Geheimtipp für Edelplektrum

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Geheimtipp für Edelplektrum

Tag zusammen!

Vor einiger Zeit schrieb ich über das BlueChipTD40. Das ist das hier:

http://www.martinsmusikkiste.eu/zubehoer/plektren-picks/bluechip/plektren/4737/blue-chip-td40-standard-teardrop

Klingt wirklich grandios, ehrlich. Naja, genauso ist es natürlich sauteuer.

Ich habe einen Weg gefunden, auf sehr viel preiswertere Weise an ein Plektrum zu kommen, das genau so klingt. Man nehme das hier:

http://www.martinsmusikkiste.eu/zubehoer/plektren-picks/dunlop/ultex/6163/dunlop-dultex100-421-standard-1-00mm

Das ist ja nun ein echter Standard. Was mich an diesem Plektrum manchmal ein bisschen stört, sind die etwas rauhen Kanten. Also griff ich mir das hier:

http://www.martinsmusikkiste.eu/bau-ersatzteile/werkzeug/6212/micro-mesh-mmpolier-polierfeile

(Damit poliert man ja eigentlich seine Fingernägel, Fingerpicker hauptsächlich die Kanten der Nägel. Kann ich übrigens nur empfehlen aber das ist hier nicht das Thema.) Poliert man die Kanten des Ultex, klingt das Ding ernsthaft exakt wie das Bluechip und es fühlt sich auch so an. Und natürlich hält so eine Feile für Dutzende Plektren.

Jepp, ihr könnt mich für wahnsinnig halten...

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

Re: Geheimtipp für Edelplektrum

Es wäre interessant, wenn du das "klingt grandios" näher beschreiben könntest.

Ich selber nutze nur noch Clayton Ultems (die ja das Vorbild waren für die verlinkten Dunlops, oder zumindest waren Claytons erfolgreich und plötzlich hatte Dunlop auch sowas) in extrahart.

Ich mag die beinharte taktile Rückmeldung und Kontrolle und der Anschlag ist in jeder von mir benutzten Zerrstufe noch exakter und stärker definiert als bei anderen Picks.

Nachteile für andere Leute die nicht ich sind:
Wer es clean und blues-ig weich mag, dem ist vielleicht etwas zu viel Anschlags-Knack dabei.
Für Akustikgitarre *kann* es etwas rabiat klingen. Für Akustikstrumming ist es schon sehr brutal.
Verfasst am:

Re: Geheimtipp für Edelplektrum

schocka schrieb:
Hi,

erniecaster schrieb:
http://www.martinsmusikkiste.eu/bau-ersatzteile/werkzeug/6212/micro-mesh-mmpolier-polierfeile


die gibt´s aber auch beim örtlichen DM/Rossmann/Müller

Grüße
Andreas


Hi,

nein. Als hauptamtlicher Akustikgitarrist habe ich diese Polierfeilen durchprobiert - ob DM, Rossmann oder Müller. Wenn man sowas will, dann kauft man sie bei martinsmusikkiste.de oder hier:

http://www.micro-mesh.de

Diese Feilen halten erheblich länger durch. Wer sowas braucht, muss die kaufen.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

Re: Geheimtipp für Edelplektrum

groby schrieb:
Es wäre interessant, wenn du das "klingt grandios" näher beschreiben könntest.

Ich selber nutze nur noch Clayton Ultems (die ja das Vorbild waren für die verlinkten Dunlops, oder zumindest waren Claytons erfolgreich und plötzlich hatte Dunlop auch sowas) in extrahart.

Ich mag die beinharte taktile Rückmeldung und Kontrolle und der Anschlag ist in jeder von mir benutzten Zerrstufe noch exakter und stärker definiert als bei anderen Picks.

Nachteile für andere Leute die nicht ich sind:
Wer es clean und blues-ig weich mag, dem ist vielleicht etwas zu viel Anschlags-Knack dabei.
Für Akustikgitarre *kann* es etwas rabiat klingen. Für Akustikstrumming ist es schon sehr brutal.


Hallo,

"grandios" finde ich genau diese taktile Rückmeldung, die du beschreibst. Gleichzeitig sind die Ultems aber nicht klanglich unangenehm im Anschlag. Das ist kein "Zing" oben drüber, erst recht nicht mit Plastik im Ton. Zelluloid runden obenrum den Ton ab - das machen die Ultems aber auch nicht. Es ist - sorry - irgendwie richtig.

Claytons lassen sich vom Material her nicht polieren. Sie bleiben immer rau und an den Kanten "schabig" im Ton. Die Ultems sind sehr, sehr ähnlich. Und poliert man Ultems, ist man bei BlueChips. Du kannst ja mal nach den googeln, die Erfahrungsberichte kann ich bestätigen.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

Re: Geheimtipp für Edelplektrum

Hallo,

erniecaster schrieb:
schocka schrieb:
die gibt´s aber auch beim örtlichen DM/Rossmann/Müller


Hi,

nein. Als hauptamtlicher Akustikgitarrist habe ich diese Polierfeilen durchprobiert - ob DM, Rossmann oder Müller. Wenn man sowas will, dann kauft man sie bei martinsmusikkiste.de oder hier:

http://www.micro-mesh.de

Diese Feilen halten erheblich länger durch. Wer sowas braucht, muss die kaufen.

Gruß

erniecaster


gut, die Erfahrung/den Vergleich habe ich nicht. Ich nutze diese Feilen auch nicht wirklich, kenne die halt in erster Linie, weil die im Bad-Inventar meiner Mädels hier vorhanden sind

Grüße
Andreas
 
Heavy Traffic - Live Teaser 2016
Verfasst am:

RE: Geheimtipp für Edelplektrum

Hallo,

Plektren mit der Micro-mesh-Feile bearbeiten mache ich auch schon seit langer Zeit. Allerdings aus Faulheit nur zu wichtigen Anlässen oder wenn ich mal im Studio bin.

Der Sound ändert sich tatsächlich, die Kratzgeräusche der etwas rauhen Plektrumkanten fallen weg, der Ton klingt schön direkt und geschmeidig.

Allerdings klingen meine Pleks (zumindest auf der Downstroke-Seite) nach einer gewissen Einspielzeit von alleine fast genauso.

Da ich aber mehr Downstrokes als Upstrokes spiele, spielen sich meine Plebs immer ungleichmäßig ab. Beim Solieren mit viel Wechselschlägen kann das dann schon einmal leicht unterschiedlich klingen. In diesem Fall lohnt sich die Polierarbeit wirklich sehr!

Gruß Martin
Verfasst am:

RE: Geheimtipp für Edelplektrum

@ernie
Hallo Ernie,

handpolierte Ultex-Pleks gibt's auch schon ab Werk:

http://www.jimdunlop.com/product/primetone-standard-print
http://www.jimdunlop.com/product/primetone-standard-grip

Selbst die Farbgebung ist wie bei dem Blue Chip Edelteil...

Andre Frage, ist das Blue Chip wirklich ohne Verschleiß?
Die Ultex-Plektren sind bei mir nullkommanix abgenutzt.

Gruß,
Verfasst am:

RE: Geheimtipp für Edelplektrum

Hallo,

tja, was soll ich sagen? Kommt mir irgendwie albern vor, für das gleiche Material erheblich mehr auszugeben. Da polier ich lieber beim Feeernseh. Und die Kackfarbe hat mich schon beim Bluechip gestört.

Die Dinger mit dem Aufdruck klingen übrigens anders als das normale Ultex.

Mein Bluechips hat bei mir tatsächlich so gar keinen Verschleiß gezeigt. Das ist schon ganz beeindruckend.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Geheimtipp für Edelplektrum

Hm

Ich nehme einfach recht häufig ein neues Plektrum
Sind reine Verschleißartikel für mich, wie Saiten.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Geheimtipp für Edelplektrum

erniecaster schrieb:
Mein Bluechips hat bei mir tatsächlich so gar keinen Verschleiß gezeigt. Das ist schon ganz beeindruckend.


Wie lange hat es denn dann letztendlich gehalten, oder ist es über die Waschmaschine ins Plektrumparadies geschleudert worden?

Ich muss noch mal Luft holen; ich hatte den Preis des Blue Chips vergessen...
Junge, Junge; von der Kohle kann man ja 2 72erPacks der Dunlops erwerben. Die muss man erst mal alle versenken...
Verfasst am:

RE: Geheimtipp für Edelplektrum

Hallo,

das Pick gibt es noch, es ist quasi ladenneu bis auf den abgeschubberten Aufdruck.

Ich hab nur keine Lust mehr, darauf aufzupassen...

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Geheimtipp für Edelplektrum

Hallo, ich habe die letzten Monate, muss man leider schon sagen, so ziemlich den ganzen Plek Markt durch getestet. Ich habe die letzten 15 Jahre die Ultem von Clayton gespielt.

Sorry aber die Bluchips sind ein völlig anderes Material als das Ultem oder Ultex. Diese haben auch nicht dieses leicht schmierige Gefühl, dass sich mit den Fingern verbindet. Die Ultem und Nebenarten sind einfach nur irgendein Plastik. Die Bluchips sind irgendwas anderes. Gefallen haben Sie mir trotzdem nur ca 2 Wochen. Diese geschliffenen Kanten nehmen sehr viel Draht aus den Höhen und machen diese so weich. Das gefällt mir überhaupt nicht.

Ich konnte es vorher kaum glauben, wollte es eigentlich nicht und wundere mich selber... aber nach Monaten des probierens bin ich beim Dunlop Tortex III 1.0 angekommen. Sehr merkwürdig, aber es ist so.


Soweit mein Sempf dazu. Schönen Abend
Verfasst am:

RE: Geheimtipp für Edelplektrum

Hallo,

klar sind die BCs ein anderes Material als die Ultex, darüber sind wir uns wohl auch alle einig. Ich meine nur, dass ein poliertes Ultex genauso klingt wie ein BC - jedenfalls würde ich den Unterschied blind wohl nicht hören können.

Mein Hauptplektrum ist nach wie vor das Gally Polycarbonat, das mittlerweile für 23 Cent zu bekommen ist...

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

Re: Geheimtipp für Edelplektrum

groby schrieb:
Es wäre interessant, wenn du das "klingt grandios" näher beschreiben könntest.


Der Blue Chip klingt in der Tat grandios.
Bei einer meiner beiden Akustiks.
Die andere mag lieber 0.88 Firestone Nylons...



Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Geheimtipp für Edelplektrum

kerndrifter schrieb:
nach Monaten des probierens bin ich beim Dunlop Tortex III 1.0 angekommen. Sehr merkwürdig, aber es ist so.


Daran ist doch nix merkwürdig. Ich nehm die Tortex III 1.25. Auch nach vielen Tests und Probiererei.
Verfasst am:

Re: Geheimtipp für Edelplektrum

erniecaster schrieb:
Als hauptamtlicher Akustikgitarrist habe ich diese Polierfeilen durchprobiert - ob DM, Rossmann oder Müller. Wenn man sowas will, dann kauft man sie bei martinsmusikkiste.de oder hier:

http://www.micro-mesh.de

Diese Feilen halten erheblich länger durch. Wer sowas braucht, muss die kaufen.

Gruß

erniecaster


Sorry, aber als "hauptamtlicher Akustikgitarrist" spielt man mit den Fingern und nicht mit einem Stück Plastik in der Hand! Tststs...

Gruß Roland
Verfasst am:

Re: Geheimtipp für Edelplektrum

rokett schrieb:
Sorry, aber als "hauptamtlicher Akustikgitarrist" spielt man mit den Fingern und nicht mit einem Stück Plastik in der Hand! Tststs...


Als "hauptamtlicher Akustikgitarrist" poliert man sich mit Micro Mesh die Fingernägel.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde