Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Ich spiele seit März über ein Digidesign Eleven Rack, das ich früher schon mal besaß. Ich war seit dem erneuten Kauf mit meinen Presets eigentlich ziemlich zufrieden, weit mehr als beim ersten Mal (vor rund 2 Jahren). Aber was ich jetzt ausprobiert habe, bringt das 11R sowas von nach vorne, daß das Axe seinen orangen Atem im Nacken spürt: IR-Speakersimulation. Ist im 11R nicht vorgesehen, aber mit dem Logidy EPSi gibt es jetzt erstmals ein kleines und erschwingliches Pedal, mit dem man Impulse Responses laden kann. Ursprünglich gedacht war das für Hall-Sounds, aber relativ bald bekam der Hersteller die Anfrage, ob man das nicht auch firmware-technisch auf Cab Sims umstricken könnte. Das war relativ einfach und nun kann man mit dem EPSi je nach gewählter Firmware beides machen. Geladen werden Firmware und IRs über SD-Karten, wenn man also zwei hat, kann man damit recht schnell zwischen Hall und Cab Sims wechseln.
Ich nutze das EPSi mit Cab Sims im Effektweg des 11R, stelle den Mix auf 100% wet und schalte die Speakersimulation und Mikrosimulation im 11R ab (das geht und beides kann mit im Preset abgespeichert werden).
Beim direkten Vergleich zwischen Ampsounds mit der internen Speaker- und Mikro-Simulation und den IRs aus dem EPSi fällt mir fast die Brille runter. Wow...was für ein enormer Unterschied! Was mir vorher schon recht gut zu klingen erschien, ist jetzt deutlich brizzliger, steriler, eckiger, kleiner, das EPSi lässt (mit der passenden IR, natürlich, denn das EPSi selber "klingt" ja gar nicht) das 11R deutlich authentischer wirken. Alles klingt runder, wärmer, dreidimensionaler. Das sterile Brizzeln im obersten Höhenbereich ist weg, so daß man es sich sparen kann, das mit dem parametrischen EQ mühevoll wegzuzaubern.
Die Masse der verfügbaren IRs lässt natürlich "verbiegen" in alle Richtungen zu. Ab Werk sind schon rund 40 IRs enthalten, von 1x12" bis 4x12", alle jeweils einmal direkt und einmal mit zugemischtem Raumanteil. Außerdem gibts ja noch massenweise kostenlose IRs und noch mehr käufliche, so daß da jeder seinem Spieltrieb frönen kann.
Für den Moment ist mein Lieblings-Preset eins der Werks-IRs, das eine 4x12" mit Vintage 30 nachbildet. Das hätte ich nicht gedacht, ich hätte eher drauf getippt, daß eine Greenback-Box meinem Geschmack entspräche. Aber die V30 passen hervorragend, selbst für cleane und angezerrte Sounds klingt da am natürlichsten. Aber vor mir liegt noch die komplette Bibliothek von RedWirez, durch die ich mich noch durchhören muß (krass: die haben von jedem Speaker den Sound mit ca. 10 verschiedenen Mikros aufgenommen, das dann noch in 2-3 Winkeln UND in ca. 5-6 Entfernungen vom Speaker...macht geschätzt 4 Trilliarden IRs. Das wird ein hartes WE...).
Wer einen Modeler spielt, nicht das Geld für AxeFX oder Kemper ausgeben will, aber seinen Sound nachhaltig verbessern möchte, dem kann ich nur raten, mal IRs auszurprobieren. Das ist ja auch über viele DAWs möglich und es gibt einige kostenlose Programme, mit denen man am PC IRs hinzufügen kann. Vorausgesetzt, man findet ein IR einer Box, die einem zusagt, ist der Unterschied dramatisch.
Was lernen wir daraus? Für so einen Modeler ist und bleibt doch wohl die Reproduktion des komplexen akustischen Phänomens "Gitarrenbox, Gitarrenspeaker, Mikro, Raum" deutlich schwieriger als die Reproduktion des Amps an sich.
Leider habe ich noch nix von mir selber zum anhören, aber es gibt einige YouTube-Videos, die zeigen, wie das EPSi den Sound beeinflussen kann:



 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Danke für den ausführlichen Bericht! Klingt hochinteressant.

Könnte man das EPSi mit der Cabinet-Firmware auch als Boxensimulation für das Lineout- oder DI-Signal eines analogen Amps verwenden? Das wäre ja dann eine reizvolle Alternative zu den gängigen Lösungen à la Redbox, Palmer PDI09 etc., die ich klanglich nie richtig überzeugend fand.

Wo hast Du Dein EPSi her? Direkt in den USA bestellt? Oder kennst Du einen europäischen Vertrieb, den die Logidy-Webseite noch nicht kennt?
 
Man soll nicht alles glauben, was man denkt.
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Ja, das kann man. Bzw. das genau macht es sowieso. Es ist nur keine Loadbox, d.h. ein Röhrenamp muß sich dann anderweitig "abreagieren". Ich hab mein EPSi gebraucht über ebay aus Deutschland gekauft. Gibts dort aber quasi nie zu finden. Einen Vertrieb gibt es nicht, Logidy ist ne 1-Mann-Firma. Direktbezug aus USA funktioniert aber auch wunderbar.
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Das klingt alles zu schön um wahr zu sein.

Erstmal Danke für das Review.

Das Gerät ist komplett in Stereo ausgelegt, wie ich sehe. Kann man dann auch zwei unterschiedliche Boxensimulationen auf die Kanäle legen?
Mein Anwendungsbereich wäre dann bspw. zwei Amps/Ampsimulationen auf einmal verwenden zu können und entsprechend unterschiedliche Simulationen den Amps zugrunde legen zu können.

EDIT:: Eine andere Frage wäre dann noch, wie das Gerät in Deiner Konfiguration auf Hall/Raumsimulationen reagiert.
 
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Gerrit schrieb:
Das klingt alles zu schön um wahr zu sein.

Erstmal Danke für das Review.

Das Gerät ist komplett in Stereo ausgelegt, wie ich sehe. Kann man dann auch zwei unterschiedliche Boxensimulationen auf die Kanäle legen?
Mein Anwendungsbereich wäre dann bspw. zwei Amps/Ampsimulationen auf einmal verwenden zu können und entsprechend unterschiedliche Simulationen den Amps zugrunde legen zu können.

EDIT:: Eine andere Frage wäre dann noch, wie das Gerät in Deiner Konfiguration auf Hall/Raumsimulationen reagiert.


Stereo ist es, du kannst auch eine Stereo-IR-Datei benutzen, aber nicht zwei verschiedene Mono-Dateien aktivieren. D.h. man muß sich vorher den Mix der beiden verschiedenen WAVs selber zusammenmischen, wie man ihn haben will und kann dann quasi eine Kombination zweier verschiedener Boxen oder Mikros abspeichern, eben nicht nur mono, sondern auch stereo. Ob das sinn macht ist ne andere Frage (live zumindest).
Was nicht funktioniert ist quasi dadurch eine "Umschaltbarkeit durch die Hintertür" zu bekommen, weil weder am EPSi noch am 11R das Panorama / der Stereo-Mix geregelt werden kann.
Hall interessiert mich eigentlich nicht wirklich, die Hall-Effekte im 11R reichen mir vollauf, ich meide Hall weitestgehend und nutze für Raum-Effekte lieber Delays.
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Ein merkwürdiges Karussell, oder?

Mit jeder neuen Version klingen die Axes, Lines, Kempers & co. "nun aber wirklich wie in echt" - obwohl doch die Vorversion schon so wahnsinnig authentisch war.

Fast wie bei King Kong, wo der Affe bereits 1930 so wahnsinnig lebendig wirkte und seitdem in jeder Neuverfilmung noch viel mehr.


Mitte 2015 fährt die Baggage wieder vorbei und klingt dann aber echt echt.


*Soldano streichel*
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Find ich überhaupt nicht merkwürdig. Ist doch ganz normal. Man nähert sich einem Referenzwert an, und da es hier nicht um Mathematik oder Statistik geht, sondern um Wahrnehmungseindrücke, kommt einem jede Verbesserung sehr entscheidend vor. Ich seh überhaupt keinen Anlaß für sarkastische Bemerkungen. Besser werden find ich grundsätzlich immer gut. Du nicht?
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Schnabelrock schrieb:
Ein merkwürdiges Karussell, oder?

Mit jeder neuen Version klingen die Axes, Lines, Kempers & co. "nun aber wirklich wie in echt" - obwohl doch die Vorversion schon so wahnsinnig authentisch war.

Fast wie bei King Kong, wo der Affe bereits 1930 so wahnsinnig lebendig wirkte und seitdem in jeder Neuverfilmung noch viel mehr.


Mitte 2015 fährt die Baggage wieder vorbei und klingt dann aber echt echt.


*Soldano streichel*


Das hat aber nichts mit Modellern zu tun sondern das ist ganz normales/billiges Marketing-Bullshit-Bingo in dem Business.

Wie bei Gibson, wo jede neue Les Paul näher an der 59er ist, bei Marshall, wo jeder neue Blues-Amp näher an Claptons Bluesbreaker ist, bei Boogie, wo jeder neue Mark näher am IIC+ ist, bei Fender, wo jede Tele und Strat näher an den 50er Originalen ist, bei Persil, das wieder einmal weißer als sein Vorgänger wäscht usw usw usw. Von den ganzen Dumble- und Tubescreamer-Kopisten will ich gar nicht erst anfangen.

Gitarristen wollen so belogen werden. Das macht es auch so einfach, denen billige Durschnittsware für viel Geld anzudrehen.
 
Eines Mannes Hose ist seine Burg
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Danke, ich hab das Logidy EPSI schon wahrgenommen.
Ich glaube auch, dass hier etwas sehr gutes gelungen ist.

Als Kemper- User hab ich aber keine Testambitionen.

Bei Kemper gibts übrigens dieses asymptotische 'wir nähern uns immer mehr der Referenz an' nicht.
Was ich persönlich sehr angenehm finde.
 
www.beatcrazy.eu
LOWBRIDGE - das aktuelle Album:
http://www.beatcrazy.eu/lowbridge---new-album.html
---------------------------------------------------------
Ich bin Beta- Tester für Kemper GmbH
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

IRs sind natürlich klasse.

Man kann damit auch bestimmt einige günstige Modeller aufwerten bzw. die Mikrofonierung etwas einfacher und ggf. besser gestalten.

Bei dem Preis und der Kombi mit dem Eleven Rack könnte man sich aber auch sofort ein gebrauchtes Standard Axe zulegen und die IRs importieren.
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Nutze auch seit ein paar Monaten das EPSi - klasse Teil!
Was übrigens auch gut funtkioniert - ich mische mir für zuhause meine IRs mit ein bisschen Hall in der DAW - das geht mit Hallfahnen bis 1,5s problemlos im "IR Modus" des EPSi. Hab zuhause immer gerne ein bisschen Hall/Raum auf dem Sound.

Einfach IR in eine DAW laden, Hall Plugin dazu, neu exportieren - done
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

Swompty schrieb:
IRs sind natürlich klasse.

Man kann damit auch bestimmt einige günstige Modeller aufwerten bzw. die Mikrofonierung etwas einfacher und ggf. besser gestalten.

Bei dem Preis und der Kombi mit dem Eleven Rack könnte man sich aber auch sofort ein gebrauchtes Standard Axe zulegen und die IRs importieren.


Diese Rechnung geht in meinem Fall nicht auf.
Axe FX Standard gebraucht ca. 900 €
11R plus EPSi haben mich zusammen 480 € gekostet.
Und mir gefällt das Bedienkonzept des 11R viel besser als das des AxeFX.
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

o.k., 480,- Euro dürfte auch gebraucht nicht funktionieren...

Das 11R hab ich noch nicht selbst bedient. Kenne aber min. einen Kollegen, der das Ding gut findet.

Naja, irgendwie vermisse ich den Editor etc. Mal schauen, was das FX8 so auf der Pfanne hat.

Würd ich jetzt nicht ohne Amp und meine Box nutzen, das ist aber ein anderes Themas.
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Logidy EPSi: cabinets in a pedal

therealmf schrieb:
...
Das FX8 hat nur Effekte, keine Amp-Simulation.


jepp, brauch ich auch nicht, Amp + Box hab ich ja.
 
LG
Uwe
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.