Qualität aus dem Hause G bestätigen. Seltsam. Entweder, du bekommst bessere Qualität als alle anderen, oder alle anderen sind hyperkritische Pedanten, oder, (und: tut mir leid, aber der Schluß liegt nahe,) es fällt bei euch keinem auf.



Jab



Sitzt der Frust wirklich so tief, dass du auf so ein Niveau runter musst?

Das tut mir leid.


Nee, anders: Du kannst auch gern vorbeikommen. Gibt auch Kaffee.
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

jab schrieb:
Das ist echt komisch...
Du hast nur astreines Zeugs in einwandfreier Qualität da hängen, während quasi alle anderen, mit denen man spricht, die eigene Einschätzung der eher mäßigen Qualität aus dem Hause G bestätigen. Seltsam. Entweder, du bekommst bessere Qualität als alle anderen, oder alle anderen sind hyperkritische Pedanten, oder, (und: tut mir leid, aber der Schluß liegt nahe,) es fällt bei euch keinem auf.


Das kann ich jetzt so nicht sehen. "Alle anderen" sollen mit der Qualität von G unzufrieden sein? Ich habe hier einige Posts gelesen, die das Gegenteil nahe legen.
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

Hi!

Das kann ich jetzt so nicht sehen. "Alle anderen" sollen mit der Qualität von G unzufrieden sein? Ich habe hier einige Posts gelesen, die das Gegenteil nahe legen.


Es ging um andere Händler und um Gitarrenbauer. Leute, die die Qualität dem Kunden gegenüber vertreten müssen und Leute, die sich professionell mit dem Bau und der Reparatur von Gitarren beschäftigen. Als solcher hat man manchmal einen anderen Blick auf die Instrumente.

Fanboys waren nicht gemeint.



Sitzt der Frust wirklich so tief, dass du auf so ein Niveau runter musst?

Das tut mir leid.


Braucht dir nicht leid zu tun und nein, ich finde nicht, dass ich hier Niveau-Limbo betreibe. Macht aber auch nix, soo wichtig ist es eh nicht.



Du kannst auch gern vorbeikommen. Gibt auch Kaffee.


Och..muss nicht sein... Ich war demletzt in einem Musikgeschäft und habe dort vier oder fünf sehr teure Akustiks von G gespielt und eine eher günstige Furch, die die Image-Instrumente locker in die Tasche gesteckt hat. Die G's hatten ungefähr das drei bis vierfache auf dem Preisschild stehen.

Sicher alles nur Ausnahmen und, es war natürlich nicht dein Laden.

Kann natürlich sein, dass man als Gitarrenbauer immer die Gurken auf den Tisch bekommt, aber dass mich eine G beeindruckt, ist echt selten. Es gibt natürlich großartige Instrumente von denen, ich besitze selber vier Stück, aber für den Preis und für den Nimbus, der da gepflegt wird, erwarte ich einfach mehr Qualität. Liegt vielleicht aber auch nur an meiner blöden Handwerkerehre.

Egal, fröhliche Ostern!
Jab
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

jab schrieb:
... nein, ich finde nicht, dass ich hier Niveau-Limbo betreibe. Macht aber auch nix, soo wichtig ist es eh nicht.
Jab


Du unterstellst mir und meinen Kollegen - die du nicht kennst - Inkompetenz und du qualifizierst diejenigen, die mit ihren Gibsons zufrieden sind und die du auch nicht kennst, als Fanboys ab.

Ich finde das ziemlich anmaßend.

Ist aber auch nicht soo wichtig.

Frohe Ostern, viele Eier und möglichst wenig saure Trauben!
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

Die Diskussion um die Qualität von Gibson ist so alt wie die Steine.
Ich neige dazu, mich Toms Auffassung anzuschließen. Ab einer gewissen Preisrange habe ich sogut wie keine Ausreißer nach unten gesehen. Das heisst nicht, dass es die nicht gibt. Aber die Regel ist es auch nicht.

Kann gut sein, dass du, Jab, tatsächlich immer nur die Gurken auf den Tisch bekommst und dadurch deine reservierte Haltung erworben hast.
Aber bedenke doch mal, die hohen Stückzahlen, die von G ausgeworfen werden. Alles oder wenigstens die Mehrzahl sollen Gurken sein? Und die Käufer sind allesamt so blind, dass sie die Mängel nicht erkennen?
Och nö, das wäre mir dann doch eine zu simple Argumentation.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

Tomcat schrieb:
jab schrieb:
... nein, ich finde nicht, dass ich hier Niveau-Limbo betreibe. Macht aber auch nix, soo wichtig ist es eh nicht.
Jab


Du unterstellst mir und meinen Kollegen - die du nicht kennst - Inkompetenz und du qualifizierst diejenigen, die mit ihren Gibsons zufrieden sind und die du auch nicht kennst, als Fanboys ab.

Ich finde das ziemlich anmaßend.
!


Meint irgend jemand, dass ich die Bilder gestellt habe, die ich hier in den letzten Jahren gepostet habe?
Das sind keine unrühmlichen Ausnahmen - das ist Verarbeitungs-Standard.

Jeder, der eine G besitzt, kann sich die Kopfplatte von der Seite ansehen und wird feststellen, dass sie während der Lackierung nicht zwischengeschliffen wurde und beulig ist. So wie jede SG in den Cutaways. Jeder kann mit dem Fingernagel über die Korpusbindings gehen und stellt fest, dass da eine Lackkante ist. Jeder kann sich die Bindings am Griffbrett ansehen und wird feststellen müssen, dass das Griffbrett beim Freiziehen an den Kanten was abbekommen hat.
Das ist so. Bei jeder!

Aber es ist, wie bei einer geliebten Frau mit einem Leberfleck auf der Stirn: Nach einiger Zeit sieht man ihn nicht mehr.
Ist auch ok so.
Aber bitte erzählt uns nicht immer wieder, da wäre nix.

frank schrieb:
Kann gut sein, dass du, Jab, tatsächlich immer nur die Gurken auf den Tisch bekommst und dadurch deine reservierte Haltung erworben hast.

Jab hat genauso Ewigkeiten in einem sehr großen Musikhaus gearbeitet. Nur halt nicht an der Verkaufstheke, sondern an der Reparatur Annahme. Was aber nicht bedeutet, dass Gitarrenbauer am Onkologen Syndrom leiden, und nur die kranken Patienten sehen.
Die von mir beschriebenen (ich nenne es mal so) Verarbeitungsmängel, (von klebrigen Hälsen mal abgesehen) sind in der Regel überhaupt kein Fehler, den der Kunde bemängelt. (s.o) Es ist also nicht so, dass wir die Gitarren darum auf die Bank bekommen. Aber bei den üblichen Arbeiten (Bünde abrichten, Sattel erneuern, Elektrik überarbeiten etc.) bekommt man schon einen sehr genauen Blick auf das Instrument.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

W°° schrieb:
Meint irgend jemand, dass ich die Bilder gestellt habe, die ich hier in den letzten Jahren gepostet habe?
Das sind keine unrühmlichen Ausnahmen - das ist Verarbeitungs-Standard.

Jeder, der eine G besitzt, kann sich die Kopfplatte von der Seite ansehen und wird feststellen, dass sie während der Lackierung nicht zwischengeschliffen wurde und beulig ist. So wie jede SG in den Cutaways. Jeder kann mit dem Fingernagel über die Korpusbindings gehen und stellt fest, dass da eine Lackkante ist. Jeder kann sich die Bindings am Griffbrett ansehen und wird feststellen müssen, dass das Griffbrett beim Freiziehen an den Kanten was abbekommen hat.
Das ist so. Bei jeder!


....Die von mir beschriebenen (ich nenne es mal so) Verarbeitungsmängel, (von klebrigen Hälsen mal abgesehen) sind in der Regel überhaupt kein Fehler, den der Kunde bemängelt. (s.o) Es ist also nicht so, dass wir die Gitarren darum auf die Bank bekommen. Aber bei den üblichen Arbeiten (Bünde abrichten, Sattel erneuern, Elektrik überarbeiten etc.) bekommt man schon einen sehr genauen Blick auf das Instrument.


Die meisten Kunden stören sich nicht an dem beschriebenen Verarbeitungsstandard.
Der Gitarrenbauer sieht halt anders hin und hat andre Erwartungen an derartige Arbeiten.
Wenn er dann in wieder und wieder auf diese speziellen Arten der Instrumentengestaltung hinweist,
KANN das dann auch als Bashing ausgelegt werden.
Da der Kunde seit Jahrzehnten die Verarbeitungsstandards kennt, sieht er da auch keinen Makel.
Solange die Gitarre klingt und dem Anspruch des Kunden entspricht, so what?
Was ich halt kenne sind Les Pauls und SGs, die wenig Brillanzen haben und untenrum gummiartig rumschlabbern.
Nicht alle, nicht der grosse Teil, aber solche laufen einem immer wieder mal über den Weg.
Das sind dann echte Gurken, egal ob scheisse lackiert oder dem Verarbeitungsstandard entsprechend ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

gitarrenruebe schrieb:
Die meisten Kunden stören sich nicht an dem beschriebenen Verarbeitungsstandard.
Der Gitarrenbauer sieht halt anders hin und hat andre Erwartungen an derartige Arbeiten.
.


Das ist die Sache, die mich dabei stört:
Es handelt sich da um selektive Wahrnehmung. Die selben Kunden würden das bei einem anderen Hersteller sehr wohl feststellen!
Aber komm - egal.

Frohe Ostern!
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

gitarrenruebe schrieb:
Die meisten Kunden stören sich nicht an dem beschriebenen Verarbeitungsstandard.
Der Gitarrenbauer sieht halt anders hin und hat andre Erwartungen an derartige Arbeiten.


Hi,

ich weiß nicht wie deine Erwartungen an einen Gitarrenbauer wären wenn du dir bei ihm eine Gitarre bauen lassen würdest - sagen wir mal für 3000 Euronen, aber ich würde dem lieben Gitarrenbauer so ein "Meisterstück" mit diversen Mängeln nicht abnehmen und ihn fragen ob er mich verarschen will und ihm raten vielleicht den Job zu wechseln...auf jedenfall könnte er mich dann aus seiner Kundenkartei löschen.

Egal ob von der Stange, von irgend einem "Custom shop" oder Gitarrenbauer: wenn ich mein hart erarbeitetes Geld auf den Tisch lege dann möchte ich bitte etwas entsprechendes dafür bekommen.

Gruß
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

Wenn ich mir einen Ford T exakt nachbauen lasse, erwarte ich eine exakte Kopie und keine Fahrleistung und den Komfort eines neuen Mercedes. Auch wenn die Kopie mich das gleiche kostet.

Vielleicht ist die von Walter gezeigte SG ja einfach die exakte Kopie eines Montagsmodells aus den frühen 60ern.

Ralf
 
At the end of the day, a guitar is a piece of wood, and you either have good wood or bad wood. Quite often you change your pickups and electronics anyway, so really, having that little transfer on the headstock makes zero difference. (Steve Rothery)
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

Nominator schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
Die meisten Kunden stören sich nicht an dem beschriebenen Verarbeitungsstandard.
Der Gitarrenbauer sieht halt anders hin und hat andre Erwartungen an derartige Arbeiten.

ich weiß nicht wie deine Erwartungen an einen Gitarrenbauer wären wenn du dir bei ihm eine Gitarre bauen lassen würdest - sagen wir mal für 3000 Euronen, aber ich würde dem lieben Gitarrenbauer so ein "Meisterstück" mit diversen Mängeln nicht abnehmen und ihn fragen ob er mich verarschen will und ihm raten vielleicht den Job zu wechseln...auf jedenfall könnte er mich dann aus seiner Kundenkartei löschen.

Egal ob von der Stange, von irgend einem "Custom shop" oder Gitarrenbauer: wenn ich mein hart erarbeitetes Geld auf den Tisch lege dann möchte ich bitte etwas entsprechendes dafür bekommen.

Ich habe durchaus genaue Vorstellungen.
Darum geht es doch bei meinem Post nicht.
Es geht darum, was jemand erwartet, der eine Gibson kauft.
Nicht mehr, nicht weniger.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

W°° schrieb:
Jeder, der eine G besitzt, kann sich die Kopfplatte von der Seite ansehen und wird feststellen, dass sie während der Lackierung nicht zwischengeschliffen wurde und beulig ist. So wie jede SG in den Cutaways. Jeder kann mit dem Fingernagel über die Korpusbindings gehen und stellt fest, dass da eine Lackkante ist. Jeder kann sich die Bindings am Griffbrett ansehen und wird feststellen müssen, dass das Griffbrett beim Freiziehen an den Kanten was abbekommen hat.
Das ist so. Bei jeder!


Ok, ich nehme Dich beim Wort und werde meine Gibsons, die neueren Jahrgangs sind, einmal genau unter den genannten Aspekten prüfen.

Und wehe ich finde die genannten "Macken" dort nicht ausnahmslos! Dann ist aber was los hier.
 
πάντα ῥεῖ
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

Noch'n Osterei:
Wir können uns hier noch weitere 30 Seiten die Köpfe und Finger heiß-threaden... aber mir scheint das so zu sein, dass nicht nur Schönheit "im Auge des Betrachters" liegt, sondern auch (Verarbeitungs-) Qualität > siehe Walters schönes Bild von der beleberfleckten Dame. Oder, um es etwas prosaischer auszudrücken: Das menschliche Hirn ist offenbar (Gott sei Dank!) in der Lage, sich div. Sachverhalte schön zu reden. Mir hat auch mal einer anno 1983 angesichts eines originalen Astlochs in der Ahorndecke einer G. LP Standard Heritage 80 (war damals auch nicht ganz billig - so um die 3.000 DM) den Damenleberfleckvergleich erzählt - und ich habe die Gitte damals (wenn auch zum EK) gekauft - nicht wegen des Astlochs, sondern weil eben Gibson auf dem headstock stand und es keine bessere G LP zu kaufen gab...

Ökonomisch betrachtet kann man mit kompromissloser Qualität auch prima den Bach runter gehen - siehe Hamer USA...

Also: Jedem so, wie er's haben will und glücklich damit wird.

Allen gesegnete Ostern !!
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

W°° schrieb:
Meint irgend jemand, dass ich die Bilder gestellt habe, die ich hier in den letzten Jahren gepostet habe?
Das sind keine unrühmlichen Ausnahmen - das ist Verarbeitungs-Standard.

Jeder, der eine G besitzt, kann sich die Kopfplatte von der Seite ansehen und wird feststellen, dass sie während der Lackierung nicht zwischengeschliffen wurde und beulig ist. So wie jede SG in den Cutaways. Jeder kann mit dem Fingernagel über die Korpusbindings gehen und stellt fest, dass da eine Lackkante ist. Jeder kann sich die Bindings am Griffbrett ansehen und wird feststellen müssen, dass das Griffbrett beim Freiziehen an den Kanten was abbekommen hat.
Das ist so. Bei jeder!

Die von mir beschriebenen (ich nenne es mal so) Verarbeitungsmängel, (von klebrigen Hälsen mal abgesehen) sind in der Regel überhaupt kein Fehler, den der Kunde bemängelt. (s.o) Es ist also nicht so, dass wir die Gitarren darum auf die Bank bekommen. Aber bei den üblichen Arbeiten (Bünde abrichten, Sattel erneuern, Elektrik überarbeiten etc.) bekommt man schon einen sehr genauen Blick auf das Instrument.



Also ich habe jetzt einmal nachgeschaut und konnte die beschriebenen Verarbeitungsmängel ("beulige Lackierung von Kopfplatte oder Cutaway") bei keiner G finden.

Vielleicht bin ich ja zu blöd, dann wäre ich für entsprechende Bilder dankbar.

Beste Grüße und einen schönen Abend!
Zodrella


Nachdem ich hier keine Antwort bekomme, gehe ich davon aus, dass das pauschale Gibson-Bashing keine Substanz hat. Das ist ja auch eine Erkenntnis.
 
πάντα ῥεῖ
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

Bedeutet das, dass hier einige an selektiver Wahrnehmung leiden und gerne mal Markengitarren schlecht reden?

Man erscheint nicht unbedingt selbst im besten Licht, wenn man andere ins Dunkle stellt.

Grüße
ex.
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

W°° schrieb:
Es handelt sich da um selektive Wahrnehmung.


Ich habe 2 Gibson, eine von (vermutlich) 1994, eine von 2006. Ich kann weder bei der einen, noch bei der anderen, Holzakne feststellen, wie du sie hier dokumentierst. Ich mag das nicht weiter kommentieren oder herumdiskutieren, es ist nur einfach so. Wenn jetzt jemand sagt: " Ich glaube Dir kein Wort! Gibson kann nix!!", dann mache ich auch noch Fotos. Ist mir aber eigentlich zu doof. Ich würde davon gerne absehen.
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Kauf die einer bevor ich es tu!

Moin.

eine von (vermutlich) 1994


Wenn die Seriennummer mit 94 anfängt, stimmt das.

Ich habe 2 Gibson,


Ich hab vier. Hab ich also doppelt so viel Recht wie du...?

Und ich habe sehr viele gesehen.

Vielleicht sind deine aber auch makellos. Wenn du zur Sommersession kommst, bring sie mit und wir schauen mal drüber.

Beste Grüße,
Jab

PS: Ich glaube Dir kein Wort! Gibson kann nix!!



Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.