Wintersession Januar 2015

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Wintersession Januar 2015

Sehr geehrte GW-Gemeinde,

nur mal kurz vorab ... Nein die GW-Wintersession haben wir nicht vergessen, auch wenn die Sommer-Session 2014 wegen mangelndem Interesse ausgefallen ist!

Nur hat sich aufgrund Walters Umzug nach Aldenhofen-Dürboslar eine örtliche Veränderungen ergeben, die neue Herausforderung an die Organisation stellt.

Walter und ich haben gestern mal zwei Optionen beleuchtet und Walter will dazu zeitnah verschiedene Dinge abklären.

Sobald Ergebnisse dazu bekannt sind, werden wir bzw. federführend natürlich wieder der Walter ein paar Zeilen dazu schreiben.

Beste Grüße
ich freue mich schon irgendwie darauf
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

finetone schrieb:
Sehr geehrte GW-Gemeinde,

nur mal kurz vorab ... Nein die GW-Wintersession haben wir nicht vergessen, auch wenn die Sommer-Session 2014 wegen mangelndem Interesse ausgefallen ist!

Nur hat sich aufgrund Walters Umzug nach Aldenhofen-Dürboslar eine örtliche Veränderungen ergeben, die neue Herausforderung an die Organisation stellt.

Walter und ich haben gestern mal zwei Optionen beleuchtet und Walter will dazu zeitnah verschiedene Dinge abklären.

Sobald Ergebnisse dazu bekannt sind, werden wir bzw. federführend natürlich wieder der Walter ein paar Zeilen dazu schreiben.

Beste Grüße
ich freue mich schon irgendwie darauf


Gibts denn schon ein Datum?

03.01.2015 / 10.01.2015?
 
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

Liebe Kollegen,

traditionell buchen wir ja schon immer das erste Wochenende im neuen Jahr. Da das aber in diesem Jahr direkt auf Neujahr folgt, würde ich vorschlagen, dass wir im kommenden Jahr mit der Tradition brechen. Ich würde befürchten, dass sich zu viele Mitstreiter im Koma, im Urlaub oder auf der Autobahn befinden.
Ich würde sagen: Es wird der 9. und 10. Januar.

Zur Location: Am Dienstag Abend habe ich ein Treffen mit dem Chef der örtlichen Feuerwehr. Urban, der Löschgruppenführer, hat mir angeboten, das Spritzenhaus nutzen zu dürfen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die wissen, was da auf sie zu kommt und möchte mir die Halle auch mal ansehen...

Alternativ gibt es im Dorf
eine Kneipe mit einem großen Saal, der, wie Houben, ständig für solche Events genutzt wird. Ich fürchte, dass er nicht den Funken des Chames besitzt...

Den Gedanken mit der Feuerwehr finde ich charmanter. Nicht nur, weil es dort wahrscheinlich umsonst wäre, sondern weil wir da noch einen Haufen trinkfestes Publikum bekämen.
Im direkten Umfeld, in Schleiden und Alsdorf Hoengen, gibt es zwei größere Hotels, die preiswert und ok sind. Dennoch muss erst geklärt werden, ob die Nachbarn der Feuerwehr nicht ab 11 beginnen, auf uns schießen. Da liegt ja auch kein Segen drauf...

Natürlich können wir auch wieder bei Josef einfallen. Der ist jetzt aber 15 Km entfernt. Es müsste ein Bus organisiert werden, der die Teilnehmer am Samstag um 17 Uhr von Dürboslar nach Würselen bringt und um 2 Uhr Morgens samt Erkwickment wieder abholt.
Ich habe keine Not das zu organisieren, jedoch wird es nicht billiger als die Saalmiete im Jägerheim, dafür um einiges unflexibler, wenn mal jemand etwas vergessen hat, oder früher zurück will.

Die Sache mit dem Geld sehe ich entspannt - wie immer hier die mehrheitliche Meinung ausgeht. Ich trete in Vorleistung und gehe zwischendurch mal mit dem Hut rum. Das geht schon klar und sollte die Entscheidung nicht beeinflussen!

Persönlich gefällt mir die Idee am besten, im Feuerwehrhaus zu brennen und gemeinsam mit den Jungs zu löschen.
Aber gebt mir bitte noch bis zum Freitag der kommenden Woche, um die anderen Möglichkeiten zu klären.

Unabhängig davon wünsche ich mir hier ab jetzt einen angeregten Meinungsaustausch!
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Wintersession Januar 2015

Bei der Option "Feuerwehrhaus" würde auch noch die "Tradition: Besuch der Pizzeria" entfallen.
Gäbe es denn diesbzgl. eine Alternative (welcher Art auch immer) im Ort?
Wie wäre die Getränkeversorgung organisiert?

Mir aber erst mal prinzipiell egal ... Ich trgae alles mit.

Wie weit weg wäre Baesweiler bzw. wie gut ist das zu erreichen?
Gibt es ein ortsansässige Taxiunternehmen?

Ps: Komme wahrscheinlich nächsten Donnerstag noch mal kurz vorbei, weil in der Nähe ...
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

W°° schrieb:
Den Gedanken mit der Feuerwehr finde ich charmanter. Nicht nur, weil es dort wahrscheinlich umsonst wäre, sondern weil wir da noch einen Haufen trinkfestes Publikum bekämen.


Ich hoffe doch, trinkfest.
Nüchtern ist das ja auch in keinem Falle zu ertragen,
speziell für unbeteiligte Dritte.



Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Wintersession Januar 2015

Aufgrund eines bevorstehenden Umzugs werde ich die Wochenenden im Januar nutzen, um das neue Zuhause in Rheinhessen parat zu machen:
Auch Rock n Roll, aber anders - Winter-Session 2015 leider ohne mich ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Wintersession Januar 2015

finetone schrieb:
Bei der Option "Feuerwehrhaus" würde auch noch die "Tradition: Besuch der Pizzeria" entfallen.
Gäbe es denn diesbzgl. eine Alternative (welcher Art auch immer) im Ort?
Wie wäre die Getränkeversorgung organisiert?

Mir aber erst mal prinzipiell egal ... Ich trgae alles mit.

Wie weit weg wäre Baesweiler bzw. wie gut ist das zu erreichen?
Gibt es ein ortsansässige Taxiunternehmen?

Ps: Komme wahrscheinlich nächsten Donnerstag noch mal kurz vorbei, weil in der Nähe ...


Im Dorf gibt es neben dem Jägerheim noch eine Kneipe mit Küche. Ob die Pizza machen, weiß ich nicht
Bei den Getränken weiß ich es auch nicht. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die Feuerwehrleute Trockenheit gut vertragen. Aber man könnte sich sonst auch etwas auf Kommi da hin stellen (lassen).
In Aldenhoven gibt es Taxis. HIERkommt man in 15 Minuten auch noch zu Fuß hin.
Genauere Infos am Mittwoch morgen.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

Woody schrieb:
W°° schrieb:
Den Gedanken mit der Feuerwehr finde ich charmanter. Nicht nur, weil es dort wahrscheinlich umsonst wäre, sondern weil wir da noch einen Haufen trinkfestes Publikum bekämen.


Ich hoffe doch, trinkfest.
Nüchtern ist das ja auch in keinem Falle zu ertragen,
speziell für unbeteiligte Dritte.


Hallo!

Das halte ich für einen wirklich guten Einwand.

Ich möchte wirklich niemandem wehtun aber die Sessions, bei denen ich dabei war, hatten mit Musik für meine Begriffe nicht das Geringste zu tun. Das waren sehr laute Geräuschwände, die zu ertragen eine sehr hohe Toleranzschwelle oder "Zugehörigkeit" verlangten.

Das ist unbeteiligten Dritten meiner Meinung nach nicht zumutbar.

Daher sehe ich grundsätzlich nur zwei sinnvolle Wege: Entweder kein "Publikum" oder eine (andere) musikalische Ausrichtung der Veranstaltung. Letzteres fände ich zwar sehr viel spannender und interessanter aber auch sehr schwierig. Hier braucht es Leute, die vollständige Songs spielen und singen können, die sich im Vorfeld schon organisieren und vielleicht am frühen Nachmittag mal kurz zusammen proben.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

erniecaster schrieb:
...aber die Sessions, bei denen ich dabei war, hatten mit Musik für meine Begriffe nicht das Geringste zu tun. Das waren sehr laute Geräuschwände, die zu ertragen eine sehr hohe Toleranzschwelle oder "Zugehörigkeit" verlangten.

Du warst ja auch schon einige Zeit nicht mehr dabei.
Ich fand's im letzten Jahr zum Teil sehr musikalisch, vor allem als der grüne Vogel an der Lapsteel saß.

Ralf
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

trekkerfahrer schrieb:
erniecaster schrieb:
...aber die Sessions, bei denen ich dabei war, hatten mit Musik für meine Begriffe nicht das Geringste zu tun. Das waren sehr laute Geräuschwände, die zu ertragen eine sehr hohe Toleranzschwelle oder "Zugehörigkeit" verlangten.

Du warst ja auch schon einige Zeit nicht mehr dabei.
Ich fand's im letzten Jahr zum Teil sehr musikalisch, vor allem als der grüne Vogel an der Lapsteel saß.

Ralf


Ich war im letzten Jahr zum ersten Mal dabei und kam schon Freitag an. Freitag war sehr lustig und feucht - fröhlich und Samstag wurde ich von einer solch unangenehmen Lautstärke überrascht, daß ich gegen 20:00 schon gefahren bin. Das hatte sicher auch etwas mit dem Restkater vom Vortag zu tun. Trotzdem war die Lautstärke erheblich über meiner Wohlfühlschwelle. Da spielt die Qualität der Musik und die Nettigkeit der anderen Leute keine echte Rolle mehr.

--> meine subjektive Erinnerung bis ca. 20:00 beim letzten Mal.

PS.: insgesamt war das Wochenende im letzten Januar gerade doch menschlich so positiv, daß ich durchaus mit dem Gedanken spiele, wieder zu kommen. Weiß aber noch nicht, ob meine Frau oder ich an dem Wochenende arbeiten müssen. Wenn wir frei haben, werde ich wohl kommen.
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

erniecaster schrieb:
Daher sehe ich grundsätzlich nur zwei sinnvolle Wege


Lieber Ernie!
Ich will Dir auch nicht weh tun, aber die GW Session findet auch ohne Dein Zutun seit 12 Jahren Freunde, die daran Spaß haben. Du schreibst hier von etwas, bei dem Du nicht anwesend warst.
"Grundsätzlich" hat die GW Session überhaupt nicht den Anspruch "sinnvoll" zu sein. Sie verfolgt keine Ziele und soll keine Ergebnisse hervor bringen.
Trotzdem oder darum hat es zwischen all den Begegnungen und Bemühungen auffallend häufig Momente großer Musikalität gegeben. Jeder, der schon mal länger dabei war, wird das bestätigen. Du gehörst nicht dazu, darum schreibst Du hier Unsinn.

Aber auch die anderen Momente sind gut und wertvoll! Die, bei denen ein Paar Kollegen vielleicht das erste mal öffentlich einen Blues probieren. Wenn man nicht das Ergebnis, sondern die Gemeinsamkeit der Mitglieder und den Event, nämlich dass sich Internetspinner im realen Leben treffen in den Fokus rückt, ist die Musik nicht soo wichtig.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Wintersession Januar 2015

Hallo zusammen,

ich bin ja eigentlich so ziemlich aussen vor, ich habe musikalisch noch nie was zur Session beigetragen, weil ich es entweder nicht kann oder mich nicht traue. Aber....................
ich habe in den letzten 5-6 Jahren immer teilgenommen, zugegeben begünstigt durch die räumliche Nähe und dem damit verbundenen geringen Aufwand. Ich gehöre ja als (sehr) spät Berufener irgendwie nicht wirklich dazu, aber ich habe mich eigentlich immer wohlgefühlt.
O.K., die letzten 2-3 Jahre waren nicht mehr so erfrischend, schon wegen immer weniger werdender Teilnehmer, aber immer noch kommen Menschen aus unterschiedlichen Gegenden unseres Landes (manchmal sogar darüber hinaus) zusammen und frönen ihrem gemeinsamen Hobby.........
das allein ist schon bemerkenswert
 
Gruss aus dem tiefen Westen
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

Lieber Walter,

vielleicht erinnerst du dich daran, dass ich bei einigen Sessions dabei war, mir also durchaus meine Meinung bilden konnte.

Ich bin völlig bei dir, dass die Sessions bislang ihren Wert hatten. Ob Kennenlernen, Schnuppern am öffentlichen Spielen oder interne Spielzeugmesse, das war absolut eine gute Sache. Ich stelle das keinesfalls in Abrede!

Mir geht es hier um einen anderen Aspekt. Du schreibst:

W°° schrieb:
Den Gedanken mit der Feuerwehr finde ich charmanter. ...weil wir da noch einen Haufen trinkfestes Publikum bekämen.


Entscheidend ist hier "Publikum".

Intern mag jeder veranstalten, was er will. Ob das eine schwarze Messe, exzessives Katzenkraulen, Swingerparty oder ohrenbetäubendes Gitarrengegniedel ist - wenn es den Beteiligten Spaß macht, ist alles wunderbar.

Das ist aber etwas völlig anderes, wenn "Publikum" da ist - wenigstens meiner Ansicht nach sollte man darauf Rücksicht nehmen.

Okay, eine Session muss nicht mal dem Publikum gefallen! Natürlich kann man so etwas auch aufziehen und alle, die das unbeteiligt sehen, halten alle Beteiligten für total bescheuert.

Ich bezweifele massiv, dass es eine wirklich gute Sache wäre, wenn die Aldenhovener Feuerwehr dich als Veranstalter für absolut durchgeknallt halten.

Grüße

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

erniecaster schrieb:
Entscheidend ist hier "Publikum".

Intern mag jeder veranstalten, was er will. Ob das eine schwarze Messe, exzessives Katzenkraulen, Swingerparty oder ohrenbetäubendes Gitarrengegniedel ist - wenn es den Beteiligten Spaß macht, ist alles wunderbar.

Das ist aber etwas völlig anderes, wenn "Publikum" da ist - wenigstens meiner Ansicht nach sollte man darauf Rücksicht nehmen.


Das hat hier meiner Meinung nach noch eine andere Seite.
Im Kreise der anderen Verrückten trauen sich Anfänger mal eher einen Blues zu probieren,
darüberhinaus habe ich immer ein unausgesprochenes "Gentlemen's Agreement" gespürt, dass das, was im Sessionraum passiert, im wesentlichen auch dort bleibt.
Ich hätte z.B. keine Lust als weiterer "Worst Guitarest evah!" auf youtube aufzutauchen, nur weil ich zu später Stunde betüdelt einen Jam mitgespielt habe der allen Beteiligten um die Ohren fliegt.

Das ist mit Publikum anders, für mein Gefühl.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Wintersession Januar 2015

Moin,

Session, wäre super, würde mich sehr freuen, aber im Moment habe ich eine andere Priorität, das Haus muß fertig werden. Und dank Job, der das ganze finanziert, muß die Eigenleistung am WE erbracht werden.

Viel Spass auf der Session in Turböslar.

Ciao
Bobthebuilderinme
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

erniecaster schrieb:
Entscheidend ist hier "Publikum".


Das habe ich nur so geschrieben. Ich weiß doch im Moment gar nichts! Weder, ob die Räume für unseren Zweck taugen, noch ob das mit der Nachbarschaft geht, und gar nicht, ob da FRemde auftauchen wollen (was sie zu jeder Session bei Houben übrigens auch durften und z.T. auch taten!)
Erst mal sehen...
Es muss schon viel Glück dabei sein, wenn wir etwas fänden, was Josefs Kneipe toppt!
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

Re: Wintersession Januar 2015

W°° schrieb:
Es muss schon viel Glück dabei sein, wenn wir etwas fänden, was Josefs Kneipe toppt!


Yepp!

Ich finde im Übrigen nicht, daß die vergangenen GW-Sessions (zumindest die, bei denen ich anwesend war, gleichwohl auch nicht unbedingt durch mich beeinflusst) durchgängig kakophonisch waren. Es gab da die noisy Ecke uhd den Shred-Contest, und es kam auch zu musikalischen Begegnungen, die entweder Spass beim Lauschen als auch beim Spielen gemacht haben. Ist natürlich auch Geschmacksache, was man zu letzterem, den musikalischen Begegnungen zählt. Aber so pauschal kann das nicht bewertet werden. Auf jeden Fall hat es irrsinnig Spass gemacht ...
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den Shiva vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Wintersession Januar 2015

Moin,

wenn ich als Aussenstehender mal reingrätschen dürfte.

Als wetterfester Teilnehmer an Partyaktionen der Feuerwehr kann ich, was die Verpflegung betrifft vermelden, dass Feuerwehr und "Überlebensgrillen" (auch bei widrigsten Umständen) eine homogene Einheit bilden.
Insofern würde ich an Eurer Stelle die Verpflegung den Jungs und Mädels der FW überlassen. Die sind da im Allgemeinen echt kampferprobt und haben Spaß daran!
 
Gruss, tommy
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.