80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Seite 1 von 1
Verfasst am:

80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Huhu allerseits,

für meine 80s Hard Rock Show-Band bin ich nach wie vor noch auf der Suche nach der "ultimativen" Lösung für einen authentischen Sound.

Aufgrund des Bühnen/Show-Konzeptes spielen wir nur mittels Floorboards und können bzw. wollen auch keine Amps verwenden.

Die Bandbreite und Möglichkeiten sollte Sounds der damaligen "üblichen Verdächtigen" abdecken können wie z.B. AC/DC, Van Halen, Billy Idol, Kiss, Bon Jovi, U2, Judas Priest usw.

Derzeit spiele ich über ein Boss GT100, bin damit aber irgendwie nicht so wirklich zufrieden weil Klang und Dynamik doch immer irgendwie "künstlich" sind.

Kennt jemand da zufällig irgendeine bessere Alternative in Pedal/Rack-Form, die Amp- und Cab-Sim mit amtlichem 80s-Sound hinbekommt?
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Meine Empfehlungen wären:
- Eleven Rack (kein Floorboard, aber immerhin 19" Einschub)
- BIAS (auch kein Floorboard, aber noch kompakter)
- Line6 Helix (weiß noch keiner wie das klingt)
- und als besonders heißer Tipp: der Amplifire. Hammer!
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Kemper plus Remote.
Super- kompakt.
Bester Sound für alle Genres.
Man muss einfach die geeigneten Profiles verwenden.
Das oben genannte Amlifire finde ich aber auch spannend.
 
www.beatcrazy.eu
LOWBRIDGE - das aktuelle Album:
http://www.beatcrazy.eu/lowbridge---new-album.html
---------------------------------------------------------
Ich bin Beta- Tester für Kemper GmbH
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Eleven Rack:
Fand ich immer schon recht interessant, bin da allerdings skeptisch ob es hier wirklich merkbare Unterschiede zu anderen Multi-FX gibt? Hat da schon mal jemand persönlich und praxisnah mit GTs oder PODs verglichen?

Tech 21:
Der Sound scheint wirklich gut zu sein. Allerdings gibt es offenbar keine Presets? Ich brauche zwar nicht viele, aber eine statische Einstellung für den Preamp ist dann doch was wenig.

Helix:
Hm, ja, das wäre vermutlich sehr experimentell. Abgesehen von der futuristischen Optik und Bedienung sieht mir das "unter der Haube" aber ja nach nem etwas aufgebohrten Pod HD aus?

Bias:
Sicherlich nett, möchte aber doch schon lieber eine "echte" Hardware-Lösung.

Kemper:
Wow, leider für meine bescheidenden Hobby-Zwecke deutlich überm Budget.

Amplifire:
Sieht wirklich sehr interessant aus und klingt auch (zumindest in den Videos) gut. Jemand hier bereits praktische Erfahrung mit dem Teil?
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Hab mir jetzt eine Stunde YT - Videos zum Amplifire angesehen und bin ehrlich gesagt nicht beeindruckt. Die Rectos und sonstigen High Gain Sounds sind schon recht ok, aber vor allem die Clean und Crunch sounds klingen nichtmal in den Videos von Atomic Amps auch nur annähernd gut.

Kemper und Fractal Audio erwächst hier m.E. absolut keine Konkurrenz.

Just my 2c...
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Raptor schrieb:
Eleven Rack:
Amplifire:
Sieht wirklich sehr interessant aus und klingt auch (zumindest in den Videos) gut. Jemand hier bereits praktische Erfahrung mit dem Teil?


Ja, und zwar das der "Tom" seit gut 2 Jahren Versprechungen macht welche er nicht einhällt (kann ich mit etlichen Mails nachweisen).
Ich habe es aufgegeben bei dem irgendwas bestellen zu wollen, hier gilt: "Vorsicht, Kunde droht mit Auftrag."
Ich denke er und Fractal Audio/G66 sind nicht umsonst im Zoff auseinander,
schade das sich solche Typen Ihr eigenes Geschäft durch miserablen Kundenservice und leere Versprechungen selber kaputt machen. War auch bei
Liquid Foot so und derzeit ist Steve Freyette auch gerade dabei siche sienen guten Namen zu ruinieren.
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Raptor schrieb:
Eleven Rack:
Fand ich immer schon recht interessant, bin da allerdings skeptisch ob es hier wirklich merkbare Unterschiede zu anderen Multi-FX gibt? Hat da schon mal jemand persönlich und praxisnah mit GTs oder PODs verglichen?
...


Ja, hab ich....sowohl mit nem GT Pro als auch mit nem HD500

Meinem subjektiven Empfinden nach war das 11R hier deutlich vorne. Im Vergleich mit den vorgenannten beiden Geräten klingt und *fühlt* sich das 11R dynamischer und authentischer an. Gerade im Vergleich mitm Pod auch deutlich weniger *fizzy* und nicht so plastik-digital.

Man muss halt damit arbeiten und sich die Rigs zurechtbasteln.
Aber gerade aus dem Bereich 80s Heavy hab ich mir da ein (für mich) sehr nahe am Original klingendes ADA MP-1 Pendant zurechtgedreht.
Da geht definitv einiges.....

Mit den JCM800, SLO100, MkIIC und Recto Modellen im 11R lassen sich 80er und auch 90er Hard Rock/Heavy Metal feinst abdecken....

Mit dem Editor kann man auch alles sehr übersichtlich und einfach editieren.

Auch (gebraucht-) preislich sind die 11R momentan fürn schmalen Kurs zu bekommen....
Meins hab ich im Mai in Bestzustand, OVP und samt ProTools für unter 350Eus aus den Kleinanezeigen geangelt.
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Das Elevenrack deckt die Sounds, die du benötigst, vollumfänglich ab. Zusätzlich hervorragend für Studioeinsatz geeignet. Kemper finde ich zu teuer und AXE FX finde ich umständlich in der Bedienung und von den Sound nicht besser als Elevenrack, ganz im Gegenteil.....Die POD Geschichten gefallen mir persönlich nicht.....
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Hallo,

irgendwas ist ja immer. Wenn ich mir die Anforderungen ansehe:

-D.I.
-natürliches Spielgefühl
-mehrere Presets
-natürlicher Sound

...dann wäre ich mehr als überrascht, wenn jemand ein Gerät aus dem Hut zaubert, dass das beherrscht und gar noch leicht bedienbar und bezahlbar ist.

Nach meiner Erfahrung muss man seine Wünsche priorisieren und feststellen, was einem wirklich am wichtigsten ist.

Ich bleibe da mal beim Tech21 FlyRig (Fanboy-Alarm!). Mir gefällt die Größe und die einfache Bedienbarkeit. Der Sound ist toll und das Spielgefühl noch besser. Dieses Gerät hat mir die Benutzung des Volumenreglers zur Steuerung der Zerre erst wieder richtig vor Augen geführt. Den Nachteil (wenn man ihn als solchen sehen will), keine Presets zu haben sondern verschiedene Sounds mittels Volumenregler, Tonabnehmerwahl und Anschlag zu formen, nehme ich gerne in Kauf.

Mein Vox Tonelab LE war für mich problemlos bedienbar, die Sounds okay, das Spielgefühl allerdings puddingartig - dafür waren alle Sounds halt auf Knopfdruck da. Gleiches übrigens beim Mustang Floor und sogar bei dem alten Floorpodplus, den ich gar nicht so schlecht fand. (Irgendwann kaufe ich mir einen bei ebay, wenn die Dinger weniger als 75 Euro kosten...)

Ich bin gespannt, was es wird.

Gruß

erniecaster



P.S. Line6 Helix ist im übrigen kein aufgebohrter HD sondern eine echte Neuentwicklung. In einem amerikanischen Forum wird das Ding über 300 (!) Forumsseiten diskutiert...
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Mal so als Update...
Folgendes wird jetzt der nächste Versuch um meinem Ziel hoffentlich etwas näher zu kommen:
- Das Eleven Rack nur als Amp/Cab Sim
- Das TC G-System im FX-Weg des 11R als Controller und für Effekte

Sobald beides da ist werde ich mal berichten ob mich das zufrieden stellt

Mit dem G-System wäre ich dann auch flexibel, sollte mir das 11R doch nicht zusagen.
Alternativ könnte man ja dann auch sowas wie den Sansamp oder ein Two Notes Torpedo Cab durchjagen. Derartige Dinge scheinen aber auch eine Wissenschaft für sich zu sein und ich bin noch nicht ganz schlau daraus geworden ob sich mit sowas tatsächlich ein Amp nachbilden lässt (so wie ich das verstanden habe müsste man hier auch noch einen Zerrer vorsetzen, da diese Dinger nur die Box und Mikro simulieren?).

Vorerst ausgeschlossen habe ich...

Amplifire:
Eigentlich auch interessant. Allerdings geht das was ich bisher gehört habe irgendwie überwiegend in die härtere Metal-Ecke. Gute "Classic-Sounds" gab es kaum Beispiele zu. Auch den Preis bis es hier in Deutschland ist finde ich sehr hoch und es fehlen mir diverse Kontroll-Möglichkeiten.

Fly Rig:
Wirklich amtlicher Sound der mir gefällt. Leider sind auch hier die Möglichkeiten etwas zu beschränkt. Wir spielen zum Beispiel With or Without You von U2, wo ich mittels Sound Hold und Swell die e-Bow simuliere und anschließend den typischen "Delay-on-Delay" Sound benötige. Sowas lässt sich hier unmöglich ohne weitere Pedale für die man dann einen Stepptanz aufführen muss bewerkstelligen.

Axe-Fx:
Zu teuer und irgendwie zu "nerdig" bzw. technisch. Im direkten Vergleich diverser Beispiele auf Soundcloud und Youtube gefiel mir zudem der Klang des 11R irgendwie auch besser.

Kemper:
Ja, das wäre natürlich die Traum-Lösung. Da fehlt mir leider aber wirklich das Budget um mal eben über 2k für Amp und Controller hinzublättern. Selbst gebraucht kommt man kaum dran, und wenn dann nicht wesentlich günstiger...
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

wenn ich mir so die Vorgabe anschaue wäre für mich ziemlich klar:
Amp1 von Thomas Blug + kleines symp. Multi FX wie Eventide etc.
Klein, leicht, vielseitig und oberamptliche Ampsounds.
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Raptor schrieb:
FreiBlues schrieb:
Amp1 von Thomas Blug

Das Teil war mir ganz neu. Klingt auch durchaus amtlich, allerdings auch nicht gerade preiswert. Und es bedarf hier immer noch einer Cab-Sim wenn ich das richtig sehe?


Nein, es gibt einen Ausgang für Speaker und einen mit einer amtlichen Speakersim, da kannst Du direkt in die PA. Denk mal an die H&K Redbox
und wer jahrelang DAS Ohr für H&K war ; im Ernst, die Speakersim
ist klasse........und bez. Preis: kauf mal 4 gute Pedale, einen Boost, einen Reverb und dann noch eine Endstufe>> ich sach mal: nicht unter 1.500.-
von daher ist das BLugteil tatsächlich preisWERT - und vor allem, es klingt
und fühlt sich an wie ein Röhrenamp, einfach mal antesten.............
Verfasst am:

RE: 80s Hard-Rock Sound ohne Amp

Joah, ich dachte falls es jemanden irgendwie interessiert poste ich nochmal ein Update...

Diverse Experimente mit 11R, G-System und komischen und nicht zufriedenstellenden Verkabelungs-Orgien verliefen nicht zu meiner Zufriedenheit. Irgendwas war immer das nicht so funktioniert hat wie ich es mir vorgestellt habe, und der Sound war auch immer noch so najaaa...

Die Eskapaden meiner Equipment-Suche haben daher nun vorläufig ein Ende gefunden, da ich jetzt in Besitz eines Kemper und der Remote bin.

Eingeschaltet, 5 Presets angespielt ... was soll man sagen ... wie geil ist das denn! Obwohl ich eigentlich echt nur ein drittklassiger Spieler bin und angenommen hatte dass ich da keine große Verbesserung hören werde, ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht. Da liegen Welten zwischen im Vergleich zu allem was ich zuvor gespielt habe, und ich habe mich bisher mal gerade 15 Minuten mit dem Kemper beschäftigen können.

Jetzt geht es also als nächstes auf die Suche nach richtig guten 80s Profiles. Also wer da eine Empfehlung hat, immer her damit
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.