Cleanbooster E-Git.

Seite 2 von 2
Verfasst am:

RE: Cleanbooster E-Git.

Hat der Amp, um den es geht, eine serielle FX-Loop?
Dann würde ich einen EQ in als letztes Glied in die Kette nehmen, und nach dem Preamp die Endstufe mit höherem Pegel durch das EQ-Level anfahren.
Und wenn dann Frequenzbereiche ungewollt geboostet werden, kann man das mit dem EQ wieder glattziehen.
Das kommt mMn "neutral" am nächsten.

Ich habe zum Zwecke eines reinen Volume-Boost in der Loop meines Laney IRT den kleinen Fender Micro EQ, und der tut genau das, was er soll.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Cleanbooster E-Git.

Wenn die Endstufe nicht in die Sättigung geht, ja.


Ich müsste zum Ausprobieren auch mal nen EQ probieren. ..
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Cleanbooster E-Git.

Von den technischen Aspekten meiner Vorschreiber abgesehn, ich verwende den hier und bin sehr zufrieden damit - das neue Model sieht ein bissel anders aus…
Oder den schon erwähnten Range King

 
Too old to die young...
Verfasst am:

RE: Cleanbooster E-Git.

ferdi schrieb:
Was macht der kleine Schiebeschalter?


Simuliert einen Humbucker.

(Dadurch, dass er Kondensatoren in den Signalweg schiebt. Wie ein Tone-Poti. Nicht sehr innovativ aber funktioniert. Funktioniert allerdings nur bei Booster als erstem Glied der Signalkette und bei passiven Gitarren.)
Verfasst am:

RE: Cleanbooster E-Git.

Ich habe ebenfalls einen EQ als letztes Glied im seriellen Loop, aber praktisch als "Minus"-Booster.
Alle Frequenzen habe ich zurückgenommen bzw. so angeglichen dass es passt, oder kann sie nach Bedarf anpassen wenn es nötig ist. Der aktivierte EQ ist dann nämlich mein leiserer Rhythmus-Sound und der ausgeschaltete EQ dann die volle Kelle-Solo-Sound-Lautstärke.

Mit meinem Suhr Badger funktionierte das nämlich nicht soo gut mit dem EQ noch zu Boosten, da ich bei dem Amp eben die Endstufe auch gerne etwas "anfüttere" und boosten wird dann irgendwie untight bzw. nur noch noch gesättigter, was aber ja nicht das ist was ich erreichen will.

Ich habe den kleinen MXR-EQ, der mit den zu verändernden Bändern nicht linear ist. Heißt: Manche Frequenzen bleiben logischerweise unbearbeitet, was aber sehr gut funktiniert. Denn der Sound wird dadaurch leiser und einen Tick kantiger, was für Rhythmus auch sehr gut passt. Man erhält einen leichte "Wanne", wenn man bei diesem EQ alle Bänder im gleichen Maße reduziert.

Passt für mich so derzeit sehr gut
Verfasst am:

RE: Cleanbooster E-Git.

groby schrieb:
ferdi schrieb:
Was macht der kleine Schiebeschalter?

Simuliert einen Humbucker. …

Jein… Also im Prinzip schon vielleicht.
Die eine Stellung soll für HB die andere für Singlecoil, 0 ist neutral
So stands zumindest in der alten Beschreibung…

Keef
 
Too old to die young...
Verfasst am:

RE: Cleanbooster E-Git.

Schnabelrock schrieb:
Django Telemaster schrieb:
Der Booster ist dann Klangneutral, wenn er den Klang nicht ändert. So einfach ist das.


So einfach ist es natürlich nicht, weil sich die Wahrnehmung des geboosteten Klangs eben ändert.

Bei gleicher Lautstärke von an/aus empfand ich den RC-Booster von Xotic als neutral. Ich habe da keinen Unterschied gehört.

Inzwischen gefallen mir aber färbende Booster besser (SHO, Treble Booster etc.)
 
I will burn your brain with my fuzz.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.