Pigtronix Philosopher King

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Pigtronix Philosopher King

Hallo liebe effektliebende Gemeinde!


Ich wollte mir mal was Gutes tun und dachte meine Effektabteilung mal modernisieren, verändern, aufstocken zu müssen.

So kam ich zunächst auf das Pigtronix Echolution Filter Pro, da ich Echo und Hallpedale eigentlich bisher nie genutzt habe,
dies aber immer mal ausprobieren wollte.

Für jemanden, der noch aus der Steinzeit kommt: Strat-Kabel-Marshall-Box und dann revolutionär ein Rat Pedal integriert hat,
fällt mir das mit den vielen Knöppen echt schwer.

Natürlich hatte ich auch große Racks und Multieffekte, aber da nun mein TC G-Major den Geist aufgegeben hat, dachte ich,
mich mehr der Pedalerie widmen zu müssen.

Kurzum ... mit dem Echolution kann ich schonmal simple Delays machen und den Rest finde ich hoffentlich noch raus.
Wer das Pedal sein eigen nennt und Lust hat, darf mir aber dennoch gute Tipps geben.
Bin für jede Information dankbar.


Aber nu': Da ich den Hals nicht vollbekommen konnte habe ich dann noch den Philosopher King geordert.
Was soll ich sagen!? Gar nichtmal so gut! Jedenfalls nicht für mich.

Ich blick da nicht wirklich durch. Klar kann ich den Compressor einigermaßen bedienen, aber alles andere bekomme ich nur
schwerlich in den Griff.
In all den Videos zum Pedal, sah es einfach aus und hörte sich toll an, aber allein den Settings, die dem Manual beigefügt
sind, kann ich keinen wirklich tollen Ton oder Effekt entlocken.

Klar, hier treffen 2 Welten aufeinander, aber ich bin ja lernfähig.
Bevor ich es also zurückschicke, möchte ich hier mal fragen, ob jemand dieses Pedal besitzt und mir hier auf die Sprünge
helfen kann!?

Mein Dank sei Euch gewiss!


Gruß aus dem Westerwald!


HP
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

Ich hatte den goldenen Philosopher's Tone und konnte ihm keine für mich ansprechenden Sounds entlocken. Das ging mir bis jetzt mit allen Kompressoren so. Manches will einfach nicht zusammen ... und muss ja auch nicht sein. Ich habe viele Effekte, aber noch viiiiiiel mehr Effekte ausprobiert - die meisten gefallen mir nicht. Ist alles sehr subjektiv. Bei den ganzen tollen Demovideos gefällt einem doch oft das gute Gitarrenspiel viel mehr als der Effekt, um den es da geht. Und darauf fällt man dann herein.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649


Zuletzt bearbeitet von ferdi am 01.07.2016, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

Immer wieder üben.
Auch bei Knöppen muss man a) wissen, was man will und b) wie man es bekommt.
Ich habe mir letztens den regulären Philosopher's Tone geleistet.
Die vorgeschlagenen Settings im Booklet sind Mist.
Und im Internetz findet sich ein einhelliges Bashing des "grit"-Reglers, der unbrauchbar sei und scheiße klinge.
In einen mehr oder wenigen Cleanen Amp ist der grit-Regler im Ergebnis auch unschön.
Wenn man das Pedal aber als Booster vor einer bereits ordentlich arbeitenden Zerrstufe einsetzt, dann kann man mit Grit sehr gezielt mehr Gain und Fokus einstellen.
Wenn Du da Bock drauf hast und Du Dir die Zeit geben willst, dann behalt das Teil und spiel damit rum, bis Du auf was kommst, was Dir gefällt.
Ansonsten weg damit.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

Verzweiflung macht sich hier grad breit.

Nun dachte ich, bekomm erstmal das Delay Echolution 2 Filter Pro in den Griff.
Presets abrufen, natürlich kein Problem.
Parameter ändern, ohne App und Notebook nur sehr bedingt möglich.
Mit App aber auch nicht ganz so einfach wie gedacht.
Simple Parameter wie Mix, Repeat, Delaytime... geschenkt, aber wenn
es um das Pitchshifting geht, stehe ich auf dem Schlauch.

Über 4 Stunden sitz ich jetzt hier und schraube an allen Knöppen und
habe wohl jetzt (fast?) alle Kombinationen in der App durch.
Vielleicht kapiere ich aber auch das Konzept nicht!?

Die Wiederholungen des gepitchten Signals sind grundsätzlich schneller,
aber nicht in Halftime, was ja noch bedingt Sinn machen würde.
Selbst wenn ich immer nur einen Ton spiele, verhält sich das Delay nicht
immer gleich.
Bei 2 eingestellten Pitchshift Signalen wie z.B. ne Quinte und eine Oktave,
dann kommt mal die Quinte zuerst und beim nächsten Ton erst die Oktave,
und wie ich schon schrub, das Ganze dann auch noch schneller, aber halt
in keiner Relation zur eingestellten Delayzeit.

Das kann doch nicht Sinn der Maschine sein?

Hat sich jemand mal mit dem Pedal auseinandergesetzt?

Brauch dringend Hilfe! Im Netz gibt es viele Video Vorstellungen des Pedals,
aber keinerlei Dinge, die mir weiterhelfen.
Das Manual hab ich schon mehrmals von vorne bis hinten, quer und andersherüben durch.

Ich geh jetzt erstmal weinen....
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

Ich verfahre in solchen Fällen nach dem Motto "lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende" und trenne mich von solchen Gerätschaften.


Das Strymon Timeline zB kann Delay-mäßig "everything and beyond", man braucht einen Nachmittag, um das Editieren der einzelnen Parameter zu beherrschen, es ist aber total logiosch augebaut und das Manual ist auch gut. das Timeline ist sackteuer aber ehrlich gesagt sind allein die Tapedelay-Sounds so gut (und in allen Parametern nachvollziehbar editier- und in 50 Bänken zu je zwei Sounds speicherbar), dass der Preis gerechtfertigt ist.


Möglicher Weise hat es einen Grund, dass sich das Pigtronix Echolution Delay nicht durchgesetzt hat. Nur möglicherweise.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

Nur ganz kurz: Habe das "Dingens" zurückgeschickt!


Ich wollte ja ursprünglich ein wirkliches Effektgerät, also nichts was immer angeschaltet bleibt,
aber dieser Kiste konnte ich nichts wirklich Gutes abgewinnen.

Mag mein eingeschränkter Horizont für diese Philosophie sein, aber auf der einen Seite besitze
ich schon gute Compressor-Pedale, Grit (Distortion) ist für mich auch nicht zu gebrauchen, und
die Swell/Fade-Effekte kann ich ja besser mit dem Volume-Poti an der Gitarre regeln.

Der Tremolo-Effekt ist okay aber wenn das Eingangssignal leiser wird, weiß das Teil nicht,
ob es nun Tremolieren soll oder nicht.
Also im Prinzip weiß man nie was die Kiste gerade macht.

Ich habe das nun wirklich lange getestet. Compressor/Sustainer ist sehr gut.
Die Swell/Fade Geschichte ist nur bedingt zu gebrauchen. Akkorde ein- und
ausfaden geht natürlich super, aber das kann man ja auch anders regeln.
Dafür braucht man nicht ein solch teures Pedal.

Also ... geht die Suche von vorne los!

Brauche mal ein, dem Namen gerecht werdendes, EFFEKTpedal!
Also was, was man wirklich nur mal kurz in einem Solo-Spot einsetzt und die Leute im Publikum verblüfft!

Hat da jemand was "in Petto"?

Oder hat schonmal jemand die Electro-Harmonix Organ/Keyboard Pedale getestet?
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

ticemusic schrieb:
Oder hat schonmal jemand die Electro-Harmonix Organ/Keyboard Pedale getestet?


Ja. Fand ich klanglich auf Dauer nicht schön, war vom Tracking z.B. der Basssaiten bei Akkorden nicht beeindruckt und fand es ungeachtet der eigenen Spieldisziplin extrem sensibel was das Einhalten eines sinnvoll konstanten Outputs angeht.

Bei all dem Hype was um die gemacht wurde, findet man sie letztlich in der Realität auch auf fast keinem Board. Sie scheinen irgendwie über den Spielzeug-Status nicht so recht hinaus zu kommen.

Für ein Solo zwischendurch mal so ein Überraschung-Gimmick, da würde ich einen Oktaver einsetzen. Warum nicht einen EHX Pog oder (besser) den neuen TC Sub'n'Up (oder wie immer der auch heißt).
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

ticemusic schrieb:
Brauche mal ein, dem Namen gerecht werdendes, EFFEKTpedal!
Also was, was man wirklich nur mal kurz in einem Solo-Spot einsetzt und die Leute im Publikum verblüfft!


wie wäre es damit?

 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

ticemusic schrieb:
Brauche mal ein, dem Namen gerecht werdendes, EFFEKTpedal!
Also was, was man wirklich nur mal kurz in einem Solo-Spot einsetzt und die Leute im Publikum verblüfft!

Hat da jemand was "in Petto"?


MXR Sub Machine... Fuzz mit zumischbarer SubOktave (seriell oder parallel) und zuschaltbarer Oktave Up (Hendrix Style).
Damit kriegst du auch so abgedrehte Organ - Sounds hin. Wenn du damit die Leute im Publikum nicht verblüffen kannst, dann weiß ich auch nicht..
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

powerslave schrieb:
ticemusic schrieb:
Brauche mal ein, dem Namen gerecht werdendes, EFFEKTpedal!
Also was, was man wirklich nur mal kurz in einem Solo-Spot einsetzt und die Leute im Publikum verblüfft!

Hat da jemand was "in Petto"?


MXR Sub Machine... Fuzz mit zumischbarer SubOktave (seriell oder parallel) und zuschaltbarer Oktave Up (Hendrix Style).
Damit kriegst du auch so abgedrehte Organ - Sounds hin. Wenn du damit die Leute im Publikum nicht verblüffen kannst, dann weiß ich auch nicht..


Oder vielleicht das hier:


Habe ich vor einiger Zeit mal getestet. Ich war verblüfft.
So verblüfft, dass ich es lieber nicht gekauft habe ...
Gut war es schon, aber für mich definitiv zu selten einsetzbar.
 
Man soll nicht alles glauben, was man denkt.
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

ticemusic schrieb:
Brauche mal ein, dem Namen gerecht werdendes, EFFEKTpedal!
Also was, was man wirklich nur mal kurz in einem Solo-Spot einsetzt und die Leute im Publikum verblüfft!

Hat da jemand was "in Petto"?


Mir fällt da der Airplane Flanger ein.
Oder ein Delay mit einem Expressionpedal für die Delayzeit, damit man diese wilden Pitch-Geschichten machen kann.
Extremer Shimmer.
Ein Bitcrusher.
Slicer
Rechteck-Tremolo mit wirklich kleiner Frequenz
Alles, was sich übertreiben lässt, letztendlich.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Pigtronix Philosopher King

Hi,

kauf dir einen Slide und ein Wah-Pedal. Beides ist irgendwie doof, wenn man es mehr als einmal am Abend einsetzt.

cu

erniecaster


P.S. Dieses Posting ist nicht ironiefrei.
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.