Harley Benton BM-70

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Harley Benton BM-70

Moin Leute,

mein erstes Review steht an.

Es handelt sich hier um diese Gitarre: http://www.thomann.de/de/harley_benton_bm_70_trans_red.htm

In der zweiten Auflage, also leider ohne die original Burns Tonabnehmer.

Aber dazu später mehr.

Verpackung und erster Eindruck:

Die Gitarre kam, wie immer vom T, Karton in Karton. Nicht besonders schön Bemalt oder ähnliches. Erfüllt aber seinen Zweck. Hier ein Bild von der Gitarre un dem 2ten Karton.

Als erstes das Zubehör entnommen(beschränkt sich auf alle nötigen Inbusschlüssel). Spartanisch aber bei dem Preis ok.
Anschließend noch die Gitarre von ihrer Hülle befreit und gestaunt: WOW sieht die gut aus!!!! Leider konnte ich bis jetzt nur ein Bild mit meinem Handy machen:

In Natur leuchtet das Rot mehr und ist deutlich dunkler(und richtig schön transparent).
Dann kam erstmal das obligatorische Folien entfernen(bei dem Bild ist die schon fast runter). Ging ziemlich leicht... nur der Tonabnehmer am Hals hat sich ein wenig angestellt .


Verarbeitung:

Nun was erwartet man bei einem Preis von 250€? Eigentlich nicht soooo viel. Zur Lackierung: Fast keine Fehler. Lediglich das Binding hat hier und da einige kleine(oder eher winzige) rote Punkte. Ansonsten TOP!

Der Hals sitzt gerade und ist perfekt eingestellt. Ich habe nicht genau nachgemessen aber die Saitenlage ist verdammt tief ohne übermäßig zu schnarren und ohne das Töne absterben. Perfekt. Das Tremolo ist einfach aber funktioniert und das quasi ohne die Gute aus der Stimmung zu bringen, wenn die Saiten einmal auf Zug sind. Divebombs sind kein Problem. In die andere Richtung geht es auch problemlos. Tuner funktionieren einwandfrei und halten die Stimmung.
Die verschiedenen Switches für die Abnehmer sind ok. Einer ist etwas hackelig und einer der out of phase Switche falsch verlötet(läuft entgegengesetzt zu den Anderen). Stört mich aber nicht weiter.

Die ganzen Daten über Mensur etc. erspare ich Euch mal. Kann ja jeder nachlesen.

Sound:

Zunächst war ich ein wenig enttäuscht, da keine Burns Tonabnehmer verbaut waren. In der ersten Version gab es die noch. Alleine diese Tonabnehmer hätten quasi den Preis des Instrumentes ausgemacht.

Trocken gespielt ist die Gute ziemlich laut und recht trocken. Schon hier kann sie schön singen. Gefällt mir. Kommen wir nun zum wichtigerem Teil der Sound am Amp. Gespielt wird die RS über einen Blackheart BH5H mit einer 4x12 Marshall 1960.


Die Tonabnehmer sind verdammt gut! Klingen quasi 1 zu 1 wie die Originalen und brauchen sich nicht zu verstecken.

Angefangen im Clean: Ja das kann die echt gut. Ich erspare mir mal die ganzen Schaltungen, die möglich wären und sage einfach wie es klingt: Ein Mix aus Strat und Paula. Sehr cool. Spritzig aber auch mit einem satten Bass. Out of Phase klingt hier auch gut, muss aber jeder für sich entscheiden. Mir gefällt es.

Crunch:

Kann die ja auch
angefangen bei einem leichten Knistern bis zu AC/DC. Hier empfinde ich den größten Unterschied zu meiner SG. Die RS klingt härter, hat mehr von Allem und klingt halt nach RS. Doofer vergleich aber anders kann ich es nicht beschreiben. Je nach Einstellung geht quasi alles. Von klarem Crunch bis zu Fuzzigem Bass(Jack White) geht alles. Auf verschieden harte Anschläge reagiert sie auch super.

Lead:

Hört euch die Soli von Brian an. So klingt diese Gitarre auch(zumindestens wenn ich nen ac30 und nen treble Booster hätte). Sie singt einfach. Mehr gibt es da nicht zu sagen.

Eine Sache noch: High-Gain ist nicht ihr Gebiet. Also Metal kann man mit dieser Gitarre vergessen. Es mulmt und gibt einen dicken Brei. Aber dafür ist sie ja auch nicht gedacht.

So das war's erstmal. Ich ergänze die Tage noch einige Bilder und nehme ein bisschen was auf. Wünsche und kritik sind gerne gesehen.

Grüße

Rabber
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott


Zuletzt bearbeitet von The Rabber am 22.04.2015, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Harley Benton BM-70

Wow! Du bist aber echt mutig! Ich habe meinen Labelfetischissmus (bestimmt falsch geschrieben!) zwar abgelegt, bei diesem Label bin ich aber stets vorbei gegangen. Ich bin Squier-User (nur die eine Affinity Strat), da weiss ich halt auch was ich bekomme. Sollte ich meinen Horizont erweitern?
Danke fürs Review, gibt einem zu Denken. Ääh, hält die auch einen Gig durch?
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Harley Benton BM-70

Locker

aber es scheint, wie immer beim T, auch ein wenig Glück nötig zu sein. Es gibt auch Reviews, wo die Gitarre nicht gut war.
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Verfasst am:

RE: Harley Benton BM-70

Mich würden ein paar Soundproben interessieren. Ich kenne die Burns und ihren Nachfolger. Wäre doch erstaunlich, wenn die HB da mitmischen könnte.
 
Groetjes, Olli


---------------------------------------------------------
Schwubdiwub Kartoffelsupp!
Verfasst am:

RE: Harley Benton BM-70

Folgen vermutlich am Wochenende eventuell früher. Gleich vorweg: Mit meinem Equipment bekomme ich (noch) keinen guten Brian May Sound hin. Da muss ich noch basteln. Aber für einen Eindruck sollte es reichen.


Falls jemand einen Bugera BC 30 tauschen möchte HIER!
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Verfasst am:

RE: Harley Benton BM-70

Hallo und Danke für's Review.
Ich bin echt überrascht und sehr auf die Soundfiles gespannt.
Ich hatte nie gedacht, dass das Ding was taugt...
Glückwunsch und viel Spass mit der Gitarre.
Gruss,
Wolfram
Verfasst am:

RE: Harley Benton BM-70

So. Ein erstes Update

Ich war heute bei der Bandprobe und konnte die Gitarre ein erstes Mal laut "spielen". Was das Spielen leider quasi unmöglich machte?

Sie Pfeift Der mittlere Tonabnehmer gibt bei einem leichtem Klopfen drauf das ganze schön laut weiter an den Amp, gleiches gilt für das Pickguard... also wird die Gitarre wohl leider zurück gehen. Schade. Ansonsten hat sie mir echt gut gefallen...



Edit:

Mit dem T. Telefoniert: Gitarre geht zurück. Ich bekomme allerdings eine Neue(eingestellt und überprüft) Service wie er sein sollte.
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott


Zuletzt bearbeitet von The Rabber am 23.04.2015, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Harley Benton BM-70

Update: Heute kam die Ersatzgitarre. Angeschlossen, gestimmt Amp aufgedreht... kein pfeifen! YEAH!!! ABER zu früh gefreut die Gitarre hält beim Bending oder benutzen des Tremolos quasi 0 die Stimmung... Die tiefe E-Saite verstimmt sich nach oben(obwohl nicht gespielt... liegt wohl am Tremolo). Also noch eine letzte Chance... Frei nach dem Motto: aller guten
Dinge sind drei. Sound und sonstige Verarbeitung wieder top.


So. Mal aufgeschraubt... so viel zur Qualität:



ich bin mir ja nichts sicher ob das Kabel da so soll...
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Verfasst am:

RE: Harley Benton BM-70

Löt das Kabel an die Tremoloklammer, dann hast du ne Erde
 
Lg,
Joe


.....................................................................................................................................
One good thing about music, when it hits you, you feel no pain.
-Bob Marley
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Harley Benton BM-70

...ich habe noch eine aus der ersten Serie und hier

http://www.musiker-board.de/threads/gitarre-harley-benton-bm-70-red-special-brian-may.585066/

ein Review darüber verfasst. Soundfiles sind dabei, aber ich warne gleich: Ich kriege mit meinem Kram den Brian-Sound auch nicht hin. Halte aber Ausschau nach einem Digitech Red Special Pedal - das soll das ja können.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.