Mechaniken Tele Squier CV

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Mechaniken Tele Squier CV

Tag zusammen,
ich möchte demnächst an ein paar Herbst- und Winterabenden an meiner CV-Tele basteln.
Auf jeden Fall möchte ich die Mechaniken tauschen, die geschäfteten Mechaniken mit dem Schlitz/Loch-Mechanismus bringen mich bei den hohen Saiten jedesmal an den Rand meiner feinmechanischen Fähigkeiten.

Habt ihr Vorschläge für Austauschteile, die ordentlich in Stimmung bleiben, aber preislich nicht so aus dem Rahmen schlagen?

LG
Marc
 
Liebe ist möglich
Verfasst am:

RE: Mechaniken Tele Squier CV

Danke für die Tipps,
ich habe mal gemessen, die Bohrung ist 10 mm, die Hülse 8,5.

Komisch nur, daß die beim T-man beide unter Kluson firmieren mit weitgehend gleichen technischen Daten vom gleichen Hersteller 2 deutlich unterschiedliche Preise, mal schauen, vielleicht fang ich mit den günstigen an.

LG
Marc
PS:
Locking find ich gut, vereinfacht das Leben ungemein.

 
Liebe ist möglich
Verfasst am:

RE: Mechaniken Tele Squier CV

BruderM schrieb:
Danke für die Tipps,
ich habe mal gemessen, die Bohrung ist 10 mm, die Hülse 8,5.

Komisch nur, daß die beim T-man beide unter Kluson firmieren mit weitgehend gleichen technischen Daten vom gleichen Hersteller 2 deutlich unterschiedliche Preise, mal schauen, vielleicht fang ich mit den günstigen an.

LG
Marc
PS:
Locking find ich gut, vereinfacht das Leben ungemein.



Wenn Du die vom Dynacorder nimmst, muss gebohrt werden, wg Schraublasche 45 Grad.

Wenn die Gitarre 10 er Löcher hat, brauchst Du für die vintage Style Locking Tuner Reduzierhülsen 10 auf 8,5.
Es gibt von Göldo/Kluson auch günstige Vintage Locktuner, die sind aber mMn nicht so gut wie die 55 Eur Teile.
http://www.thomann.de/de/kluson_mlv6ln_nickel.htm
So einen Satz hab ich hier rumliegen, könntest Du für n Zwanni + Porto ham.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Mechaniken Tele Squier CV

Hi Marc,
sicher, dass Du das ändern willst? Ich hab auf meiner Road Worn den Wechsel (von Standard-Fender) auf genau solche Tuner mit Loch und split shaft gemacht, da ich die für die am besten handhabbaren non-locking halte: Einfach Saite auf 5cm mehr ablängen, reinstecken, rausknicken und mit ein bisschen Zug anfangen zu drehen. Das ganze hält bei mir stabil, ich brauch kein Werkzeug und es sieht auch winntätsch genug aus (im Gegensatz zu Sperzel und Konsorten). Mein Tipp also: lieber Saitenaufziehn üben

Wenn die Dinger auf der Squier natürlich mechanisch doof sind (Spiel, unrunder Lauf) wär's was anderes ...

Viele Grüße
Tom
 
"Jetzt hör doch mal auf mit deiner 'Dynamik', ich spiel doch schon so laut ich kann!"

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Good guy list / gute Deals mit: lespaul04, Bierschinken, blues2004, godblesspete, tummy ))), wiesi, mad cruiser, ticemusic, Roli0333, unicut; mehrfach: tdfka Edin van Halen, Patzwald
Verfasst am:

RE: Mechaniken Tele Squier CV

steinberger schrieb:
Hi Marc,
sicher, dass Du das ändern willst?...…Einfach Saite auf 5cm mehr ablängen, reinstecken, rausknicken und mit ein bisschen Zug anfangen zu drehen. Das ganze hält bei mir stabil, ich brauch kein Werkzeug und es sieht auch winntätsch genug aus (im Gegensatz zu Sperzel und Konsorten). Mein Tipp also: lieber Saitenaufziehn üben

Viele Grüße
Tom


Nun, ich übe das nun schon mehrere Jahrzehnte und mit allen anderen Mechaniken (E, A, Nylon...) habe ich keine Probleme. Für das Fender-Patent habe ich auch JuTub bemüht und bin über Videos gestolpert, wo der Demonstrierende bei E1:selber ins Mikro flucht und da bin ich auf die Wechselidee gekommen.…

Es lebe die Vielfalt
Liebe Grüsse aus dem Westgipfel
Marc
 
Liebe ist möglich
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.