wozu große Verstärker ?

Seite 2 von 4
Verfasst am:

Re: wozu große Verstärker ?

Schnabelrock schrieb:
Für irgendeinen Pimmelersatz a la 100W-Fullstack hab ich weder Platz noch Lust noch Bedarf. Mal abgesehen davon sind die "clean headroom" - Argumente bei den meisten eh vorgeschoben. Die Leute mit 2x 4x12 über einen 100W Marshall, Peavey oder Engl sind nun wirklich die letzten, die man jemals clean zu hören bekommt. In Gegenteil, die sind idR die mit sechs verschiedenen Overdrives auf dem Brett von den Ausmaßen des Saarlands.


Ich bin gerade dabei, mich nach einem solchen Pimmelersatz umzusehen.
Ich bin an anderer Stelle gerade vernünftig genug,
warum soll ich meinen ungenutzten Wahnsinn nicht in einem 100W Plexi sublimieren?
Der Trend geht zum Zweitpimmel.


Viele Grüße,
woody


Penisneid-Tage bei GW.
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: wozu große Verstärker ?

5W reichen. (Punkt)

Wie? Im Proberaum sowieso. On Stage lediglich als Monitor für meinen Sound. Publikum wird über die PA beschallt, die ihr Signal über eine RedBox erhält.
Ich bin zufrieden, Publikum ist zufrieden, Kollegens sind zufrieden ...

Das Schönste dabei: Ich muß kaum was schleppen und das ist MIR sehr wichtig.
Verfasst am:

Re: wozu große Verstärker ?

Woody schrieb:
...viele wahre Worte....

Womit wir bei der Kernfrage des Fadens wären:
schorsch27 schrieb:
ich habs noch nicht verstanden: ... Welche Gründe gibts für mehr Leistung ?

Und die Antwort: Weils einfach Spaß macht und wir es können
 
Too old to die young...
Verfasst am:

Re: wozu große Verstärker ?

OT:
Woody schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
Was man so liest, muss das damals beeindruckend gut geklungen haben!

Hinreichend bekifft klingt ja alles beeindruckend.

Nein - ich kenne Leute, die GD in den 70ern in den Staaten mit dem WoS gesehen/hört haben:
Da wird zT davon gesprochen, dass das "HiFi in mächtig" war, wirklich "Wall of Sound". Keine Ahnung, ob´s so war, hab ich noch Lego gespielt ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

Re: wozu große Verstärker ?

Woody schrieb:
Der Trend geht zum Zweitpimmel.


Hallo,

naja, den Trend mache ich aber nicht mit.

Gruß

erniecaster



P.S. Da gab es doch diesen blöden Witz: "Meine Freundin meint, ein kleiner Penis sei nicht schlimm aber mir wäre lieber, sie hätte gar keinen."
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: wozu große Verstärker ?

Für mich habe ich die Frage vor Jahren beantwortet: ich brauche einen Combo mit 1x12 (Gehäuse nicht zu klein) und mind. 40 Watt Röhrenpower bevorzugt aus 6L6, da ich 80 clean spiele (richtig clean!). Ein Peavey Classic 30 kommt da im Proberaum clean schon ein seine Grenzen. Zerre kommt bei Bedarf aus einem Bodentreter oder bei Zweikanaler aus dem Amp.

Für mich klingt nur 1x12 richtig gut nach E-Gitarre. Für mich sind kleinere Amps nur verzerrt zu gebrauchen.

Mehr als das brauche ich aber nicht, da es sonst zu schwer und umständlich wird.

Bin schon mal mit einem Laney Cub 10 mit 10 Watt 6V6 und 10er Speaker auf einer Session aufgetaucht. Man hat mich nicht gehört.
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!
Verfasst am:

RE: wozu große Verstärker ?

Im Proberaum: Zwei 50 Watt Marshalls + zwei 4X12er.
Live: Kommt auf die Location an. Da bin ich flexiebel.
Es muß drücken, ich muß mich wohl fühlen; ich will den Ton spüren, die Vibrations.....Rock´n Roll eben...
Verfasst am:

RE: wozu große Verstärker ?

Headroom, atmen, Volumen muss Luft bewegen....

das klingt mir alles ein bißchen nach esoterischen Wortbasteleien, stehen messbare physikalischen Fakten dahinter ?


Aber fette Amps machen mir ein breites Grinsen, dass ich anders nicht bekomme.
...da geh ich mit, allerdings ohne genau zu wissen, warum...

Und das Vernunftargument ...
Gibt ja auch was dazwischen.
...kann ich mit meinem H&K Statesman nur bestätigen.
Verfasst am:

Re: wozu große Verstärker ?

Woody schrieb:
Schnabelrock schrieb:
Für irgendeinen Pimmelersatz a la 100W-Fullstack hab ich weder Platz noch Lust noch Bedarf. Mal abgesehen davon sind die "clean headroom" - Argumente bei den meisten eh vorgeschoben. Die Leute mit 2x 4x12 über einen 100W Marshall, Peavey oder Engl sind nun wirklich die letzten, die man jemals clean zu hören bekommt. In Gegenteil, die sind idR die mit sechs verschiedenen Overdrives auf dem Brett von den Ausmaßen des Saarlands.


Ich bin gerade dabei, mich nach einem solchen Pimmelersatz umzusehen.
Ich bin an anderer Stelle gerade vernünftig genug,
warum soll ich meinen ungenutzten Wahnsinn nicht in einem 100W Plexi sublimieren?
Der Trend geht zum Zweitpimmel.


Viele Grüße,
woody


Penisneid-Tage bei GW.


Also, ich gebe gerne zu, meine Meinung ein bisschen schärfer aufgeschrieben zu haben, als unbedingt sein müsste. Zu viel Harmonie ist ja auch langweilig.
Verfasst am:

RE: wozu große Verstärker ?

schorsch27 schrieb:
Headroom, atmen, Volumen muss Luft bewegen....

das klingt mir alles ein bißchen nach esoterischen Wortbasteleien, stehen messbare physikalischen Fakten dahinter ?


Ja.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

Re: wozu große Verstärker ?

Schnabelrock schrieb:
Also, ich gebe gerne zu, meine Meinung ein bisschen schärfer aufgeschrieben zu haben, als unbedingt sein müsste. Zu viel Harmonie ist ja auch langweilig.


Yup!



Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: wozu große Verstärker ?

schorsch27 schrieb:
Headroom, atmen, Volumen muss Luft bewegen....

das klingt mir alles ein bißchen nach esoterischen Wortbasteleien, stehen messbare physikalischen Fakten dahinter ?


Aber fette Amps machen mir ein breites Grinsen, dass ich anders nicht bekomme.
...da geh ich mit, allerdings ohne genau zu wissen, warum...

Und das Vernunftargument ...
Gibt ja auch was dazwischen.
...kann ich mit meinem H&K Statesman nur bestätigen.



Hallo,

du bist böse. Der Statesman ist der einzige brauchbare Amp von H&K gewesen und immer noch der einzige dicke Amp, nach dem ich lange Zähne habe.

cu

e.
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: wozu große Verstärker ?

Ich spiele live 350 Röhren Watt. Mit 2 4x12.
Ich fühle mich jedes mal geil. Harter.
Das reicht.
Wenn ich mich beim Spielen meines Originals geil finde, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass das Publikum den Song auch gut findet.

Wir haben beim letzten Gig mal wieder keine Monitore benutzt, nur backlinie, und ich auch keine ohrenstöpsel. Und ich habe noch weiter aufgedreht. Mann, das war so brutal geil... Ach ja, war Open air. Sonst wäre was in den Ohren gewesen.

Generell benötige ich die Lautstärke "Crash Ride Beat". Höher nicht. Zur Zeit spiele ich einen 18 Watt Budda und da ist das grenzwertig. Funktioniert im Proberaum, auf den Mitschnitten ebenfalls. Live muss man sehen. Aber der Sound ist genau das, was ich mir vorgestellt hatte: färbende Endstufe, Kompression und kein headroom mehr.
Groß ist der 1x12 Combo aber nicht. Die Jungs fanden topteil und 4x12 im Proberaum geiler. Der Proberaum Mitschnitt hat sie aber bekehrt.
 
I will burn your brain with my fuzz.
Verfasst am:

Re: wozu große Verstärker ?

schorsch27 schrieb:
Welche Gründe gibts für mehr Leistung ?


Spaß?

Im Ernst, mein Lieblingsamp ist nach wie vor einer dieser "100-Watt-Geschlechtsteilersatzkoffer". Das ist irgendwie einfach mein Sound.

Aaaaber da das Teil samt Box - auch wenn es "nur" eine 2x12er ist - nicht so wirklich tragefreundlich ist, habe ich mir irgendwann mal gedacht, es muss ein kleinerer Amp her. Valvetech Hayseed 30 Combo (1x12). Keine Ahnung, was DER wiegt, aber leicht ist anders.

Und vor ein paar Monaten stand ich nach einem Gig nachts am Auto, Doppelgigbag auf dem Rücken, Pedalboardcase in der einen Hand, Combo auf der anderen Seite und die Kabelundkrimskramstasche stand auch noch da. Und ich dachte, irgendwas muss in meinem Leben muss sich ändern...

Jetzt nehme ich zu Gigs einen PCL Stagemaster 60 Combo mit. Der ist leicht und klingt auch noch gut. Klingt ein Röhren-Stack besser? Ja, meins tut das (finde ich). Hört das irgendeiner vor der Bühne, sobald der Drummer eingezählt hat? Nö, ich glaube nicht. Und wenn doch, interessiert es mich einen Sch...

Ich hatte auch mal einen alten Hiwatt. Den "kleinen" mit 50 Watt. Klang großartig, aber war im echten Leben nicht zu benutzen...
Verfasst am:

Re: wozu große Verstärker ?

Hier sitzen die Gitarristen und jammern, wenn sie zweimal laufen müssen zum Auto.

Und irgendwo ist ein Drummer-Forum wo die uns und unsere Bequemlichkeit hassen.
Verfasst am:

RE: wozu große Verstärker ?

Ich bin seit Jahren mit einem Marshall 18W TMB und einer 2x12 gut unterwegs. Dazu schleppe ich ein großes Effektcase znd drei Gitarren - pillepalle.
Wenn die Locations deutlich größer sind, kommen zwei identische 2x12er an (m)einem 30W JTM45 zum Einsatz.
Da wir meist auch eigenes Licht und eigene PA haben, fällt das bisschen Zeug überhaupt nicht ins Gewicht.
Den 80W Twin spiele ich nicht mehr, obwohl er wirklich super klingt ... bester Cleansound der Welt, aber ich komme mit weniger Headroom und mehr Endstufenzerrsound für meine Musik einfach besser zurecht.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

Re: wozu große Verstärker ?

groby schrieb:
Hier sitzen die Gitarristen und jammern, wenn sie zweimal laufen müssen zum Auto.

Und irgendwo ist ein Drummer-Forum wo die uns und unsere Bequemlichkeit hassen.


GENAU! Ich schließe mich Dir an.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.